Autor Thema: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?  (Gelesen 8270 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 158
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #50 am: 10.12.2020 | 06:26 »
Kleiner Tipp: FPS in den Einstellungen runtersetzen hat bei mir die Performance verbessert, sollte das ein Problem sein

Offline Scurlock

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 810
  • Username: Scurlock
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #51 am: 10.12.2020 | 06:35 »
Auch wenn es ein wenig spät ist, ich habe letztens meine erste Online-Runde via Discord und Tableplop bestritten. Tableplop ist ein Browsertool, also keine Installation notwendig, sehr intuitiv und einfach aufgebaut und kostet nix.
Allerdings unterstützt es bisher nur die 5E, lässt sich wohl laut einem meiner Spieler mit einigen Makros anpassen.
Da meine OSR-Runde mit vielen Hausregeln versehen ist, wollte ich eh nur ein VTT zum Würfeln und zum Bespielen von ein paar Battlemaps.
Sowohl das Würfeln, wie auch das Einbinden von Material ist bei Tableplop sehr einfach gelöst und selbst für einen Noob wie mich zu verstehen.
Man sollte aber keine Komfortfunktionen oder umfangreiche Tools oder gar Unterstützung von Regelmechanismen erwarten wie es Fantasy Grounds oder auch Foundry bieten. Dafür läuft es aber auch entspannt auf kleinen Bildschirmen.     

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #52 am: 10.12.2020 | 09:23 »
Ach, man, mal wieder typisch bei mir: Kaum ist eine neue, aufregende Software auf dem Rechner, finde ich keine Ruhe mehr. 2 Stunden Schlaf. WTF.
Aber FVTT hält mich hart vor dem Bildschirm und ist bisher große Klasse. Bisher bereue ich keinen Cent. Sollte das Hosting reibungslos funktionieren, wäre Roll20 für mich weitgehend passé.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 158
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #53 am: 10.12.2020 | 11:55 »
Ach, man, mal wieder typisch bei mir: Kaum ist eine neue, aufregende Software auf dem Rechner, finde ich keine Ruhe mehr. 2 Stunden Schlaf. WTF.
Aber FVTT hält mich hart vor dem Bildschirm und ist bisher große Klasse. Bisher bereue ich keinen Cent. Sollte das Hosting reibungslos funktionieren, wäre Roll20 für mich weitgehend passé.

Sollte das nicht klappen kann man immer noch auf die externen Server ausweichen und dort mit seiner Lizenz was Hostern.
Ich bin ja eh der Meinung dass man solche Kosten gut in der Gruppe teilen kann - es sind schon 2 Euro pro Spieler pro Monat wenn man dafür ne bequeme und qualitativ hochwertige Spielumgebung hat?

Offline Selis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.260
  • Username: Lord Selis
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #54 am: 10.12.2020 | 12:17 »
Bevorzugt ihr Roll20 oder Fantasy Grounds? Oder ein anderes System? Wie macht ihr es mit Video und Ton? Danke für die Infos.

Ich bin in einer einzigen Runde Spieler, die Roll20 nutzt.
Für unsere Bedürfnisse reicht es vollkommen aus, ein paar Maps und ein paar Icons rumschupsen.

Für Voice, Textchat, Organisation und Würfelei nutzen wir seid Google Hangouts die API geschlossen hat, Discord.
Hangouts hatten wir damals, weil es ein FFG Star Wars Würfelbot und eine Roll20 Intregration gab.
Voice via Roll20 war einfach zu gruselig aber da generell ein paar von uns Probleme mit der Performance und Speicher bekommen, wenn dies über eine Site im Browser läuft, war eine Client Anwendung schlichtweg die einzig gangbare Lösung.

Persönlich kann ich nur zu gut auf Rol20 und Co verzichten, weswegen ich auch niemals Geld dafür ausgeben würde. Ich kann schon auf Battlemaps am Tisch mehr als nur verzichten. Ich kann die schlichtweg nicht ausstehen.

Offline Koruun

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 604
  • Username: Koruun
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #55 am: 10.12.2020 | 12:58 »
Ich habe 2015 ungefähr 9 Monate am Stück Roll20 genutzt für eine 5E-Kampagne. Es ist als Gratis-VTT ganz brauchbar, hat aber technische Macken, man merkt dass die Programmierung nicht wirklich gut ist.

Foundry hat letztens ein anderer SL verwendet und es wirkt technisch deutlich "geschliffener" und runder als Roll20.
Schade ist nur, dass Foundry deutlich weniger Systeme unterstützt als Roll20 (AD&D fehlt z.B.).

Fantasy Grounds hat ein anderer SL genutzt und da muss sich jeder Spieler in Steam die FG-Demo installieren, was schon aufwändig ist.
Dann gibt es noch teilweise Verbindungsmacken wenn dein Provider IPv6 verwendet usw. alles in allem das Geld mMn. nicht wert.

Ich würde, wenn ich derzeit ein VTT nutzen wollen würde, definitiv zu Foundry greifen.
"The only thing standing in the way of unique characters in OSR is a lack of creativity and a reliance on words printed by other people."

Offline SirLittleDragon

  • Survivor
  • **
  • Fragen kost nix.
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SirLittleDragon
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #56 am: 10.12.2020 | 14:39 »
Ich nutze Astral als Tisch, Discord als Chat und VLC für die Musik, die ich auf eine Webseite streame.
Method Actor 92%, Storyteller 83%, Tactician 75%, Power Gamer 58%, Butt-Kicker 42%, Casual Gamer 33%, Specialist 33%

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #57 am: 10.12.2020 | 18:31 »
Ich merke gerade, daß auch Foundry in den Textelementen komplett mit HTML arbeitet, was ich großartig finde, da es gute Kompatibilität und Modifikationen erlaubt - allerdings wie bei Roll20. Aber trotzdem... zum Glück nichts Proprietäres.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Zed

  • Hero
  • *****
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 1.264
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #58 am: 10.12.2020 | 18:55 »
Ich möchte definitiv nur zu Coronazeiten online spielen. Darum suche ich ein w i r k l i c h  einfach zu händelndes VTT, in etwas ausgefeilteres möchte ich mich definitiv nicht einarbeiten. Mein Favorit bislang:

https://www.owlbear.rodeo/

Wirklich simpel: Karten einfügen, Tokens platzieren, Würfeln nach Bedarf. Wer "Fog of War" will, kann den leicht nutzen, hier ist es kurz erklärt. Hübsch ist es auch noch und kostenlos.

Den Rest mache ich mit einer Konferenztool, mit Zoom habe ich ja einigermaßen Erfahrung sammeln können in den letzten Monaten. Lebenspunkte habe ich auf Papier im Blick.

So habe ich es mir gedacht. Müsste doch gehen, oder?

(Eigene Bilder und Tokens werden bei www.owlbear.rodeo/ im Browsercache gespeichert, heißt es hier. Also nur auf  e i n e m  PC und nur solange sich der Cache nicht leert. Also evtl nur für eine Sitzung, ich bereite mich mental vor, jede Sitzung "neu" einzurichten. Was aber schnell gehen dürfte.)

PS: Bei dem Namen müsste doch bald Hasbro kommen: Der Owlbear ist doch wahnsinnig markennamengeschützt, war das nicht so?
Ideensteinbruch aus meinem D20
Forum schöner nutzen: Links, Tabellen, Bilder, Suchen
Dein System konkret!

Storyteller 88%; Method Actor 63%; Power Gamer 58%; Tactician 58%; Butt-Kicker 38%; Specialist 38%; Casual Gamer 29%

Offline AlterZwerg

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 57
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: AlterZwerg
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #59 am: 10.12.2020 | 19:46 »
Hab mir Foundry und WHFRP4 letztens aus Neugier im Sale geholt und bin am überlegen ob ich beides zurückgeben soll.
Im Vergleich zu Fantasy Grounds bietet mir Foundry dann doch zu wenig - die Optik ist hübscher und das UI etwas übersichtlicher, aber ich hab keine Lust mich erst durch zig Module zu wühlen um die Sachen zu installieren die bei FG schon "out of the box" mit dabei sind.
Von der anfänglichen Einarbeitung her dürften sich beide nicht viel nehmen.
Wenn man von Roll20 kommt ist es sicher eine interessante Sache, aber ein Wechsel von Fantasy Grounds zu Foundry macht einfach keinen Sinn.
Noch dazu wenn persönliche Favoriten wie AD&D, D&D5,DCC und Traveller bei FG hervorragend unterstützt werden,über Jahre gewachsenen Content bieten und man selber schon einiges gebastelt hat.
 
Fantasy Grounds hat ein anderer SL genutzt und da muss sich jeder Spieler in Steam die FG-Demo installieren, was schon aufwändig ist.
Dann gibt es noch teilweise Verbindungsmacken wenn dein Provider IPv6 verwendet usw. alles in allem das Geld mMn. nicht wert.

Ich gehe davon aus wer Steam hat, hat so viele Sachen installiert - da kommt es auf ein Programm mehr nicht wirklich an.
Die Sache mit IPv6 hat sich seit Unity erledigt, es braucht auch kein Port Forwarding mehr, Linux und Mac laufen mittlerweile auch einwandfrei (hatte schon Spieler mit beidem)

TaleSpire, sobald verfügbar und man das passende Spiel dazu hat

https://talespire.com/

Das werde ich mal im Auge behalten, danke  :)

Ich möchte definitiv nur zu Coronazeiten online spielen. Darum suche ich ein w i r k l i c h  einfach zu händelndes VTT, in etwas ausgefeilteres möchte ich mich definitiv nicht einarbeiten. Mein Favorit bislang:
https://www.owlbear.rodeo/
Wirklich simpel: Karten einfügen, Tokens platzieren, Würfeln nach Bedarf. Wer "Fog of War" will, kann den leicht nutzen, hier ist es kurz erklärt. Hübsch ist es auch noch und kostenlos.

Haben wir in einer Runde auch schon genutzt und es erfüllt auf jeden Fall seinen Zweck wenn man nicht viel Schnickschnack braucht/will.
Leitet aktuell: D&D5E, AD&D2E
Spielt aktuell: D&D5E, Verbotene Lande, Cyberpunk2020

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #60 am: 11.12.2020 | 00:33 »
Der Hostingtest mit JD hat nach der notwendigen TCP-Portfreigabe in meinem Router gut geklappt, allerdings stokelten wir dann etwas herum mit den ganzen Freigaben für die Chars/Spieler, damit alles so gesehen wird, wie geplant. Das ist Übungssache und viel kleinteiliger als bei Roll20 - was gut ist.

Der Test und Hintergrund mit großer DSA-Karte (10 MB) wurde auch bei JD erfreulich flüssig und scharf angezeigt ("Wie lokale Dateien"), aber ich habe volle 40 MBit Upload, und es war nur ein User über Web bei mir eingeloggt. Ich weiß somit nicht, wie es sich mit 4-6 Spielern über einen Abend hinweg verhält. Dazu: "Do know however, that it will consume a lot of your bandwidth. If you have limited bandwidth allocation per month, you can expect a minimum of 10GB used by your game (based on some calculations I've done based on average map sizes, not including any animated maps, but with some ambient music, 2 hours per week, 5 people total, I estimated about 8GB of data transferred). As for bandwidth speeds, regardless of your download speeds, unless you're on fiber optic to home, the upload speed itself is usually 5Mbps or 10Mbps. Assuming you're on 10Mbps upload, if you have 5 players, you switch to a map, that's 5 people downloading the map and all tokens at once. So your 10Mbps becomes 10/5 = 2Mbps. With an average of 10-20MB per map and without counting tokens, you're looking at a loading time of a minute."

JD hat Chrome und Firefox benutzt, die beide gleich gut liefen. Wie es mit Opera, Edge und Safari läuft, können wir nicht sagen. Safari soll zumindest über Tablets nicht gut funktionieren. Musik wurde zu JD übrigens nicht gestreamt, aber das wird wieder an einem Bedienungsfehler liegen oder daß ich den Router für Audio/Video noch weiter konfigurieren muß.

Natürlich liegt der Reiz nahe, einfach für 5 EUR pro Monat das Hosting über Forge zu machen, damit z.B. JD als Assistant GM mit vollen Rechten seine DSA-Kampagne unabhängig von mir vorbereiten kann. Das ist lizenzrechtlich erlaubt, solange man nicht mehrere Spiele gleichzeitig startet. Da wir aber nicht wissen, wie stark und schnell die Forge-Server sind, haben wir etwas Bedenken, daß man dann in der gleichen Situation wie mit Roll20 landet.

Hier wird speziell dieses Thema gut dargestellt und Forge (nicht nur vom Betreiber) gelobt:
https://www.reddit.com/r/FoundryVTT/comments/g8lb9l/foundry_vs_the_forge_vs_server_hosting/

"The Forge: All assets are separate from the game data, and are served by a geo distributed network of servers giving extremely high speeds (it saturated my 500Mbps connection when I tested) with very low latencies (under 10ms) wherever you are in the world... This means that all your players will be able to download at full speeds without overloading the server or causing a bottleneck for each other. And maps will load very fast."

Das wäre ja im Praxisfalle schon erfreulich.
Das Demospiel läuft recht flott dafür, daß es vermutlich auf dem US-Server stattfindet: https://forge-vtt.com/demo

Bisher: Beide Daumen noch oben für das Programm an sich und einen sehr vorsichtigen Daumen hoch für die Performance im lokalen Hosting mit guter Verbindung.
« Letzte Änderung: 11.12.2020 | 11:47 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 329
  • Username: Ma tetz
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #61 am: 11.12.2020 | 10:02 »
Bei roll20 kannst Du Dich auch als Host eines Spiels nur als Spieler anmelden und siehst die GM-rolls dann nicht. Einfach Sitzung starten und beim Zahnrad oben rechts Login as Player auswählen. Die Sitzung wird dann neu geladen und Du hast nur noch Spielerrechte.
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline zaboron

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 583
  • Username: zaboron
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #62 am: 11.12.2020 | 10:12 »
hab foundry einfach bei mir auf den home server geschmissen und es lief ohne grossen Konfigurationsaufwand einwandfrei. Bin sehr zufrieden damit. Hab aber auch 1gbit up/down, weiss nicht wie das mit langsamen Internetverbindungen aussieht

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #63 am: 11.12.2020 | 11:46 »
Bei roll20 kannst Du Dich auch als Host eines Spiels nur als Spieler anmelden und siehst die GM-rolls dann nicht. Einfach Sitzung starten und beim Zahnrad oben rechts Login as Player auswählen. Die Sitzung wird dann neu geladen und Du hast nur noch Spielerrechte.

Alles klar, das teste ich Samstag. Bei einem SL mußte ich assistieren und konnte dann meine Rechte leider nicht anpassen. Der andere SL macht alles allein.
:)
« Letzte Änderung: 11.12.2020 | 13:22 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.187
  • Username: Gunthar
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #64 am: 11.12.2020 | 12:56 »
Wir nutzen 3x Foundry (D&D, WHFRP und Midgard). Während D&D einigermassen läuft, haben wir mit WHFRP so einige Macken. Und Midgard läuft nur mit Ächz und Würg.

In der anderen D&D Gruppe nutzen wir Skype, Rolz.org und Microsoft Whiteboard. Letzteres, um die gezeichnete Dungeonmap allen zeigen zu können.

Offline Robert Paulson

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 100
  • Username: Robert Paulson
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #65 am: 11.12.2020 | 12:58 »
Wir nutzen entweder nur Discord ( Deadlands Hell in Earth, Liminal) oder Discord + Roll 20 ( 13th Age).

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #66 am: 11.12.2020 | 13:24 »
Wir nutzen 3x Foundry (D&D, WHFRP und Midgard). Während D&D einigermassen läuft, haben wir mit WHFRP so einige Macken. Und Midgard läuft nur mit Ächz und Würg.

Das ist so eine unbefriedigende Aussage. Kannst du sie präzisieren?
Was heißt "einigermaßen"? (Gerade D&D läuft bei mir wie nix...)
Bei "einige Macken" denke ich, daß das W4-Modul noch etwas buggy ist? (Das hörte ich auch anderweitig.)
Was heißt "ächz und würg"? Funktionieren die Würfel dann nicht? Oder habt ihr lokale Performanceprobleme? Es gibt doch mWn gar kein Midgardmodul.
« Letzte Änderung: 11.12.2020 | 13:26 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

SturmOhneNamen

  • Gast
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #67 am: 11.12.2020 | 16:27 »
Fantasy Grounds hat ein anderer SL genutzt und da muss sich jeder Spieler in Steam die FG-Demo installieren, was schon aufwändig ist.
Dann gibt es noch teilweise Verbindungsmacken wenn dein Provider IPv6 verwendet usw. alles in allem das Geld mMn. nicht wert.
Die Verbindungsmacken sind seit der Unity Version nicht mehr da, die auch Probleme mit Firewalls, Routern wg. Portfreigabe und ähnlichem löst. 

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.187
  • Username: Gunthar
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #68 am: 11.12.2020 | 16:36 »
Das ist so eine unbefriedigende Aussage. Kannst du sie präzisieren?
Was heißt "einigermaßen"? (Gerade D&D läuft bei mir wie nix...)
Bei "einige Macken" denke ich, daß das W4-Modul noch etwas buggy ist? (Das hörte ich auch anderweitig.)
Was heißt "ächz und würg"? Funktionieren die Würfel dann nicht? Oder habt ihr lokale Performanceprobleme? Es gibt doch mWn gar kein Midgardmodul.
Bei D&D ist es, dass die Türen immer wieder spinnen. Da sind zum Beispiel die Geheimtüren trotz Vermerk als Geheimtüren sichtbar. Verschlossene Türen können einfach geöffnet werden oder dann gibt es Türen, die dort gar nicht hingehören. Und auch die Lokationen, an denen die Spieler schon waren, nicht gespeichert werden und so der Fog of War auch über die besuchten Räume liegt.
Bei WHFRP 4e ist in der Tat das Modul noch nicht ausgereift. ZB wird der Schildschutz noch nicht zur Rüstung dazugezählt, obwohl ein passendes Feld bei der Ausrüstung da ist.
Bei Midgard fehlt erstens die Unterstützung des Spielsystemes und dauernd kämpfen wir mit technischen Störungen bis hin zum Absturz. Wobei es bei Roll20 noch schlimmer war.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #69 am: 11.12.2020 | 17:34 »
Ah, alles klar. Die Punkte 1 und 2 sind dann ja nachvollziehbare Bugs und Kritik am Programm.
Punkt 3 bringe ich jetzt nicht damit in Verbindung, das kann x andere Ursachen haben.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 329
  • Username: Ma tetz
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #70 am: 11.12.2020 | 18:29 »
Alles klar, das teste ich Samstag. Bei einem SL mußte ich assistieren und konnte dann meine Rechte leider nicht anpassen. Der andere SL macht alles allein.
:)

Ah ok. Es geht nur top oder hop. Also nur SL Rechte und Spieler rechte. Dazwischen gibt es imho bei roll20 tatsächlich nichts.
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #71 am: 17.12.2020 | 04:25 »
Gestern haben wir mal grob den Zugang von 5 Spielern zu Foundry VTT mit Local Host bei mir getestet und die Geschwindigkeit bei 40 MBit Upload. Alle Spieler meldeten problemlose Verbindung und schnelle Programmabläufe auch mit einer Hintergrundkarte von 10 MB.
Da ich das Arbeiten mit Foundry deutlich besser und umfangreicher und das Programmkonzept durchdachte finde als bei Roll20, werde ich nun meine Kampagnen übertragen und zeitnah mein Roll20 Pro kündigen.
Damit unser FVTT auch permanent online ist, habe ich ein Gamemaster-Abo (4 EUR/Monat) bei The Forge abgeschlossen und experimentiere gerade damit. Klappt bisher alles reibungslos. So muß es sein.
:)

Edit:
Die ersten Tests mit The Forge sind zufriedenstellend. Die Einrichtung ist einfach, die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig und bequem, die Synchro top - man muß sich etwas reinfuchsen, braucht aber kein FVTT-Diplom.
Eine riesige DSA-Probekarte mit 10 MB lädt vollständig in ca. 5 Sekunden. Die Star Wars Galaxiekarte ist mit 2,5 MB nach 2 Sekunden scharf. Das ist ok; da wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen. Alle anderen Funktionen sind sehr schnell und flüssig.
Seltsam und kritisch sehe ich allerdings, daß die DSA-Karte ganz offensichtlich nachkomprimiert wird. Anbei der Vergleich zwischen dem Original im Local Host und dem Synchro-Abbild über The Forge. Das ist unschön.
Aber: Die große Star Wars Karte zeigt dieses Problem nicht, sie ist identisch mit dem Original auf meiner Platte.
Das werde ich weiter ergründen.
Für 4 EUR bekomme ich bisher mit FVTT und Forge mehr Komfort und Leistung als für 10 EUR mit Roll20 Pro. Es fehlen aber noch die Praxistests mit den vollständigen Kampagnen und allen Spielern.

Edit:
Problem gelöst...
https://forums.forge-vtt.com/t/the-image-optimizer/681
« Letzte Änderung: 17.12.2020 | 05:34 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.691
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #72 am: 17.12.2020 | 08:14 »
Klingt nach wie vor „Sau gudd“. :)
Werde es mir auf alle Fälle zulegen und ebenfalls von R20 rüber wechseln.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Bögen vermutlich englisch sind.
Stört mich persönlich nicht, aber könnte mir vorstellen, dass einige damit ein Problem haben könnten.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #73 am: 17.12.2020 | 08:26 »
Wurde eigentlich schonmal Astral Tabletop genauer unter die Lupe genommen?
Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 158
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #74 am: 17.12.2020 | 08:43 »
Klingt nach wie vor „Sau gudd“. :)
Werde es mir auf alle Fälle zulegen und ebenfalls von R20 rüber wechseln.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Bögen vermutlich englisch sind.
Stört mich persönlich nicht, aber könnte mir vorstellen, dass einige damit ein Problem haben könnten.

Übersetzungen sind leicht erstellt, sollten sie nicht vorhanden sein. Das ist einfach eine Datei mit den „Fachausdrücken“, in die du die Übersetzungen setzt und das war‘s.

Ich habe inzwischen ein Problem bei foundry festgestellt, das mich ein wenig ärgert:
Man kann beliebig viele Spiele hosten, aber es kann immer nur eine Welt (so der foundry Ausdruck) aktiv sein. Wenn man nun also zwei Kampagnen spielt, muss der Spielleiter nach der einen Session wechseln und die andere Welt aktiv schalten. Soweit so gut, aber da die andere Welt dann eben inaktiv ist, können die Spieler nicht darauf zugreifen.

Ist halt das Business Modell - um mehrere aktive Welten zu haben, musst du dir mehrere Aktivierungscodes kaufen.
Was mich ärgert: da steht nicht auf der Homepage und: es sollte aus meiner Sicht einen Switch geben, dass die Spieler selbst Welten aktiv schalten können, solange niemand gerade in einer Welt umeinandergurkt.