Autor Thema: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise  (Gelesen 18304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.200
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #125 am: 19.01.2010 | 17:51 »
Und daraus, dass Leute etwas nicht tun, weil sie es nicht kennen, zu schließen, dass es ihnen auch nicht gefällt, ist ziemlich haarsträubend.
Nicht weniger als ihnen zu unterstellen das sie es nicht tun weil sie es nicht kennen.

Zitat
Auch kamen hier jetzt in den letzten Posts viele Anmerkungen , dass man das doch aus dem Internet kennt, von Animexx, von Hier und Da.

An der Stelle wird eines vergessen - die Spieler da draussen.
Ah, die Spieler "da draussen" sind natuerlich alle meiner Meinung und nicht deiner :p
(Was man praktischer Weise nicht wieder legen kann weil sie ja per definition nicht rein koennen)

Scherz bei seite, Animexx / Foren / AOL Chats fuehrte ich an weil es aus Sichtweise des Tanelorn oder Rollenspielen die ein Regelwerk haben eine Ecke weit weg ist plus man da schon eine unglaubliche Anzahl an fremden Leuten zusammen bekommt die, kaum das ihre Fuesse des virtuellen Internet Boden betraten, anfingen munter RPG Runden zu bilden. Und das manchmal sogar so etwas von unglaublich frei das sie nichtmal wissen was ein Spielleiter ueberhaupt ist.

Zitat
Die unglaubliche Zahl an Leuten die absolut keinen Bock haben, sich durchs Internet und Foren zu kämpfen, die einfach kein Interesse daran haben.
Die Leute, die ein Rollenspiel kaufen und spielen ohne sich mit der Community, entsprechenden Foren und so weiter zu beschäftigen.
Was fuer eine Relevanz haben Leute die ausserhalb der Community stehen?
(Und wie spielen die Rollenspiele, wofuer man ja doch mindestens 2 wenn nicht mehr braucht)

Zumal die Technik feindlichen Generations maessig am aussterben sind,..
Zitat
Hier werden "gefährliche" Projektionen der eigenen Person vorgenommen IMHO -
nur weil man selbst das auf anderem Wege kennen gelernt / vermittelt bekommen hat, sollte man nicht vergessen,
Oehm, Marvel Superhereos setzte man mir vor da gab es noch kein Internet.
Und da es meinereiner ueberfordert spielte man weiter mit Bruedern und Freunden so etwas wie Serien nach [Von Lady Oscar bis Lucky Luke].
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Senebles

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Senebles
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #126 am: 19.01.2010 | 17:56 »
Es sollte ja wohl klar sein, dass nicht nur die paar Forenhansel, die sich in der Online-Community herumtreiben, rollenspielen. Insbesondere nicht DSA. Ich kenne 30 DSA Spieler und bin einer von zwei, der postet; zwei weitere lesen gelegentlich mit.

Bei einem Spiel das wie DSA so zahlreich publiziert, sollte man grundsätzlich bei wichtigen Fragen, und spielleiten ist für mich eine solche, nicht auf Online-Foren verweisen.

Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #127 am: 19.01.2010 | 18:00 »
@ Glnfz:
Deine Antwort passt zwar nicht zu dem Zitat, aber sie passt zu dem Satz, der sich in meinem Post über dem Zitat befindet.

Warum der Meister Hilfestellung braucht, für den Fall dass die Spieler scheitern?

Weil
- er mit etwaigem Frust der Spieler umgehen muß
- er ggf. Auswirkungen auf die hintergrundwelt berücksichtigen muß
- sich aus dem Scheitern evtl ein Fortsetzungsplot ("Wir kommen wieder, keine Frage") ergibt
- er den Lern- und Erfahrungsprozess der Spieler begleiten muß


Hm, also wenn alle auf dem selben Blatt stehen und die richtige Erwartungshaltung haben, dann sollte es da keinen Frust geben.

In meiner ersten Runde LabLord hab ich zwei Charas verloren, bevor es zum TPK kam und wir den Spielabend für beendet erklärt haben.
War das erste Mal, dass ich nach einem Rollenspielabend wirklich das Gefühl hatte, verloren zu haben und am Ende nicht dem SL mein Feedback gegeben habe, sondern von ihm Feedback erfragt habe ;D. Wir hatten trotzdem Spaß.. auch und gerade am Lernprozess (feige, fies und pedantisch muss man auf den ersten Level sein und wer nicht minimaxt, hat was nicht verstanden)^^.

Nur so klar wie die Odschool Schule sind leider viele der modernen Systeme nicht. Wenn DSA4 dann wirklich seinen Stil im WdM klar macht und zu seinen Erlebnis- / Atmosphäre- / Erzählonkelspiel Charakter steht, kann man das eigentlich nur begrüßen, selbst wenn man andere Präferenzen hat; Klientel für diesen Spielstil besteht und sollte sich nicht für seine Präferenzen schämen. Wenn WdM in diesem Bereich versagt, dann ist das sicherlich Schade. Aber wenn man sich ansieht, wie wenig Literatur es da auf dem deutschen Markt gibt, dann sollte man doch froh sein, dass es einige Verlage wenigstens versuchen :D. Nur so kann ein Anfang gemacht werden :).

Allgemein sollten dir großen sich mal mehr mit der Indie Szene und den Rollenspieltheorieansätzen auseinandersetzen, unabhänig, welche Schlüsse man daraus zieht. Eigentlich ist es traurig, das die wirklich Spannenden Entwicklungen oft von "Hobbisten" ausgehen und die, die ihr Geld damit verdienen diese geflissentlich ignorieren.

Nebenbei, da hat wer was von Schicksalspunkten erzählt. Da ich grundsätzlich ein Freund von Metagame bin, würden mich ein paar Sätze dazu freuen :).
« Letzte Änderung: 19.01.2010 | 18:02 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #128 am: 19.01.2010 | 18:00 »
Nur zu Zwecken der Datenerhebung:
Ich bin mit DSA großgeworden. Angefangen haben wir da zwar mit Karopapier-Dungeons, also im weiteren Sinne "freiem" Spiel, haben dann die ersten offiziellen Dungeon-Abenteur für DSA gespielt (Schiff der verlorenen Seelen) und schnell den Turn zu stark geplotteten DSA-Abenteuern (Strom des Verderbens) mitgemacht und als Qualitätssteigerung empfunden. Gleichzeitig haben wir zahlreiche andere Rollenspiele angefangen, wobei mir insbesondere in Erinnerung ist, dass wir von den MERS-Modulen total überfordert waren, weil es sich nicht um Dungeons und auch nicht um Plots handelte, sondern um Settings mit Abenteueranregungen. Sehr schnell war's dann bei uns erstmal nur noch DSA-Plotabenteuerspiel.

Ich kann also von mir sagen, dass ich durch DSA sozialsiert bin und freies Spiel lange nur auf einem Niveau kannte, das schnell unbefriedigend wurde.

Was ich in den letzten Jahren an freierem Spiel (meist immer noch mit Plotstruktur) ausprobiert habe, hat mich dagegen voll überzeugt und ich hätte gerne noch viel mehr davon. Insofern würde ich sagen: ich kannte freieres Spiel zwar zuerst, mit einem gewissen Ernst habe ich aber in meiner "prägenden Phase" nur das DSA-Plotsystem gespielt. Deshalb habe ich die Vorzüge von freiem Spiel bis vor kurzem nie kennengelernt. Ich schätze mal, vielen DSA-Spielern meiner Generation geht es ähnlich.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Felix R

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Felix R
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #129 am: 19.01.2010 | 18:05 »
Nein, Nein, Nein, Nein *auf den Tisch schlag*

Lies bitte meinen Post nochmal.

Ich unterstelle nicht, dass alle DSA Spieler irgendwas nicht mögen weil sie es nicht kennen.
Ich hab doch ganz stark betont, dass ich von meinen Erfahrungen mit DSA Spielern rede.
Dass ich davon rede, dass die DSA Spieler die ich kenne es einfach nicht kannten.

Ich verstehs net, wolltest du das jetzt anders deuten?

Genauso, dass ich behaupten würde, mehr Leute würden meine Meinung haben als deine.
Ganz ehrlich, es ist mir gelinde gesagt absolut schei** egal wie viele DSA Spieler und Rollenspieler
so spielen wie ich und wie viele nicht. Die Zahl der Leute die einem Spielstil anhängen tut überhaupt
nichts zur Sache - denn das ist Geschmackssache.

Und mit Projektion meine ich auch mich selbst - ich hab über verschiedenste Wege Dinge gelernt, die
andere Leute gar nicht wissen - und ich wunder mich immer wieder wieso. Aber es ist halt so und nur
weil ich etwas weiss, weil ich mich damit beschäftigt habt, kann ich daraus nicht auf andere schließen.


Wie Leute ausserhalb einer Community stehen?
Ich dachte ich habe ganz gezielt von Internet und Ähnlichem gesprochen?
Ich hab echt das Gefühl, du willst mich da falsch verstehen.

Oder glaubst, du dass Rollenspieler sein zwangweise mit hohem Interesse an Internet, Forennutzung und so weiter
einher geht?

Es ging doch darum, dass du gesagt hast, dass man sich auch als Spieler eines Systems dass bestimmte Dinge
nicht erklärt oder unterstützt, dass Wissen über zB die eine Anime Sache da suchen kann.
Und ich wollte nur darauf hinweisen, dass ich nicht weiss, wie hoch der Teil der Rollenspieler ist, die das Internet
wirklich in dem Sinen nutzen.

In meiner derzeitigen Gruppe zB sind einige Spieler die sich da null für interessieren und die Alveran höchstens mal
besucht haben, um sich über Leute, Flamewars und so weiter königlich zu amüsieren. Die haben null Bock nach
Rollenspieltheorien oder so zu suchen.

Ich habe zB andere Rollenspiele nicht durch meine ersten Rollenspielrunden kennen gelernt - das waren alles >reine<
DSAler die teilweise schon lange spielten und trotzdem NUR DSA kannten.
Oh, die wussten es gibt anderes - aber sonst auch nix.

N Kumpel und ich haben uns dann aus Neugier und Interesse umgeschaut - und waren damals Anfang der 90er die noch
mit Windows 3.11 im Internet surften bei uns um Zeug zu lesen und sich zu informieren.




Die "neuen" Posts hier zeigens ja.

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #130 am: 19.01.2010 | 18:10 »
In meiner ersten Runde LabLord hab ich zwei Charas verloren, bevor es zum TPK kam und wir den Spielabend für beendet erklärt haben.
War das erste Mal, dass ich nach einem Rollenspielabend wirklich das Gefühl hatte, verloren zu haben und am Ende nicht dem SL mein Feedback gegeben habe, sondern von ihm Feedback erfragt habe ;D. Wir hatten trotzdem Spaß.. auch und gerade am Lernprozess (feige, fies und pedantisch muss man auf den ersten Level sein und wer nicht minimaxt, hat was nicht verstanden)^^.

... und schon setzt der Lernprozess (zumindest auf Spielerebene) ein. Ich nehme mal an, dass eure Gruppe jetzt manchen Problemen anders gegenübertritt. 8]

Welches Abenteuer habt ihr denn gespielt?
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #131 am: 19.01.2010 | 18:21 »
Die Hallen des Bergkönig hieß es glaube ich. Hatten es auch bis zu dem Möp geschaft und die Leute um ihn rum gefällt. Hatten quasi schon jubiliert, da wir dachten der Junge ist der König, der hat seine Lakaien, der kann selbst nix und dann stellen wir fest, dass der RK3 hat.. und der hat uns dann nach und nach gefällt ;D.

Aber fairerweise.. 3-5 Charaktere der Stufen 1-3 hieß es. Wir waren drei Spieler mit Lvl. 1 Charas. Auch mit insgesammt 8 verschlissenen Charas ein Wunder, dass wir bis zum "Endgegner" kamen.. zumindest, wenn man bedenkt, dass es in alle den Jahren des RSP zumindest bei mir der erste klassiche Dungeon Crawl war^^.. ich war ja schon stolz auf mich, dass ich anhand der Umrisse auf der Map erkannt hab, dass da ein Geheimraum in der Mitte liegen muss ;).

« Letzte Änderung: 19.01.2010 | 18:26 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #132 am: 19.01.2010 | 18:26 »
Mensch! Der Autor dieses Abenteuers muss ja ein absoluter Profi sein.  >;D



... okay, okay! War nur eine kleine Fingerübung. 8) "Der Tempel der Koa-Tau" ist deutlich brutaler!
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #133 am: 19.01.2010 | 18:33 »
Zumindest, um einen Bogen zur Kritik von Kaufabenteueren zu schlagen, sind "gekaufte Dungeons" eine klare Entlastung des Spielleiters und damit in der Regel ihr Geld wert (solang sie handwerklich sauber sind, natürlich).
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Re: DSA - Wege des Meister - Meinungen, Kommentare, Hinweise
« Antwort #134 am: 19.01.2010 | 18:36 »
Das Kapitel hat mich in WdM übrigens sehr verwundert: Ich fand es witzig, dass es noch Hinweise gibt, wie Kaufabenteuer zu leiten sind - sehr abstrus. Wenn das das Kaufabenteuer nicht selber leistet, dann ist schon etwas faul.

Ich bin nämlich der Ansicht, dass Spielleiterhilfen IMMER in die Kaufabenteuer gehören.

(Natürlich nicht alle möglichen, sondern die, die wichtig sind, um dieses Abenteuer zu leiten.)
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."