Tanelorn.net

Autor Thema: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten (mit Diskussion und Rumlabern)  (Gelesen 41133 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.902
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #50 am: 2.05.2009 | 10:47 »
Hallo,

nur so als Hinweis, ich antworte in diesem Beitrag gleich mehreren Leuten.

Nun ja, dies ist vor allem eine Setting-Challenge, keine Spieldesign-Challenge.

Für mich ist das Design eines Rollenspielsettings noch lange kein Rollenspiel-Spiel-Design, so lange man für das Setting kein neues Rollenspielsystem entwickelt.

Man hörte in der Vergangenheit immer wieder den Satz "Jo, Settingdesign macht mir irre Spaß, aber Regeln finde ich doof/macht mir kein Spaß/finde ich unwichtig".

Schon klar, die habe ich auch gehört. Man sollte halt nur nicht vergessen, dass es auch andere Stimmen gab und gibt. Mich würde ja mal interessieren wie die einzelnen Jury-Mitglieder zu dieser Frage stehen.

Wenn ein Setting mit Systembezug eingereicht wird, muss das handwerklich gut gemacht sein, keine Frage. Die Jury würdigt das in jedem Fall - wenn du also viel Arbeit und Mühe in diesen Part des Design steckst, wird das nicht umsonst sein.

Aber bisher entsteht bei mir der Eindruck, dass sich diese Mühe vllt. in der dritten Nachkommastelle auswirkt und da muss ich mich dann fragen, ist es mir das Wert? Mir ist auch klar, dass die andere Seite wieder aufheulen wird, wenn ihr die Gewichtung des Systembezugs wieder anhebt.

..., dass in einen Zusammenhang mit meinem Hinweis (den du ja zitiert hast) zu bringen, dass man nicht einfach ein Hörspiel- oder Romansetting adaptieren soll.

Naja im Endeffekt rufst du für mich dazu auf, die Seriennummern abzufeilen und es dann hier einzubringen. Ich fände es besser direkt zu der Quelle zu stehen und zu bewerten, ob man dem Orginal vllt. neue Aspekte abgewonnen hat oder wie rollenspieltauglich es aufbereitet wurde (nicht nur in Sachen Crunch).

Eine Adaption eines bekannten Settings wäre zwar gestalterisch und technisch sehr anspruchsvoll, doch das Seetting eines Anderen zu nehmen empfinde ich bei einer Settingchallenge als Langweilig.

Aber wäre es dadurch ein schlechteres Rollenspiel-Setting?

Wenn ich ein Setting sehe, das eins zu eins aus einem Buch kopiert zu sein scheint, dann wprde ich nur Schiebung schreiben.

Das ist ja das Problem mit den meisten Settings, die nicht für Rollenspiel enworfen wurden, man kann sie nicht einfach kopieren, man muss sie schon spielbar machen.

MfG

Stefan, der das viele zitieren bittet zu entschuldigen
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #51 am: 2.05.2009 | 10:57 »
Naja im Endeffekt rufst du für mich dazu auf, die Seriennummern abzufeilen und es dann hier einzubringen. Ich fände es besser direkt zu der Quelle zu stehen und zu bewerten, ob man dem Orginal vllt. neue Aspekte abgewonnen hat oder wie rollenspieltauglich es aufbereitet wurde (nicht nur in Sachen Crunch).

Nein, ich rufe dazu auf, etwas Eigenes zu machen. Das ist ein Unterschied.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.997
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #52 am: 2.05.2009 | 11:07 »
Zitat
Aber wäre es dadurch ein schlechteres Rollenspiel-Setting?

Nein, aber es wäre kein schlechteres Rollenspiel Setting. Aber der Sinn einer Challenge ist die eigene Entwicklung und nicht das Abschreiben von Ideen.

Ich würde eher sagen, das man das bei der Rollenspiel Challenge machen könnte: Bringe Setting X in ein vernünftiges Rollenspiel Format. So wie Mark Smylie das mit Artesia und dem Fuzion System gemacht hat.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.134
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #53 am: 2.05.2009 | 12:09 »
Aber bisher entsteht bei mir der Eindruck, dass sich diese Mühe vllt. in der dritten Nachkommastelle auswirkt und da muss ich mich dann fragen, ist es mir das Wert? Mir ist auch klar, dass die andere Seite wieder aufheulen wird, wenn ihr die Gewichtung des Systembezugs wieder anhebt.

Der Systembezug ist tatsächlich nur eines unter vielen nachrangigen Bewertungskriterien, von daher ist es - wenn du auf Sieg spielst (und dafür ist die Challenge ja da) - die Mühe höchstwahrscheinlich nicht wert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #54 am: 2.05.2009 | 12:15 »
Eine Adaption eines bekannten Settings wäre zwar gestalterisch und technisch sehr anspruchsvoll, doch das Seetting eines Anderen zu nehmen empfinde ich bei einer Settingchallenge als Langweilig.

Ich weiß, dass es fast alle Ideen schon gibt, die hier in der Challenge so auftauchen. Aber Ähnlichkeiten lassen sich halt nicht vermeiden. Wichtig ist, was die Leute draus machen.

Wenn ich ein Setting sehe, das eins zu eins aus einem Buch kopiert zu sein scheint, dann würde ich nur Schiebung schreiben.

Aber eine Umsetzung eines bekannten Settings auf eine System als Challenge finde ich prima, das stoße ich mal an, wenn diese Challenge durch ist.
Um es an der Stelle nochmal kurz zu sagen, das sehr empfehlenswerte "Dunkle Meer der Sterne" ist bisher 5-teilig und das Setting relativ marginal beschrieben, insgesamt werden es 8 Teile.

Zwei Aspekte gefielen mir sehr gut:

1) Nachdem es ein Goldenes Zeitalter der Raumfahrt gab, wurde die Technik durch ein universumsweites Unglück (bliblablup-Impuls) zerstört. DDMDS spielt rund 1000 Jahre später, zu der erste Planeten ihre Überlichtantriebe wiederentwickelt haben (seit einiger Zeit) und sich in größerem Rahmen erste Allianzen bilden. Das ganze bleibt aber immer regional, weil ...

2) die größeren Sternenhaufen mit Sternenstraßen* verbunden sind, die teils reaktiviert werden konnten und so ein Erforschen der Nachbarsektoren möglich wird.

*Quasi Sternentore, die alle paar Lichtjahre wieder ein Element haben.

Fand ich ziemlich cool und ließe sich mit den Stichwörtern verbinden und böre sicherlich viel Gestaltungsspielraum.

Aber, man ahnt es, ich habe mittlerweile eine andere Idee am Start  :D
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Erestor

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 22
  • Username: Erestor
[Setting-Challenge 2009] Ober- und Teil-Settings
« Antwort #55 am: 3.05.2009 | 01:06 »
Hallo,
in der Challenge-Ausschreibung steht:
Zitat
Gesucht werden innovative, stimmungsvolle Settings, in denen man sofort spielen will und spielen kann - und die darüber hinaus auch noch lange Spaß machen.
und
Zitat
Die Settings dürfen nicht mehr als 5000 Wörter umfassen.
Die Beschreibung des Settings mag auf 5000 Wörter beschränkt sein, dass in dem Setting nur 5000 Wörter vorkommen, ist wohl nicht gemeint. Doch wie sollen verschiedene Teile des Settings beschrieben werden? So kann man z. B. die in Planescape und Spelljammer von damals noch TSR beschriebene Welt bzw. Welten als ein einziges Obersetting auffassen. Andererseits auch Shadowdale als ein Teilsetting. Dieses Obersetting kann kaum in 5000 Wörtern so beschrieben werden, dass ein beliebiger Teil von ihm zum Spielen genutzt werden kann. Wäre bei so einem Obersetting erwünscht, eher ein Teilsetting spielbar zu beschreiben und den Rest je nach Einfluß auf das Spiel in dem Teilsetting und noch verfügbaren Wörtern anzudeuten? Sollte das beschriebene Teilsetting die Innovationen enthalten, voller Stimmung sein und lange Spaß machen? Darf für den langen Spaß dann aber von den Spielenden auch eigene Abenteuer- oder eigene Teilsettingideen und/oder weitere Quellenbände erwartet werden?

Gruß Andreas

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Setting-Challenge 2009] Ober- und Teil-Settings
« Antwort #56 am: 3.05.2009 | 09:40 »
Die Beschreibung des Settings mag auf 5000 Wörter beschränkt sein, dass in dem Setting nur 5000 Wörter vorkommen, ist wohl nicht gemeint.

Die Überlegung verstehe ich gar nicht so richtig (es geht ja wahrscheinlich nicht um die Anzahl der Wörter, die in der Sprache vorkommen, die die Leute in deinem Setting sprechen). Ich stelle jetzt mal eine Vermutung an, und du kannst das ja dann noch einmal konkretisieren, wenn ich an deiner Frage vorbeispreche:

Du unterscheidest zwischen Setting und Beschreibung des Settings. Ich vermute, dass du darauf hinaus willst, dass ein Setting möglicher Weise viel mehr Platz einnimmt, wenn man es ausführt, als 5000 Wörter (siehe jedes monumentale D&D-Setting ...). Dies trifft zumindest auf die von dir so genannten "Obersettings" zu.

Was wir uns für die Challenge wünschen, sind Settings, die unter anderem so beschrieben werden, dass man unmittelbar konkrete Spielideen hat. Dies dürfte bei den von dir angeführten "Obersettings" weniger stark der Fall sein als bei den so genannten "Teilsettings". Insofern wäre es sinnvoller, ein Teilsettings auszuarbeiten, als eine sehr allgemein gehaltene Beschreibung des "Obersettings" einzureichen.

Wäre bei so einem Obersetting erwünscht, eher ein Teilsetting spielbar zu beschreiben und den Rest je nach Einfluß auf das Spiel in dem Teilsetting und noch verfügbaren Wörtern anzudeuten? Sollte das beschriebene Teilsetting die Innovationen enthalten, voller Stimmung sein und lange Spaß machen? Darf für den langen Spaß dann aber von den Spielenden auch eigene Abenteuer- oder eigene Teilsettingideen und/oder weitere Quellenbände erwartet werden?

Der Bewertung wird nur das zugrunde gelegt, was du einreichst. Damit sollte man Spaß haben können - und das nicht nur für einen OneShot. Das sollte stimmungsvoll und innovativ sein. Du kannst selbstverständlich gerne ein paar Anmerkungen dazu machen, wie sich das eingereichte Setting in einen größeren Zusammenhang einordnet (Dies ist Kontinent X der Welt W ...). Aber bewertert wird nur, was eingereicht wird.

Ich hoffe, dass dies jetzt ein klarer ist. Frag bitte noch einmal genauer nach, wenn ich den Punkt deiner Nachfrage nicht getroffen habe.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Offline Boni

  • Niveauversenker
  • Legend
  • *******
  • Boni Baratheon
  • Beiträge: 4.720
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Boni
    • Meine Spielrunden
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #57 am: 3.05.2009 | 10:50 »
Da mir auch eine Idee im Kopf rumschwirrt: Muß es ein komplett selbsterdachtes Setting sein, oder wären auch Alternate Reality-Settings möglich/gewünscht?
Jiba, Boni, DSA - what could possibly go wrong?

Boni ist der fiesere Jeoffrey Baratheon!

Boni? - Neulich - Boni spielt...

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 15.459
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #58 am: 3.05.2009 | 10:58 »
Und noch eine Frage: Darf man eigentlich auch mehrere Settings einreichen, oder jeder nur eines?
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #59 am: 3.05.2009 | 11:12 »
Und noch eine Frage: Darf man eigentlich auch mehrere Settings einreichen, oder jeder nur eines?

Jeder nur ein Kreuz bitte.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.134
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #60 am: 3.05.2009 | 12:27 »
Da mir auch eine Idee im Kopf rumschwirrt: Muß es ein komplett selbsterdachtes Setting sein, oder wären auch Alternate Reality-Settings möglich/gewünscht?

Es spricht in meinen Augen auch nichts gegen ein reines Reality-Setting, wenn sich jemand einen interessanten, zu den Stichwörtern passenden Teil aussucht und den ausarbeitet.
« Letzte Änderung: 3.05.2009 | 12:28 von Tobias D. »

Offline Rpg-HQ

  • mwu
  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rpg-HQ
    • Me myself and I
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #61 am: 3.05.2009 | 14:02 »
Ich würde hier gerne eine kleine Umfrage starten, wenn das ok ist...
Meine Frage: Womit beginnt ihr, wenn ihr ein Setting ausarbeitet ?
Geht ihr nach einem festen Muster vor (z.B. von groß nach klein) ?

Nachdem ich nun einige Stichpunkte gesammelt habe und einige Orte,
NSCs und Umweltbedingungen im Kopf habe, komme ich mit der Ausarbeitung
immer wieder ins stocken...

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #62 am: 3.05.2009 | 14:25 »
Ich würde hier gerne eine kleine Umfrage starten, wenn das ok ist...
Meine Frage: Womit beginnt ihr, wenn ihr ein Setting ausarbeitet ?
Geht ihr nach einem festen Muster vor (z.B. von groß nach klein) ?

Nachdem ich nun einige Stichpunkte gesammelt habe und einige Orte,
NSCs und Umweltbedingungen im Kopf habe, komme ich mit der Ausarbeitung
immer wieder ins stocken...

Bitte starte dafür einen eigenen Thread. Hier soll es darum gehen, Fragen zum Ablauf etc. der Challenge zu stellen.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Offline Arianna

  • Indie-Meuchlerin
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Arianna
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #63 am: 3.05.2009 | 18:17 »
Es spricht in meinen Augen auch nichts gegen ein reines Reality-Setting, wenn sich jemand einen interessanten, zu den Stichwörtern passenden Teil aussucht und den ausarbeitet.
Ich glaube, die Frage wurde falsch verstanden. Eine Alternate Reality kann vieles sein, nicht nur eine parallele Realität zu der unseren, sondern auch eine angeänderte Realität eines bereits vorhandenen Settings, sprich eines Fantasy- oder SciFi-Settings, bei dem gewisse entscheidende Aspekte für das neue Setting verändert werden.

Offline Boni

  • Niveauversenker
  • Legend
  • *******
  • Boni Baratheon
  • Beiträge: 4.720
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Boni
    • Meine Spielrunden
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #64 am: 3.05.2009 | 19:10 »
Ich glaube, die Frage wurde falsch verstanden.

Nein, das ist schon die Antwort, die ich haben wollte  ;)
Jiba, Boni, DSA - what could possibly go wrong?

Boni ist der fiesere Jeoffrey Baratheon!

Boni? - Neulich - Boni spielt...

Offline Arianna

  • Indie-Meuchlerin
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Arianna
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #65 am: 3.05.2009 | 20:04 »
Nein, das ist schon die Antwort, die ich haben wollte  ;)

Na gut, dann hab ich es wohl falsch verstanden. Sorry  ::)

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Stahlharte Zauberlatte
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.049
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #66 am: 4.05.2009 | 13:39 »
@Bilder: Es dürfen nur eigene genommen werden? Oder darf man andere rechtefreie Bilder / andere erlaubte Bilder / Grafiken einbinden?
Für die Challenge sind Bilder zuzulassen, bei denen die Verwendung für den privaten Gebrauch gestattet ist. Allerdings nur unter Nennung der Quelle und des rechtehaltenden Fotografen/Illustratoren.
Wir finden, dass auch das Aussuchen von passendem Bildmaterial ein kreativer Akt im Sinne der Setting-Challenge ist. Auch sehen wir es natürlich gerne wenn ihr euch selbst und andere, die das Setting später lesen und ausprobieren sollen, durch Bilder inspiriert.

Aber HeroMachine darf für Bilder verwendet werden, nicht wahr?
Ja, bitte auch mit Hinweis (z.B. "Charakterillustrationen erstellt unter Verwendung von HeroMachine, Link"). Aber Vorsicht mit der Software: da hierbei eher comichafte/pulpige Illustrationen rauskommen immer überlegen, ob das tatsächlich zum Setting passt. Bei einem bierernsten Setting dann vielleicht lieber ganz auf eine Illustration verzichten. ;)

Was ist mit rechtfreien, gephotoshoppten/gegimpten Bildern?
Ist in Ordnung. Allerdings schadet es auch hier nicht, Quellen anzugeben, wenn ihr z.B. Bilder von freien Bildatenbanken wie pixelio verwendet.
FateToGo Steel Case Edition: Unterstütze uns auf Startnext.de!

Die Wölfe des Zaren - Megans FateToGo-Werwolf-Kampagne

Fate2Go | FreeFATE | ProIndie | Vagrant Workshop

Offline Haukrinn

  • Irgend so'n Vogel halt
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.406
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #67 am: 4.05.2009 | 21:05 »
Nur um mich da rückzuversichern - das Exposé darf maximal 500 Wörter umfassen, darf aber auch erheblich kürzer sein?

Als halbwegs geübter Abstract-Schreiber würde ich die ehrlich gesagt niemals voll ausnutzen können (200 Wörter wären bei mir wohl eher das Maximum), und das sind dann wertvolle Wörter, die ich viel lieber ins Vollprodukt stecken würde.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #68 am: 4.05.2009 | 21:09 »
Nur um mich da rückzuversichern - das Exposé darf maximal 500 Wörter umfassen, darf aber auch erheblich kürzer sein?

Als halbwegs geübter Abstract-Schreiber würde ich die ehrlich gesagt niemals voll ausnutzen können (200 Wörter wären bei mir wohl eher das Maximum), und das sind dann wertvolle Wörter, die ich viel lieber ins Vollprodukt stecken würde.

Wenn du ein gutes Exposé in 200 Wörter packst ist das vollauf ok. Das Exposé soll halt zwei Dinge tun: nämlich erstens einen guten Eindruck vom Setting vermitteln, der zweitens Lust darauf macht, das Setting kennen zu lernen. Also Information und Motivation.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Online Alex

  • Hero
  • *****
  • "Am I still unconscious?"
  • Beiträge: 1.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alex-01
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #69 am: 5.05.2009 | 08:18 »
Ein wesentlicher Grund warum ich mitmache, ist möglichst viel Feedback zu meiner Idee zu bekommen und zu sehen, wie meine Idee eines guten Settings von anderen aufgefasst wird.
Das bisherige Feedback finde ich in vielen Designtagebücher recht knapp (kann ja vielleicht noch werden), daher meine Frage, ob die Jury auch die Gründe für eine Platzierung (sei es ganz oben oder ganz unten) mitteilt (gerne auch nur persönlich) oder werden nur die Platzierungen bekannt gegeben und die Gründe bleiben ein Jury-Geheimnis?
« Letzte Änderung: 5.05.2009 | 15:36 von Alex »

Offline Yvo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Username: Yvo
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #70 am: 5.05.2009 | 09:04 »
Ich bin dafür, was Alex sagt... ...außerdem:

Schaut sich einer der Mitautoren euer Setting an, feedbackt auch seines! Ehrensache...
(Außerdem kann man sich revanchieren...  >;D )
Butt-Kicker  100%, Storyteller 83%, Method Actor 75%, Specialist 75%, Tactician 67%, Power Gamer 50%, Casual Gamer 33%...

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #71 am: 5.05.2009 | 11:24 »
Zitat
Ein wesentlicher Grund warum ich mitmache, ist möglichst viel Feedback zu meiner Idee zu bekommen und zu sehen, wie meine Idee eines guten Settings von anderen aufgefasst wird.
Ja, sehe ich auch so. Aber vielleicht erwarten wir einfach zu viel. Die Mitautoren hängen in der Regel mit den Gedanken im Eigenen Setting. Außerdem ist man (oder zumindest bin ich) in der Regel etwas gehämmt negative Kritik zu üben, auch wenn sie wahrscheinlich was bringen würde und konstruktiv wäre, denn das kommt dann von einem Mitautor vielleicht nicht so gut an und ich will niemanden entmutigen.

Wer eigentlich hier wirklich gut Feedback geben könnte wären Tanelornies, die nicht teilnehmen oder Mitglieder der Jury. Und da muss ich dir Recht geben, da sehe ich momentan noch zu wenig, oder sagen wir mal freundlich: Ich wünsche mir mehr. Wobei ich in meinem Fall auch mit negativer Kritik sehr gut umgehen kann weil das auch schonmal ein schlechte Ideen von mir zu guten gemacht hat.
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline Arianna

  • Indie-Meuchlerin
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Arianna
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #72 am: 5.05.2009 | 12:35 »
Wer eigentlich hier wirklich gut Feedback geben könnte wären Tanelornies, die nicht teilnehmen oder Mitglieder der Jury.
Sollten die Mitglieder der Jury sich nicht bis zur eigentlichen Bewertung mit Meinungen zurückhalten. Dann müssten sie vorher der Fairness halber schließlich auch jedem ein Feedback geben, sonst fühlen sich einige vielleicht benachteiligt, weil niemand aus der Jury Feedback gegeben hat. Außerdem könnten die Autoren sich genötigt fühlen, Feedback der Jury auf jeden Fall zu berücksichtigen und in ihr Setting einzubauen, obwohl sie es so gar nicht gedacht hatten, weil sie ja gewinnen wollen.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.134
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #73 am: 5.05.2009 | 14:35 »
Bitte diesen Thread für konkrete Fragen an die Jury freihalten!

Diskutieren, Wünsche äußern etc. könnt ihr gerne nebenan, da lesen wir auch. :)

Offline Settembrini

  • Hero
  • *****
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 1.600
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: [Setting-Challenge 2009] Fragen & Antworten
« Antwort #74 am: 5.05.2009 | 15:28 »
Nur um mich da rückzuversichern - das Exposé darf maximal 500 Wörter umfassen, darf aber auch erheblich kürzer sein?


Ich spreche mal für mich: AUF JEDEN FALL!
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]