Autor Thema: W100 / BRP - Smalltalk  (Gelesen 61954 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.783
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #375 am: 3.02.2021 | 13:56 »
Sind die Runequest/ Mythras Sachen alle in schwarz/ weiß gehalten?
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #376 am: 3.02.2021 | 15:31 »
Fände ich auch gut, einen RQ-spezifischen Thread zusätzlich zu diesem zu haben.
+1. Würde auch der Übersicht sehr gut tun.
Dauerhaft inaktiv.

Offline Magister Ludi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 130
  • Username: Magister Ludi
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #377 am: 3.02.2021 | 16:12 »
Sind die Runequest/ Mythras Sachen alle in schwarz/ weiß gehalten?

Ja, Farbe im Innern können wir uns bei den kleinen Druckauflagen der deutschen Ausgabe nicht leisten. Und ich sehe auch nicht den Mehrwert darin, Überschriften blau zu drucken.

Prinz Slasar

  • Gast
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #378 am: 3.02.2021 | 16:29 »
Irgendwie fehlt hier ein Thread wo nur über Runequest Glorantha und deren Regeln und Setting gesprochen wird, wo nicht mit Mythras verglichen, auf das doch "so viel bessere" Mythras abgelenkt wird sondern nur die sich die unterhalten, die ausschließlich über RQG sprechen wollen.

Ich gehe noch einen Schritt weiter und hätte gerne ein eigenes Mythras-Forum auf dem Tanelorn.
Erstens, weil Mythras hier am meisten stattfindet, und zweitens, um später bei der deutschen RQG-Veröffentlichung die Spielsysteme (und Fanbasis) sortenrein zu halten.

Online Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.783
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #379 am: 3.02.2021 | 16:31 »
Danke. Ich wusste nicht, dass die Bpcher insgesamt mit so wenig Farbe daherkommen.
Das ist ja zb. in Cthulhu doch etwas anders.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #380 am: 3.02.2021 | 16:38 »
Ich gehe noch einen Schritt weiter und hätte gerne ein eigenes Mythras-Forum auf dem Tanelorn.
Erstens, weil Mythras hier am meisten stattfindet, und zweitens, um später bei der deutschen RQG-Veröffentlichung die Spielsysteme (und Fanbasis) sortenrein zu halten.

Da wäre ich eher gegen - wenn man dann nicht mehr weiß, wo ein BRP-uebergreifender Thread wie dieser hingehört, ist das doch schade. Und die BRP-Systeme befruchten sich doch immer wieder gut gegenseitig.
Ich finde, Mythras, OpenQuest und RQ gehören in einen gemeinsamen Bereich.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #381 am: 3.02.2021 | 16:43 »
Ich stimme Rumpel zu. Als BRP-Familie ist ein Überboard schon sinnvoll.

Aber darunter halt für jedes System eine Unterforum, in dem dann die Fans des jeweiligen Systems sich tummeln können und einen übergreifenden Bereich.

Übrigens findet Mythras nur deshalb am meisten statt weil es auf deutsch noch nichts von RQG gibt, was sich ja nun ändert, und weil es Mythras auch schon länger gibt.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Prinz Slasar

  • Gast
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #382 am: 3.02.2021 | 16:45 »
Danke. Ich wusste nicht, dass die Bpcher insgesamt mit so wenig Farbe daherkommen.
Das ist ja zb. in Cthulhu doch etwas anders.

Die englischen Mythras-Bücher sind seit Längerem in Farbe (Illustrationen sind fast immer schwarz-weiß). Natürlich nicht in der von RQG oder meinetwegen CoC gewohnten Vollfarbigkeit, jedoch sehr viel bunter als die deutschen Mythras-Bücher.

Ist natürlich eine Kostenfrage, und da es sich bei den deutschen Mythras-Publikationen vor allem um die Regelbücher handelt, kann im Großen und Ganzen auf Farbe verzichtet werden.
Die Mythras-Regelwerke sind primär Gebrauchsanweisungen, die du qua Copy&Paste nach Wunsch zu einem eigenen Regelwerk umgestalten kannst.

Deshalb besteht z.B. seitens TDM kein Interesse an einer Hochglanz-Neuveröffentlichung des Grundregelwerks mit teurem Vollfarben-Artwork. Auch wenn soetwas von dem einen oder anderen gewünscht wurde.
Weil für die Designer das Grundregelwerk vor allem einen praktischen Nutzen hat und als Regelreferenz dienen soll. Man geht davon aus, dass das Regelwerk bereits mit seiner qualitativen Güte punktet, sodass man nicht in entsetzlich teures Artwork investieren muss, um den Regelcontent "aufzuhübschen" - substance over style lautet die TDM-Devise.

Bei den Quellenbüchern, den Abenteuern und vielen 3PP-Produkten wird auf gutes Artwork sehr viel mehr Wert gelegt. Oft wird mit atmosphärischen und wunderschönen Schwarz-Weiß-Illus sowie farbigen Überschriften und Zierleisten gearbeitet.
Coffee Table Books finden sich allerdings weiterhin nicht darunter.

« Letzte Änderung: 3.02.2021 | 16:58 von Prinz Slasar »

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #383 am: 3.02.2021 | 17:02 »
Ich muss ja sagen, dass ich die Schwarz-Weiß-Sachen bei Mythras tendenziell sogar schöner finde - die Farbbücher wie "Worlds United" und "Fioracitta" sind für mich irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes, im Prinzip Schwarz-Weiß-Bücher mit ein paar bunten Randleisten und Überschriften.
Aber ich bin ich prinzipiell ein Freund von guten Schwarz-Weiß-Layouts, der "Farbzwang", der sich inzwischen durchgesetzt hat, stört mich eher.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.900
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #384 am: 3.02.2021 | 17:04 »
Ich gehe noch einen Schritt weiter und hätte gerne ein eigenes Mythras-Forum auf dem Tanelorn.
Erstens, weil Mythras hier am meisten stattfindet, und zweitens, um später bei der deutschen RQG-Veröffentlichung die Spielsysteme (und Fanbasis) sortenrein zu halten.

Also ich glaube, der Versuch, bei BRP, Runequest & Co irgendwas sortenrein zu halten, ist schon seit Jahrzehnten zum Scheitern verurteilt... ~;D
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #385 am: 3.02.2021 | 17:09 »
Also ich glaube, der Versuch, bei BRP, Runequest & Co irgendwas sortenrein zu halten, ist schon seit Jahrzehnten zum Scheitern verurteilt... ~;D

Wozu auch?
Wenn man auf basicroleplaying.org die Threads zu konkreten Runden durchliest, findet man da ja fast durch die Bank aussagen wie "Ich benutze RQ3 mit der Magie von Mythras, den Rüstungsregeln von Sturmbringer und ein bisschen Homebrew, aber für die Charaktersteigerung verwenden wir natürlich OpenQuest!"
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Prinz Slasar

  • Gast
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #386 am: 3.02.2021 | 17:18 »
Übrigens findet Mythras nur deshalb am meisten statt weil es auf deutsch noch nichts von RQG gibt, was sich ja nun ändert, und weil es Mythras auch schon länger gibt.

Alles klar, dann hast du ja etwas, auf das du dich freuen kannst.
Wobei ein offenes Geheimnis ist, dass der wahre Grund für die hohe Mythras-Frequenz auf dem Tanelorn der Prinz Slasar ist, der hier schreibt.
Sobald ich nicht mehr hier anwesend bin, wird es recht dünn mit Mythras. Aber ihr werdet sicher jemanden finden, der mich ersetzt.
Natürlich ist das wiederum nur von Interesse für die Mythras-Fans. Und selbstverständlich nicht für dich und die bald anrollende, deutschsprachige RQG-Fancommunity.

Viel Spaß euch!

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #387 am: 3.02.2021 | 17:49 »
Werter Slasar,

ich habe nichts dagegen das du über Mythras postest. Das ist den Metier, damit kennst du dich aus, es ist gut das du da für Aktivität sorgst.

Aber RQG hat genau so eine Existenzberechtigung, auch wenn du es nicht magst.

Um mehr geht es mir nicht.

Und das ein seit einigen Jahren auf deutsch erhältliches System, für das es auf englisch mehr Material gibt, hier präsenter ist als ein neues System mit bisher relativ wenig Material, halte ich für völlig offensichtlich.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline NurgleHH

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 984
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #388 am: 3.02.2021 | 18:00 »
@Xemides: Ganz verstehen kann ich Deinen Post auch nicht. Sei mal dahingestellt, ob Prinz Slasar RiQ mag oder nicht, jedoch postet er häufig etwas über Mythras und das ist ok. Ich halte auch nicht von dieser Foren-Aufspalterei in immer mehr Unterthemen. Macht alles nur unübersichtlich. Und ein Punkt ist leider wahr (von der Anmerkung von Slasar): Momentan sprudeln nicht so die Massen an Posts in Sachen RiG hier rein. Wie gesagt, ich verstehe diesen Seitenhieb jetzt nicht wirklich. Momentan ist doch alles gut, das RiG ist als PDF an die Backer und mal sehen was die Zukunft bringt. Also vielleicht eine Friedenspfeife???

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #389 am: 3.02.2021 | 18:31 »
Ich verstehe das Problem auch nicht so richtig. Es ist ja allen unbenommen, verschiedene BRP-Systeme zu mögen oder nicht oder sich einfach nicht für sie zu interessieren, aber es ist doch gut, dass es einen gemeinsamen Forenraum und Forenthread für sie gibt. Über mehr Aktivität zu RQ:RiG würde ich mich auch freuen (zumal es das einzige BRP-Spiel ist, das ich derzeit zumindest halbwegs aktiv spiele), aber andererseits weiß ich selbst nicht viel dazu zu schreiben, weil ich mich damit eher als Spieler und nur punktuell auskenne; Bei Mythras kann fühle ich mich komptenter, wenn es darum geht, Aussagen darüber zu treffen.

Selbst bin ich bei BRP echt in alle Richtungen offen: Spielen tue ich derzeit wie gesagt nur RQ:AiG und bin da z.B. von der Charaktererschaffung total begeistert, und auch von den Downtime-Regeln, die wirklich wunderbares Settingflair auch zwischen den Sitzungen bieten. Regelseitig bin ich zwar nicht so glücklich, dass man sich bei RQ für eine ellenlange Skill-Liste und eine für meinen Geschmack dann doch zu frickelige Kampfmatrix entschieden hat, aber ich komme mit beidem gut zurecht und sehe das auch immer unter der Prämisse, dass die Kämpfe eh meistens nach drei Runden vorbei sind und es dann auch nicht schadet, wenn man mal ein bisschen nachdenkt/nachblättert. Die Regeln für Leidenschaften und Runen und Inspiration durch sie finde ich in RQ wiederum großartig (und mag sie lieber als die von Mythras). Wenn ich Glorantha leiten würde und die Zeit und den Nerv hätte, würde ich mir wahrscheinlich einen Mythras-RQ-Hybrid machen, aber in der Praxis würde ich dann wahrscheinlich doch eher zu RQ greifen und im Zweifelsfall nicht Regeln wälzen, sondern fünfe gerade sein lassen (was mir bei BRP eigentlich immer recht leicht fällt, weil ich das System im Grundsatz in seinen meisten Ausformungen gut verstehe).

Andererseits finde ich viele Ideen in CoC7 interessant und würde das gerne mal ausprobieren - gerade die Kampfregeln mit den vergleichenden Würfen und den verallgemeinerten Manöverregeln klingen attraktiv. Und wieder andererseits werde ich, wenn ich in absehbarer Zeit mal was BRP-mäßiges leite, wahrscheinlich eh zu OpenQuest greifen, weil das einfach am unaufwändigsten ist.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich total gespannt auf die neuen BRP-Systeme "Jackals" und "Lords of the Middle Sea" bin, die wohl auch noch mal ganz eigene Ausformungen sein werden (wobei ich inzwischen die starke Theorie habe, dass LotMS sich sehr stark an Sturmbringer/Magic World anlehnen wird, mit den Passions aus RQ dazu - an eine Verbindung zu CoC7 glaube ich eher nicht, dagegen sprechen sowohl die Charakterblätter, die man in Jasons Spielrunden-Fotos auf Facebook sieht als auch der Umstand, dass das Team Jason Durall/John Snead bislang nie was mit CoC7 zu tun hatte).

Worauf ich mit dem Sermon eigentlich hinaus will: Ich sehe echt keinen Grund zu Gekränktheiten, nur weil hier einem BRP-System mehr oder weniger Aufmerksamkeit zuteil wird als einem anderen. Und wenn Leute für ihr Lieblingssystem Werbung machen, schadet das doch auch nicht - solange die anderen Systeme nicht schwer gedisst werden. Wie gesagt, auf basicroleplaying.org läuft das ziemlich gut, finde ich: Auch da gibt's natürlich die Fanboys und -girls diverser Systeme und Unterarten, aber der Austausch ist insgesamt doch ziemlich freundlich und offen.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.641
  • Username: AndreJarosch
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #390 am: 3.02.2021 | 23:49 »
Ich sehe alle BRPs als EIN Sammelthema.

Egal ob RuneQuest, Mythras, OpenQuest, BRP oder Revolution D100:

Alle basieren auf RuneQuest (RQ2) und sind in den Grundzügen gleich (nicht identisch!), sie regeln viele Dinge ähnlich und jedes dieser W100-Systeme kann als "Ersatzteillieferant" für jedes der anderen W100-Systeme dienen, wenn man mit einer Spielmechanik eines Systems unzufrieden ist und nach einer (individuell empfundenen) bessere Lösung sucht.


BRP (the Big Golden Book) ist ein Universalsystem im Baukastenprinzip.
Auf mich wirkt BRP wie ein (unaufgeräumter) Werkzeugkasten, mit den Best-Offs der geerbten Werkzeugkisten von Opa, Onkel, Vater und Schwiegervater. Alles drin, vieles doppelt, man benutzt das, was man für das Beste hält.

OpenQuest vereinfacht viele Regeln, ohne dabei das Spielflair eines W100-Systems aufzugeben.
Auf mich wirkt OpenQuest wie ein kleines Markenwerkzeugset: es enthält nicht alles, aber für den alltäglichen Gebrauch reicht es.

Revolution D100 ist ein Universalsystem auf dem schmalen Grad zwischen Mythras (besser Mongoose RQ II/Lergend) und OpenQuest.
Auf mich wirkt Revolution D100 wie ein selbstzusammengestelltes Werkzeugset, bei dem einige Bereiche aus Profiwerkzeug bestehen und andere aus dem Non-Food-Angebot von Aldi zu stammen scheinen.

Mythras ist ein komplett durchdachtes, durchdesigntes Universalsystem (im Regelbuch mit Fokus auf Fantasy und dort auf Bronzezeitlich), ohne viele Sonderregeln und Ausnahmen nötig zu haben. Zusatzregeln basieren auf bereits im Grundregelwerk etablierten Mechanismen. ABER es gibt keine etablierte Hintergrundwelt, sondern es gibt VIELE Hintergrundwelten... einige detaillierter ausgearbeitet als andere, und die meisten sind sehr interessant, jedoch erreicht in meinen Augen keine dieser Welten die gleiche Faszination wie RuneQuests Glorantha.
Auf mich wirkt Mythras wie ein Rund-um-Sorglos-Alles-ist-drin-Werkzeugset in Profiqualität, welches auch exotische Werkzeuge enthält die im Normalfall nie zum Einsatz kommen und bei dem auch Spezialwerkzeug enthalten ist, welches auch mit althergebrachten Mitteln gelöst werden könnte... aber WENN man es mal brauchen SOLLTE, DANN ist es da!

RuneQuest Glorantha setzt das klassische RuneQuest in modernisierter Form fort, ist abwärtskompatibel und hat als einziges der hier genannten W100-Spiele eine mit den Spielregeln verwobene Hintergrundwelt: Glorantha.
Auf mich wirkt RuneQuest Glorantha wie der bewährte Standartwerkzeugkasten der alles enthält; vielleicht nicht das neueste Fancy-Sonderwerkzeug, welches die Sache eleganter lösen könnte; aber das Bewährte ist nicht umsonst "das Bewährte". Es wurde aber gesehen, dass es Innovationen gab und hat den bewährten Werkzeugkasten um ein Best-Off modernerer Spezialwerkzeuge ergänzt, dazu wurde das Werkzeug in einen neuen schicken und haltbaren Werkzeugkoffer umgepackt.... selbstverständlich erst nachdem es entrostet, eingeölt und alle Griffe farblich aufeinander abgestimmt neu lackiert wurden.


Ich werde immer zu einem BRP greifen.

Im mag W100 sehr... und spiele Cthulhu, Mythras und Nephilim... aber ich LIEBE Glorantha, daher spiele ich auf Glorantha auch mit RQG.

Und leider vermische ich - sehr zu meinem eigenen Ärger - öfter mal unabsichtlich Regeln verschiedener BRPs.
Ist aber nicht soooo schlimm, da ich meine BRPs sowieso recht "light" spiele.


Fazit:
Wenn man jedes der W100-Systeme als Werkzeugkasten sieht, dann kann man sich doch von einem Werkzeugkasten mal einen Schraubenschlüssel oder eine Zange ausleihen, oder?
Und der eine Hobbyhandwerker benutzt zum anschrauben von etwas einen Schraubenzieher, der andere einen Akkuschrauber, der Dritte nagelt das Ding an und ein anderer klebt es mit Tesa-Powerstips fest.
Man sollte ruhig mal gucken was "andere" W100-Systeme so machen, wo sie etwas ähnlich, aber doch anders machen, und wo sie völlig andere Wege gehen... und sich dann an den Teilen bedienen die einem gefallen.
« Letzte Änderung: 3.02.2021 | 23:52 von AndreJarosch »

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #391 am: 3.02.2021 | 23:51 »
So als Quasi-Newbie und W100-Rückkehrer spiele ich aber nicht Mythras und zig andere BRP-Systeme, sondern interessiere mich speziell für RQG. Da ist es ehrlich gesagt schon ziemlich schwierig, mich zwischen den vielen Spielwelten und Regelsystem durchzuwursteln. Die Tendenz, Threads zu spezifischen Regelwerken gern mal zu „spiel das doch lieber mit Lieblingssystem X, das ist viel cooler!“ umzulenken, sehe ich allerdings durchaus und die finde ich nicht so toll und einladend, auch wenn das sicher durchaus auch aus Hilfsbereitschaft geschieht.

Es ist nun durchaus wahrscheinlich, dass mit dem recht erfolgreichen Crowdfunding von Uhrwerk eine Reihe neuer Leute in die BRP-Welt kommen könnte und ich denke, ja - das würde auch z.B. auch Mythras sehr gut tun. Die Frage ist nun, wie man möglichst gastfreundlich und hilfreich gegenüber diesen Leuten auftreten kann und ob man ihnen den Einstieg erleichtern möchte und auf welche Weise das vonstatten gehen kann. Eine mögliche Aufspaltung in Unterforen bei dem relativ geringen Traffic hier ist eine Idee, aber das birgt natürlich durchaus auch ein Risiko.

Aber das ist auch nur meine mäßig informierte Ansicht, ich hoffe ich trete damit niemandem auf die Füße. Das Know-how hier ist enorm, da bin ich wirklich nur ein ganz kleines Licht :)
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 00:04 von Moonmoth »
Dauerhaft inaktiv.

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.641
  • Username: AndreJarosch
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #392 am: 3.02.2021 | 23:57 »
So als Quasi-Newbie und W100-Rückkehrer spiele ich aber nicht Mythras und zig andere BRP-Systeme, sondern interessiere mich mich speziell für RQG. Da ist es ehrlich gesagt schon ziemlich schwierig, mich zwischen den vielen Spielwelten und Regelsystem durchzuwursteln.

Ich beginne hier jeden Thread mit [RuneQuest Glorantha] oder [Mythras] davor, so dass man sofort sieht um welches der beiden hauptsächlich diskutierten Systeme es sich bei dem jeweiligen Thread handelt.
"Trittbrettfahrer" die IHR W100-System in den Thread eines anderem W100-Systems einschmuggeln wird es bei der Ähnlichkeit all dieser W100-Systeme immer geben... auch ich bin davon nicht frei.

Aber ich denke doch, dass RQG hier noch mächtig florieren wird... sobald die Uhrwerk-Ausgabe erschienen ist.
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 09:28 von AndreJarosch »

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.900
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #393 am: 4.02.2021 | 07:29 »
Ich sehe irgendwie nicht so richtig, was die Interessierten daran hindert, einen reinen "RQ Glorantha Smalltalk" aufzumachen? Dafür braucht man doch keine Genehmigung?
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Online Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.783
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #394 am: 4.02.2021 | 07:43 »
+1

Habe ich mir auch schon gedacht:)
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.145
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #395 am: 4.02.2021 | 08:11 »
Ich sehe irgendwie nicht so richtig, was die Interessierten daran hindert, einen reinen "RQ Glorantha Smalltalk" aufzumachen? Dafür braucht man doch keine Genehmigung?

+1
Als SL: Shadowrun, Kult
Als Spieler: Splittermond, Vaesen

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.641
  • Username: AndreJarosch
Re: W100 / BRP Smalltalk
« Antwort #396 am: 4.02.2021 | 09:45 »
Habe dieses Thema von "RuneQuest / BRP Smalltalk" in "W100 / BRP Smalltalk" umbenannt und gleichzeitig je ein neues Thema namens "RuneQuest Glorantha Smalltalk" und "Mythras Smalltalk" erstellt und festgepinnt.

Hier kann weiterhin über alle BRPbasierten W100-Systeme diskutiert werden... aber Mythrasspezifische und RQGspezifische Dinge haben jetzt ihr eigenes Thema, wo auch die "Fachidioten" (  ;) ) über ihr Steckenpferd diskutieren können, ohne System-Detail-Kenner abzuhängen.

Ich hoffe dies ist im Sinne der Nutzer dieser Seiten.

Offline jorganos

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 59
  • Username: jorganos
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #397 am: 11.02.2021 | 22:46 »
Hallo Kaskantor,

die Vorteile von Mythras sind:

1. Es existiert eine komplette Glorantha/RQ-Konversion für Mythras; d.h. für alles, was du in den Glorantha-Regelbüchern siehst, existiert eine Mythras-Entsprechung.

Diese Konversion ist aber (zumindest legal) nicht mehr erhältlich - sie wurde in kleinster Auflage auf einem GenCon verkauft, bevor die Lizenz von The Design Mechanism auslief und nicht verlängert wurde. ("Entzogen" klingt ein wenig wie "aus den Händen gerissen". Ganz so war das nicht..)

Das RQ6-Adventures in Glorantha entsprach nicht ganz der Vision von Glorantha, die die neuen Eigentümer bei MoonDesign hatten. Das und der unerwartet gute Erfolg des RQ Classic Kickstarters (der geholfen hatte, die Schulden der beiden großen Call of Cthulhu-Kickstarter auszugleichen) waren der Anlass dafür, dass für RQG ans Reißbrett zurückgekehrt wurde.

RQ6 Adventures in Glorantha ist ein streng limitierter Vorabdruck. Ich habe keine Kenntnis von einer Piraten-Version im Netz, und besitze das Teil nicht. Ich habe es allerdings mit dem Designer mal Test-gespielt. Das hat Spaß gemacht, und ich hätte mir gewünscht, mehr von der Harrek-Saga zu sehen und zu spielen. Diese Saga ist dann auch unvollendet und unveröffentlicht geblieben. Ein Bekannter von mir war Spieltester und hat einige Episoden mehr gespielt, und einer seiner Spieler hat ein Kampagnen-Log gepostet.

Damit erschöpft sich das Material, das direkt für RQ6/Mythras für Glorantha geschrieben wurde.

Das Mongoose-Material zu MRQ2 ist regeltechnisch fast völlig kompatibel, aber leider ist es auch nur ein alternatives Glorantha des zweiten Zeitalters. Einige der Abenteuer sind wirklich klasse, aber beim Hintergrundmaterial haben sich (zumindest für mich) zu viele vermeidbare Fehler eingeschlichen. MRQ2 hat einige davon korrigiert, aber nur "Dara Happa Stirs" schafft es, sich von diesen Fehlern ganz zu lösen.


Demnach brauchst du bei Mythras nichts extra umschreiben, sondern verwendest den Glorantha-Fluff aus den Büchern und die entsprechenden Mythras-Äquivalente.
Bei anderen W100-Systemen müsstest du ersteinmal alle Glorantha-Dinge eigenhändig konvertieren. Mythras hat dir diese Arbeit schon abgenommen.

Das Ergebnis weicht allerdings von dem ab, das in systemfreien Veröffentlichungen oder in RQG beschrieben ist. Fairerweise auch deshalb, weil einige kleinere Rückwärtskompatibilitäten zu früheren Glorantha-Beschreibungen überschrieben wurden.

Wem das nichts ausmacht, ist mit der Mythras/RQ6-Adaption gut bedient, und Hannu Kokkos Einträge im Encounter-Generator liefern jede Menge Spieldaten im Netz.

2. Im Gegensatz zu allen anderen (kleinen) W100-Spielen ...

TDM hat tatsächlich einiges bewirtschaftet, und auch einige der interessanteren Sachen aus der "BRP-Monograph"-Epoche von Chaosium unter Charlie Krank aufgegriffen, in deren Rahmen ebenfalls vieles zu RQ3 mit abgefeilter Seriennummer erschienen ist. Wie auch das "Big Golden Book", ein Bausatz für BRP-Regeln.

M-Space stammt aus dieser Epoche, hat sich aber seit der Umarbeitung auf Mythras Imperative stark weiterentwickelt und mehrere Settings und einen Dark Science-Fantasy-Ableger produziert. M-Space selbst hat es geschafft, das meiste, was mich an dem alten Traveller gereizt hat, mit einem spielbaren W100-System zu kombinieren. Eigene Settings mit abweichender Technologie erfordern natürlich eigene Technologiie-Bäume und Ausrüstungs-Tabellen.


Lawrence und Pete haben mit Mythras ein solides Regelwerk produziert, für das es viele Varianten und Anpassungen gibt. Die Community kenne ich nur von einem zeitweiligen Kontakt auf Tapatalk - die Plattform hat mich dann so geärgert, dass ich den Kontakt verloren habe. Bei den Anpassungen sind einige dabei, für die ich nicht das Zielpublikum bin (wie Classic Fantasy), und andere, bei denen mir die Hintergründe nicht wirklich vertraut sind und auch nicht wirklich meinen "muss ich haben"-Reflex bedienen.

Die Community auf meiner derzeitigen Wahlheimat BRP Central mag in Sachen Mythras vielleicht nicht ganz so aktiv sein, aber da tummeln sich unter anderem die meisten Designer der W100-Sachen, und man bekommt für die meisten Fragen gute Tips oder zumindest Vorschläge mit Hand und Fuß.

Paolo Gucciones Revolution D100 hat einige interessante Regelkonzepte, die man für eigene Anwendungen abkupfern kann. Wer z.B. Mecha mag, kann hier eine Lizenz-Version finden.

Offline Grummelstein

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grummelstein
Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
« Antwort #398 am: 11.02.2021 | 23:12 »
...
Aber ich bin ich prinzipiell ein Freund von guten Schwarz-Weiß-Layouts, der "Farbzwang", der sich inzwischen durchgesetzt hat, stört mich eher.
+1
"...
Aber ein Mensch kann niemals ein Tier werden.
Er stürzt am Tier vorüber in einen Abgrund."

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.641
  • Username: AndreJarosch
Re: W100 / BRP - Smalltalk
« Antwort #399 am: 21.03.2021 | 10:02 »
Ein neues BRP-basierendes Spiel kommt (in französisch):

"Lost London" von Batrogames nutzt die OGL von Chaosiums BRP-System für ihr neues Rollenspiel.
"Lost London" spielt in den Welten von Peter Pan und es geht um Piraten, Indianer, Feen, wilde Tiere, Sirenen und natürlich Menschenkinder.

>>>
Lost London ist ein dunkles Fantasy-Rollenspiel, das durch das Universum von Peter Pan, von James M. Barrie, inspiriert wurde.

Man verkörpert Waisenkinder aus London im Jahr 1900, die das mysteriöse Nimmerland erkunden. Sie sind ungefähr 11 Jahre alt. Sie werden von ihrem bösen Schatten heimgesucht, aber auch von rätselhaften Visionen, die an die Straßen Londons erinnern und die Geheimnisse von Peter Pan und Hook enthüllen.

Auf der traumhaften Insel kommen die Waisenkinder zu Stämmen zusammen, sie ahmen die fantastischen Völker der Insel nach... dank magischer Rollenspiele, die in Wendys Schule unterrichtet werden!
<<< (Übersetzung aus dem französischen durch Google Translate)


Das Grundregelbuch ein ca. 160 seitiges, vollfarbiges Hardcover werden.


Mit nur 60 Seiten ist das KOSTENLOSE Starterset sehr zahm und die BRP-Regeln werden in diesem Spiel SEHR LIGHT genutzt.

Das Starter-Kit ist HIER erhältlich.


Schade, dass ich kein französisch kann...
« Letzte Änderung: 21.03.2021 | 14:57 von AndreJarosch »