Autor Thema: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.  (Gelesen 45531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #475 am: 16.09.2020 | 17:34 »
Das Kingmaker-Problem ist aber eher dass ein Spieler der nicht mehr gewinnen kann, bewust entscheidet wer gewinnt.

So kenn ich es auch. Schon bei Dune und Twilight Imperium erlebt. Ist dann für die Verlierer sehr frustrierend.

Offline Harry

  • Experienced
  • ***
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 487
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #476 am: 17.09.2020 | 12:28 »
Was ich meinte war, dass es bei unserer Partie Concordia unbedingt notwendig gewesen wäre, die "Mars"-Karten, die Punkte für Kolonisten geben, aufzukaufen, bevor der Mitspieler der offensichtlich darauf hinspielte sie sich schnappte (Er hat 60 seiner 119 Punkte nur über Kolonisten gemacht!). Das wäre in meinen Augen noch kein Kingmaking gewesen, sondern aufmerksames Beobachten der Mitspieler und angemessene Reaktion - und "am meisten von den Fehlern der anderen profitieren" muss nicht unbedingt etwas anderes sein als "der/die beste Spieler/in sein" - je nachdem, ob es bewusst geschieht oder zufällig. Aber ich weiß, was Du meinst.
Und mir war nicht klar, dass dieses Maß an Aufmerksamkeit bei Concordia notwendig ist - aber ich bin auch erst bei 3 Partien, und die Sache mit den 10 notwendigen scheint zu stimmen. Interessant, denn ich hätte Concordia eher zu den mittelkomplexen, tendenziell gut überschaubaren Spielen zugeordnet. Das muss ich jetzt offensichtlich revidieren, zumindest wenn die SpielerInnenzahl höher ist.

Dabei fällt mir ein: kann mir jemand ein Spiel empfehlen, dass von der Komplexität und vor allem Spieldauer knapp unterhalb von Concordia liegt, zu fünft spielbar ist und nicht Scythe ist?
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #477 am: 17.09.2020 | 13:17 »
Ja, das habe ich ganz krass bei Roots erlebt. Wenn man den Waschbären einfach machen lässt, gewinnt er aus meiner Sicht.

So besteht das Problem, dass entweder jede Fraktion sich daran beteiligt, ab und an den Waschbären zu verdreschen oder der es übernimmt, hat einen Nachteil.

Da beginnt bei uns am Tisch immer das Verhandeln.

Offline Harry

  • Experienced
  • ***
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 487
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #478 am: 17.09.2020 | 13:41 »
Oder die Katze übernimmt (wie üblich) die Rolle der Waldpolizei und hält den Vagabunden in Schach, alle wiegen sich in Sicherheit und dann
a) Verbündet sich der Vagabund mit der Marquise de Kat und beide gewinnen gemeinsam oder
b) die Katze sichert sich unbemerkt drei Hasenlichtungen und kommt überraschend mit einer Dominanz-Karte raus..... Miauahahahahahaha  ;)

Beides schon erlebt. Meiner Meinung nach hat die Katze mit Dominanzkarten ohnehin am ehesten eine Siegchance.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Online Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #479 am: 17.09.2020 | 13:44 »
Dabei fällt mir ein: kann mir jemand ein Spiel empfehlen, dass von der Komplexität und vor allem Spieldauer knapp unterhalb von Concordia liegt, zu fünft spielbar ist und nicht Scythe ist?

Champions of Midgard mit Valhalla- und Die unheilvollen Berge-Erweiterungen. Das Basisspiel ist ein tolles Gateway Game, kombiniert Worker Placement mit Monstervermöbeln. Valhalla erhöht die Komplexität und gibt Leuten mit Würfelpech bei den Kämpfen eine Kompensation, und Die unheilvollen Berge fügen u.a. die Option für den fünften Spieler hinzu.

Die Evolution-Familie könnte auch etwas sein. Das Basisspiel plus entweder Flug oder Klima käme auch gut hin, oder das verwandte Oceans vom gleichen Designer.
« Letzte Änderung: 17.09.2020 | 13:55 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.705
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #480 am: 17.09.2020 | 16:14 »
Die Evolution-Familie könnte auch etwas sein. Das Basisspiel plus entweder Flug oder Klima käme auch gut hin, oder das verwandte Oceans vom gleichen Designer.

Nur als Hinweis Oceans ist deutlich weniger komplex als Evolution Climate, Oceans würde ich nicht in die Scythe Ecke packen.
Gnomes are always horny!

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #481 am: 17.09.2020 | 19:52 »
Daumen rauf für Champions of Midgard mit Erweiterungen! Schon viele tolle Runden gespielt.

Viele Strategien, viele Möglichkeiten, einfach cool.

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #482 am: 18.09.2020 | 17:43 »
In den letzten Tagen viel Die Crew.
Gefällt mir - auch zu zweit - sehr gut. Auch im Spiel zu zweit funktioniert die Stichspielmechanik perfekt.

Und auf die Idee eines kooperativen Stichspiels wäre ich nicht gekommen. Finde ich annähernd genial.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #483 am: 25.09.2020 | 22:25 »
In den letzten Tagen viel Die Crew.
Gefällt mir - auch zu zweit - sehr gut. Auch im Spiel zu zweit funktioniert die Stichspielmechanik perfekt.

Und auf die Idee eines kooperativen Stichspiels wäre ich nicht gekommen. Finde ich annähernd genial.

Inzwischen mehr als zwei dutzend Partien.
Das Spiel gefällt mir immer noch sehr gut. Die Aufgaben sind spannend, der ganze Reiz von Stichspielen kommt gut rüber. Die meisten Dinge, die man von anderen Stichspielen (vor allen von traditionellen Kartenspielen wie Skat, Doppelkopf, Bridge etc.) kennt, lassen sich übertragen. Dabei ist die Lernkurve aber niedriger und das ganze ist auch für Neulinge sehr gut zugänglich. Wer mal versucht hat, jemandem ohne Vorkenntnisse eines der traditionellen Kartenspiele "mal eben beizubringen", weiß, was ich meine. Die Crew ist schnell verstanden und spielt sich dann ziemlich reibungslos. Auch die mit dem Szenario wechselnden Aufgaben und Bedingungen sind gut zu verstehen, übersichtlich, erschließen sich schnell.

Das Material ist funktional und ohne Mängel.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.705
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #484 am: 28.09.2020 | 11:37 »
Am wochenende hat es die Neuanschaffung Root und unser Dauerbrenner Spirit Island auf den Tisch geschafft.
Root haben wir zu viert gespielt alles Neulinge bei dem Spiel und dennoch war es zügig in 1 1/2h vorbei, das Blancing ist aktuell noch ziemlich gut, da 3 von 4 Spielern in der letzten Runde hätten gewinnen können. Das Feld lag sehr nah zusammen. Hoffentlich spielen wir dies nun häufiger. Spirit Island war zu fünft mit 3 Neulingen in plain vanilla aber mit allen Erweiterungen. Bei den Geistern gab es auch keine Sonderlinge Green, River, Lure, Flashfire, Downpour und nach anfänglichen Fehlentscheidungen haben wir die Invasoren abschrecken können und Insel und Dahan leben wieder im Einklang. Das Spiel kam gut an, wieder neue Fans rekrutiert.

Gnomes are always horny!

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.480
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #485 am: 3.10.2020 | 19:22 »
Wir haben heute die zweite Runde Dune gespielt, und es war wesentlich besser als beim ersten Mal. Alle kannten die Regeln (auch wenn es immer noch hilfreich ist, sich die Spezialkarten durchzulesen!), und das Spiel startete wesentlich vorsichtiger als beim ersten Mal. Kleine Gefechte hier und da, hauptsächlich um Gewürz, aber das große Schlachten ging erst in Runde sechs oder sieben los - wobei auch der erste Nexus erst so spät kam und bis dahin keiner mehr als eine Festung hatte. Gewonnen hat diesmal eine Allianz aus Fremen und Raumfahrer-Gilde, die das Spiel über die Zeit gerettet haben. In der letzten Runde hätten mit ein bisschen Glück Atreides/Imperator das Spiel noch reißen können, das ist am Ende daran gescheitert, dass den Atreides die Anführer ausgegangen sind. Die Spezialsiegbedingung der Gilde scheint sehr stark.

Bemerkenswert fand ich, dass die Atreides zwischendurch mal komplett von der Karte gefegt und pleite waren, aber trotzdem ein famoses Comeback hinlegen konnten. Das Balancing ist echt gut.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Harry

  • Experienced
  • ***
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 487
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #486 am: 5.10.2020 | 11:51 »
Kannst Du was zur Spieldauer sagen? Ich habe das Spiel hier und hätte sogar interessierte MitspielerInnen, und es brennt mir unter den Nägeln, aber wir spielen meist an einem Wochentag, bei dem ich am Folgetag um 05:30 aus den Federn kommen muss....
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.006
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #487 am: 5.10.2020 | 12:02 »
Wir haben am Samstag mal wieder ein paar weniger nerdige Spiele gespielt. War auch mal ganz nett. Angefangen mit einer Runde "Halt mal kurz". Das Ding machte zwar durchaus eine Zeit lang Spaß, aber das Spiel zog sich gegen Ende hin doch sehr arg. Kommunismus, MeinDein ... und all sowas hat die Karten im Grunde fast jede Runde neu gemischt und es hat EWIG gedauert, bis endlich einer den Sieg erringen konnte.

Danach haben wir eine Runde "Game of Quotes" gespielt, das sich zwar relativ uninteressant las, aber das Highlight des Abends wurde. Wir haben sogar 4 Runden gezockt (von denen ich 3 gewonnen habe ... ich finde, das kann man auch mal sagen ~;D). Wir haben viel und laut gelacht. War super. Ich denke, sollte ich mal günstig drankommen, werd ich mir das Spiel auch zulegen. Einfach nur, damit es "da" ist. Wenn man mal wieder Bock auf weniger komplexen Kram hat, kann man das Ding einfach raus kramen. Auch wenn es in unserer Runde relativ easy ist zu gewinnen. Man muss einfach nur die bösesten Kombinationen legen/ausdenken, die einem einfallen ... Punkte sind gewiss.

Das letzte Spiel war dann Castle Panic. Das Spiel selbst war ein suuuuper seichtes Tower Defense Spiel. Extrem wenig Taktik. Nebenbei über sonst was labern und nur hin und wieder mal eine Karte spielen reicht aus, um trotzdem gewinnen zu können. War nett. Nix besonderes. Nix, was ich besitzen müsste. Aber war nett. Allerdings gewinnt dieses Spiel meinen persönlichen Award für "Das hässlichste Spielbrett ALLER Zeiten". Meine Güte ... ich kam da den ganzen Abend nicht drüber hinweg, wie HÄSSLICH dieses Brett ist ;)

Offline Skasi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 373
  • Username: Skasi
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #488 am: 5.10.2020 | 12:50 »
Wir haben am WE das kleine, feine Spiel "Yokai" auf den Tisch gebracht.
Es ist letztlich ein kooperatives Memory-Spiel, mit der Hürde, daß - außer mit verschiedenen Hinweis-Karten - nicht kommuniziert werden darf.
Es ist deutlich schwieriger als man meint, die Karten nicht zu besprechen. Eigentlich haben wir es bisher noch nie geschafft, regelkonform zu spielen ;)
Sehr gut geeignet für eine schnelle Runde zwischendurch mit Wenig-Spielern.

Offline Der Läuterer

  • Legend
  • *******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 7.654
  • Username: Der Läuterer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #489 am: 5.10.2020 | 14:09 »
Wochenends mit den Lütten Kakerlakenpoker Royal, Bang! und Set gezockt.
Ich hätte zwar lieber Kill Doctor Lucky, Munchkin oder Scotland Yard auf dem Tisch gehabt...
Aber was solls.
Schee wars scho.
Power Gamer: 38%  |  Butt-Kicker: 8%  |  Tactician: 67%  |  Specialist: 38%
          Method Actor: 96%  |  Storyteller: 83%  |  Casual Gamer: 13%

               [ away ]

Offline Greifenklaue

  • Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 13.304
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #490 am: 13.10.2020 | 20:17 »
Via Media Monday #495:

"Übertriebener Splatter ist das Warhammer 40k-Spiel Angriff der Orks nicht, auch wenn hier die Orks in dem Tower Defense-Brettspiel nur so niedergemäht werden. Bis zu fünf Space Marines unterschiedlicher Orden versuchen, möglichst viele der sechs Energiekonverter zu verteidigen (mit sehr individuellen Fertigkeiten), während der Ork Mob tobt und aus sechs Richtungen jede Runde fünf neue Orks ins Gefecht wirft. Auf der Hallunkencon mit Philip von nerds-gegen-stephan ausprobiert, live drüber gepodcastet und hinterher hab ich es ihm gegen eine Star Trek-RPG-Einsteigerbox vertauscht. Mögen wir beide damit glücklich werden."

"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #491 am: 13.10.2020 | 23:45 »
Wir haben heute Reavers of Midgard gespielt. Den Nachfolger von Champions of Midgard.

Das Spiel teilt die Grundoptik und Setting von CoM, ansonsten hat es nicht viel gemein. Man bestückt sein Drachenschiff mit Würfeln, deren Symbol mit dem ersten Wurf bestimmt wird. Danach kann das Symbol über Sonderfähigkeiten geändert werden. Man bezahlt Aktionen mit den Symbolen und Essen. Ein Clou ist, dass jeder eine von einem Spieler ausgewählte Aktion ausführen darf, wenn er bezahlen kann.

Der Trash Faktor mit dem ständigen Würfelarmeen fällt weg. Es ist strategischer als CoM, aber...steriler, emotionsloser wie ich finde.

Nach der ersten Runde ist uns jetzt erst klar, welche Strategien funktionieren und worauf es ankommt. Das Management der eigenen Crew ist entscheidend, damit man immer für alle Aktionen die passenden Würfel hat. Die Upgrades des Schiffes früh im Spiel zu erhalten ist überproportional stark. Das Punktesystem ist zwar clever austariert, aber die Spoils aus den Festungen geben zu viele Punkte.

Fazit: Hat Spaß gemacht, aber was es will, kann ein Fest für Odin besser. Durch das wenige Würfeln fehlt das CoM Gefühl. Wir werden es nochmal spielen, aber es löst CoM in der Liste unserer Favoriten nicht ab.

Offline Harry

  • Experienced
  • ***
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 487
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #492 am: 14.10.2020 | 10:18 »
Terraforming Mars, zu fünft, mit zwei Neuspielern, der Einfachheit halber ohne Drafting. Sowohl die hohe Spielerzahl als auch der Verzicht auf das Kartenaussuchen reduziert die Spieldauer, so dass wir bei knapp 4 Stunden waren. Punktezahlen allgemein recht niedrig, der Sieger hatte 69, dann folgten alle anderen mit je 5-7 Punkten Abstand. Ich hatte diesmal bei den Konzernen die Wahl zwischen der Mining Corp und der Interplanetaren Filmgesellschaft und habe mich für letztere entschieden, weil ich die bislang noch nicht hatte. War aber ein Fehler, die Sondereigenschaft (2M€ Rückzahlung nach gespieltem Ereignis) ist ein schlechter Witz, das Startkapital besteht zu zwei Dritteln aus Stahl, aber die meisten Ereignisse brauchen Titan - ich stand völlig auf dem Schlauch  :o . Vielleicht liegt es an mir, vielleicht am Draftingverzicht, aber ich sehe nicht wie man die Firma effizient spielen können soll. Habe dementsprechend den vorletzten Platz belegt :/ .
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Hewisa

  • Foren Harrison Ford
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.284
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #493 am: 14.10.2020 | 12:01 »
Wir haben am Wochenende Seafall angefangen.

Kommt bei BGG und auch SUASD nicht besonders gut weg. Wir haben ja erst den Prolog gespielt, aber der zumindest hat uns Spaß gemacht. Insbesondere das erforschen, wenn man dann im Logbuch lesen und (begrenzte) Entscheidungen treffen kann hat so ein bisschen "Tales from the Arabian Nights"-Flair, hat uns eigentlich alle ganz gut abgeholt. Mal sehen, wie sich die Kampagne dann anlässt.
Formerly known as Preacher.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 29.738
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #494 am: 14.10.2020 | 12:05 »
Wir haben am Wochenende Seafall angefangen.

Kommt bei BGG und auch SUASD nicht besonders gut weg. Wir haben ja erst den Prolog gespielt, aber der zumindest hat uns Spaß gemacht. Insbesondere das erforschen, wenn man dann im Logbuch lesen und (begrenzte) Entscheidungen treffen kann hat so ein bisschen "Tales from the Arabian Nights"-Flair, hat uns eigentlich alle ganz gut abgeholt. Mal sehen, wie sich die Kampagne dann anlässt.
Sagen wir es so: In den ersten 2, 3 Sessions war es bei uns ähnlich. Das Meilensteinsystem hat allerdings damals schon etwas genervt. (2 Leute bauen auf einen Meilenstein. Einer gewinnt den Meilenstein, gewinnt dabei noch Vorteile für die weiteren Spiele und hat hohe Chancen zu gewinnen. Der Andere... äh... hofft auf die nächste Session...). Danach ging es dann steil nach Unten mit der Motivation. Wir haben dann etwa bei Session 9 oder 10 abgebrochen.
Ich drücke Euch aber die Daumen, dass Ihr bis zum Ende Spass habt. Es gibt auch bei BGG einige Leute, die Seafall sogar ein zweites Mal durch gespielt haben. :)
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline ghoul

  • Hero
  • *****
  • im Exil
  • Beiträge: 1.637
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #495 am: 14.10.2020 | 14:23 »
Terraforming Mars, zu fünft, mit zwei Neuspielern, der Einfachheit halber ohne Drafting. Sowohl die hohe Spielerzahl als auch der Verzicht auf das Kartenaussuchen reduziert die Spieldauer, so dass wir bei knapp 4 Stunden waren. Punktezahlen allgemein recht niedrig, der Sieger hatte 69, dann folgten alle anderen mit je 5-7 Punkten Abstand. Ich hatte diesmal bei den Konzernen die Wahl zwischen der Mining Corp und der Interplanetaren Filmgesellschaft und habe mich für letztere entschieden, weil ich die bislang noch nicht hatte. War aber ein Fehler, die Sondereigenschaft (2M€ Rückzahlung nach gespieltem Ereignis) ist ein schlechter Witz, das Startkapital besteht zu zwei Dritteln aus Stahl, aber die meisten Ereignisse brauchen Titan - ich stand völlig auf dem Schlauch  :o . Vielleicht liegt es an mir, vielleicht am Draftingverzicht, aber ich sehe nicht wie man die Firma effizient spielen können soll. Habe dementsprechend den vorletzten Platz belegt :/ .
Das ist sicher nicht der am besten funktionierende Konzern. Allerdings hängt es ja auch davon ab, was du für Projektkarten hast.
Hast du viele Gebäude, brauchst du den Stahl. Die Gebäude produzieren, du brauchst sie also möglichst früh im Spiel.
Ereignisse sind nun einmal nicht so arg häufig, aber u.U. gelingt es sogar, Effekte zu stacken, die sich auf Ereignisse beziehen.
Gewinnen ist durchaus möglich mit der Filmgesellschaft.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Online Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #496 am: 14.10.2020 | 17:30 »
Das ist sicher nicht der am besten funktionierende Konzern. Allerdings hängt es ja auch davon ab, was du für Projektkarten hast.

Darüber wiederum verliert man ohne Drafting natürlich einen Haufen Kontrolle.

Ich fand TM sehr meh, bis ich es mit den eigentlichen Regeln gespielt habe. Drafting ist eigentlich Pflicht, wenn man nicht mit Neulingen spielt. In diesem Fall waren welche dabei, dann ist das halt so.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.290
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #497 am: 14.10.2020 | 21:07 »
Descent 1 - Wege zum Ruhm

Heute angefangen. Erster Dungeon. Ebene 1, Anführer ist ein Elite-Skelett mit Unsterblich als Fähigkeit und deutlich mehr Lebenspunkten. Und dann schaffe ich den Überlebenswurf bei Tod auch noch drei Mal und kille den einen Charakter gleich zweimal und dann noch einen anderen. Drei Tote in einer Dungeonebene.
Tjoa, läuft gut für mich ... dachte ich.
In der zweiten Ebene ein dicker Drache als Anführer und ich komme nicht mal dazu, mit ihm auch nur ein einziges Mal auch nur anzugreifen. Sohn zieht mit seinen Helden ohne Schwierigkeiten durch die Ebene. ;D

Aber hey, das macht mal wieder richtig Spaß! Jetzt muss Sohnemann nur noch etwas schneller aus dem Tee kommen, sonst spielen wir an der Kampagne noch 2022. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline ghoul

  • Hero
  • *****
  • im Exil
  • Beiträge: 1.637
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #498 am: 14.10.2020 | 21:18 »
Ich wünsche euch viel Spaß!
Teile von Road to Legend sind echt geil (nur mit dem Grossen Ganzen habe ich so meine Probleme).
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.705
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #499 am: 15.10.2020 | 08:50 »
Die letzten Tage 2x Root, 1x Vast und Pandemic: The Cure gespielt. Muss sagen ich bin von Root und Vast begeistert, vor allem weil wir die Spiele mit den gleichen Leuten zocken und so jeder gleich viel Erfahrung hat. Es macht ziemlich Bock langsam die Stärken und Schwächen der Völker bzw. Charaktere (oder Dinge) kennenzulernen und das Spiel entsprechend zu verändern. Obwohl es mich nervt, dass immer mal wieder kleine Fehler auffallen, weil wir eine der vielen Regeln doch nicht richtig gespielt haben. Was noch ein wirkliches Plus ist, dass die reine Spielzeit bei 1 1/2 h liegt, hierzu kommen nicht die 15min wo jeder seinen Charakter/Volk liest. Eine der der besseren Anschaffungen in den letzten Monaten.
Pandemic: The Cure ist ein alter Klassiker, den wir wahrscheinlich 90% der Zeit verlieren - auf Heroic eskaliert es einfach zu schnell um die Seuchen einzudämmen, ein Spiel mit Realitätsbezug. Wer gerade keine Zeit auf ein Spiel Pandemic hat, ist mit The Cure sehr gut bedient. Spielt sich schnell und flüssig meistens unter 20min. Wir haben es auch schon geschafft VOR der zweiten Runde zu verlieren - damals bei zwei! Spielern.
Gnomes are always horny!