Autor Thema: Unsichtbare, Wachhunde und unsichtbare Wachhunde (war: DSA 5 Beta)  (Gelesen 7413 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Seid Ihr noch bei DSA5 oder wie?
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Edvard Elch

  • Genianse
  • Famous Hero
  • ******
  • Teilzeitbanderbär
  • Beiträge: 2.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Edvard Elch
Ich finde es ja relativ schön, dass auch bei den tausend Magierakademien aufgeräumt wurde. Ich hoffe, dass das ganze zumindest im GRW auch aufgeräumter (wenn auch nicht ganz so … ähm … nonexistent wie in der Beta) bleibt.

Seid Ihr noch bei DSA5 oder wie?

Nope, das ist schon DSH (Deutscher SchäferHund).
Kants kategorischer Imperativ, leicht modernisierte Fassung: „Sei kein Arschloch.“

Drømte mig - mein Rollenspielblog.

Chiungalla

  • Gast
Ich wüsste nicht, warum die Grösse/Bewohneranzahl der Siedlung vs Bewohner des Haushalts eine Rolle spielen sollten.

Weil die Freund/Feinderkennung des Hundes Grenzen unterworfen ist, und er nicht ohne weiteres bei mehreren hundert Menschen zwischen "der darf hier sein" und "vor dem muss ich warnen" unterscheiden kann. Gibt es in dem Bereich in dem der Wachhund eingesetzt werden soll regelmäßigen Kundenverkehr, dann bellt er halt entweder ständig oder man bringt ihm bei nur in bestimmten Situationen zu bellen.

und ich für geradezu selbstmörderisch idiotisch, wenn kompetente Wachen das nicht mal überprüfen/aufmerksamer sind, auf das ist ja ein Fehlalarm verlasse ich mich bei kritischen Bereichen im Beruf nämlich nicht.

In Aventurien ist es wohl eher Realität, dass es selbstmörderisch idiotisch ist Spuren nachzugehen die einen in Situationen bringen in denen man sich mit einem Magier haun wird. Und dessen sind sich die Wachen sicherlich auch bewusst. Wenn ich eine aventurische Wache wäre, und Hinweise auf einen unsichtbaren Magier finden würde, würde ich zum Hauptmann meiner Schicht gehen und kündigen. >;D  :Ironie:

Oder wie im hohen Gras was finden? Gerade in dieser hündischen Standardsituation geht der Hund mit Erfolg "nach Nase", auch wenn seine Augen nur Grashalme und Büsche sehen.


Der Hund geht in dieser hündischen Standardsituation genau so lange nach Nase, bis er das Ziel visuell erkennen kann. Und auf dieses visuelle Erkennen ist er angewiesen. Denn auf kurze Reichweite und für den Nahkampf ist Geruch als Wahrnehmungsform völlig ungeeignet. Und gehör eher schwierig.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Weil die Freund/Feinderkennung des Hundes Grenzen unterworfen ist, und er nicht ohne weiteres bei mehreren hundert Menschen zwischen "der darf hier sein" und "vor dem muss ich warnen" unterscheiden kann. .
da ist nicht die Bevölkerung des Ortes sondern des Haushalts von Belang und bei regelmässigem Kundenverkehr werden die Hunde aus dem Bereich verbracht

Zitat
In Aventurien ist es wohl eher Realität, dass es selbstmörderisch idiotisch ist Spuren nachzugehen die einen in Situationen bringen in denen man sich mit einem Magier haun wird
. für den Magier?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Chiungalla

  • Gast
da ist nicht die Bevölkerung des Ortes sondern des Haushalts von Belang und bei regelmässigem Kundenverkehr werden die Hunde aus dem Bereich verbracht.

Das kommt jetzt wirklich sehr stark auf die spezielle Situation drauf an.
Bei einem Herrenhaus mit großen Garten ist tatsächlich nur der Haushalt wichtig.
Aber bei einem einzelnd oder in Reihe stehenden Haus ergibt sich das Problem für den Hund zwischen Leuten die um das Haus schleichen und regulären Passanten zu unterscheiden.
Natürlich nur bis der Einbrecher das Haus betritt.

für den Magier?

Für die Wachen.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer

Natürlich nur bis der Einbrecher das Haus betritt.
den Hof und btw von einem Haus hatte ich nie was gesagt oder?

Zitat
Für die Wachen.
das überlebt der Magier wohl nicht
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Chiungalla

  • Gast
das überlebt der Magier wohl nicht

Habe ich auch nicht behauptet. Es ist vielmehr, wie ich auch geschrieben hatte, eine Überlegung der Wachen: Wenn es einen unsichtbaren Magier gibt der hier herum schleicht, will ich den überhaupt finden?

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Wieso zur Hölle habe ich einen Thread über unsichtbare Wachhunde abonniert?

Nerdforen, ey :D

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.327
  • Username: Jens
Weil ich bei der Abtrennung dieses Themas die Abonnements mitgenommen habe ;)