Autor Thema: Filme und Serien - Smalltalk  (Gelesen 938504 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alter Weißer Pottwal

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.258
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alter Weißer Pottwal
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10275 am: 11.02.2024 | 23:16 »
Stargate SG-1

Hab ich vorher noch nie wirklich geschaut. Ist in Ordnung. Da könnte man eine gute W100-Kampagne draus machen.
spielt: Labyrinth Lord bei Fezzik
leitet: FFG Star Wars
plant: D&D5 Unterwasser-Kampagne

Offline Outsider

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.178
  • Username: Outsider
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10276 am: 12.02.2024 | 09:35 »
Gestern zwei Folgen "Der Untergang des Hauses Usher" angeschaut.

Also ich fand's ganz witzig, aber meine Freundin (die die Serie vorgeschlagen hatte) war nach den zwei Folgen dann auch bedient. Der war das zu beknackt.

Allein weiterschauen würde ich es aber auch nicht.

Die Geschichte finde ich ganz spannend, aber die Aufmachung des Ganzen ist mir konservativem alten Sack zu grell und doch auch etwas zu sehr ins Gesicht geklatscht.

Ein Gutes hat es aber, ich werde mal nach dem Original schauen, und mich erkundigen was es denn sonst noch für Verfilmungen zu dem Thema gab.

Wenn du die ersten beiden Folgen gesehen hast könntest du dir zum Abschluss der Serie noch die letzte Folge anschauen. Das ist die Erklärfolge und im Gegensatz zu den Folgen davor nicht mehr so grell und nicht mehr so ins Gesicht geklatscht. Was du verpasst sind halt die unterschiedlichen Todesarten der Usher Kinder.

Als nicht Poe Kenner (klar dem Namen nach aber ohne mich jemals tiefer mit ihm oder seinen Geschichten auseinandergesetzt zu haben) empfand ich den Mittelteil der Serie eh etwas laaaaangatmig weil extrem vorhersehbar. Die Auflösung des Ganzen (was sich auch mehr oder weniger ab Folge 2 abzeichnete) war dann wenig überraschend aber optisch extrem gut in Szene gesetzt.   
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Outsider

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.178
  • Username: Outsider
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10277 am: 12.02.2024 | 09:49 »
Puh, für mich nach drei Folgen die schwächste der vier Staffeln. Jodie ist ok, Alaska ist ok - das war es aber auch schon. Naja, gut - der Eisbär mit dem einen Auge war ganz nett und hat so ein bisschen böse His Dark Materials Vibes hervorgerufen. Am dämlichsten sind hier die privaten Stories der Protagonisten. Schaue ich irgendwie zu Ende . . .

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich habe mal in die erste Folge reingeschaut und war dann aufgrund deiner Kritik positiv überrascht ;D

Meinen Geschmack trifft die Serie voll, so dass ich gestern dann bis Folge 5 (Folge 6 kommt am 18.02 glaube ich) dranbleiben musste. Die Staffel findet endlich wieder ein bisschen zu den Wurzeln von Staffel 1 zurück und hat starke "Fortitude" bzw. "Trapped - Gefangen in Island" Vibes, was mir persönlich extrem gut gefällt.

Jodie spielt am Anfang etwas hölzern kommt dann aber in der Rolle an. Meine größte Kritik zum jetzigen Zeitpunkt, warum nur 6 Folgen ;(****

In Folge 5 ist das Ende zu erahnen und mir schwant da ein bisschen böses, aber ich lasse mich auch da gerne überrasche.

Im Gegensatz zu den bisherigen Staffeln hat True Detektiv mit der Tradition der Zweiteilung der Serie gebrochen, was möglicherweise auch dem verkürzten Umfang geschuldet ist. Sollte sich das in Folge 6 nicht ändern wird die Story in einer Zeitlinie ohne größere Umbrüche oder Sprünge erzählt. 
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 16.379
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10278 am: 12.02.2024 | 09:54 »
Hab am Wochenende The Marvels gesehen und wurde gut unterhalten.

Brie Larson ist jetzt nicht so die super Schauspielerin, aber Iman Vellani (Ms.Marvel) reißt das für mich gut raus. Okay, ich geb zu, dass ich den Film eigentlich nur wegen Iman Vellani gut fand. Der Rest ist halt wieder sehr typisches Marvel mit den üblichen Logiklöchern und vorhersehbaren Twists und Enden.

Aber Kamala und ihre Familie passen da so gar nicht ins übliche Schema und das machte mir sehr viel Spaß. :D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • ...back from Trollhalla
  • Beiträge: 3.549
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10279 am: 12.02.2024 | 09:56 »
Hab am Wochenende The Marvels gesehen und wurde gut unterhalten.

Brie Larson ist jetzt nicht so die super Schauspielerin, aber Iman Vellani (Ms.Marvel) reißt das für mich gut raus. Okay, ich geb zu, dass ich den Film eigentlich nur wegen Iman Vellani gut fand. Der Rest ist halt wieder sehr typisches Marvel mit den üblichen Logiklöchern und vorhersehbaren Twists und Enden.

Aber Kamala und ihre Familie passen da so gar nicht ins übliche Schema und das machte mir sehr viel Spaß. :D

Scheint wohl auch so ein wenig der Konsens zu sein, selbst bei den Leuten die den Film komplett zerfetzt haben:
Iman Vellani macht nen sehr guten Job, der Rest ist typischer Phase 4 Marvel-Trash.




Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • ...back from Trollhalla
  • Beiträge: 3.549
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10280 am: 12.02.2024 | 09:56 »
Wenn du die ersten beiden Folgen gesehen hast könntest du dir zum Abschluss der Serie noch die letzte Folge anschauen. Das ist die Erklärfolge und im Gegensatz zu den Folgen davor nicht mehr so grell und nicht mehr so ins Gesicht geklatscht. Was du verpasst sind halt die unterschiedlichen Todesarten der Usher Kinder.

Als nicht Poe Kenner (klar dem Namen nach aber ohne mich jemals tiefer mit ihm oder seinen Geschichten auseinandergesetzt zu haben) empfand ich den Mittelteil der Serie eh etwas laaaaangatmig weil extrem vorhersehbar. Die Auflösung des Ganzen (was sich auch mehr oder weniger ab Folge 2 abzeichnete) war dann wenig überraschend aber optisch extrem gut in Szene gesetzt.

Danke für den Tipp. Werde ich so machen und dann berichten... ;)

Offline Seraph

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.025
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10281 am: 12.02.2024 | 10:13 »
Mit meiner Frau schaue ich gerade Desperate Housewives. Wir sind gerade am Anfang der 3. Staffel. Ich kannte die Serie schon von früher, meine Frau noch gar nicht.
Und was soll ich sagen - sie hat nichts an Qualität eingebüßt. DH ist nach wie vor unfassbar spannend, lustig und auch rührend. Man darf hier und da gerne ein kleines Äuglein zudrücken bzgl. toxic relationships, white privilege etc. aber da gibt es viel mehr Dinge, die bedeutend schlechter gealtert sind.
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Outsider

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.178
  • Username: Outsider
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10282 am: 12.02.2024 | 10:15 »
God Is a Bullet (Amazon; Leihen oder Kaufen)
152-minütige Fassung


Tja, was soll man zu dem Film schreiben. Die Szenen in denen der Film keine Logiklücken hat sind schneller zusammengefasst als der Rest, weil eigentlich ist fast der ganze Film ein riesen Logik-Canyon. Dazu immer wieder eingestreut harte Gewaltdarstellungen die am Ende soweit ins groteske abdriften, dass es schon wie eine Parodie wirkt.

Der Kern der Story ist eigentlich gut, Nikolaj Coster-Waldau und zumindest Maika Monroe (besonders Monroe) spielen ihre Rollen sehr gut und werden nur vom Pacing und dem miesen Drehbuch begrenzt.

Die Story ist dann ein langer Schachtelsatz. Tochter eines Schreibtischcops wird von Satanisten entführt und nachdem die Polizei keine Erfolge vorzuweisen hat macht er sich mit Hilfe einer Aussteigerin aus der „Sekte“ auf die geha…gewaltvolle Suche nach seiner Tochter.

Das Ganze endet in einem MadMaxartigem Gemetzel und einem teilweise Happy End.

Obwohl der Film so lang ist wurde mir nicht langweilig was vielleicht auch ein Qualitätsmerkmal ist. Beim Rest hilft es sich nicht zu viele Gedanken zu dem gezeigten zu machen und warum gerade was passiert.

4,5/10
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Mr Grudenko

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.946
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mr-grudenko
    • https://www.mr-grudenko.de
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10283 am: 16.02.2024 | 07:01 »
Zufallsfund auf Prime: "The Silent Service", sehr frei basierend auf dem Manga von Kaiji Kawaguchi

Nach einer Folge hatte ich stark den Eindruck von "Jagd auf Roter Oktober", nur mit Japanern (und einigen Quoten-Amis) und im Pazifik.
History has a cruel way with optimism
(Simon Schama)

Offline Lyonesse

  • Legend
  • *******
  • Emeritierter MERS-Club Präsi
  • Beiträge: 4.275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10284 am: Gestern um 17:03 »
Butcher's Crossing ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von John Williams.
Nach außen hin eine traditionelle Westernerzählung über Büffeljäger, die den knapper
werdenden Bisonherden nachstellen und sich mit den Naturgewalten herumschlagen
müssen; nach innen eine unromantische, gnadenlose, allegorische Geschichte über Gier,
Geltungsbedürfnis und das Scheitern.
Williams schrieb nur wenige Romane und war aus gesundheitlichen Gründen relativ
früh kreativ ausgebrannt. Hinzu kam, dass seine Romane zwar teilweise ihre literarische
Anerkennung fanden, aber kommerziell fast völlig erfolglos blieben. Erst vor einigen Jahren
wurde sein literarisches Oeuvre, etwa sein autobiographisch angehauchter Roman Stoner,
wieder zur Kenntnis genommen.
7/10 - Sehenswerter kleiner Western mit einem sehr gut aufgelegten Nicolas Cage.
« Letzte Änderung: Gestern um 17:40 von Lyonesse »
Es kommt die Nacht, da niemand wirken kann.
Johannes 9:4
''Mi dispiace, ma io so' io e voi non siete un cazzo!''
Der Marchese del Grillo
Servants quail, allies betray, friends die.
Conan the Barbarian

Open Range Schießerei
Major Lennox Answered With His Life, Sir!
Die Familie des Vampirs

Offline Outsider

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.178
  • Username: Outsider
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #10285 am: Gestern um 23:04 »
True Detektive Staffel 4

Habe jetzt die letzte Folge gesehen und wie erwarten war die über weite Strecken schwächer als die restliche Staffel. Was natürlich daran liegt, dass das Drehbuch eine Teilaufklärung der Vorfälle vorsieht. Der geneigte Zuschauer bekommt also einmal ein Ende präsentiert das eher den Mysterie / Horror Faktor bedient und einmal ein Ende das den Mysterie / Horror Faktor nur ganz seicht streift. Beides in meinen Augen unbefriedigend, weil eben nicht Fisch nicht Fleisch. Ich kann damit leben (muss ich ja) aber ein wenig beschleicht mich das Gefühl mit ein wenig mehr Gehirnschmalz und Konsequenz im Drehbuch sowie zwei weiteren Folgen hätte es ein besseres Ende geben können. Die Folge wirkt ein wenig danach als musste man "...jetzt auch mal zu einem Ende kommen...".
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)