Tanelorn.net

Autor Thema: Was ist für euch Powergaming?  (Gelesen 1982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Floki

  • Survivor
  • **
  • Das ganze Leben ist ein Spiel.
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Floki
Was ist für euch Powergaming?
« am: 13.01.2018 | 06:05 »
Hi Folks.

Meine Spielgruppe startet demnächst eine neue Shadowrun runde da die alte durch 2 Ausfälle im Sand verlaufen ist.
Wie schon so oft in Shadowrun runden stellte sich erneut die Frage wann fängt Powergaming an bzw. Ab wann gilt etwas als min/maxen und ob es bei einem Spiel wie Shadowrun überhaupt wirklich eine Rolle spielt weil ja das ganze system mit seiner Bodyware, Magie, Adeptenkräfte, SURGe und was weis ich nicht noch alles ja sogar begünstigt.
Jetzt wollte ich mal aus reiner Neugier hier eine Diskussionsrunden starten.
Wo fängt bei euch Powergaming an?
Was ist min/maxen für euch?
Achtet ihr in eurer Gruppe überhaupt auf sowas oder spielt es nicht mal eine Rolle ob es eine Rolle spielt?

So und da ich irgendwann während meiner Militärzeit gelernt habe das man mit guten Beispiel vorrangeht fange ich auch gleich mal an.

Powergaming:
Das ist für mich wohl der am schwersten zu definierende Begriff. Dies liegt in erster Linie daran das man bei Shadowrun in der Regel ja keinen einfachen Pöbel spielt der sich langsam hocharbeiten muss sondern schon als Profis beginnt. Nicht als Legenden klar aber als jemand wo der Johnson zum Schieber sagt 'Den kannst du mir gerne wieder schicken'.
Des weiteren handelt es sich ja durchaus um Spezialisten. Söldner und Samurai kämpfen, Decker Hacken, Unterhändler machen was sie halt so tun.
Ist es dann also Powergaming wenn ein Spieler einen Troll Samurai mit Kunstmuskeln, Dermalpanzerung usw. Baut?
Oder ein Decker der seine Logik hochschraubt?
Oder ein Magier mit Magiewert 6?
Die Antwort auf alle drei fragen lauten bei mir: Nein eher nicht.
Bei mir ist Powergaming eher eine Einstellungssache. Also eher die Frage danach warum mach ich den Charakter so.
In einem anderen Forum gab es mal dieses Rechenbeispiel in dem man mit einem Zyklop (glaube ich zumindest), Ghulifizierung, und Bodyware auf eine Stärker von knapp unter 20 kam.
Obwohl das jetzt ein extremes Beispiel ist zeigt es aber genau auf was ich meine. Powergamer haben (zumindest in meinen Augen und ohne jemanden Persönlich angreifen zu wollen) nicht das Ziel interesannte Charakter zu erschaffen sondern sich ein Monster zu bauen (was auch meistens dazu führt das die Powergamer mit denen ich das 'vergnügen' hatte zu spielen immer eher Kampflastige Charakter spielen).

Min/Maxen:
Nun das ist für mich etwas klarer ersichtlich.
Es ist einfach diese Überlegung 'Oh ich will ja keinen Unterhändler spielen also setze ich Charisma auf 1.' das kann man in mehreren Variationen spielen und das wohl schlimmste was in diesem Fall mir schon vorgesetzt wurde war mit vier Eigenschaften auf 1.
Auch finde ich es diesbezüglich eine frechheit wenn man Eigenschaften hoch setzt (am besten noch künstlich verstärkt) und dann die Fertigkeiten niedrig lässt um so viele davon wie möglich zu bekommen. Natürlich kann ich einen Elf so verdrahten das er Geschicklichkeit 9-10 bekommt aber macht es dann auch wirklich Sinn die dazugehörigen Fertigkeiten auf 1,2 oder maximal 3 zu setzen um so viele Fertigkeiten wie möglich abzudecken?
Ich denke nicht.
Ein weiteres Phänomen ist Attribute niedrig ansetzen und dann mit Bodyware hoch schrauben. Auch hier habe ich in einem forum mal ein Extrembeispiel gesehen wo einer einen Decker mit Geschicklichkeit und Stärke 1 gebaut hat und diese Werte dann mit einem Cyberarm auf 9 hoch hat.
Zusammenfassend würde ich also diese Punkte als Min/maxen bezeichnen.

Achtet meine Gruppe auf sowas:
Nun ich habe schon mit einigen Gruppen gespielt und da gingen die meinungen von 'ist eigentlich egal solange es regelkonform ist' über Dinge wie 'dein Unterhändler darf nicht Charisma 8 haben weil es das spielgleichgewicht stört aber der Ork Söldner des anderen Spielers darf Stärke und Geschicklichkeit auf vercyberten maximum haben weil es ein Schulfreund ist und ich es passend finde' bis hin zu 'du musst jede Eigenschaft, Fertigkeiten, Vor und Nachteil sowie jedes Ausrüstungs Stück erklären sonst lass ich den Charakter nicht zu'
Meine jetzige Gruppe mit der ich nun schon mit leichten Personal Änderungen und Pausen seit der veröffentlichtichung der 5. edi spiele achtet schon auf Powergaming und min/maxen und achtet auch darauf das wenn so Sachen schon passieren das es dann auch zum Charakter passt und nicht nur mittel zum Zweck ist.

Also dann wünsche ich euch viel Spass beim diskutieren und bin auf eure Einwürfe und Meinungen schon sehr gespannt.

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
Das ganze Leben ist ein Spiel.
Das Problem dabei ist nur.
Man hat nur 2 Würfel und um zu gewinnen braucht man eine...
13!

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.160
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #1 am: 13.01.2018 | 09:13 »
Moin,Moin
Der grosse Unterschied (für Mich) ist die Geisteshaltung !
Der Powergamer will allen am Tisch zeigen, das er den Längsten.....das längste Charackterblatt hat . Er kümmert sich nicht um den Spass der Mitspieler und vernünftiges Spiel , sondern will immer & Überall Siegen und der beste sein, weshalb  er auch schonmal Kämpfe vom Zaun bricht, die nicht Notwendig sind.
Der Min/Maxer dagegen will "nur" einen guten Char haben , damit er die Sachen, die er machen möchte gut (so gut wie möglich) ausführen kann, er will aber nicht das Spotlight der anderen "klauen" indem er noch zusätzlich deren Aufgaben mit übernehmen will .
Also als Magier nicht noch zusätzlich dutzende von Elementaren beschwören, die besser als der Streetsam kämpfen können und sich ein superteures Deck mit aufgepimpten Agenten um den Decker Arbeitslos zu machen, etc .

Min/Maxing wird auch vom System erwartet , es gibt soviele Möglichkeiten, seinen Char zu verbessern, das es einfach D....
Suboptimal ist, das nicht zu machen .

Ja, Ich weiß ,andere definieren Powergamer und Min/Maxer anders, das ist mir aber egal

Zitat
Auch finde ich es diesbezüglich eine frechheit wenn man Eigenschaften hoch setzt (am besten noch künstlich verstärkt) und dann die Fertigkeiten niedrig lässt um so viele davon wie möglich zu bekommen.

Hmmm, also zum einen, wenn man schon soviele Punkte draufgesetzt hat um ....z.B. GES zu maximieren ,dazu Pujnkte um den Char 1/2wegs abzurunden, Ihn interessant zum Spielen macht, bleiben meist nicht viele Punkte übrig um auch noch alle Skills zu erhöhen
UND zum anderen hast du das doch auch in der realen Welt , Leute ,die natürlich für etwas begabt sind (also besonders geschickt) die
verbringen nicht ihre ganze Zeit damit ihre Skills zu erhöhen, wenn sie die Aufgabe sowieso schon schaffen .
Das liegt in der Natur der Menschen .Nur ganz wenige Menschen haben die Disziplin, immer und jederzeit an sich weiterzuarbeiten
und immer & Immer wieder & weiter zu trainieren, wenn sie an einem Punkt sind, an dem sie das ,was sie machen wollen auch Schaffen .
Deshalb ist es keine Frechheit .
Ausserdem kann man auch übertreiben
Wenn Ich z.B. einen Char mit GES 10(12) machen und dann auch noch einen 6er Skill und Spezi und Smart, starte ich mit > 20W im Pool
da sagt dann ein SL auch mal: " neehh, ist mir zuviel, schraub' den runter"
und dann mache Ich das und dann kommst DU und sagst ,Das ist aber eine Frechheit, das Du mit GES 10(12) nur einen 2er Skill hast.... !
Siehst Du ...."das Problem " ?

HougH!
Medizinmann
 
« Letzte Änderung: 13.01.2018 | 09:23 von Medizinmann »

Offline Rhylthar

  • Fate-Leaks
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.234
  • Username: Rhylthar
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #2 am: 13.01.2018 | 09:22 »
Moin,Moin
Der grosse Unterschied (für Mich) ist die Geisteshaltung !
Der Powergamer will allen am Tisch zeigen, das er den Längsten.....das längste Charackterblatt hat . Er kümmert sich nicht um den Spass der Mitspieler und vernünftiges Spiel , sondern will immer & Überall Siegen und der beste sein, weshalb  er auch schonmal Kämpfe vom Zaun bricht, die nicht Notwendig sind.
Der Min/Maxer dagegen will "nur" einen guten Char haben , damit er die Sachen, die er machen möchte gut (so gut wie möglich) ausführen kann, er will aber nicht das Spotlight der anderen "klauen" indem er noch zusätzlich deren Aufgaben mit übernehmen will .
Also als Magier nicht noch zusätzlich dutzende von Elementaren beschwören, die besser als der Streetsam kämpfen können und sich ein superteures Deck mit aufgepimpten Agenten um den Decker Arbeitslos zu machen, etc .

Min/Maxing wird auch vom System erwartet , es gibt soviele Möglichkeiten, seinen Char zu verbessern, das es einfach D....
Suboptimal ist, das nicht zu machen .

Ja, Ich weiß ,andere definieren Powergamer und Min/Maxer anders, das ist mir aber egal

HougH!
Medizinmann
Seltsam, trifft so gar nicht meine Definition der Dinge:

Powergamer:
Er bewegt sich innerhalb der Regeln, um einen möglichst starken Charakter zu haben, der in der Welt auch gut besteht. Er überlegt sich schon im Vorfeld, in welche Richtung es gehen soll.

Min/Maxer:
Sind Bastler. Sie loten das System so aus, dass sie in einer Sache übermäßig gut sind, gerne auch zu Lasten anderer Dinge (das "Min" in dem Wort). Meistens nur Gedankenspiele, die im echten Spiel nie vorkommen, weil "One-Trick-Ponys".
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #3 am: 13.01.2018 | 10:40 »
Für mich sind "Min-Maxer" und "Powergamer" und auch Leute, die "System Mastery" betreiben, das gleiche: Leute, die wert darauf legen, dass ihre Spielfiguren möglichst effektiv funktionieren (durch bestmögliche Spielwerte, bestmögliche Vernetzung innerhalb der Spielwelt etc.).
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 26.629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #4 am: 13.01.2018 | 10:51 »
@Floki:
Wie definierst du denn überhaupt Powergaming? Diese Antwort bleibst du in deinem Beitrag schuldig. Allerdings kommt schon rüber, dass du Powergaming für etwas Schlechtes hältst. Wie kommt das?

Schau dir Rhylthars Definition an. Man könnte auch sagen, der Powergamer spielt, um zu gewinnen. Also, auf Shadowrun bezogen, die Runs erfolgreich und lebendig abzuschließen. Dazu muss der Charakter möglichst kompetent sein, und um das zu erreichen, muss man sich mit dem System befassen, um die guten von den lausigen Optionen trennen zu können.

Powergaming ist gut. Ich will Powergamer in meinen Gruppen haben, denn sie sind engagiert und befassen sich auch zwischen den Sitzungen mit dem Spiel. Ist mir um Längen lieber als "filthy Casuals" -- Konsumspieler, die sich berieseln lassen wollen wie von einem Fernseher: Folge vorbei, Fernseher aus, bis nächste Woche dann.

Man kann's natürlich übertreiben, gerade bei weniger robusten Systemen. Wenn ein Spieler mit seinem SC allen anderen die Show stiehlt, ist etwas im Argen. Wenn beispielsweise ein SC so robust ist, dass man ihn schon mit einem Raketenwerfer angreifen müsste um ihn anzukratzen -- dieser Raketenwerfer aber die anderen SCs zu Chunky Salsa verarbeiten würde. Da muss man dann drüber reden. Ist aber mehr eine zwischenmenschliche Angelegenheit, bzw der sozialen Kompetenz aller Beteiligten, ein gemeinsames Niveau für die Runde zu finden.

Generell empfehle ich mal die Lektüre unseres Rollenspiel-Lexikons, Link in meiner Sig. ^^

P.S.: ist es Absicht, dass dieser Thread im Shadowrun-Board steht? Ist doch eigentlich mehr ein Allgemeines Thema?
« Letzte Änderung: 13.01.2018 | 10:54 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Rhylthar

  • Fate-Leaks
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.234
  • Username: Rhylthar
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #5 am: 13.01.2018 | 11:15 »
Ich finde es ganz gut, dass dieser Thread auf Shadowrun gemünzt ist, weil es doch einige Unterschiede zu z. B. Fantasy-RPG gibt (imo).

Die Abgrenzung zwischen den einzelnen Aufgabenbereichen der Gruppenmitglieder ist viel schärfer, als es bei anderen Spielen ist. Was auch bedeutet, dass man sich trotz Powergaming eher selten ins Gehege kommt bzw. die Spotlights klaut.

- Decker
- Rigger
- "Face"
- Street-Sam
- Magier
- ...

Für mich eher selten, dass es da zu Kompetenzschwierigkeiten zwischen den Charakteren kommt, weil sie einfach andere Nischen abdecken.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #6 am: 13.01.2018 | 11:40 »
Bei Shadowrun haben wir die Werte der Figuren optimiert, seit der erste sagte: "Wollen wir eigentlich mal Shadowrun spielen?" Gehört das nicht zum Spiel? Ob das jetzt Powergamer, Minmaxer oder sonstwie heißt. :d

Muss ja auch auf's Rollenspiel gemünzt nichts schlechtes sein. Siehe Stormwind Fallacy.

Der Feind ist der Munchkin. Der bescheißt nämlich, kauft sich den Sammy mit billiger Ware aus zweiter Hand voll und versucht dann durch zu bekommen, dass man ohne die Regeln für Cyber- und Biowareschäden spielt, weil die ja eh nur nerven. ;)

Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #7 am: 13.01.2018 | 11:58 »

Offline Rhylthar

  • Fate-Leaks
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.234
  • Username: Rhylthar
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #8 am: 13.01.2018 | 12:04 »
Nein.
Doch, je nach Defintion und Spielverständnis definitiv.

@ Chruschtschow:
Ja, Munchkins sind das Böse™. Regellücken suchen (und natürlich zu ihrem Vorteil auslegen), Regeln biegen, Regeln auslassen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 26.629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #9 am: 13.01.2018 | 12:12 »
felix schreibt ja weiter oben selbst, Powergaming heisst, seinen Charakter effektiv zu spielen. Wie man das nun zwar erkennen, aber schlecht finden kann, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Verschiedene Welten offenbar.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #10 am: 13.01.2018 | 12:22 »
Verschiedene Welten offenbar.

Ja, verschiedene Welten.
Ich hatte ja auch (kurz) geschrieben, wie ich das sehe und dass es da durchaus verschiedene Sichtweisen gibt.
Da wäre es dann nett gewesen, wenn Du weniger apodiktisch formuliert hättest.

Kommt in der Tat (nur) auf den Spielstil an und darauf, was man beim Rollenspiel machen möchte.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 13.208
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #11 am: 13.01.2018 | 12:24 »
felix schreibt ja weiter oben selbst, Powergaming heisst, seinen Charakter effektiv zu spielen. Wie man das nun zwar erkennen, aber schlecht finden kann, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Verschiedene Welten offenbar.

Effizientes Charakterspiel beinhaltet die Auswertung von Meta-Informationen, die dem Charakter nicht zugänglich sind, sowie die rationale Ausrichtung der Entscheidungen des eigenen Charakters an den Zielen des Charakters. Menschliches Handeln ist aber üblicherweise nicht ausschließlich von Rationalität geprägt. Emotionen spielen da generell eine starke Rolle, und Instinkte drängeln vor allem in Drucksituationen nach vorne. Ein ausschließlich auf Effizienz ausgerichtetes Spiel ist demnach in vielen Fällen unrealistisch. Das muss einen nicht stören. Ich finde das aber nachvollziehbar.
Du kannst nicht zwei mal in den selben Fluss pissen.
Wer ich bin

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #12 am: 13.01.2018 | 12:59 »
Ist doch gerade bei Shadowrun eine Sache der Runde. Der Lowtech-Ganger hat nichts in einer Reihe Runde hoch bezahlter Superspezialisten zu suchen. Der Sammy mit den superteuren, superfetten Reflexen wird in einer Runde auf Straßenniveau keine Heimat finden.

Und Shadowrun bedient Powergaming sooo gut. :d
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 26.629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #13 am: 13.01.2018 | 13:02 »
Hm, das mit den Meta-Informationen ist ein interessanter Punkt, über den ich gerne nachdenken werde, allerdings versteh ich noch nicht so ganz, wie du das meinst.
Meinst du jetzt z.B. sowas wie, "Ich weiß dass es in der Kampagne um Vampire geht, also bau ich mir einen spezialisierten Vampirkiller"?
(Sowas finde ich gänzlich unproblematisch -- ist doch absolut typisch für jegliche Geschichte, dass der Held aus irgendeinem Grund für die anstehende Aufgabe besonders geeignet ist.)

Oder mehr so im laufenden Spiel, wenn du z.B. beim Zielen deines Feuerballs die Position einer unsichtbaren Figur mit berücksichtigst, die du als Spieler auf der Battlemap siehst, die aber dein Charakter nicht wahrnehmen kann?

Oder wie. ^^
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Bree

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Username: Bree
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #14 am: 13.01.2018 | 13:02 »
Effizientes Charakterspiel beinhaltet die Auswertung von Meta-Informationen, die dem Charakter nicht zugänglich sind, sowie die rationale Ausrichtung der Entscheidungen des eigenen Charakters an den Zielen des Charakters. Menschliches Handeln ist aber üblicherweise nicht ausschließlich von Rationalität geprägt. Emotionen spielen da generell eine starke Rolle, und Instinkte drängeln vor allem in Drucksituationen nach vorne. Ein ausschließlich auf Effizienz ausgerichtetes Spiel ist demnach in vielen Fällen unrealistisch. Das muss einen nicht stören. Ich finde das aber nachvollziehbar.

Man kann sich natürlich die Frage stellen, ob es nicht Menschen gibt, bei denen gerade die Emotionalität zu Rationalität führt. "I want to be the very best!" und so.

Im Prinzip halte ich Powergaming für denkbar normales Rollenspiel:
Für mein Verständnis von Gesellschaftsspielen, Sport und Rollenspielen, haben Regeln etwas verbindliches: Dinge die Explizit erlaubt sind, sind explizit erlaubt. Powergamer spielen explizit erlaubte Charakter-Builds.
Will ich Powergamern etwas vorwerfen, muss ich mich also schon weit aus dem Fenster lehnen, und auf irgendwelche non-expliziten Regeln verweisen, die im Falle von Powergaming meistens furchtbar schwammig und selbstwidersprüchlich sind. Bspw. haben Menschen oft kein Problem mit Powergaming, solange die Charaktere "fluff-technisch" stimmig sind, trotz einer ggf völlig unausgeglichenen Charakterkompetenz.

Vielleicht sollte man den Begriff einfach fallen lassen, und in Fällen, in denen die eigene Immersion mit dem Charaktergebilde eines Spielers nicht mithalten kann, klären, wie er in der Spielwelt (flufftechnisch) funktioniert.

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.578
  • Username: nobody@home
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #15 am: 13.01.2018 | 13:30 »
"Powergaming" ist ein Gummibegriff. Bei Robin Laws beispielsweise ist der "Powergamer" der Typ Spieler, der in erster Linie des In-Game-Machtzuwachses und der Belohnungen wegen spielt; das hat damit, wie der seine Charaktere baut, erst mal rein gar nichts zu tun und beinhaltet auch kein besonderes Werturteil, weil das einer der normalsten Spielstile der Welt ist (dem beispielsweise auch klassische Stufensysteme mindestens mal einen guten Teil ihrer anhaltenden Popularität verdanken) und auch bei Shadowrun mit Sicherheit seine Anhänger hat. Im textbasierten Chat- oder MU*-Freistil-Rollenspiel gibt's dann gelegentlich den "Powergamer" als jemanden, der den Ausgang seiner jeweiligen Aktionen gerne gleich mit ihrer Ansage festlegt und dadurch den anderen Beteiligten keine faire Chance gibt, erst mal zu reagieren; aus naheliegenden Gründen ist der dann eher negativ konnotiert...

Und bei Magic: the Addiction ist der Powergamer wohl am ehesten der Typ "Spike", der seinen Spielspaß hauptsächlich aus dem direkten Wettbewerb mit anderen bezieht und deswegen gezielt versucht, seine Decks so unschlagbar wie möglich zu machen -- der archetypische Turnierspieler halt. Auf den wird, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, auch ganz gerne mal etwas herabgesehen, aber grundsätzlich ist an "ich will wissen, wie gut ich wirklich bin" ja nun wirklich erst mal nichts auszusetzen. Sicher: wenn man's übertreibt, kann das problematisch werden, aber wenn man sich zu sehr ins Extrem hineinsteigert, wird ohnehin jeder Spielstil irgendwann mal toxisch.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 13.208
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #16 am: 13.01.2018 | 13:49 »
Hm, das mit den Meta-Informationen ist ein interessanter Punkt, über den ich gerne nachdenken werde, allerdings versteh ich noch nicht so ganz, wie du das meinst.
Meinst du jetzt z.B. sowas wie, "Ich weiß dass es in der Kampagne um Vampire geht, also bau ich mir einen spezialisierten Vampirkiller"?

Bauen findet ja außerhalb der Spielsitzungen statt. Das kann also nicht das Problem sein (siehe Stormwind Fallacy). Allerdings hast du als Spieler oft Informationen über Spielinhalte, die der Charakter nicht hat.

Und Powergaming ist natürlich eine legitime Art, Rollenspiel zu betreiben. Wenn der Rest der Gruppe anders spielt, stört der Powergamer aber.
Du kannst nicht zwei mal in den selben Fluss pissen.
Wer ich bin

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 26.629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #17 am: 13.01.2018 | 14:13 »
Da darf ich ehrlich sagen, ich sehe die Nutzung von Meta-Informationen auch abseits der Powergaming-Frage, aus rein storytechnischer Sicht, als nicht (so) verwerflich an. Gerade wenn wir uns auf die Fahnen geschrieben haben, eine möglichst coole Geschichte zu schaffen, ist es doch cooler wenn man - durch schamlosen Gebrauch einer Meta-Info - einen Schritt weiterkommt, als wenn man ewig auf der Stelle tritt weil man sich einredet, seine Figur könne da jetzt ja nicht draufkommen.
Wie gesagt, das ist für mich ein ganz anderer Stiefel. Vielleicht Power-Storytelling. xD
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.578
  • Username: nobody@home
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #18 am: 13.01.2018 | 14:24 »
Meta-Informationen sind mir, nebenbei bemerkt, normalerweise herzlich schnuppe. Mein Charakter weiß (beziehungsweise wüßte, wenn er denn eine reale Person wäre) ja auch massenweise Dinge, von denen wiederum ich nicht die leiseste Ahnung habe, und spätestens, wenn er dann dieses Wissen im Spiel einsetzen soll, wird's sowieso "meta"... ;)

Offline Rhylthar

  • Fate-Leaks
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.234
  • Username: Rhylthar
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #19 am: 13.01.2018 | 14:33 »
Ich stehe jetzt wirklich auf dem Schlauch:
Von welcher Art Meta-Informationen reden wir gerade?  :o

Darf ich jetzt nie wieder in einer Forgotten Realms-Runde oder besser Shadowrun-Runde mitspielen, weil ich fundiertes Hintergrundwissen besitze? Oder geht es um Regelmechanismen, wobei die Frage dabei dieselbe wäre?
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #20 am: 13.01.2018 | 14:43 »
Und Powergaming ist natürlich eine legitime Art, Rollenspiel zu betreiben. Wenn der Rest der Gruppe anders spielt, stört der Powergamer aber.

Genau. Und ggfs. andersrum. Kann man halt nicht pauschal sagen.

Offline Floki

  • Survivor
  • **
  • Das ganze Leben ist ein Spiel.
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Floki
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #21 am: 13.01.2018 | 15:13 »
Hi Folks.

So habe jetzt mal etwas Zeit zum antworten.

Also was ist Powergaming für mich?

Nun das Problem ist das dass was ich als Powergaming bzw. Powergame wurde hier einige male als Munschkin bezeichnet.

Wie ich bereits am Anfang geschrieben habe spielt man ja bei Shadowrun per Definition Profis.
Es ist natürlich dann auch ok wenn die Charakter in ihrem Fachgebiet durchaus Kompetend sind.
Was ich halt nicht ok finde ist wenn dann halt Regel Lücken ausgenutzt werden um auch die letzte Möglichkeit aus dem Charakter und dem Sytem zu pressen.
Auch mag es jedem anders gehen aber ich finde eigentlich auch das Charakter einen Hintergrund haben sollten und dieser dann halt auch bitte zum Charakter und dessen werten und Fertigkeiten passen soll.
Ich finde es muss nicht jeder mist ausgearbeitet werden aber wenn der bis zur Grenze des Cyberzombis verdrahtete Sam seine Ausbildung und Ausrüstung damit begründet das er in einem Konzern aufgewachsen und ausgebildet wurde wäre es halt doch schön wenn er wenigstens 1-2 Fähigkeiten hätte die wenigstens andeuten das er eine Konzerneinrichtung mal von innen gesehen hat ohne das er zuvor eingebrochen ist (und wenn es dann halt nur Wissens Fertigkeiten sind.

In diesem Sinne.
Spendet Blut. Spielt Rugby.
Das ganze Leben ist ein Spiel.
Das Problem dabei ist nur.
Man hat nur 2 Würfel und um zu gewinnen braucht man eine...
13!

Offline Rhylthar

  • Fate-Leaks
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.234
  • Username: Rhylthar
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #22 am: 13.01.2018 | 15:17 »
Ich bin jetzt nicht mehr auf dem neusten Stand der Regeln, aber zu meiner Zeit (3.01) gab es ja die Wissensfertigkeiten, die quasi Hobbys und anderes Wissen durchaus abdeckten.
Da konnte man sich auch richtig austoben bzw. seinem Charakter passende Sachen zuweisen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

trendyhanky

  • Gast
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #23 am: 13.01.2018 | 15:20 »
Zitat
Was ich halt nicht ok finde ist wenn dann halt Regel Lücken ausgenutzt werden um auch die letzte Möglichkeit aus dem Charakter und dem Sytem zu pressen.
Auch mag es jedem anders gehen aber ich finde eigentlich auch das Charakter einen Hintergrund haben sollten und dieser dann halt auch bitte zum Charakter und dessen werten und Fertigkeiten passen soll.

Stimme ich mit überein, aber du hast letztendlich nur zwei Möglichkeiten

1. Du machst es wie die Spieler und nutzt für deine NSC ebenfalls Regellücken und wirst zum Munchkin-SL. Das ist dann eine Form von Wettrüsten
2. Du suchst dir ein System, das deinen Vorlieben eher entspricht

Die 3. Möglichkeit, also den Munchkin-Leuten zu sagen, dass sie gefälligst keine Munchkin-Leute mehr sein sollten, führt zu nix


Offline Rhylthar

  • Fate-Leaks
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.234
  • Username: Rhylthar
Re: Was ist für euch Powergaming?
« Antwort #24 am: 13.01.2018 | 15:22 »
Stimme ich mit überein, aber du hast letztendlich nur zwei Möglichkeiten

1. Du machst es wie die Spieler und nutzt für deine NSC ebenfalls Regellücken und wirst zum Munchkin-SL. Das ist dann eine Form von Wettrüsten
2. Du suchst dir ein System, das deinen Vorlieben eher entspricht

Die 3. Möglichkeit, also den Munchkin-Leuten zu sagen, dass sie gefälligst keine Munchkin-Leute mehr sein sollten, führt zu nix
Doch, sicherlich. Regellücken einfach schließen z. B. durch Hausregeln. Oder die wie von Chruschtschow erwähnten Dinge gar nicht zulassen: "Ah, Du bist also voller gebrauchter Cyberware? Okay, würfel mal...".
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."