Autor Thema: Anrede im eigenen RPG  (Gelesen 12539 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Anrede im eigenen RPG
« am: 23.06.2008 | 21:58 »
Ich habe hierzu kein Thema gefunden.

Welche Anrede verwendet ihr in Eigenproduktionen?
Sie?
Du?
ihrzt ihr gar?
mischt ihr?
oder drückt ihr euch darum herum "man würfelt mit..."

Was ist für euch angenehmer?
Welche Vort/Nachteile hat jede Anrede?
Unterscheided ihr nach Genre, dann was in welchem?


Im Moment drücke ich mich darum herum aber auf Dauer klappt das nicht gut, wie ich festellen muss.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #1 am: 23.06.2008 | 22:01 »
"Du"
groß geschrieben.

Generell wird jede Person als männlich angenommen, um nicht diskrimierend zu sein, also einen Unterschied zwischen Männern und Frawuen zu machen, die das Buch lesen.

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.494
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #2 am: 23.06.2008 | 22:12 »
Ich würde nicht nach Genre unterscheiden, sondern nach Art des Textes. Willst du ein möglichst professionell wirkendes RPG kreieren, dass mit kommerziellen Produkten mithalten kann - dann siezen. Willst du kollegial herüberkommen und ein Sauf-RPG erstellen, duzen (gelallt).
Das einzige, von dem ich abraten würde, ist ein Wechsel der Anrede. Konsistenz ist wichtig, selbst bewusste Wechsel werden in aller Regel eher stören als freuen.
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Ein

  • Gast
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #3 am: 23.06.2008 | 22:19 »
Du bei direkter Ansprache der Spieler.
Man in Regeltexten.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.465
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #4 am: 23.06.2008 | 22:22 »
Ich erachte das Siezen in Rollenspielen als ein unnötiges, veraltetes Fossil aus der Frühzeit der deutschen Rollenspiele. Du ist persönlicher und innerhalb unseres Hobbys eigentlich die einzig mir bekannte Anrede, auch Unbekannten gegenüber. Oder habt ihr schon mal auf'm Con irgendwen gesiezt. Ich jedenfalls nicht...  ;)
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.476
  • Username: oliof
    • DAS: Das Abenteurer Spiel
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #5 am: 23.06.2008 | 22:38 »
Die gut alte 3. Person Plural hat schon vielen Leuten geholfen.
https://plus.google.com/+HaraldWagener «» This Space Intentionally Left Free «» DAS: Das Abenteurer Spiel

Offline Merlin Emrys

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.948
  • Username: Merlin Emrys
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #6 am: 23.06.2008 | 22:41 »
Welche Anrede verwendet ihr in Eigenproduktionen?
Ich tippe darauf, daß ich in die Drückeberger-Fraktion gehöre. Ich beschreibe zuweilen in der dritten Person: "Wenn ein Spieler Ziel X erreichen will, muß er..." oder behelfe mir mit "man".
Das liegt vielleicht daran, daß ich das schon so gewöhnt bin, und sicher auch daran, daß ich das "Du" zu vereinnahmend finde. Ich schätze eine allzu aufgepropfte Vertraulichkeit nicht. Wenn ich also doch mal ein Wort an den Leser richten werde, werde ich das wohl eher in der höflichen Form tun, per Sie.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #7 am: 23.06.2008 | 22:47 »
Ich überlege ob ein "ihr" vielleicht mal eine gute Idee wäre. Im modernen Sinne.

Nach dem Motto: "ihr habt euch das PDF besorgt, jetzt erkläre ich eurer Runde mal wie es funktioniert"

ich meine, immerhin spielt man RPG in der Gruppe. So wirkts dann praktischer und nicht so theoretisch. Die RPGs sollen ja gespielt werden.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Ein

  • Gast
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #8 am: 23.06.2008 | 22:50 »
Naja, im Grunde ist 'ihr' ja auf einer Ebene mit 'du' zu sehen.

Was schon mal nicht funktioniert ist 'wir'. Das hab ich schon durch. ;)

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #9 am: 23.06.2008 | 23:09 »
ich find jedenfalls dynamischer. Das vermittelt doch vorneweg, daß man so einen Neueinstieg gemeinsam begehen sollte.

viel zu oft hab ichs erlebt, daß die Arbeit ein neues Setting und RPG zu spielen immer an EINER Person hängen bleibt. Der Schreistil wirds auch nicht ändern, verdeutlicht aber die Meinung
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #10 am: 24.06.2008 | 01:00 »
mmh, aber manchmal kommt man an Anreden einfach nicht vorbei. Ich habe bislang versucht Anreden zu vermeiden aber das ist gar nicht leicht.
Manchmal richtet man sich nunmal an den Leser.

"Spielen sie diesen Charakter neugierig"
"Spiele diesen Charakter neugierig"
"Man spielt diesen Charakter neurgierig.

3. ist doch echt bescheuert.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #11 am: 24.06.2008 | 01:11 »
Gut: "Dies ist ein neugierig zu spielender Charakter."

Besser: "Dieser Charakter wird neugierig gespielt."

Am Besten: "Dieser Charaktertyp ist neugierig."

(Alles natürlich IMHO ;))

Offline AE

  • Survivor
  • **
  • Barhah
  • Beiträge: 72
  • Username: AE
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #12 am: 24.06.2008 | 03:27 »
Zitat
Generell wird jede Person als männlich angenommen, um nicht diskrimierend zu sein, also einen Unterschied zwischen Männern und Frawuen zu machen, die das Buch lesen.
   ;D he, he, he ich glaube weibliche Personen nicht zu beachten oder als männlich anzunehmen um nicht diskriminierend zu sein wird schwer.

@topic: 3. Person Plural!
Zur zeit vermeide ich Geschlechter wo es geht, und wenn ichs nich hinkriege mach ich Spielerinnen immer weiblich und die Charaktere immer männlich. Ist aber mehr nen Versuch als Lösung.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #13 am: 24.06.2008 | 08:55 »
Eulenspiegel gehört also zur Drückeberger Fraktion ;D

ich versuche Anreden auch so weit es geht zu vermeiden, aber da wo es nicht geht würde ich gerne das geeignetste benutzen.
English sprechende haben es da einfacher :P

@TW: kann man auch jemanden direkt anreden ohne Aufforderungen zu stellen.

und 3person Sing. halte ich für nicht machbar wenn weder SL noch Spieler im Speziellen angesprochen werden sondern die gesamte Runde.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Ein

  • Gast
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #14 am: 24.06.2008 | 08:59 »
Es - Das Rollenspielgruppenkollektiv. ;)

Offline Thalamus Grondak

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thalamus Grondak
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #15 am: 24.06.2008 | 10:07 »
"Du"
groß geschrieben.

Generell wird jede Person als männlich angenommen, um nicht diskrimierend zu sein, also einen Unterschied zwischen Männern und Frawuen zu machen, die das Buch lesen.

Genau so, hab ichs auch am liebsten.
Even if you win the Rat race, you´re still a Rat

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.997
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #16 am: 24.06.2008 | 10:12 »
Ich habe bei Western City vom Du und Ihr auf sie und man umgestellt.

Ein Rollenspiel ist eine Bedienungsanleitung und damit für mich unpersönlich.

Die direkte Ansprache habe ich nur bei den Anmerkungen des Übersetzers beibehalten, weil ich damit ja die Spieler selber anspreche.

Das wird aber von unterschiedlichen Leuten immer anders wargenommen. Einige Leser beschweren sich, das das Regelwerk sich in der förmlicheren Variante weniger gut liest.

Man kann es halt nie allen recht machen.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.445
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #17 am: 24.06.2008 | 10:34 »
Ich erachte das Siezen in Rollenspielen als ein unnötiges, veraltetes Fossil aus der Frühzeit der deutschen Rollenspiele. Du ist persönlicher und innerhalb unseres Hobbys eigentlich die einzig mir bekannte Anrede, auch Unbekannten gegenüber. Oder habt ihr schon mal auf'm Con irgendwen gesiezt. Ich jedenfalls nicht...  ;)

Word! Was anderes gilt höchstens, wenn es zum Thema des Spiels passt. "Hochverehrter Sir, in Ihren Händen halten Sie ein Traktat des unvollkommenen Versuchs Ihres ergebenen Dieners, ein Regelwerk für eine eines Gentlemans wie Ihnen würdige Rollenspielvergnügung zu schaffen."

Ich bin ein Freund der persönlichen Ansprache. Vincent Baker macht das toll in Dogs. "You've GM'ed traditional RPGs before, right? Remember how you are pulling your punches?"
Der Heimweg ist dunkel und mit Schuld behaftet
Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Grimnir

  • Ritter vom versteckten Turm
  • Hero
  • *****
  • Sänger in Geirröds Halle
  • Beiträge: 1.586
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimnir
    • Grimnirs Gesänge
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #18 am: 24.06.2008 | 10:40 »
Dieses Problem habe ich bei der TRoS-QS-Übersetzung auch. Für die erste Fassung habe ich meist "man" benutzt, und ich finde, es lässt sich recht flüssig so lesen.

Es grüßt
Grimnir
Selber Regelwerke schreiben zeugt IMHO von einer reaktionär-defaitistischen Haltung [...]

Vergibt Mitleidspunkte...
... und hetzt seine Mutter auf unschuldige Tanelornis (hier der Beweis)

Preacher

  • Gast
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #19 am: 24.06.2008 | 11:02 »
Für die erste Fassung habe ich meist "man" benutzt, und ich finde, es lässt sich recht flüssig so lesen.
Lass das mal bloß nicht Arbo hören - der wird Dir einen von Sprachgeschicklichen Luschen erzählen, daß die Anrede "man" schwach ist und daß Individuum besser "mensch" benutzen sollte - was viel stärker ist. ;D

Ich bin ein Freund der persönlichen Ansprache.
Jau.

Und "zum Thema des Spiels passen" ist auch so ein Ding, das da sehr wichtig ist. Das "Du" in UA passt gut zum schnodderigen Stil, das "Sie" in Paranoia zur Welt des Alpha-Komplexes. Und wenn mal einer ein Full-Metal-Jacket-RPG schreibt, dann eben "Ihr Maden" ;)

Willst du ein möglichst professionell wirkendes RPG kreieren, dass mit kommerziellen Produkten mithalten kann - dann siezen. Willst du kollegial herüberkommen und ein Sauf-RPG erstellen, duzen (gelallt).
Ich sehe ehrlich gesagt nicht, inwiefern ein Siezen des Lesers ein Rollenspiel professioneller wirken lässt.

Offline Visionär

  • Unten ohne
  • Mythos
  • ********
  • Free hugs!
  • Beiträge: 8.795
  • Username: sohn_des_aethers
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #20 am: 24.06.2008 | 11:04 »
Ich sehe ehrlich gesagt nicht, inwiefern ein Siezen des Lesers ein Rollenspiel professioneller wirken lässt.
Tja Hendrik, das wissen nur professionelle Rollenspieler. ;)
Stop being yourself! You make me sick!

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.494
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #21 am: 24.06.2008 | 11:09 »
Macht der Gewohnheit würde ich sagen - in den meisten kommerziellen Produkten wird man gesiezt. Wenn ich mit "Du" angesprochen werde, denke ich einfach eher an ein nicht so kommerziell ausgerichtetes RPG.

Aber "professionel" war wirklich das falsche Wort, ich gestehe :-[
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline Merlin Emrys

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.948
  • Username: Merlin Emrys
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #22 am: 24.06.2008 | 12:45 »
"Man" ist sicher die schlechteste Wahl. Das ist ein aussageloses, literarisches Unwort.
Wie immer, wenn es um's Schreiben geht: Es hängt doch wohl auch sehr davon ab, was man erreichen möchte ;-) .

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.494
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #23 am: 24.06.2008 | 13:02 »
"Man" ist sicher die schlechteste Wahl. Das ist ein aussageloses, literarisches Unwort.
Wie immer, wenn es um's Schreiben geht: Es hängt doch wohl auch sehr davon ab, was man erreichen möchte ;-) .

Pun intended?
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline Don Juan

  • Hero
  • *****
  • Nach Frisch - falls sich das jemand fragt.
  • Beiträge: 1.266
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Teppich
Re: Anrede im eigenen RPG
« Antwort #24 am: 24.06.2008 | 13:04 »
machts doch wie die rote hilfe: mensch statt man  ~;D