Autor Thema: Uhrwerk ist insolvent  (Gelesen 63244 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 7.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #125 am: 5.06.2019 | 06:15 »
Das Ereignis weckt halt bei einigen die Spendenbereitschaft ("Spende" im weiteren Sinne). Und man unterhält sich darüber. Ich persönlich bin eben eng mit dem Verlag verbandelt - ohne nun aktuell relevantes Insiderwissen zu haben - und erachte es für mich als selbstverständlich, dass ich die diese unglaublich sympathische Crew, die mir in den letzten Jahren auch durchaus ein wenig Halt gegeben hat, nach besten Kräften unterstütze. Und wenn ich lese, dass da draußen einige positiv Verrückte herumgeistern, die von der Idee begeistert sind, fremden Leuten helfen zu wollen - ob nun notwendig, gerechtfertigt oder ungerechtfertigt, materiell oder ideell - dann macht mich das glücklich.

Das ist der Punkt: Hier (und auch auf anderen Kanälen) höre ich von vielen, die helfen wollen.

Aber dazu müsste man natürlich erst einmal wissen, was wirklich los ist. Wie JS oben schon implizit geschrieben hat - wegen fehlender 10.000 Euro wird Patric da sicher nicht zum Amtsgericht gegangen sein, hier müssen andere Beträge im Spiel sein. Ich hoffe, dass der Verlag dazu bald mehr sagen kann, sowohl zur Größenordnung als auch zu den Ursachen. Ich persönlich habe Uhrwerk immer als recht solide wirtschaftenden Verlag wahrgenommen und bin auch deshalb immer noch ziemlich erschüttert.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Savage Worlds)
Bereitet vor: Stadt-Kampagne (Savage Worlds)

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 764
  • Username: Fillus
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #126 am: 5.06.2019 | 06:36 »
Die Frage nach dem warum, drängt sich aber auch irgendwie auf. Bei mir hat es auch damit zu tun, das ich noch in mehreren Projekten als Backer beteiligt bin. Dabei geht es mir nicht um den offenen Betrag, der ist mir schlicht egal, sondern mehr darum eine Bestätigung zu bekommen, dem Verlag zu Recht vertraut zu haben. Heißt, ich möchte das Vertrauensverhältnis intakt wissen und bin dann auch bereit zu helfen.

Auch ein Tag nach der Verkündung, trifft mich die Nachricht noch hart. So aus dem Nichts kommend, hat es einen einfach überrollt. :(

Offline BBB

  • Hero
  • *****
  • endlich 5* User ;)
  • Beiträge: 1.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #127 am: 5.06.2019 | 06:43 »
Das ist der Punkt: Hier (und auch auf anderen Kanälen) höre ich von vielen, die helfen wollen.

Und allein das ist schonmal ein gutes Zeichen für den Verlag und den Insolvenzverwalter. Denn wie oben schon geschrieben wurde: Der IV wird alles daran setzen, die Gläubiger bedient zu bekommen, und wenn es deutlich am sinnvollsten scheint den Verlag weiterlaufen zu lassen, weil eben doch die (bisher nicht gesehene/falsch eingeschätzte) Möglichkeit gibt den Fehlbetrag aus eigener Kraft zu erwirtschaften, dann wird auch das eine Option.
Wie realistisch oder unrealistisch diese auch immer sein mag, das kann man wirklich zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren.

Und apropos Spekulation:

Aber dazu müsste man natürlich erst einmal wissen, was wirklich los ist. Wie JS oben schon implizit geschrieben hat - wegen fehlender 10.000 Euro wird Patric da sicher nicht zum Amtsgericht gegangen sein, hier müssen andere Beträge im Spiel sein.

Ich ertappe mich auch die ganze Zeit dabei zu überlegen, was da abgelaufen ist, aber ohne weitere Informationen bringt es nichts. Denn wie schon eingangs geschrieben: Der Gang zum Amtsgericht ist dann ZWINGEND erforderlich, wenn eine Zahlungsunfähigkeit absehbar ist. Dabei muss sie noch nicht einmal eingetreten sein.
Und das kann halt auch im Extremfall heißen, dass irgendwo dauerhaft 500 Euro fehlen, die sich laut Plan nicht erwirtschaften lassen.

Nur um es klar zu stellen: Es ist wahrscheinlich, dass es um eine größere Summe geht, denn für kleinere Summen hat man für gewöhnlich Rücklagen. Aber gerade bei Einzelunternehmen, die kein Stammkapital vorhalten müssen, kann es schon ausreichen, wenn die Forderung die Rücklagen nur marginal übersteigt, und schon ist ein Gang zum Amtsgericht rechtlich verpflichtend. Sonst macht sich Patric strafbar.
Und auch wenn es Unternehmer gibt, die dieses Risiko auf sich nehmen - Patric schätze ich nicht so ein ;-)

Ich glaube als Fans ist es zum jetzigen Zeitpunkt auch unerheblich, um welche Summen es geht und wo die Forderungen herkommen. Wichtig ist, dass der Verlag sieht, das Support da ist, damit sie schauen können welche Möglichkeiten sich ihnen bieten das ganze in geordnete Bahnen zu lenken.
Der Rest wird sich mit der Zeit ergeben.

(und ja, auch ich bin mega ungeduldig und wüsste gern alles sofort :-))

Die Frage nach dem warum, drängt sich aber auch irgendwie auf. Bei mir hat es auch damit zu tun, das ich noch in mehreren Projekten als Backer beteiligt bin. Dabei geht es mir nicht um den offenen Betrag, der ist mir schlicht egal, sondern mehr darum eine Bestätigung zu bekommen, dem Verlag zu Recht vertraut zu haben. Heißt, ich möchte das Vertrauensverhältnis intakt wissen und bin dann auch bereit zu helfen.

+1
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Online rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.126
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #128 am: 5.06.2019 | 07:02 »
Das ist der Punkt: Hier (und auch auf anderen Kanälen) höre ich von vielen, die helfen wollen.

Aber dazu müsste man natürlich erst einmal wissen, was wirklich los ist. Wie JS oben schon implizit geschrieben hat - wegen fehlender 10.000 Euro wird Patric da sicher nicht zum Amtsgericht gegangen sein, hier müssen andere Beträge im Spiel sein. Ich hoffe, dass der Verlag dazu bald mehr sagen kann, sowohl zur Größenordnung als auch zu den Ursachen. Ich persönlich habe Uhrwerk immer als recht solide wirtschaftenden Verlag wahrgenommen und bin auch deshalb immer noch ziemlich erschüttert.

Ich persönlich kann Niedertracht der Betroffenen als Ursache ausschließen. Damit ist der Rest für mich egal. Der Verlag braucht ja Kohle, die bekommt er von mir erst einmal spontan über Käufe beim Shop. Das bringt beiden etwas, dh es ist auf den zweiten Blick gar nicht mal so kopflos. Und alles andere wird man sehen.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Caranthir

  • Hero
  • *****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 1.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #129 am: 5.06.2019 | 07:35 »
Dass jetzt mehr Leute nochmal über den Verlagsshop einkaufen, ist schonmal eine gute Nachricht für den Insolvenzverwalter. Der sieht, dass Potenzial da ist, mit dem man arbeiten kann. Ich bezweifle nämlich, dass jemandem außerhalb der Branche klar ist, wofür Uhrwerk wirklich steht und welcher emotionale Wert damit verbunden wird.
Lese: Fate of Cthulhu, Fate Horror Toolkit, Dragon Age RPG, The Expanse RPG

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 764
  • Username: Fillus
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #130 am: 5.06.2019 | 07:39 »
Dass jetzt mehr Leute nochmal über den Verlagsshop einkaufen, ist schonmal eine gute Nachricht für den Insolvenzverwalter. Der sieht, dass Potenzial da ist, mit dem man arbeiten kann. Ich bezweifle nämlich, dass jemandem außerhalb der Branche klar ist, wofür Uhrwerk wirklich steht und welcher emotionale Wert damit verbunden wird.

Ja, es wird auch jedem Außenstehenden schwer zu vermitteln sein, für wie wichtig wir alle den Verlag halten.  Ich hoffe er (Insolvenzverwalter) bekommt diverse Einträge im Tanelorn und anderen Quellen zu Gesicht!

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 10.444
  • Username: Luxferre
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #131 am: 5.06.2019 | 07:57 »
Zitat
Obwohl der zu dieser akuten Zahlungsunfähigkeit führende Umstand für den Verlag in dieser Form nicht vorhersehbar war und uns selbst überraschend getroffen hat, stehen uns innerhalb des Verfahrens noch verschiedene Optionen offen. Dennoch gehen wir davon aus, dass die Verlage Ende des Jahres in dieser Form nicht mehr bestehen werden.

Das ist der für mich elementare Teil bei dieser todtraurigen Geschichte.

Eine plötzliche und überraschende "akute Zahlungsunfähigkeit" ist kein tagtägliches Risiko eines Unternehmers. Zahlungsunfähigkeit kündigt sich normalerweise an, bzw. ist für den GF absehbar und ich würde einem Patric attestieren, dass er ein Näschen fürs G'schäft hat. Gute Branchenkenntnis, am Puls der Zeit, Diversifikation in Produkten und Kunden ... sowas kommt nicht von ungefähr. Umso erstaunlicher, was dort passiert ist. Der Grund dafür interessiert mich aufrichtig.

Der zweite Satz lässt mich jedoch wirklich traurig zurück.
Diese tollen Fan-Angebote zu helfen, zu unterstützen und dergleichen mehr ... wenn Uhrwerk dergestalt nicht mehr bestehen wird, dann sehe ich bei den vielen sehr lieb gemeinten Versuchen hier trotzderdem wenig Aussicht auf eine erfolgreiche Weiterführung.


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Viel Erfolg und Durchhaltevermögen, liebe Uhrwerker!
« Letzte Änderung: 5.06.2019 | 08:01 von Luxferre »
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

Fallen ist wie Fliegen ... mit dem Unterschied, dass man ein verbindliches Ziel hat.

‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 10.444
  • Username: Luxferre
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #132 am: 5.06.2019 | 08:14 »
Meiner Erfahrung nach ergibt sich eine Insolvenz immer zumindest auch aus Fehlern des Unternehmers (schlecht ausgehandelte Verträge,  falsche Investitionen oder zu optimistische Planungen). Wenn das hier so sein sollte, dann finde ich das gerade für ein Unternehmen, das Kundengelder verwaltet, die es in Crowdfundings eingenommen hat, verantwortungslos.
Aber wir kennen die Hintergründe nicht, deshalb will ich mal zugunsten von Uhrwerk doch darauf vertrauen, dass es der böse Mitarbeiter war, der die Konten leergeräumt hat.

Da trügt Dich Deine Erfahrung aber.
Deinen Frust in allen Ehren, ich verstehe den wirklich (wirklich!) gut.
Aber ... es gibt dutzende weiterer Gründe, warum die Zahlungsunfähigkeit eintrat. Wenn Banken nicht mitspielen. Gläubiger ihre Forderungen einfordern, obwohl man sich auf Zahlungspläne geeinigt hatte. Klagen. Unfälle. Mangelnde Versicherungsdeckung. Avalkredite, die platzen.
Letzten Endes aber natürlich _auch_ unternehmerische Fehler, die sich erst im Ergebnis offenbaren. Da hast Du schon recht. Ich wäre aber vorsichtig mit den Mutmaßungen.
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

Fallen ist wie Fliegen ... mit dem Unterschied, dass man ein verbindliches Ziel hat.

‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Caranthir

  • Hero
  • *****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 1.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #133 am: 5.06.2019 | 08:28 »
Aber wir kennen die Hintergründe nicht, deshalb will ich mal zugunsten von Uhrwerk doch darauf vertrauen, dass es der böse Mitarbeiter war, der die Konten leergeräumt hat.

Solche Gerüchte würde ich mal gar nicht erst in die Welt setzen. Du hast völlig recht, wir kennen die Gründe nicht und solange sich vom Uhrwerk Verlag niemand dazu äußert, würde ich es dabei auch belassen.
Lese: Fate of Cthulhu, Fate Horror Toolkit, Dragon Age RPG, The Expanse RPG

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Offline NurgleHH

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 598
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #134 am: 5.06.2019 | 08:36 »
Ich habe in mehrere laufende Crowdfunding Projekte von Uhrwerk investiert und muss ja nun ernstlich befürchten, dass ich die Produkte,  für die Uhrwerk bereits Geld von mir bekommen hat, niemals sehen werden.
Ich weiß, wir sollen hier möglichst nicht spekulieren, aber Uhrwerk ist nunmal insolvent, der Insolvenzverwalter wird also Geld einsparen müssen. Und da bieten sich Crowdfundings, die ja nur noch Kosten verursachen, aber keine Einnahmen generieren (weil das Geld schon da ist) besonders als Einsparung an.
Ganz so einfach ist es nicht. CF-Beiträge sind Quasi geleistete Anzahlung und würden im Rahmen einer Insolvenz mit in die Schuldenmasse fliessen. In diesem Fall - Zahlungsunfähigkeit - sollte man erst einmal von Verzögerung ausgehen und nicht von nicht Erfüllung. Uhrwerk hat seine Einnahmen nicht Ausschließlich aus CF bezogen, denn die bereits existierenden Produkte generieren auch Umsätze. Ich gehe mmentan erst einmal von Verzögerung aus. Mit den spärlichen Informationen scheint das primäre Problem F&S zu sein, die scheinbar defizitär sind. Eventuell - und so lese ich die Aussage - wird zum Ende des Jahres F&S eingestellt/verkauft, aber Uhrwerk soll möglichst - wahrscheinlich mit abgespeckter Produktpalette - bestehen bleiben. Aber das ist nur sehr spekulativ. Es fehlen Informationen und als Hafter würde ich auch nicht mehr sagen vor dem Insolvenzverwalter. Auf alle Fälle werden die Umsätze die gerade getätig wurden, helfen.

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.429
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #135 am: 5.06.2019 | 08:37 »
Sehr sehr schade um einen tollen sympathischen Verlag, bei dem man über die Jahre schon einige Personen kennen- und wertschätzen gelernt hat.
Ich wünsche allen Beteiligten für die Zukunft alles Gute. Bei der Solidarität im Forum gibt es ja wenigstens ein wenig emotionale Unterstützung.

Auch wenn dies sicherlich eine nicht so populäre Meinung ist, aber eine insolvente Firma versuchen mit Spenden zu unterstützen geht sicherlich in
die Hose. Ich würde mir wünschen, wenn jetzt die Chance genutzt wird einen kompletten Neuanfang zu starten. Eine neue Firma ohne Altlasten
die Splittermond weiterführt. Diesen neuen Verlag zu unterstützen wäre auf jeden Fall sinnvoll, vielleicht gibt es sogar risikofreudige Fans, die als
Gesellschafter eintreten könnten.

Hoffen wir auf das Beste und unsere Crowdfundings...

Gnomes are always horny!

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Username: unicum
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #136 am: 5.06.2019 | 09:01 »
Ich erinnere mich daran das eine Firma in den USA auch mal Konkurs anmeldete und ein Kunde dieser Firma am nächsten Tag zu der Finanzabteilung seiner Firma ging und sagte "Kauft den Laden auf". Und so hatte ein Weltweiter Logistik Konzern plotzlich eine Abteilung für PBEM-Spiele.
Und ja ich hab die Infos darüber aus erster Hand (von dem "Kunden" CEO&Eigentümer des Konzerns, mehrmals getroffen und mehrmals mit ihm zusammen gespielt) - aus zweiter Hand weis ich etwas von einem Basebalspieler in den USA der eine Cosimfirma aufkaufte die Konkurs ging.

Ich würde die Hoffnung also nicht aufgeben.

Sicher wird sich etwas ändern (müssen) aber - veränderungen sind das einzige auf das verlass ist (frei nach Heraklit).

Wobei ich mir immer noch sage das man mit Rollenspielen und Brettspielen sicher nicht das große Geld verdienen kann, dafür sehe ich uns alle noch zu sehr als Niesche,... aber das ist ein anderes Thema,...

Offline NurgleHH

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 598
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #137 am: 5.06.2019 | 09:08 »
Ich erinnere mich daran das eine Firma in den USA auch mal Konkurs anmeldete und ein Kunde dieser Firma am nächsten Tag zu der Finanzabteilung seiner Firma ging und sagte "Kauft den Laden auf". Und so hatte ein Weltweiter Logistik Konzern plotzlich eine Abteilung für PBEM-Spiele.
Und ja ich hab die Infos darüber aus erster Hand (von dem "Kunden" CEO&Eigentümer des Konzerns, mehrmals getroffen und mehrmals mit ihm zusammen gespielt) - aus zweiter Hand weis ich etwas von einem Basebalspieler in den USA der eine Cosimfirma aufkaufte die Konkurs ging.

Ich würde die Hoffnung also nicht aufgeben.

Sicher wird sich etwas ändern (müssen) aber - veränderungen sind das einzige auf das verlass ist (frei nach Heraklit).

Wobei ich mir immer noch sage das man mit Rollenspielen und Brettspielen sicher nicht das große Geld verdienen kann, dafür sehe ich uns alle noch zu sehr als Niesche,... aber das ist ein anderes Thema,...

Konkurs ist aber mehr als Zahlungsunfähig. Eine Zahlungsunfähigkeit kann vorübergehend sein, ein Konkurs bedeutet Ende. In diesem Fall bitte ganz genau trennen, denn der Unterschied zwischen Beinschuß und Herzschuß ist schon sehr bedeutend. Also, Uhrwerk ist nur Insolvent und das muss zwingend per Gesetz mitgeteilt werden.

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Username: unicum
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #138 am: 5.06.2019 | 09:19 »
Konkurs ist aber mehr als Zahlungsunfähig. Eine Zahlungsunfähigkeit kann vorübergehend sein, ein Konkurs bedeutet Ende. In diesem Fall bitte ganz genau trennen, denn der Unterschied zwischen Beinschuß und Herzschuß ist schon sehr bedeutend. Also, Uhrwerk ist nur Insolvent und das muss zwingend per Gesetz mitgeteilt werden.

Jupp - aber, nur um es auch klarzustellen - in den beinden oberen Fällen war auch der Herzschuß nicht das Ende.
Und das Amerikanische Recht ist ja auch anderst als das deutsche.
Desswegen würde ich auch auf die juristischen Details nicht weiter Schauen - in beiden Fällen wurden Spielefirmen von ihren Spielern gerettet.

Ob sich ein Investor findet - keine Ahnung, ich halte meine beiden Beispiele für große Zufälle, wollte aber auch etwas Hoffnung hier verbreiten. Eine "Investition" über Crowdfunding wurde ja auch schon angesprochen - ich finde das hat sehr viel Charm und wäre modern - ob es nach deutschem Recht einfach zu machen wäre - keine Ahnung, dafür bin ich zu weit weg von der Materie.

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.583
  • Username: Gunthar
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #139 am: 5.06.2019 | 10:00 »
Zitat
Am letzten Mittwoch, dem 29.05.2019, haben der Uhrwerk Verlag und die Feder & Schwert GmbH, die zu diesem Zeitpunkt noch von der Querfinanzierung durch den Uhrwerk Verlag abhängig war, einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Köln eingereicht.
Wenn ich das obenstehende von der F&S Seite lese, dann war Uhrwerk eigentlich in einem sehr gesunden Zustand gewesen. Sonst hätten die F&S nicht querfinanzieren können. Wenn F&S insolvent ist, wieso hat es dann den Uhrwerkverlag auch mitgerissen? Ich sehe dahinter möglicherweise eine Bürgschaft vom Uhrwerk an den F&S Verlag, die zum Zuge kam, die jedoch die vorhandenen Mittel von Uhrwerk ebenfalls überstiegen. Wenn eigentlich nur F&S insolvent wäre, hätte es Uhrwerk nicht mitgerissen.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 973
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #140 am: 5.06.2019 | 10:05 »
Eventuell - und so lese ich die Aussage - wird zum Ende des Jahres F&S eingestellt/verkauft, aber Uhrwerk soll möglichst - wahrscheinlich mit abgespeckter Produktpalette - bestehen bleiben. Aber das ist nur sehr spekulativ.

Wenn ich dazu die Passage aus dem Statement betrachte...

Zitat
Dennoch gehen wir davon aus, dass die Verlage Ende des Jahres in dieser Form nicht mehr bestehen werden

...weiß ich nicht, wo du das herausliest?!

Nun, ich bin, anders als viele andere hier, kein "Fan" von Uhrwerk, soll heißen ich habe keinerlei Produkte des Verlags jemals erworben (durchaus aber das ein oder andere geschenkt bekommen). Dennoch glaube ich, dass Uhrwerk schon ein Schwergewicht im deutschsprachigen Raum war/ist. Ich werde abwarten, bis weitere Informationen kommen und dann schauen, ob und wie ich helfen kann.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 16.964
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #141 am: 5.06.2019 | 10:07 »
Querfinanziert heißt in der Regel ja nur, dass F&S das benötigte Geld vom Uhrwerk Verlag bekommt um seine Verbindlichkeiten zu bedienen.
Der Antrag auf Insolvenz aus Zahlungsunfähigkeitsgründen heißt, dass die Gesellschaft (in diesem Fall beide) die Verbindlichkeiten nicht mehr bezahlen können.
Wenn jetzt Uhrwerk nicht mehr bezahlen kann, können die kein Geld mehr an F&S geben und die somit auch nicht mehr bezahlen - Ergebnis: Beide müssen Insolvenzantrag stellen.
Wenn jetzt F&S nicht mehr bezahlen kann, weil sie auch von Uhrwerk kein Geld mehr bekommen, dann fällt bei Uhrwerk eine Forderung aus, was ggf. auch zu Liquiditätsengpässen bei Uhrwerk führen kann - Ergebnis: Beide müssen Insolvenzantrag stellen.
Querfinanzierung führt häufig leider dazu, dass wenn ein Unternehmen in die Insolvenz schildert, die mit dran hängenden auch Insolvenz anmelden müssen.

Warum das der Fall ist, kann viele Gründe haben - darüber will ich hier nicht spekulieren. Hoffe aber, sobald der Insolvenzverwalter da ist, dass wir vom Verlag mehr Infos bekommen.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Hell van Sing

  • Experienced
  • ***
  • Du brauchst Musik? Lass mich dein Orchester sein!
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hell van Sing
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #142 am: 5.06.2019 | 10:09 »
Fassen wir zusammen:
Müßig, zu spekulieren, was der Grund war und wie der Stand ist. So wie wir die Uhrwerker kennen werden sie kommunzieren, wenn es soweit ist. Wie Quendan schon erwähnte, nächste Woche kommt die Insolvenzverwaltung und vorher kann man eh nicht wissen wie es weitergeht. Und einen "Schuldigen" zu suchen ist jetzt menschlich auch nicht gerade die feine englische Art. Also den Ball flach halten und warten - alles andere führt im schlimmsten Fall nur irgendwelchen Gerüchten, die außer der eigenen Sensationsgeilheit niemandem weiterhelfen. Wir sind das Tanelorn, nicht die Bild.
"Too much background creates an anchor of expectations while just a Little creates wings of promise." (S. John Ross; The Risus Companion, S.16)

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 16.964
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #143 am: 5.06.2019 | 10:10 »
Fassen wir zusammen:
Müßig, zu spekulieren, was der Grund war und wie der Stand ist. So wie wir die Uhrwerker kennen werden sie kommunzieren, wenn es soweit ist. Wie Quendan schon erwähnte, nächste Woche kommt die Insolvenzverwaltung und vorher kann man eh nicht wissen wie es weitergeht. Und einen "Schuldigen" zu suchen ist jetzt menschlich auch nicht gerade die feine englische Art. Also den Ball flach halten und warten - alles andere führt im schlimmsten Fall nur irgendwelchen Gerüchten, die außer der eigenen Sensationsgeilheit niemandem weiterhelfen. Wir sind das Tanelorn, nicht die Bild.

Hier kann ich nur sagen: +1
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Silent Pat

  • Kofferraumdealer
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.089
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silent Pat
    • Uhrwerk Verlag
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #144 am: 5.06.2019 | 10:38 »
Fassen wir zusammen:
Müßig, zu spekulieren, was der Grund war und wie der Stand ist. So wie wir die Uhrwerker kennen werden sie kommunzieren, wenn es soweit ist. Wie Quendan schon erwähnte, nächste Woche kommt die Insolvenzverwaltung und vorher kann man eh nicht wissen wie es weitergeht. Und einen "Schuldigen" zu suchen ist jetzt menschlich auch nicht gerade die feine englische Art. Also den Ball flach halten und warten - alles andere führt im schlimmsten Fall nur irgendwelchen Gerüchten, die außer der eigenen Sensationsgeilheit niemandem weiterhelfen. Wir sind das Tanelorn, nicht die Bild.

Vielen Dank dafür!
Der Uhrwerk-Shop - http://shop.uhrwerk-verlag.de/

Uhrwerk auf PATREON - https://www.patreon.com/UhrwerkVerlag

der NERDKRAMLADEN Ebayshop - https://www.ebay.de/str/nerdkramladen

Offline Rev. Bilk

  • Hero
  • *****
  • Gnampf!
  • Beiträge: 1.288
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Brevlik
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #145 am: 5.06.2019 | 10:56 »
Zitat
Vielen Dank dafür!

Im Gegenzug erwarten wir Infos, wie wir helfen können, wenn und sobald Du was Konkretes sagen kannst... >;D
Intelligenz und intelligentes Handeln müssen sehr weh tun. Warum sollten sich ansonsten so viele Menschen zwanghaft dumm anstellen, wenn sie damit nicht die Schmerzen vermeiden wollten?

Offline humni

  • Bloody Beginner
  • *
  • Frank Röhr
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: humni
    • Böser Drache Verlag
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #146 am: 5.06.2019 | 11:09 »
Für mich ist das rein praktisch:

Mein Lieblingsverlag (neben meinem eigenen ...) ist insolvent. Ich will nicht, dass der insolvent ist.

"Spenden" an einen Verlag ist komisch. Da ist keine Hungersnot und kein Bürgerkrieg. Auch "Patronieren" ist da komisch (wie nennt man das Verb? Ich nutz das jetzt so). Ich patroniere u.a. Orkenspalter TV, weil das für die eine der Haupt-Einnahmequellen ist und es deren Videos umsonst gibt und ich die toll finde. Uhrwerk verkauft aber die Produkte. Sowas passt hier also nicht.

Ich will aber, dass es den Verlag weiter gibt. Wenn das komplett aussichtlos ist, will ich, dass er möglichst gut und mit möglichst guter und möglichst lang anhaltender Bezahlung für alle Mitarbeiter und mit möglichst guter Bedienung aller Gläubiger aufgelöst wird und nicht komplett zerschellt. Weil nämlich die Bedienung der Gläubiger auch Vertrauen schafft, wo vielleicht welches verspielt wurde (das sehe ich, als auch Crowdfunding-Beteiligter, bei Uhrwerk schon alleine darum nicht so, da diese Nachricht recht schnell offen publiziert wurde. Veruntreut wurde übrigens gar nichts, das sage ich nur, weil das Wort schonmal erwähnt wurde). Und weil dann auch die Aussicht besteht, dass bestimmte Leute irgendwo weiterarbeiten können und die bisherigen Produkte weiterführen können.

Beide Verlage haben viele gute Angebote. Davon kann ich einige tatsächlich noch brauchen. Oder werde sie irgendwann brauchen können. Brauche ich unbedingt den Magieband als PDF? Nein. Den habe ich schon als Print. Kann ich den dennoch brauchen, wenn zwei Leute gleichzeitig was nachschlagen wollen (was bei uns am Tisch tatsächlich öfter vorkommt)? Ja. Hab ich gerade die Kohle, um den zu bestellen, ohne dass mir was wesentliches im Leben fehlt? Ja. Also, besorgen. Klingt die Shaman Bond-Reihe cool? Ja. Also, auf den Reader damit. Wollte ich die Nightside immer schonmal lesen? Ja. Werd in nächster Zeit nicht dazu kommen, aber schadet auch nicht, die schonmal elektronisch da liegen zu haben.

Ganz klar: Ich kann die Sachen vermutlich auch in einem Jahr noch kaufen. Irgendwer wird sicher z.B. die Shaman Bond-Reihe als EPUB oder auch die Splittermond-PDFs übernehmen. Aber gerade kann ich damit den Leuten helfen, die mir wichtig sind.

Ich spende nicht für Uhrwerk. Spenden kriegt der NABU, das Tierheim, die UNHCR von mir. Die geben mir keine Gegenleistung, ausser dass sie "danke" sagen. Hier kaufe ich ein. Brauche ich das gerade unbedingt? Nein. Kann ich es aber überhaupt in absehbarer Zeit mal brauchen? Ja. Tut es mir weh, die Kohle auszugeben? Nein.

Bei wem das nicht gilt, der muss sich auch kein schlechtes Gewissen einreden lassen, wenn er das nicht tut. Und das soll auch nicht so rüberkommen. Ich halte das aber für mich selbst für selbstverständlich, weil da Arbeitsplätze von Freunden dranhängen. Und ich kann die Sachen brauchen, ich kaufe jetzt nicht einfach so ein EPUB dreimal, nur, damit Uhrwerk Geld bekommt.

Wenn irgendwann wirklich die Situation auftritt, dass Uhrwerk sagt "Wir brauchen von dir 500 Euro, dann sind wir gerettet", nun, dann reden wir darüber. Noch gibt es das aber nicht. Und bis dahin sind das eben keine Spenden, sondern Einkäufe.

Und ich finde natürlich toll, wenn andere das ähnlich sehen und auch da einkaufen. (Natürlich in den Webshops der Verlage, ich weiß, was bei Amazon hängen bleibt ...)

Humni

Offline Hellstorm

  • Experienced
  • ***
  • Wieder da!
  • Beiträge: 185
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hellstorm
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #147 am: 5.06.2019 | 11:57 »
Konkurs ist aber mehr als Zahlungsunfähig. Eine Zahlungsunfähigkeit kann vorübergehend sein, ein Konkurs bedeutet Ende.
Sry aber das ist schlicht falsch mit dem Einführung der Insolvenzordnung gibt es den Begriff Konkurs nicht mehr. Dieser ist maximal noch in anderen Ländern in gebrauch.

Zitat: Wiki:
"Konkurs ist ein in Deutschland seit 1999 nicht mehr gebräuchlicher Begriff für ein nach der Konkursordnung abgewickeltes Verfahren."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Insolvenz

Nach den Informationen und den Aussagen von Uhrwerk handelt es sich um eine voraussichtliche Abwicklung. Wie das Crowdfundinggeld einsortiert wird in die Insolvenzmasse bleibt abzuwarten, da ich keinen deutschen Fall kenne. Die Rechtsprechung in Bezug auf Crowdfunding ist schwierig, da bei einem Crowdfunding kein erfolg versprochen wird. Es handelt sich hier um eine Investition oder Kauf auf guten Glauben. Es bleibt abzuwarten in wieweit das deutsche Verbraucherrecht oder andere Rechtsgrundlagen greifen, da Kickstarter eine amerikanische Firma ist.

Somit würde nur eine Rückforderung des Geldes durch den jeweiligen Backer gehen (Nach Fristsetzung). Da Zahlungsunfähigkeit gestellt wurde (ergo Kontostand 0 oder Negativ) werden das Forderungen gegenüber Uhrwerk und diese gehen dann in die Gläubigeransprüche.

Es bleibt tatsächlich abzuwarten, wie der Insolvenzverwalter da agiert. Ich hoffe das die "Produkte" bereits existent sind, weil dann besteht ein Anspruch auf das Produkt. Wenn es aber noch nicht "realisiert" wurde, dann würde ich mir Sorgen machen, denn weitere "Ausgaben" werden sicher nicht gut ankommen.
« Letzte Änderung: 5.06.2019 | 12:29 von Hellstorm »
Everybody's gangsta till the wind starts speaking Japanese!

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.583
  • Username: Gunthar
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #148 am: 5.06.2019 | 12:14 »
Kickstarter ist nur eine Vermittlungsplattform. Sobald das Geld eingezogen wurde, ist die Verantwortung beim Verlag. Somit ist jeder, der Geld in einem KS von Uhrwerk oder F&S auch Gläubiger.

Offline Hellstorm

  • Experienced
  • ***
  • Wieder da!
  • Beiträge: 185
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hellstorm
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #149 am: 5.06.2019 | 12:19 »
Kickstarter ist nur eine Vermittlungsplattform. Sobald das Geld eingezogen wurde, ist die Verantwortung beim Verlag. Somit ist jeder, der Geld in einem KS von Uhrwerk oder F&S auch Gläubiger.

Hier ist ein Blogeintrag der den Sachverhalt von Crowdfunding nochmal gut darstellt.
"https://www.ferner-alsdorf.de/it-recht__crowdfunding-widerrufsrecht-und-ruecktrittsrecht-geld-zurueck-beim-crowdfunding__rechtsanwalt-alsdorf__13487/"


*Link entfernt, da nicht zutreffend.
*Kein Link angehangen, da Crowdfundingfall und kein passendes Rechtsbeispiel gefunden wurde.
« Letzte Änderung: 5.06.2019 | 14:02 von Hellstorm »
Everybody's gangsta till the wind starts speaking Japanese!