Autor Thema: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen  (Gelesen 16256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #100 am: 6.05.2020 | 09:48 »
Oh ja, die Moralregel macht einen gewaltigen Unterschied!
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #101 am: 6.05.2020 | 10:35 »
Auf Stufe 0 wird die Initiative pro Spieler*in, nicht pro Charakter gewürfelt - jeder nimmt einfach den schnellsten SC (GE Bonus beachten!) und würfelt für den.
Dauerhaft inaktiv.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #102 am: 24.05.2020 | 10:56 »
Kann mehr als ein Zauberwirker einen Zauber von einer Schriftrolle lernen?

In Elzemon können die Charaktere einen Schriftrolle finden. Der Inhalt ist nicht beschrieben (W27 ?) nur die Sprache (Troglodytisch)

Wenn ich das korrekt verstehe müsste der Zauberwirker die Sprache sprechen, dann eine Woche studieren und im Anschluß 1W20 + seiner Zauberstufe + seinem INT-Mod gegen SG 10 würfeln.

Aber übersteht die Schriftrolle ein Scheitern schadlos und kann von einem anderen Zauberwirker auch probiert werden? Selbiges wenn ein Dieb von einer Schriftrolle wirkt: Kann er das beliebig oft?
« Letzte Änderung: 24.05.2020 | 11:19 von 10aufmW30 »
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Lasercleric

  • Famous Hero
  • ******
  • Striking before you know it.
  • Beiträge: 2.406
  • Username: Lasercleric
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #103 am: 24.05.2020 | 17:01 »
Das ist nicht geregelt. Du musst entscheiden, ob der Zauber zum Erlernen aktiviert werden muss und auswürfeln wieviel Ladungen des Zaubers auf der Zauberspruchrolle enthalten sind.

Bei mir muss der Zauberkundige zunächst eine Abschrift erstellen und der Zauber auf der Schriftrolle wird dadurch nicht aktiviert (außer es geschieht ein Missgeschick). Die Erstellung der Abschrift eines Zaubers dauert nach den Regeln 1 Tag/Zaubergrad. Den so kopierten Zauber kann der Zauberkundige dann auf dem üblichen Weg erlernen (mit den üblichen weiteren Voraussetzungen).

Generell haben meine Spieler lieber einige Schriftrollen zur Hand, als sich die wenigen Slots mit auf die Dauer unnützen Zaubern zu verbauen (Find Familiar...).

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #104 am: 25.05.2020 | 08:38 »
Danke. Ich glaube, ich würde es so machen, dass die erste erfolgreiche Übertragung ins Zauberbuch, die Schriftrolle unbrauchbar macht. Davon ab ist die Chance, dass ein Charakter diese Sprache spricht echt unwahrscheinlich....

Dann ist mir noch was aufgefallen:
Seelenopferung: Einer meiner Spieler hat das auf einem Zauber mit Ziel: Selbst. Er wird wohl nicht seine eigene Seele "opfern" wollen
Wenn ich aber in die englische Version schaue, dann steht da "Dedication", was auch Weihe oder Widmung sein kann. Also der Zauber muss das Wesen nicht sofort töten, sondern kann das auch im Laufe von Zeit X machen.

Böses Beispiel: Der Charakter weiht die Seele eines anderen Charakteres (oder seine) seinem Patron und dieser könnte dann nicht wiederbelebt werden.
Sollte es zu lange dauern, würde der Patron natürlich langsam maulig werden....

Gutes Beispiel: Der Charakter weiht die Seele des Gegners seinem Patron und tötet dieses dann. Tricky wird es wohl, wenn der Gegner seine Seele bereits einem Dämon oder dem Chaos versprochen hat.  >;D

Also reduziert auf Relevante: Die deutsche Version klingt danach, dass der Zauberwirker den Opferdolch in der Hand hat, der englische Text erlaubt da schon zeitliche Flexibilität.

Nachtrag: Laut Olaf Buddenberg (dem Übersetzer) sollte da schon die zeitliche Flexibilität gegeben sein.

« Letzte Änderung: 25.05.2020 | 12:39 von 10aufmW30 »
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Grogan

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 41
  • Username: Grogan
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #105 am: 8.06.2020 | 18:08 »
Wenn ich das richtig verstehe gibt es ja beim Funnel logischerweise noch keine magiebegabten Charaktere.

Wie erklärt es sich denn, dass man nach dem Funnel auf einmal zaubern kann..?

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.380
  • Username: Tegres
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #106 am: 8.06.2020 | 18:17 »
Es gibt aus meiner Sicht mehrere Möglichkeiten. Ich trenne das mal nach Klassen.

Für den Zauberkundigen:
  • Zwischen dem Funnel und dem ersten Abenteuer auf Stufe 1 vergeht Zeit, in der ein Charakter Zugang zur Magie findet.
  • Ein Charakter findet ein Zauberbuch, einen magischen Gegenstand, eine Inschrift o.ä., durch die er Magie lernt.
  • Ein Charakter hat Kontakt zu einem übernatürlichen Wesen, vielleicht kein richtiger Patron, aber etwas in der Richtung.
  • Ein Charakter hat eine Eingebung, einen Traum, eine Vision oder wird kurzzeitig auf eine andere Ebene geworfen.
  • andere DCC-typische, weirde Sachen

Für den Elfen ist es noch einfacher. Der entdeckt einfach seine in der Abstammung liegende Affinität zur Magie.

Für Kleriker kann man es so erklären, dass diese einer Gottheit so treu ergeben sind, dass sie zu heiligen Streitern dieser Gottheit werden, die sie im Gegenzug mit der Fähigkeit, Wunder und Magie zu wirken, belohnt.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Crizzl

  • Gast
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #107 am: 8.06.2020 | 18:38 »
Wenn ich das richtig verstehe gibt es ja beim Funnel logischerweise noch keine magiebegabten Charaktere.

Wie erklärt es sich denn, dass man nach dem Funnel auf einmal zaubern kann..?

Ich lese auch gerade das Regelwerk und denke, dass DCC ein Spiel sein will, dass die vierte Wand sehr regelmäßig durchbricht. Dies geschieht durch Zufallstabellen, dass es ganz klassisch keine Fertigkeiten gibt, sondern die Spieler beschreiben, was ihre Spielfiguren tun und dann der Spielleiter entscheidet.

DCC simuliert keine Welt und in meinen Augen auch keine logische Charakterentwicklung. Der Funnel ist dazu da, dass der Spieler seinen kleinen Haufen an Werten "lieben" lernt und durch dieses harte Szenario eine Beziehung aufbaut. Danach bekommt die Spielfigur mehr Möglichkeiten und der Spieler damit auch.

Ich denke man sollte nicht den typisch deutschen Gedankengang anlegen, dass Spielercharaktere eine logische Progression erfahren, die irgendwie erklärbar ist. Das widerspricht auch der Vorlage aus den Appendix N.

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #108 am: 8.06.2020 | 19:19 »
Der Trichter/Funnel ist die Vorgeschichte oder zumindest eine entscheidende Begebenheit im Leben der Charaktere. Es ist nicht automatisch der Moment, in dem für sie klar werden muss, welche Klasse sie übernehmen Es kann durchaus sein, dass das nächste Abenteuer Monate oder sogar Jahre später stattfindet.

Sie haben einfach nur eines gelernt: Dass sie Abenteurer sind. Wie sie dazu ihr besonderes Handwerk lernen, steht auf einem anderen Blatt und hier beginnt die Arbeit der Spieler*innen. Die SL kann hierzu aber nach der Wahl der Klasse eine kleine Hausaufgabe mitgeben, in der man sich ein paar Gedanken über die Lehrzeit machen kann.

Dauerhaft inaktiv.

Offline Grogan

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 41
  • Username: Grogan
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #109 am: 8.06.2020 | 20:06 »
Alles klar...das hab ich mir alles schon so gedacht. Hier heisst es wohl einfach "Gehirn aus und Spaß haben" und das meine ich wirklich im positiven Sinn.

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #110 am: 8.06.2020 | 20:27 »
Alles klar...das hab ich mir alles schon so gedacht. Hier heisst es wohl einfach "Gehirn aus und Spaß haben" und das meine ich wirklich im positiven Sinn.

Ich glaube, du hast den richtigen Spirit!  >;D
Dauerhaft inaktiv.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #111 am: 25.06.2020 | 15:30 »
Launen der Magie würfeln nur Zauberkundige, oder? (Keine Elfen oder Kleriker)

Das ist etwas schwammig formuliert, oben heisst es "unterscheidet sich von Zauberwirker zu Zauberwirker" weiter unten aber ganz klar "wenn ein Zauberkundiger...".

Im englischen heisst 'Whoever it casts' und 'when a wizard'.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Tomas Wanderer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 206
  • Username: Tomas Wanderer
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #112 am: 25.06.2020 | 18:56 »
Ich würde sagen, Elfen würfeln, aber Klerikale nicht.

Bei den Elfen gibt es in der Klassenbeschreibung unter action dice einen Hinweis auf mercurial magic. Ebenso auf Seite 320 der Eintrag zu racial casting.

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #113 am: 25.06.2020 | 19:14 »
Elfen sind in Sachen Magie immer mit Zauberkundigen (Wizards) gleichgesetzt.
Dauerhaft inaktiv.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #114 am: 2.07.2020 | 05:01 »
Keine Regelfrage, mehr ein Hinweis: Laut dem deutsche Regelwerk scheitert ein Angriff vollständig, wenn eine Großtat angesagt wurde und der Kriegerwürfel dann nicht mindestens eine 3 zeigt.

Das ist falsch. Wenn der Angriff erfolgreich ist und der Würfel 2 oder weniger zeigt, wird Schaden verursacht und jediglich die (zusätzliche) Großtat ist nicht erfolgreich.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.380
  • Username: Tegres
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #115 am: 2.07.2020 | 07:40 »
Ja, das ist ein doofer Übersetzungsfehler. Der wurde auch schon im System-Matters-Discord angemerkt. Das ist generell eine gute Anlaufstelle, um Fehler zu melden.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #116 am: 2.07.2020 | 07:47 »
Darum hab ich es da auch geschrieben.  ;)
Fand aber, dass das ein sehr wichtiger Punkt ist, der allgemein bekannt sein sollte, da er das Spielgefühl der Krieger ungemein verändert.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Neightmaehr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Neightmaehr
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #117 am: 2.07.2020 | 09:51 »
Ich bin da gestern über etwas im englischen PDF gestolpert: Wenn ich das richtig verstehe, würfelt man den Deed Die nur einmal pro Runde und wendet das Ergebnis auf alle Angriffe an (falls man mehrere pro Runde hat). Wie ist das dann aber mit den Deeds? Muss ein Krieger mit 2 Attacken dann beide Deeds vorher ansagen? Oder lasst ihr nur eine Deed pro Runde zu?

Offline Lasercleric

  • Famous Hero
  • ******
  • Striking before you know it.
  • Beiträge: 2.406
  • Username: Lasercleric
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #118 am: 2.07.2020 | 10:27 »
Ich bin da gestern über etwas im englischen PDF gestolpert: Wenn ich das richtig verstehe, würfelt man den Deed Die nur einmal pro Runde und wendet das Ergebnis auf alle Angriffe an (falls man mehrere pro Runde hat). Wie ist das dann aber mit den Deeds? Muss ein Krieger mit 2 Attacken dann beide Deeds vorher ansagen? Oder lasst ihr nur eine Deed pro Runde zu?
Du kannst vor jedem Angriff eine Großtat ansagen. Nach Tabelle 1-10 wird vor jedem Angriff der Großtatenwürfel neu gewürfelt. Ob die zwei oder mehr Attacken ein oder mehr Angriff(e) sind, kann jede Spielrunde für sich entscheiden.

Offline Neightmaehr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Neightmaehr
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #119 am: 2.07.2020 | 16:27 »
Mein Buch von System Matters ist leider noch unterwegs, deswegen kann ich nur auf die englische PDF zugreifen. Dort ist immer nur von "Attack" die Rede, eine Unterscheidung zwischen "Angriff" und "Attacke" (gibt es die im deutschen Buch?) kann ich da nicht entdecken. Ich zitiere mal vom Warrior, Abschnitt Attack Modifier:

"The warrior always makes a new roll with
this die in each combat round. When the warrior has
multiple attacks at higher levels, the same deed die
applies to all attacks in the same combat round."

Jetzt ist meine Frage, wie sich das mit eventuellen mehreren Deeds/Großtaten pro Runde vereinbaren lässt. Bzw. wie ihr das in euren Runden regelt. Mir würden 3 Möglichkeiten einfallen:

- es gibt nur eine Großtat pro Runde und die muss beim ersten Angriff erfolgen (beißt sich aber mit "Prior to any attack roll, a warrior can declare
  a Mighty Deed of Arms...")
- Man sagt alle geplanten Großtaten einer Runde vor dem ersten Angriff an und alle gelingen oder scheitern, je nach Ergebnis des Deed Die
- Man ignoriert den oben zitierten Teil und würfelt einfach vor jedem Angriff den Deed Die neu (meine bevorzugte Lösung)

Hab ich was übersehen?

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #120 am: 2.07.2020 | 16:46 »
Es geht nur darum dass auch bei verschiedenen Aktionswürfeln (Action dice) wie 1D20 und 1D16 immer derselbe Kriegerwürfel verwendet wird. Es geht nicht um das Würfelergebnis (roll), nur um den Würfel selbst.
Dauerhaft inaktiv.

Offline Neightmaehr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Neightmaehr
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #121 am: 2.07.2020 | 17:04 »
Ah, das ergibt Sinn. Vielen Dank!  :d

Also würfelt man vor jedem Angriff den Deed Die neu, damit hat sich mein Problem erledigt  :)

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #122 am: 2.07.2020 | 17:04 »
- es gibt nur eine Großtat pro Runde und die muss beim ersten Angriff erfolgen (beißt sich aber mit "Prior to any attack roll, a warrior can declare
  a Mighty Deed of Arms...")
- Man sagt alle geplanten Großtaten einer Runde vor dem ersten Angriff an und alle gelingen oder scheitern, je nach Ergebnis des Deed Die
- Man ignoriert den oben zitierten Teil und würfelt einfach vor jedem Angriff den Deed Die neu (meine bevorzugte Lösung)

Das deutsche Regelwerk ist da ziemlich eindeutig, auch das englische, denn da steht:
Seite 42 "Der Krieger würfelt diesen W3 bei jedem Angriff und rechnet ihn auf seinen Angriffswurf und seinen Schadenswurf an."
bzw.
Seite 44 "* Der Angriffsmodifikator eines Kriegers wird bei jedem Angriff mit dem passenden Würfel neu ausgewürfelt."

Man findet aber im Netz recht viele Diskussionen darum, also war es in älteren Editionen wohl unklarer. Da ging es dann darum, ob eine 3+ alle Attacken einer Runde zu MDoA aufstuft und so weiter. In die Spitze kann man das treiben, wenn man noch an dem Kampf mit zwei Waffen denkt.

Mit den einzelnen Waffen, wie Flegel, Kriegshammer oder Streitaxt, muss der Spieler dann übrigens richtig viel im Hinterkopf haben, weil diese einen eigene Default-Großtat auslösen.

Ich hab auch gelesen, dass es Spieler gibt die sagen, wenn sie nichts ansagen, dann wäre das immer wie Ansage XY (bspw. Defensivmanöver). Das ist zwar nach den Regeln, aber gefällt mir nicht so richtig.

Und wenn dir das alles nicht reicht: :D
« Letzte Änderung: 2.07.2020 | 17:10 von 10aufmW30 »
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Neightmaehr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Neightmaehr
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #123 am: 2.07.2020 | 17:21 »
Mich hat eben der letzte Teil von "Attack Modifier" durcheinander gebracht:

"....the same deed die applies to all attacks in the same combat round."

Durch den hervorgehobenen Teil liest sich das für mich im ersten Moment wie "Pro Runde ein Wurf, Ergebnis gilt für alle Attacken dieser Runde". Aber nach Moonmoths Hinweis ist jetzt alles klar.

Aber weil du gerade die Editionen ansprichst:
Der Dateiname meiner PDF beinhaltet "7th Printing", auf einer der ersten Seiten steht dann "5th Printing". Weiß jemand was es damit auf sich hat? Ich frage aus reiner Neugier, ist mir vor kurzem aufgefallen.

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Dungeon Crawl Classics] Regelfragen
« Antwort #124 am: 2.07.2020 | 17:25 »
Aber weil du gerade die Editionen ansprichst:
Der Dateiname meiner PDF beinhaltet "7th Printing", auf einer der ersten Seiten steht dann "5th Printing". Weiß jemand was es damit auf sich hat? Ich frage aus reiner Neugier, ist mir vor kurzem aufgefallen.
7. Druckauflage, Text unverändert wie in der 5. Druckauflage.
Dauerhaft inaktiv.