Autor Thema: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten  (Gelesen 197631 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stahlengel

  • Facette von Jiba
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 703
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Stahlengel
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #150 am: 20.02.2004 | 16:57 »
Kagemusha

Ein Dieb wird von einem Daimyo vor dem Strang gerettet, doch nicht aus Gnade, sondern wegen seiner verblüffenden Ähnlichkeit zu dem General. Der Dieb soll ihm als Double dienen, sollte ihm in den bevorstehenden Schlachten etwas zustoßen.

Ein Meisterwerk von Akira Kurosawa (Ebenso: Die sieben Samurai, Ran...)

Offline Barbara

  • Roboterliebhaberhuhn
  • Mythos
  • ********
  • Ich wünschte es wäre Nacht oder der Preuss käme.
  • Beiträge: 11.879
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: moderata
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #151 am: 20.02.2004 | 18:20 »
"Kiki & Tiger"

Der Film, der im letzten Jahr erfolgreich auf dem Max-Ophüls-Festival
(Publikumspreis, Interfilmpreis) und der Berlinale lief, handelt von der schwierigen
Freundschaft zwischen einem Kosovoalbaner und einem Serben.
Er basiert auf Tatsachen.
Leider wurde er nicht fürs Kino, sondern fuers Fernsehen produziert. Er lief schon auf ORF und ARD.

ich habe den Film gesehen und war begeistert von den subitilen Stimmungen und fein rübergebrachten Spannungen darin.
After all, what is wisdom but truth in the eyes of the simplest of strangers? And a hat full of ice cream! (An wise man in YAFGC)
If a thing is worth doing, it is worth doing badly. (G. K. Chesterton)
Menschen haben zu 50% dieselbe DNA wie Bananen. (Dr. Mitch Morgan)
_________________________________________________ ___________________

Cycronos

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #152 am: 20.02.2004 | 23:58 »
"Harley Davidson und der Marlboro mann"

an und für sich eher ein durchschnittlicher Gangsterfilm, aber don Johnson und Mickey Rourke überzeugen einfach. Cool!

Preacher

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #153 am: 21.02.2004 | 00:06 »
Ist ein Remake von Butch Cassidy and the Sundance Kid (Western) das in die heutige Zeit übertragen wurde. Sogar der Sprung vom Dach ist im Original drin - da Springen die beiden allerdings in einen Fluss, nicht in einen Pool.
Aber ich geb dir Recht: Die Hauptdarsteller erfinden die Coolness neu ;)

Offline Ingo

  • Adventurer
  • ****
  • Na dann PROST!
  • Beiträge: 630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wurzelgnom
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #154 am: 24.02.2004 | 22:52 »
Irgendjemand hat den Nachfolge von Cube erwähnt, wenn ich mich nicht irre heißt der Hypercube und den sollte es schon geben. Ist das ganze in 4D - angeblich. Ich kenne den Nachfolger nämlich nur vom hörensagen.

Ingo

Ich schlag mal als weitere Filme Dark City und Walhalla vor.

Der erste spielt in einer (immer) nächtlichen Stadt die sich immer um 12 Uhr verändert - während alle Leute kurz vorher einschlafen. Nur bleibt auf einmal jemand wach und der beginnt das Geheimnis zu erkunden und wird dabei auch noch gejagt.

Walhalla ist ein Zeichentrick. Loki hat beim Glücksspiel in Utgard verloren und hat als Wetteinsatz nun einen kleinen Riesen am Hals, der nur Mist macht. Zeitgleich kommen auch zwei Menschenkinder (die größer sind als der Riese) zu den Göttern und müssen im Haus von Thor und Loki Ordnung halten.
Die Götter behandeln alle drei ziemlich schlecht und wollen den Riesen wieder los werden, darum gehen sie nach Utgard um ihn dort den Riesen wieder zurückzugeben und nehmen die beiden Kinder mit...

Ingo
Kann Spuren von Wahrheit enthalten
---
Primäres ROllenspiel SysTem - Das universelle Rollenspiel Forum
Autoren für Pyramos gesucht (mitarbeit@rollenspiel.in)!

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.358
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #155 am: 24.02.2004 | 23:00 »
Walhalla ist klasse.Wüßte nur gerne ob es eine DVD davon gibt. Habe den Film seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen.

Offline Ingo

  • Adventurer
  • ****
  • Na dann PROST!
  • Beiträge: 630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wurzelgnom
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #156 am: 24.02.2004 | 23:25 »
Ich hab noch keine DVD von Walhalla gesehen, hab ihn zum Glück aber noch auf Video. Muß ihn mal wieder anschauen.

Mir fällt da noch ein Film ein:
Das Geheiheimnis des Mr. Rice
Mr Rice (David Bowie) stirbt und hinterläßt einem Jungen aus dem Nachbarhaus ein Rätsel. Der Junge muß sich Schritt für Schritt auf die Suche nach einem Schlüssel machen (sogar im Sarg des Beerdigten) und finden heraus, daß Mr. Rice ein paar hundert Jahre alt war.
Den Film fand ich super. Und David Bowie natürlich auch, den finde ich in Filmen sowieso toll.

Naja zwei andere Filme die mir noch einfallen Der Dunkle Kristall und Labyrinth (auch mit Bowie) sind ja schon einigermaßen bekannt, jedenfalls bei Rollenspielern.

Ingo
Kann Spuren von Wahrheit enthalten
---
Primäres ROllenspiel SysTem - Das universelle Rollenspiel Forum
Autoren für Pyramos gesucht (mitarbeit@rollenspiel.in)!

Damien

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #157 am: 25.02.2004 | 00:15 »
AVALON

Eine ganz seltsame Mischung: Ein japanisch produzierter "Dark/Goth-SciFi" mit Matrix-Anleihen, der in Polen mit Polen gedreht wurde (und auf meiner DVD auch nur deutsch und polnisch ist).

AVALON ist ein Computerspiel. Ein verbotenes Spiel, bei dem man in die Spielwelt eintaucht (wie in Matrix, wenn man sich in die "Realität" loggt) und in verschiedenen Rollen eine Art RSP führt: Mit verschiedenen Fähigkeiten und Waffen und anderer Ausrüstung möglichst große Gegner (des Computers) erledigen.
Ash ist, im Gegensatz zu vielen anderen, eine erfolgreiche Solospielerin. Ihr reales Leben ist eintönig und langweilig, eine immer wiederkehrende Wiederholung. Einziger Lichtblick ist ihr kleiner Hund, für den sie ihr knappes (und bei AVALON vermehrtes) Geld in teures, selbstgemischtes Futter investiert. Und natürlich AVALON. Hier ist sie eine coole Kriegerin, die jeden Trick kennt und der keiner, nicht der Computer und nicht die anderen Spieler, etwas vormachen können.
Eines Tages erfährt sie von einem geheimen Zusatzlevel in AVALON. Gerüchte besagen, daß nur die besten der besten dorthin gelangen, wer aber aufbricht und unterwegs versagt, läßt seinen Geist in der Maschine und wird zum mentalen Pflegefall. Sie stößt auf einen ehemaligen Freund, ein Mitglied des Eliteteams, in dem sie vor Jahren war, und der in einem Pflegeheim, umgeben von anderen ehemaligen AVALON-Spielern, vor sich hin vegetiert. Sie bricht auf, das geheime Level zu finden - und ihren Freund wieder zu befreien. Sie stellt ein Team zusammen, doch was sie dann findet, übertrifft ihre Erwartungen...

Der Film ist auf den ersten Blick sehr trist und eintönig, die Sequenzen im Spiel sind für mich anfangs der einzige Grund gewesen, den Film weiterlaufen zu lassen. Die Story entfaltet sich nur langsam und man lernt Ash und ihr Leben recht gut kennen, ehe man merkt, daß man mitten drin ist. Das ganze ist in recht düsteren Farben fotografiert, die erst im geheimen Zusatzlevel aufgehellt/an die Wirklichkeit angepasst werden (was dem Wendepunkt der Geschichte einen zusätzlichen KICK gibt). Der Schluß ist fast philosophisch und erinnert ein wenig an die allumfassende Frage "Warum?" bzw. nach dem Sinn des Lebens. Es ist wohl auch ein Stück weit eine Gesellschaftskritik, die sich auch an die Computerspielefreaks  ;) richtet, aber als ganzes hat mich der Film sehr nachdenklich gemacht.

Einer der wenigen Filme 2003, die mich wirklich berührt haben - und den habe ich bei Marktkauf im Billigregal gefunden  ;D

D.

Eye Of Gruumsh

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #158 am: 25.02.2004 | 14:47 »
Irgendjemand hat den Nachfolge von Cube erwähnt, wenn ich mich nicht irre heißt der Hypercube und den sollte es schon geben. Ist das ganze in 4D - angeblich. Ich kenne den Nachfolger nämlich nur vom hörensagen.
Cube 2: Hypercube.
Hat mich nicht umgerissen, ist aber auch nicht so schlecht. Er ist sehr stark an den Vorgänger angelehnt, aber ansonsten in Ordnung.

Preacher

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #159 am: 25.02.2004 | 19:32 »
"Naked Lunch" von David Cronenberg

Inhaltsangaben aus imdb, weil ich zu faul zum tippen bin ;D

Exterminator Bill Lee finds himself following his wife into an addiction to the bug powder he uses. After accidentally killing her, he descends into a hallucinatory existence in which he imagines himself a secret agent answering to a series of bizarre creatures. He channels his energies into writing "reports" on his delusional mission, while trying to break his addiction. The story loosely reflects events in the life of author Burroughs as he wrote the novel.

the7sins

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #160 am: 22.03.2004 | 22:04 »
...
Indien ein.
Indien unbedingt ansehen und wenn wir schon bei guten österreichischen Filmen sind: Muttertag (sehrkrank teilweise), Wanted (sehr zu empfehlen und meist unbekannt) und Freispiel (auch genial!)

Eyeless

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #161 am: 24.03.2004 | 18:54 »
Was tun, wenn's brennt?

klasse Film über ein paar Altpunks die versuchen alle Beweise ihrer Kriminellen vergangenheit zu vernichten, sehr lustig aufgezogen!

flesh

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #162 am: 29.03.2004 | 14:37 »
28 Days Later

Ein wirklich guter Endzeit-Film:
http://www.imdb.com/title/tt0289043/

Gast

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #163 am: 29.03.2004 | 14:48 »
Mal schauen...
Rosencrantz and Guldenstern are dead
Eine Adaption Hamlets. Die beiden Nebenfiguren Rosencranz und Guldenstern werden als Hauptfiguren forciert. Der Film lebt vor allem von der genialen Rhetorik- Der Schauspieler (der ohne Namen auskommt) erzählt einige Dinge, die man sich als Rollenspieler stets zu Herzen nehmen sollte.

Das Leben nach dem Tod in Denver
Ein ziemlich spannender Film über einen Ex-Gangster, der noch einmal sein altes Team zusammen sucht um einen Job für seinen Ex-Boss zu übernehmen- und dabei scheitert. Ich liebe ihn (und kann irgendwie nicht nach vollziehen, dass ihn keiner kennt).

Atanahuat, the fast Runner
Eine alte grönländische Legende. Dank Schnee- und Eisästhetik und Nordlicht ein wunderschöner Film, die Story ist zwar eher simpel, aber recht glaubwürdig- es geht um die Klassiker Liebe, Lust, Eifersucht. Sprache: Inuit mit Untertiteln, und Inuit ist eine sehr eigenwillige Sprache.

Smoking/No Smoking:
Eine Episodengeschichte. Gespielt von nur zwei Schauspielern n wechselnden Rollen (beide Spielem glaub ich etwa 6 Rollen) im Endeefekt geht es darum, wie kleine Entscheidungen (etwa: noch eine Rauchen oder gleich einkaufen fahren) das ganze Leben verändern können. Die beiden Filme erzählen etwa 50 verschiedene Geschichten, die alle in einer ursrünglichen Szene ihren Anfang nehmen.

Highway 69
gelangweilter Friseur-Lehrling bricht aus, klaut sich das Auto seiner Mutter und will nach Kalifornien, auf der Suche nach einem Abenteuer. Unterwegs trifft er eine Anhalterin, die mit dem Sarg ihrer toten Mutter unterwegs ist... Ist eine ziemlich skurrile kleine Liebesgeschichte, teilweise etwas derbe. Mit Jello BiAfra (wem das was sagt) in einer Nebenrolle- als Bulle (ich hab' mich halb schlapp gelacht, als ich ihn sah)

Marihuana Madness
Ein Marihuana "Aufklärungsfilm" aus den fünfziger Jahren. Jugendliche rauchen das Teufelskraut und werden zu gemeingefährlichen, Sexsüchtigen Monstern. Ein Stück Realsatire.

the straight story
david lynch mit einem ruhigen schönen film. Ein alter mann will sich mit seinem Bruder versöhnen und will ihn besuchen. Er hat kein auto, also nimmt er seinen Rasenmäher und fährt damit 800 km durch den mittleren Westen der USA. Ein road movie der anderen art, mit vielen Ratschlägen eines weisen alten Mannes. Meines Wissens hat der Film auch einen realen Hintergrund.

Mir fallen sicher noch ein oder zwei ein...

Ludovico

  • Gast
Mir fällt da vor allem Staplerfahrer Klaus ein.
Vidocq ist auch noch genial.

Gast

  • Gast
28 Days Later

Ein wirklich guter Endzeit-Film:
http://www.imdb.com/title/tt0289043/

Der ist allerdings nicht sehr "unbekannt"....aber einer der nettesten Filme, die ich je gesehen habe.

Gast

  • Gast
Ab Mai im Kino: "Muxmäuschenstill".
Mag zwar ein bißchen Eigenwerbung sein, ist aber dennoch ein grandioser deutscher Film. Und er hat sogar eine message, die ich vertreten kann. Ist ´n bißchen heftig -teilweise-, darum auch erst ab 16 J., aber das stört ja heutzutage niemanden mehr.  ;)

flesh

  • Gast
und noch ein kurzfilm (6min,15mb):
more:
http://lib1.store.vip.sc5.yahoo.com/lib/moremovie/movemovie.mov
hat eine herrlich düster-tragische stimmung

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.358
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #168 am: 11.04.2004 | 01:07 »
Das Millionenspiel
Ein Mann wird von Mördern gehetzt. Das Fernsehen ist Live dabei und präsentiert das Ganze in einer Fernsehshow alla Big Brother. Moderiert von Dieter Thomas Heck und untermalt vom deutschen Fernsehballett.
Eine Satire und wirklich gute SF, die heute in Zeiten von Big Brother immer noch aktuell wirkt.

Seishiro

  • Gast
Servus

Die Braut des Prinzen
oder The Princess Bride
ist ein wunderschöner Fanatsy Film den wie ich finde jeder Rollenspieler mindestens einmal gesehen haben muss.  ;D
Hier nähers zu dem Film.

Offline Meister Analion

  • manchmal lustig
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Meister hat immer recht!
  • Beiträge: 2.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meister Analion
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #170 am: 17.05.2004 | 23:39 »
Servus

Die Braut des Prinzen
oder The Princess Bride
ist ein wunderschöner Fanatsy Film den wie ich finde jeder Rollenspieler mindestens einmal gesehen haben muss.  ;D
Hier nähers zu dem Film.
Ich HASSE diesen Kinderfilm der ständig als Fantasy angepriesen wird  :q

Was man aber mal schauen sollte ist Dolores nach einem Roman von Stephen King. Eine Frau steht unter Mordverdacht und ihre Tochter, die sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat, besucht sie deshalb. In Rückblenden werden frühere Ereignise und auch der Tod des Vaters erzählt.
Fazit: King kann auch gute Bücher schreiben  ;D
PS: alle Aussagen sind nur meine persönliche Meinung. Ihr habt meine ausdrückliche Erlaubnis, eine andere Meinung zu vertreten.

A government is a body of people usualy notably ungoverned.

Tylacosmilus

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #171 am: 21.05.2004 | 08:13 »
Hi!

ich habe auch ein paar Filmchen, die vermutlich wirklich niemand kennt:

Planet der Kannibalen
Deutschland 2020. Die beiden Fernsehsender Eurolux und Alphaplus (die einzigen übrigens) befinden sich im sogenannten Oktoberkrieg (es geht um Einschaltquoten). Am 9. November ist Deadline, udn der Gewinner wird als Sender bestehen.
Emma Trost, Managerin für Trendsetting bei Alphaplus ist auf der Suche nach neuen Sendeformaten, als ihr Chef ermordet wird und sie unter Verdacht gerät.
Ein witziger deutscher Film aus dem Jahre 2001, allerdings in Schwarzweiss gedreht und mit Raumpatroille-Flair. Die deutsche Fernsehlandschaft wird dabei ganz schön auf die Schippe genommen.
 ;D

Last Night
Der Film zeigt wie einige Leute die letzten Stunden bis zum Weltuntergang verbringen. Ein ruhiger Film, der ohne Specialeffects auskommt, eine sanfte Art von Humor aufweist udn doch sehr tragische Untertöne hat.
Es wird nicht erklärt wie die Welt untergeht, aber das stört den Film in keinster Weise....die Schicksale der handelnden personen treten eher in den Vordergrund.
Und die beiden Running Gags sidn wirklich süss....

Life bevor this
Zwei Bankräuber geraten bei ihrem letzten Überfall in Streit.
In einem Cafe kommt es zu einer Schiesserei, die keiner überlebt...
Der Film erzählt die Geschichten der betroffenen Personen, die sich zum Zeitpunkt der Schiesserei im Cafe befunden haben.
Und wer denkt dass das Ende bereits bekannt ist.....von wegen...
Ein schöner ruhiger Film, der durchaus mit einem überraschenden Ende aufweisen kann.

Kissed
Eigentlich muss man den Film gesehen haben, da ich nicht wirklich beschreiben kann worum es geht.....
Es geht um eine Nekrophile, hört sich schlimm an, aber wird dem Film nicht gerecht. Es geht nicht um die Tatsache dass die Protagonistin Sex mit Leichen hat, sondenr vielmehr um die Probleme, die sie mit Lebenden hat....
Ein Film mit ruhigen Szenen, der ohne eklige Szenen auskommt, udn Nekrophilie fernab jeglichen Horrors beschreibt....

Elephant
Erst küzlich in den Kinos gelaufen, undmeiner Meinung nach zu wenig beachtet.
Der Film zeigt den Alltag von Schülern an einer Schule. Es gibt nicht wirklich eine Hauptperson, und es scheint tatsächlich ein ganz normaler Tag zu sein...bis zu dem Zeitpunkt an dem zwei Schüler anfangen ihre Schulkameraden abzuknallen....
Sehr realistisch (leider)

Mal sehen ob ich demnächst die Liste erweitern kann

Offline Faryol

  • DER Tofugriller
  • Famous Hero
  • ******
  • Ich kann auch Tofu!
  • Beiträge: 3.286
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Faryol
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #172 am: 21.05.2004 | 09:33 »
Fish and Chips

Ein sozialkritischer Film im von Arbeitslosigkeit geprägten Irland in der Zeit um die Fußball-EM (oder WM?). ZUmindest geht es um 2 Arbeitslose, die ihre letzten Kröten zusammenkratzen und eine abgewrackte Imbißbude erstehen und mit viel Liebe in Schuss setzen. Während der WM (oder doch EM?) brummt der Laden, doch durch persönliche Differenzen geht es wieder rapide bergab und das ganze endet tragisch. Trotz des ernsten Themas besticht der Film durch Humor und Colm Meaney (Chief O'Brien aus Star Trek) ist in einer Glanzrolle zu sehen!
Einfach über die Bordwand kotzen und weiter rudern!

ego_te_absolvo

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #173 am: 26.05.2004 | 12:49 »
Welcome to Wellville

Ein wunderschöner Film mit schwarzem Humor in Reinstform. Zieht herrlich über den Gesundheitswahn des beginnenden 20. Jahrhunderts her.

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #174 am: 29.06.2004 | 19:41 »
Requiem for a dream

Antidrogenfilm, aber mit einem wesentlich düsteren Ende als z.B. Trainspotting (und genialen Schnitten)
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.