Autor Thema: Filme und Serien - Smalltalk  (Gelesen 547740 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.250
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7800 am: 20.10.2021 | 00:30 »
Sons of Anarchy... naja. Testosteronsprühende Pavianhügel-Uga-Uga-Geschichte mit reichlich Bumm, Peng und Baller. Einige Storyelement würden in der Realität vermutlich sämtliche Agenten vom FBI bis Homeland Security auf den Plan rufen, aber geschenkt.

Das ist sogar eine ziemlich pfiffige Adaption von Hamlet. Mit viel Wumms.
"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

- Cpt. Zapp Brannigan

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7801 am: 20.10.2021 | 01:39 »
Joa, was man eben so pfiffig nennt...
Bei Hamlet gibt es weniger Platzpatronenshootouts mit vielen Schüssen und wenigen Getroffenen.
« Letzte Änderung: 20.10.2021 | 01:42 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Seraph

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7802 am: 20.10.2021 | 07:43 »
Sons of Anarchy... naja. Testosteronsprühende Pavianhügel-Uga-Uga-Geschichte mit reichlich Bumm, Peng und Baller. Einige Storyelement würden in der Realität vermutlich sämtliche Agenten vom FBI bis Homeland Security auf den Plan rufen, aber geschenkt.

Nett finde ich aber in den Zwischentönen, daß eine kriminelle Bande ständig nur Ärger und Probleme hat. Das wurde auch mal in SPON berichtet von einer Abhöraktion beim organisierten Verbrechen in Deutschland. Kack Konkurrenz, kack Mitarbeiter, kach Chefs, kack Lieferanten, kack Abnehmer, nervige Behörden. Ein Business zum Wohlfühlen. Das macht die Serie wieder ganz charmant.
:D

Hast du die ganze Serie gesehen?
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7803 am: 20.10.2021 | 08:05 »
Ich hab die Faszination einer Serie, in der Kriminelle die "Helden" sind, auch noch nie verstanden. Leverage war ja witzig, weil eben die "Bösen die besseren Guten" waren, aber der Sinn von SoA oder Braking Bad hat sich mir nie erschlossen. Da warte ich maximal drauf, wann die Typen endlich festgenommen oder erschossen werden...

Die Erwähnung von Bordertown hat mich veranlasst, mal damit anzufangen. Finnische Krimiserie um einen Polizisten mit besonderen mentalen Fähigkeiten. Prinzipiell gut, leidet aber an dem Kriminalitäts-Attraktions-Paradoxon. Soll heißen, sobald der Typ in der Provinzstadt auftaucht, steigt die Mordrate sprunghaft an.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7804 am: 20.10.2021 | 08:30 »
Bei Hamlet gibt es weniger Platzpatronenshootouts mit vielen Schüssen und wenigen Getroffenen.

Die beste Hamlet-Verfilmung ist ohnehin "Der König der Löwen". Da gibt es weniger Selbstmorde, dafür aber Großkatzen und Elton John.  8)

Hast du die ganze Serie gesehen?
Das ist jetzt aber keine Frage in die Richtung: Wenn du sie nicht ganz gesehen hast, kannst du nicht mitreden, die wird noch viel besser, oder?  ;)

Ich habe inzwischen aufgehört, darauf zu hören, wenn wer sagt: "Bleib' dran, das wird noch besser!" (obwohl ich mich auch dabei erwische, dass es passiert... durch die erste Staffel "Avatar" muss man halt durch, bevor es richtig richtig gut wird...) Oft sind da dann Nuancen entscheidend: Wenn wer sagt "Staffel 2 ist Staffel 1 überlegen.", dann akzeptiere ich das. Wenn aber wer kommt mit "Also ab Staffel 11 wird die Serie wieder besser, nachdem sie so um Staffel 3 oder 5, je nachdem, abgestürzt ist." (na, welche Serie meine ich ;) ), auf sowas gebe ich nichts mehr, nun wirklich nicht. Da reden wir einfach von Zeitdimensionen die zu überbrücken wären für eine rein spekulative Verbesserung.

Nein, nicht jedem muss alles gefallen. Wenn mir wer sagt, er findet Serie XYZ doof, dann glaube ich demjenigen das. Ich kann versuchen, so jemanden vom Gegenteil zu überzeugen, dann aber eher, indem ich ausgewählte Einzelepisoden empfehle, anstatt zu sagen "schau Staffel 3, die ist gut". Oder ich argumentiere, warum ich eine Serie gut finde. Abgesehen davon: Jeder hat das Recht Serien zu mögen, obwohl sie auch filmisch, narrativ und handwerklich vielleicht nicht das Non-Plus-Ultra sind, freundlich ausgedrückt.

Es ist kein Ausweis guten Geschmacks, wenn man die Nase über Serien rümpft, die nicht gerade nordische Krimiformate oder weltverständige Brit-Comedy sind. Vieles hat auch mit dem eigenen Erwartungsmanagement zu tun. Der Film "Free Guy" zum Beispiel hat mich positiv überrascht, andere hat er enttäuscht, nachdem sie ihn ansahen in der Erwartenshaltung, dass sie ebenfalls positiv überrascht werden – was dann ja die Ansprüche an den Film nach oben geschraubt hat.

Jeder, der heute noch "Riverdale" schaut, weil es so hirnverdrehender Unsinn ist, hat mein Verständnis. Ist mir mit "Once Upon a Time" ja auch so gegangen.  ;)

(Das war übrigens nicht auf dich gemünzt, Seraph. Ich nutze deinen Beitrag nur als Aufhänger für diese Überlegung. Nicht negativ dir gegenüber auffassen, bitte.)  :D
« Letzte Änderung: 20.10.2021 | 08:48 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.268
  • Username: Issi
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7805 am: 20.10.2021 | 10:41 »
Gerade "Maid" angefangen.
Die Serie dreht sich um eine junge Mutter, die versucht mit ihrer zwei jährigen Tochter aus einer Missbrauch Beziehung zu fliehen, und ein neues Leben anzufangen.
Dafür nimmt sie einen Job als Putzfrau an.
Und bekommt dort Einblicke in Leben, die sehr weit von ihrem entfernt sind.

Sehr Gesellschafts kritisch ( Es wird z.B immer eingeblendet wieviel bzw. wenig Geld sie  noch zum Überleben hat) und auch Star besetzt.

Mal was ganz anderes als klassisches Hollywood. Und gut gespielt.

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.146
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7806 am: 20.10.2021 | 11:32 »
Meine Frau und ich sind auf Criminal Minds gestossen (hatte es mit Criminal Intent verwechselt).

Wir sind mittlerweile in der 5. Staffel. Wie mir diese Serie im Fernsehen früher entgehen konnte. Sie ist grossartig. Das Team ist sympathisch (besonders Garcia) und die Aufklärung der Verbrechen bzw. der Hintergründe der Antagonisten unglaublich spannend.

Manche Folgen sind so hart, dass ich mit meiner Frau vor der nächsten Folge ein Katzenvideo sehen muss.
Gerade auch, dass die Folgen nicht immer ein Happy End haben, ist positiv bemerkenswert

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Titan
  • *********
  • Witch of the Waterfall
  • Beiträge: 16.251
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7807 am: 20.10.2021 | 11:37 »
Criminal Minds fand ich irgendwann einfach nur noch widerlich, und ich kann verstehen, dass Mandy Patinkin aus genau dem Grund auch ausgestiegen ist. Ich muss mir nicht noch in der Fiktion angucken, wie Menschen sich schlimmste Verbrechen antun.
Like reflections on the page, the world's what you create (Dream Theater - Wither)

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7808 am: 20.10.2021 | 12:02 »
Meine Frau und ich sind auf Criminal Minds gestossen (hatte es mit Criminal Intent verwechselt).

Wir sind mittlerweile in der 5. Staffel. Wie mir diese Serie im Fernsehen früher entgehen konnte. Sie ist grossartig. Das Team ist sympathisch (besonders Garcia) und die Aufklärung der Verbrechen bzw. der Hintergründe der Antagonisten unglaublich spannend.

Manche Folgen sind so hart, dass ich mit meiner Frau vor der nächsten Folge ein Katzenvideo sehen muss.
Gerade auch, dass die Folgen nicht immer ein Happy End haben, ist positiv bemerkenswert
Ich finde, dass sich die Themen nach der 3. Staffel wiederholen, und das Ganze immer mehr zur Soap wird. Zu viele persönliche Verstrickungen, zu viele Wechsel und zu wenig Profiling. Irgendwann hat man die Serienkiller-Varianten halt durch (und im Gegensatz zu den Skandinaviern schaffen es die Amis nicht, ihren Tätern auch glaubhafte Motive zu verpassen).
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.146
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7809 am: 20.10.2021 | 13:21 »
Ich finde, dass sich die Themen nach der 3. Staffel wiederholen, und das Ganze immer mehr zur Soap wird. Zu viele persönliche Verstrickungen, zu viele Wechsel und zu wenig Profiling. Irgendwann hat man die Serienkiller-Varianten halt durch (und im Gegensatz zu den Skandinaviern schaffen es die Amis nicht, ihren Tätern auch glaubhafte Motive zu verpassen).

Ich hatte auch die Befürchtung, dass es zu Wiederholungen kommt. Das Gefühl brachte mich dazu Walking Dead abzubrechen.
Mittlerweile stellt sich das nicht ein bei uns.

Die Motive finden wir angesichts der Tatsache, dass die Täter zumeist erheblich psychische Störungen haben, auch glaubwürdig, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass es in realen Leben durchaus ähnliche Fälle gibt.
Besonders gefällt mir, dass es oftmals selbst arme Würstchen sind durch die Beleuchtung des Hintergrunds.
Es gibt natürlich auch Folgen, die wir schwächer fanden - die gehen zumeist nur ungenügend auf die Hintergründe der Täter ein.
Aber generell sind wir sehr zufrieden.

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7810 am: 20.10.2021 | 13:46 »
Ich hab CM bis zur 4. Staffel durch und dann nur noch sporadisch Folgen aus den weiteren Staffeln gesehen (läuft ja auf und ab im TV). Irgendwann war halt einfach zu viel "Team as Family" und zu wenig "Profiling as Job" für meinen Geschmack.
Dass die Drehbuchschreiber es Spencer nicht mal zugestanden, zumindest eine zeitweilige Liebesbeziehung zu haben, wirkte dann auch sehr aufgesetzt im Kontext des zunehmenden Soap-Anteils. Und mit dem Auftauchen von Schauspielern aus dem CSI-Universum wurde das Ganze dann auch optisch irgendwie konfus...
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7811 am: 20.10.2021 | 21:52 »
Das ist jetzt aber keine Frage in die Richtung: Wenn du sie nicht ganz gesehen hast, kannst du nicht mitreden, die wird noch viel besser, oder?  ;)

Ich stimme dir weitgehend zu, muß aber einräumen, daß ich von SoA erst die erste Staffel gesehen habe und nicht sooooo überzeugt bin, die anderen anders wahrzunehmen. Es ist immerhin gute Unterhaltung für mich. Bab 5 als mein Allzeitfavorit hat mich auch in der ersten Staffel nur so halb eingefangen. Insofern: Ja, SoA könnte sich entwickeln, aber das gilt für beide Richtungen. Wenn ich da an Gotham denke... autsch.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7812 am: 21.10.2021 | 06:40 »
Rakka ist schwer durchzuhalten.
Ich meine richtig, richtig schwer durchzuhalten.
Es ist der erste Kurzfilm in der Postapokalypse-Reihe der Oats Studios auf Netflix. Und er lässt mich davon absehen, den Rest der Reihe zu schauen, obwohl ich mal in die anderen reinschauen werde, um zu schauen, ob die anderen Filme diesen Stil durchzuhalten. "Filmstarts" hat sich, wahrscheinlich aus Pressemeldungen, die Bezeichnung "Sci-Fi-Thriller" für dieses Machwerk herausgefischt – das ist grob beschönigend.
Rakka ist ein Horrorfilmchen... aber auch das sollte ich so nicht sagen, denn das verniedlicht einen Film, der
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
...völlig ziellos ist. Er besteht aus drei streiflichtartigen Einzelepisoden, in denen Sigourney Weaver ihr Gesicht in die Kamera hält, aber keine Figur zugeschustert bekommen hat, mit der sie arbeiten kann. Stattdessen nutzt der Film seine kurze Laufzeit lieber dazu, Peinigungen an Menschen zu zeigen und ergeht sich da in einem speziellen Fall auch noch in Auerwählten-Esoterik.
Ich war dreimal kurz davor, abzubrechen. Am heftigsten hat es mich geschüttelt, als der Film sich zusätzlich noch daran ergeht, andeuten zu wollen, dass Menschen einander zusätzlich (!) noch gegenseitig zu foltern gedenken, in dieser alternativen Realität.
Bei all dem ist Rakka eine so effektive Umsetzung der cthuloiden Prämisse, dass Menschen im Universum und angesichts von dessen überwältigenden Mächten keine Rolle spielen, dass man vielleicht doch fast beeindruckt über die Schonungslosigkeit sein muss. Letzlich bleibt der Film für mich aber vor allem eines: Unfokussierter, militanter Torture-Porn, der mit dünnen Deus-Ex-Machina-Momenten kaschiert, dass er letztlich nichts anderes über, ja, unsere jetzige Welt zu sagen weiß als: Alles wird untergehen. Krieg, Klimawandel, Genozid. Gewöhnt euch besser dran.
« Letzte Änderung: 21.10.2021 | 07:50 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7813 am: 21.10.2021 | 09:00 »
Ach der.
Da hatte ich den "Vorteil", dass ich sämtliche Filme mit "Monstern" immer unbewusst auf eine unrealistische Metaebene schiebe, wodurch sie sehr abgeschwächt werden. Ausserdem fallen mir da auch schneller die Logiklöcher auf.

Im Großen und Ganzen war mir das komplette Drama etwas zu sehr inszeniert.
Und Weaver war in dem Film verschwendet.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Seraph

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7814 am: 21.10.2021 | 12:09 »
Midnight Mass - bislang 2 Folgen geschaut. Weiß zu gefallen :)
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7815 am: 21.10.2021 | 23:17 »
Hast du die ganze Serie gesehen?

Wie schon gesagt: Nein. Aber ich möchte ein kleines Lob zu meiner Grundeinstellung hinzufügen: Ich bin in Staffel 2, und bisher geht mir kein Charakter auf den Sack. Das ist für eine US-Serie eine Leistung.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Trichter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.148
  • Username: Trichter
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7816 am: 22.10.2021 | 13:00 »
Wo es gerade um criminal minds geht:
Wir sind gerade in Staffel 11. Während in den ersten Staffeln das profiling und die Suche nach den Tätern wirklich cool und anders als überall sonst war, lässt das Niveau in den späteren Staffeln irgendwie nach. Die Handlung ist zunehmend unlogisch und die Gegner, die dem Team über eine Staffel als Hauptgegner präsentiert werden, müssen halt jedesmal krasser und gefährlicher werden, was am Ende schon ins abstrus unglaubwürdige abgeleitet.
Der Knackpunkt ab dem wir nur noch ab und zu weitergeschaut haben war irgendwo bei Staffel 8 oder 9.
Trotzdem eine wirklich gute Serie, die über lange Zeit ein sehr gutes Unterhaltungsniveau hat.

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7817 am: 22.10.2021 | 13:11 »
das ist eine Sache die viele Serien versemmeln.

Anstelle dann wen die Serie gut ist die Geschichte rund zu machen und auszuerzählen werden noch 2-3 Staffeln dran getackert, in denen dann entweder die Luft raus ist oder die ziemlich absurd werden.

Offline Sosthenes

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 205
  • Username: Sosthenes
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7818 am: 22.10.2021 | 13:43 »
Criminal Minds ist doch eine broadcast TV Serie, d.h. sowas wie bei uns ein normal, nicht-bezahl Privatsender. Da denkt man jetzt nicht wirklich in Staffelplots bei Krimiserien. Law & Oder hat auch 20+ Staffeln, wie bei uns Derrick auch.

Ich find's ja immer schlimm wenn einem gesagt wird dass Serie X ab Staffel 2/3 erst gut wird, ich hab' wenig Lust mich durch Dutzende Stunden durchzuquälen bis dann endlich alles zusammenwächst (zwei, drei Folgen sind ok, und leider auch oft notwendig). Erst recht wenn's dann doch nicht wirklich _gut genug_ wird. (Hallo Supernatural)

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7819 am: 22.10.2021 | 14:20 »
(Hallo Supernatural)
Da ist es ja genau umgekehrt - die war eigentlich zuerst iirc auf drei, dann auf fünf Staffeln ausgelegt. Und nach Staffel 5 ist auch Schluss, weil der Drehbuchautor nicht mehr wollte. Was danach kam ist Krampf. Die ersten 5 Staffeln sind auch grundsätzlich gut (schwankende Folgen mal außen vor), dann lohnt sich's nicht mehr.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7820 am: 22.10.2021 | 14:36 »
Ja, da stimme ich Raven Nash ja mal uneingeschränkt zu … und möchte besonders die Endfolgen von Staffel 2 als einen der größten "Ohhhhhhh, shiiiiit!"-Momente in dieser TV-Seriengeneration hervorheben. (Und gerade das, was da passiert, wird mit zunehmenden Staffeln ja mehr und mehr entwertet).
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7821 am: 22.10.2021 | 16:19 »
Im Westen nichts neues
Die Romanverfilmung aus dem Jahr 1979. Kommt leider nicht ansatzweise an den Schrecken und die Intensität des Buchs heran. Kann man sich mal anschauen, das wars aber auch.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Der Dummheit kann man viel nachsagen, aber nicht dass sie geizig sei. (Sarah Bosetti)

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7822 am: 22.10.2021 | 23:44 »
Dynasty Warriors (auf Netflix)

Okay... bei der Vorlage (die Videospiele, nicht die Bücher) muß man seine Erwartungen für einen Film wohl runterschrauben. Aber der Film schafft es locker auch meine niedrigen Erwartungen noch weit zu unterlaufen. Aber ich versuche es mal positiv auszudrücken:

Musik ? Lenkt nicht vom Geschehen ab !
Maske und Makeup ? Solides Larp Niveau !
Kameraführung ? Super ! (wenn man auf Wackelkamera steht)
CGI ? Gutes Niveau für ein Computererspiel !
Dialoge ? Besser als so manche kindergarten Aufführung !
Story ? Noch besser als die Dialoge. Fast schon auf Grundschul-Level !

Ne... mal ehrlich. Das ganze sieht aus wie ein Kinofilm den man mit TV-Budget gedreht hat. Und wie man es schafft die (recht bekannte) Story dermaßen zu verhunzen ist mir schleierhaft. Aber okay. Einen solchen Film guckt man nicht wegen Story oder Dialogen. Aber die lachhaft schlechten Effekte und die miese Kampfchoreographie sorgen dafür das man den Film wirklich nur gucken kann wenn man was zum lachen braucht.

PS: Ich bin auf den Film gestoßen weil ich was über die Serie "The Secrets of the Three Kingdoms" gesehen hatte. Die gibt es jedoch nicht auf Netflix Deutschland das mir stattdessen dieses Machwerk anbot... naja...

Offline Talasha

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.825
  • Username: Talasha
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7823 am: 23.10.2021 | 13:00 »
Youtube bombardiert mich gerade mit DS9-Videos, und ich bin recht erstaunt wie es Garak schafft unter dem ganzen Plastik und Makeup so viel Mimik zu haben.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Titan
  • *********
  • Witch of the Waterfall
  • Beiträge: 16.251
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #7824 am: 23.10.2021 | 13:42 »
Andrew J. Robinson und auch Marc Alaimo sehen ohne Maske echt nicht soviel anders aus :D (Gerade bei letzterem finde ich das immer ein bisschen gruselig)
Like reflections on the page, the world's what you create (Dream Theater - Wither)