Autor Thema: [Reign] Kosten für Großeinkäufe  (Gelesen 6584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

alexandro

  • Gast
[Reign] Kosten für Großeinkäufe
« am: 20.01.2008 | 00:16 »
Im Regelwerk steht ja, dass beim Kauf einer größeren Anzahl von Artikeln (i.e. hundert Schwerter) andere Tabellen zum Tragen kommen und man nicht einfach 100x ein Value 2 Schwert kauft (was ja ab Wealth 3 eigentlich kein Problem mehr sein sollte).

Leider finde ich auch nach gründlichem Suchen (deas Buch ist nicht gerade vorbildlich in Sachen Übersichtlichkeit) keine Regeln dafür, daher einfach mal die Frage in die Runde:
Wie würdet ihr Kostensteigerungen bei einer größeren Artikelzahl berechnen?

oliof

  • Gast
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #1 am: 20.01.2008 | 02:05 »
Det is doch janz eenfach, Junge!

Wennsde uffnem Nivoh was koofst, wasne Kompanie betrifft, jibbet es die Kompanie-Regeln füür.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.913
  • Username: Maarzan
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #2 am: 20.01.2008 | 08:34 »
Det is doch janz eenfach, Junge!

Wennsde uffnem Nivoh was koofst, wasne Kompanie betrifft, jibbet es die Kompanie-Regeln füür.

Hast du ein Beispiel?

Der von mir vermutete Weg wäre dann: eine Ich-AG gründen mit dem persönlichen Vermögen zb.b 9->3. Der gottgegebene Punkt würde dann wohl auch in Treasure gehen ->4. Dann gilt es den Spielleiter davon zu überzeugen, das Rollenspiel vor Regeln geht und in einer Ich-Ag dieser Faktor nur von der Einstellung des Char abhängt, also z.B. auf 5 gesetzt werden kann. Influence hat so etwas dann nicht, aber von der Beschreibung von Treasure und den Beispielen sollte erkennbar sein, das der Kauf eines großen Anwesens mit ein paar Wachen in Monat 1 erschwinglich sein sollte (was Might und Territory 1 geben sollte) und dann im folgenden Monat "Tata-tata" werden genug Waffen gekauft um entsprechend des gut unterstützten Aufstands ausgerüstet zu sein.

Insgesamt ist REIGN klar zu grob gestrickt um alleine wirklich Spielgeschehen sinnvoll abbilden zu können und die dämlichen Erklärungen wie diese Lücken dann gefüllt/erklärt werden, tun ihr übriges. Aber es gibt eine Menge interessanter Ideen, die ein entsprechend motivierter und guter Spielleiter nutzen kann, um ein interessantes Spiel klar jenseits von dem leiten zu können, was sonst üblich war. Tolle Ideen, suboptimale Ausführung - ein echter "Indie-Heartbreaker" also.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #3 am: 20.01.2008 | 12:13 »
Die Tabelle für Wealth ist auf Seite 112. Ein Wealth 2 Schwert würde also einen Wert von 4-6 Dindavian Goldmarks darstellen.

Auf Seite 132 wird im Linken Flowtext erklärt, wie man Wealth in Treasure verwandelt. Der Wealth Wert wird 1 zu 3 (abgerundet) in Treasure umgewandelt.

Du hast also eine Investition von 400 Goldmarks (ich geh jetzt mal von Mengenrabatt aus). Dafür brauchst du einen Wealth Wert von 10, was Treasur 3 Entspricht. Ein niedriger Treasure Wert von 3 (250-300 Goldmarks) hingegen würde nicht ausreichen. EDIT: Oder sinken

Deshalb habe ich bei mir als SL Treasure (L) und High eingeführt um die Schritte besser nach vollziehen zu können.

Das mit dem L Treasure kommt zum Tragen, wenn eine Company ihren Treasure level gerade erhöt hat oder sich Geld leiht. Der H Level ist für Companys die diesen Status schon länger haben und sich auf einen höheren Level zuarbeiten. Sie haben schon Zeit gehabt, ihr Geld zu vermehren und bessere Handelsbeziehungen aufgebaut, als der Frischling.

Was man nicht vergessen darf, wenn man mit den Geldregeln von Reigm arbeitet ist, das man von Lords und Leadern ausgeht, also von Leuten die etwas bedeuten. Der Wealth und Treasure Wert sind also Abstrakt und stehen nicht nur  für eine Summe X, sondern auch für den finanziellen Status, den der Charakter erreicht hat. Für sein Einkommen aus dem Geld und seinen Tätigkeiten.
« Letzte Änderung: 20.01.2008 | 13:52 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #4 am: 20.01.2008 | 13:25 »
Was man nicht vergessen darf, wenn man mit den Geldregeln von Reigm arbeitet ist, das man von Lords und Leadern ausgeht, also von Leuten die etwas bedeuten. Der Wealth und Treasure Wert sind also Abstrakt und stehen nicht nur  für eine Summe X, sondern auch für den finanziellen Status, den der Charakter erreicht hat. Für sein Einkommen aus dem Geld und seinen Tätigkeiten.
Und das ist eigentlich das einzig wichtige. Reign ist nicht das Spiel dafür jeden Groschen umzudrehen oder Händler: The Kleinkrämer-ing zu spielen. Zumindest nicht ohne Hausregeln. Darum ein schnelles und abstraktes System das einem zwar erlaubt den Unterschied zwischen dem entlaufenen Gefangenen und reichen Gildenmeister darzustellen, aber wenn man lieber Kupfermünzen zählt muß man die Regeln ändern und sich selber was zusammenschustern.

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

oliof

  • Gast
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #5 am: 20.01.2008 | 13:59 »
Maarzan: Von einer suboptimalen Ausführung würde ich nicht sprechen. Gerade zum Thema Geld und Micromanagement hat der Designer einen Absatz geschrieben: Er findet, dass sowas zuviel Zeit nimmt, in der man besser "einfach" spielt.

Dein komisch zusammengebautes Beispiel hingegen, das ist suboptimal.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #6 am: 20.01.2008 | 14:15 »
Es ist halt ein Ressourcen System.

Der Spieler muss sich von dem Gedanken trennen, das er die Kohle in Bar bei sich trägt. Der Wealth und Treasure Wert stellen die finanziellen Möglichkeiten dar, die ein Char hat.

Das System folgt der gleichen Logik, wie die Might und anderen Werte, was eine Steigerung angeht. Allerdings kann ich verstehen, das sich viele Spieler die noch nie mit Ressourcen Systemen gespielt haben, damit so ihre Schwierigkeiten haben.

Ich folge der Logik von Greg Stolze und sage, das dieses System ein schnelles Spiel ermöglicht und die Spieler sich nicht mit Taler zählen aufhalten.

Es ist ein schnelles und schlankes System.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #7 am: 20.01.2008 | 15:15 »
Reign als "Indie Heartbreaker" zu bezeichnen...  ::)

Naja, ich denke mal das spricht für sich, da muß man eigentlich garnicht mehr viel dazu sagen.
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.913
  • Username: Maarzan
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #8 am: 20.01.2008 | 16:17 »

Dein komisch zusammengebautes Beispiel hingegen, das ist suboptimal.

Es steht jedem frei ein besseres Beispiel zu bauen und die Frage des Threaderstellers damit zu beantworten.

Offensichtlich ist das Original ja nicht so geschireben, dass man damit direkt etwas anfangen kann, entweder weil man es navh dem Buch nicht versteht, wie Alexandro und ich anscheinend, oder weil man sich dann doch gezwungen sieht das noch zu verhausregeln, wie es Jörg wohl gemacht hat - und "ich möchte eine kleine Armee ausrüsten" ist wohl kein Peanutszählen, oder.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #9 am: 20.01.2008 | 16:32 »
und "ich möchte eine kleine Armee ausrüsten" ist wohl kein Peanutszählen, oder.
1. Steht der Preis für die Ausrüstung von 100 Soldaten hinten in der Preisliste. (Lesen muß man halt können.)
2. Ist es, selbst wenn es nicht drinnen stehen würde, lächerlich ein ganzes System dafür einen "Indie Heartbreaker" zu nennen das es andere Designziele hat als du gerne hättest.
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

oliof

  • Gast
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #10 am: 20.01.2008 | 16:36 »
Laß mal gut sein. Hier hat sich einer entschieden, ein System für eine Eigenheit zu verdammen, die vom Autor selbst als Designziel benannt wurde. Da hilft alles reden nix.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #11 am: 20.01.2008 | 16:50 »
Öhm, mann muss es nicht Verhausregeln, weil es auch so funktioniert.

Wie alle Ressourcen-Systeme ist es halt etwas grob in der Abstimmung, dafür aber schnell.

Es ist absolut logisch aufgebaut und folgt den selben Prinzipien wie der Rest des Regelwerkes. Logisch aufgebaut, weil man immer gut Querschlüsse zu den anderen Regeln im Werk ziehen kann und damit ein Gefühl für das Regelgerüst bekommt.

Das Problem ist, das Alexandro etwas vom System will, was es nicht soll. Es ist furzegal, ob deine 100 Leute Nun gute Schwerter haben oder nicht.

Man greift mit Might+Treasure an, was besagt, das man mit seiner militärischen Stärke angreift und der Treasure Wert für die Qualität der Ausrüstung dazu addiert wird. Man könnte sich auch Söldner holen für den Treasure Wert, oder Magiere, die einen unterstützen. Aber es ist völlig egal. Es bleibt die gleiche Anzahl an Würfeln und das Schwerterzählen ist damit völlig überflüssig.
« Letzte Änderung: 20.01.2008 | 16:58 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.913
  • Username: Maarzan
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #12 am: 20.01.2008 | 17:02 »
Wer redet hier von verdammen?
Ich finde die Grundidee hochinteresant, aber die Umsetzung viel zu grob um wirklich hilfreich zu sein, selbst für ein Ressourcensystem.
Und auch mit einem erklärten Teildesignziel kann man übers Ziel hinausschießen, wenn es den Nutzwert des Gesamtwerkes gefährdet.

Andererseits steht in dem Anhang (wo ich wirklich nur noch die "persönliche Seite" in Erinnerung hatte, mea culpa) ja für Ausrüstung ein persönlicher Wealthwert drin, der Verweis "das geht dann nur über Gruppenregeln" war also auch schon falsch.


@ Jörg
Das wäre dann wirklich ein Verständnis - und Kompatibilitätsproblem zwischen mir und dem Spiel, weil letztendlich hieße das ja, alles was du machst ist nur Color für ein rein mechanisiertes Spiel (nach den vorgegebenen Manövern) fast ähnlich wie ein Brettspiel.
Ich führe also keine Aktionen für meine Figur/Gesellschaft innerhalb der Spielwelt durch und versuche die durch die Regeln abzubilden, sondern ich führe meine Aktionen durch und versuche die und die rein mechanischen Ergebnisse irgendwie in die Spielwelt hineinzuinterpretieren.
« Letzte Änderung: 20.01.2008 | 17:04 von Maarzan »
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

alexandro

  • Gast
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #13 am: 20.01.2008 | 17:39 »
ARRG...lesen müsste man können.  :yawn:

Hab nicht gelesen, dass in der Spalte wo ich nur Rations und Lodging gesehen habe noch Waffen und Ausrüstung steht.

Damit hat sich meine Frage erledigt.

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #14 am: 20.01.2008 | 17:46 »
Hab nicht gelesen, dass in der Spalte wo ich nur Rations und Lodging gesehen habe noch Waffen und Ausrüstung steht.
Ich musste aber, ehrlich gesagt, auch nochmal nachschaun. Hab mich zwar an sowas erinnern können, war mir aber nicht ganz sicher. ;)
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #15 am: 20.01.2008 | 19:20 »
@ Marzaan

Was ist daran jetzt so anders als bei anderen Spielen?

Es geht ich um Kampfmechaniken, die [sind]nun mal da um schnell Informationen zu liefern. Wenn dich das Ganze an Table Top oder Brettspiele erinnert, dann kann ich nur fragen:

Ist es das erste mal das dir so etwas passiert?

Also ganz im Ernst 99% aller verkauften Rollenspiele gehen nach diesem Muster vor. Das mag natürlich davon kommen das die Rollenspiele von den Wargames abstammen, kann aber auch nur reiner Zufall sein >;D
« Letzte Änderung: 20.01.2008 | 19:31 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.913
  • Username: Maarzan
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #16 am: 20.01.2008 | 19:34 »
Aus deiner Beschreibung habe ich herausgelesen, das die eigentliche ergebnisführende Spielerhandlung die weltunabhängige Festlegung einer Würfelstrategie ist und das Ergebnis dann halt nur soweit "verkleidet" wird, das es in der Spielwelt irgendwie hineinpasst (und ein paar Beispiele im Buch, z.B. zum Konflikt zwischen Gesellschaften haben ähnlich geklungen - und Mißfallen meinerseits erregt - dachte aber das wäre nur ein Handwerksfehler und kein Vorsatz, wie z.B. im Kampf der Hinweis darauf, Umgebungsmodifikatoren önne man einfach ignorieren, da sie ja beide Parteien erleiden, obwohl vom Autor selbst auf die stark veränderlichen Chancen anderswo hingewiesen wurde)

Hm ich schätze mal, das ist dann irgendwo wie Taskresolution und Conflictresolution - also Gott wem auch immer sei Dank noch keine 99% :).

Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #17 am: 20.01.2008 | 19:48 »
Aus deiner Beschreibung habe ich herausgelesen, das die eigentliche ergebnisführende Spielerhandlung die weltunabhängige Festlegung einer Würfelstrategie ist und das Ergebnis dann halt nur soweit "verkleidet" wird, das es in der Spielwelt irgendwie hineinpasst (und ein paar Beispiele im Buch, z.B. zum Konflikt zwischen Gesellschaften haben ähnlich geklungen - und Mißfallen meinerseits erregt - dachte aber das wäre nur ein Handwerksfehler und kein Vorsatz, wie z.B. im Kampf der Hinweis darauf, Umgebungsmodifikatoren önne man einfach ignorieren, da sie ja beide Parteien erleiden, obwohl vom Autor selbst auf die stark veränderlichen Chancen anderswo hingewiesen wurde)
Sofern ich diesen Wurschtelsatz irgendwie richtig verstehe beziehst du dich jetzt auf den Kampf zwischen zwei Companies und meinst das es da ja nur um die mechanischen Regeln geht oder wie?

Hast du schon den Teil gelesen in dem beschrieben steht wie Spielern ihren Companies Boni (und Mali) geben können? Das ist genau das was du brauchst.  Dein Charakter ist ein Händler und möchte ganz spezielles Equipment für deure Kämpfer besorgen? Perfekt, überlegt euch was ihr vor habt, spielt es durch und wenns hinhaut gibt's nen netten Bonus auf Might+Treasure wenn's an's bekriegen geht.

Und was die Umgebungsmali angeht: Also für mich macht es Sinn etwas zu ignorieren das beide gleichermaßen betrifft, vor allem da im Kampf eh so ziemlich alles relatic direkt gegeneinander würfelt. Würde man das nicht machen gäbe es so Fälle wo dann zum Beispiel die ansonsten halbwegs trainierten Charaktere (Body+Fight 5) dann plötzlich nur noch aneinander vorbeiwürfeln den ganzen Kampf über weil beide zwei Würfel Abzug wegen "Bis zu den Knien im Schlamm" bekommen. Oder man muß, im Gegenteil, auf einmal extra viele Würfel werfen weil beide fette Boni bekommen.
Ist doch unnötig.

Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.913
  • Username: Maarzan
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #18 am: 20.01.2008 | 20:02 »
Gelesen habe ich den Teil mit den Boni-Mali bzw. temporären Erhöhungen schon, aber umgekehrt heißt es dann wenn es um das Werkzeug bzw. Details dazu geht, für so einen Kleinkram war das System nicht gedacht.
Den Eindruck, das die Regeln wichtigergenommen werden als das was sie repräsentieren sollen nehme ich z.B. aus den "Erklärungen", wieso man z.B. sein gestohlenes Gut unabhängig von der Handlung in der Spielwelt nicht zurückraiden kann etc.. 

Der beidseitige Malus im Kampf ist technisch schon wichtig, weil sich die effektiven Chancen ungleichmäßig ändern. Im Extremfall falle ich von 4W auf 2W und der Gegner von 3W auf 1 W. Das der Kampf dann zu einem wilden Gefuchtel wird anstelle einer schnellen sauberen Entscheidung passt vermutlich auch zu den Mali bzw. was sie meist darstellen sollen, obwohl eine Halbierung etc. da passender wäre, aber das wäre heir wohl zu viel verlangt.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #19 am: 20.01.2008 | 20:18 »
Den Eindruck, das die Regeln wichtigergenommen werden als das was sie repräsentieren sollen nehme ich z.B. aus den "Erklärungen", wieso man z.B. sein gestohlenes Gut unabhängig von der Handlung in der Spielwelt nicht zurückraiden kann etc.. 
Häh? Was meinst du?

Zitat
Das der Kampf dann zu einem wilden Gefuchtel wird anstelle einer schnellen sauberen Entscheidung passt vermutlich auch zu den Mali bzw. was sie meist darstellen sollen, obwohl eine Halbierung etc. da passender wäre, aber das wäre heir wohl zu viel verlangt.
Es "passt vielleicht zu den Mali", aber es ist LAAAAAAANGweilig. Nichts ist fader als so ein Kampf:

-*würfel* Verfehlt.

-*würfel* Verfehlt.

-*würfel* Verfehlt.

-*würfel* Verfehlt.

-*würfel* Verfehlt.

-*würfel* Verfehlt.

Reign ist halt ein System das NICHT versucht absolut realistisch zu sein oder das ingame Geschehen eins-zu.eins mit Regeln wieder zu geben. (Genau wie ein Großteil aller Rollenspielsysteme.) Das macht es vielleicht zum falschen Spiel für dich, aber das macht es nicht zu einem schlechten Spiel, wie dir viele Leute bestätigen werden.

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #20 am: 20.01.2008 | 20:28 »
Es ist in jedem Spiel so, das die Spieler irgend etwas erzählen, anschließend Planen und versuchen Sachen wie Gelände oder Rollenspiel mit ein zu beziehen. In der Regel wird dann aber irgendwann gewürfelt. Du hast bei Reign eine Vielzahl von taktischen Manövern und ihren Auswirkungen im Regelwerk. Wie man das verpackt bleibt der Gruppe und dem SL überlassen.

Ja. das Regelwerk hat keine Regeln, wie man Obst einkauft und Handelsbeziehungen aufbaut. Es ist das Game of Lords and Leaders und nicht das of Slaves and Traders

Was du hier schreibst ist also ausgegorener Bullshit.

Ich würde dir empfehlen das Regelwerk mal zu lesen, wenn du eine Kampagne in so einem Stil leiten willst. Wenn nicht, dann halte es doch mit Nuhr und versuche nicht aus Kommentaren die eher zielgerichtet sind das komplette Spiel zu erfassen.
« Letzte Änderung: 20.01.2008 | 20:34 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.913
  • Username: Maarzan
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #21 am: 20.01.2008 | 20:57 »
In dem Beispiel zum Raiden ist zum Beispiel angegeben worden, dass man sich verlorenes Gut z.B. nie wieder holen kann, weil das halt nicht zu den Regeln passt. Die Regeln setzen absolute Limits, die mit der Welt eigentlich so nicht vereinbar sind bzw. diese erst gar nicht betrachtet und das an recht prominenter Stelle.
Die ganze clicheebeladene Sache mit dem Warlord und den vereinten Dutzend Königreichen scheint auch nicht so zu funktionieren, weil nach dem 2 oder 3 ist man so viel größer als der Nächste, selbst wenn man erst einen Bruchteil der gesamten Masse annektiert hat, dass ein weiterer Erfolg keinen Einfluss mehr haben würde. Die interen Logik wäre da eher statt Teilen und Herrschen immer gerade passend viele gegnerische Reiche zu vereinen um dann gegen den großen Gegner anzutreten oder einen Juniorpartner, der sich noch vergrößern kann, zu kreiieren um der Mechanik gerecht zu werden.
(1+1+1)+1+1+1 =/= (1+1+1) +(1+1+1)  
n+1 ist zwar irgendwann ungefähr n, und das will das System ja wohl ausdrücken,
aber n+1+.(m*)1+1 sollte etwas anderes sein wenn m groß genug ist.
 
Da hat es sich jemand einfach zu einfach gemacht meines Erachtens.

Und wenn Aktion A ein regulärer Zug ist (ich klau ihm was), sollte die entsprechende Gegenreaktion -A (ich hols mir wieder, ggf mit Kompensation für meinen Aufwand) nicht "Bullshit" sein, weil die Regeln da versagen.
bzgl. keine Handelsbeziehungen aufbauen
Und mit Charakteren, die z.B. als eine Achse Händlerkarrieren haben und wenn eine Vorstadtgangin den Beispielen steht, wieso hat eine aufstrebende Handelsgesellschaft keinen Platz?
Kennt jemand die Händler von Krondor? So stelle ich mir lebendiges Politikspiel vor.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #22 am: 20.01.2008 | 21:23 »
@Maarzan
HÄÄÄ?
"The bacon must flow!"

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #23 am: 20.01.2008 | 21:34 »
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Kosten für Großeinkäufe
« Antwort #24 am: 20.01.2008 | 22:21 »
Ich hätte auch schreiben können wer hat den DSA4 Fanboy reingelassen, was aber nicht treffend gewesen wäre.

Die Überlegungen die hier angestellt werden, ist ungefähr so als ob man sich bei WuShu drüber aufregen würde, das keien Modifikatoren für angesagte Aktionen vorhanden sind(du willst am Kronleuchter langschwingen und einen W6 dafür, voll unrealsitisch, da müsste es einen Modifikator auf diesen Wurf geben für Erschwernis, außerdem ist das ganze Regelwerk ziemlich schwammig und generell, da hätte ich mehr erwartet  ;) )
--------------------------
Die Sache mit dem Warlord etc. und fortführend hätte ich aber gerne noch mal mit Seitenbeispiel damit ich verstehe was Maarzan uns sagen möchte.

und das mit dem Klauen auch nochmal bitte mit Seitenverweis.

Danke maarzan.
"The bacon must flow!"