Autor Thema: Filme und Serien - Smalltalk  (Gelesen 293116 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 662
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5350 am: 16.01.2020 | 08:27 »
Komme eben aus "Parasite", einem koreanischen Film von Bong Joon-ho, der irgendwo zwischen Komödie, Psychodrama und Milieustudie pendelt... und mit einer pointierten Kapitalismuskritik aufwartet, dass das westliche Kino eigentlich neidisch werden müsste (erinnerte mich dahingehend auch an den japanischen "Shoplifters"). Der Film vermag es, weder die Reichen zu dämonisieren (aber auch nicht zu entschuldigen), noch die Armen zu idealisieren und trotzdem habe ich mitgefiebert.

Dieser Aufbau gelingt dem Regisseur hier noch besser als in "Snowpiercer", den man hierzuforum vielleicht noch eher kennt – und den Film fand ich prinzipiell ähnlich nuanciert. Statt einem "Hinten" und "Vorn" gibt es in "Parasite" zwar eher ein "Oben" und "Unten", aber die Message bleibt die Gleiche: Die was haben und die, die nichts haben, haben eine stumme Übereinkunft darüber, dass es so schon okay ist – alle spielen nach den Regeln der Gesellschaft. Eine Übereinkunft, die letztlich aber doch scheitern muss, wenn die eine Seite erkennt, was die andere Seite wirklich vor hat.

In der Mitte der Films werden die humorvolle Erzählung und die teilweise ätherisch-idyllischen Bilder radikal aufgebrochen und machen Platz für allegorischen Psychothriller, der etwas regelrecht Kafkaeskes hat.

Vollste Empfehlung meinerseits!  :d

Oh ja, der Film war wirklich klasse und konnte mehrfach überraschen! :)
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.178
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5351 am: 16.01.2020 | 15:06 »
The Outsider
Ist eine neue Krimi-Serie mit übernatürlichen Elementen auf HBO. Die Geschichte ist sehr ruhig erzählt. Die unterschiedlichen Figuren verhalten sich menschlich und nachvollziehbar. Die Protagonisten sind bisher, meiner Einschätzung nach, alle über 30 und verhalten sich dementsprechend.
Dazu kommt das die Serie unterlegt mit einem wirklich bemerkenswert guten Score, es schafft das ich mich beim ansehen etwas bis etwas sehr grusele. Was durchaus außergewöhnlich ist, mir fällt da keine andere Serie ein, die dies schafft.
Der Score zeichnet sich auch mehr durch dezente, größtenteils eigene, Kompositionen aus. Nicht dadurch das man wie bei Black Lightning passende HipHop Lieder gefunden hat. Auch wenn es ab und an moderne Klänge gibt.
Die übernatürlichen Elemente sind durchaus deutlich, gerade für Genre-Kenner, allerdings eher vergleichs dezent präsentiert.

10 von 10 nach zwei Episoden.
Ggf. 9 von 10 weil manchmal ist die Serie schon arg langsam.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Online Talasha

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.447
  • Username: Talasha
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5352 am: 17.01.2020 | 15:34 »
Ja, gibt es (sehr oft sogar - einmal wird sogar in einer späteren Staffel (ich glaube 5 oder 6) erst klar, dass die Clique damals alle Raucher waren und Ted die entsprechenden Szenen für seine Kinder "rauseditiert" hat).
Da fällt mir gerade auch noch die merkwürdige Vorliebe für belegte Brote ein die sie in der Serie haben, und die Reaktionen die sie auf den Verzehr selbiger haben.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 9.350
  • Username: Supersöldner
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5353 am: 18.01.2020 | 15:07 »
wie hieß noch mal diese Serie wo die Tochter des US Präsidenten ein Team anführt um zu überprüfen ob Leute die im Knast sitzen auch wirklich schuldig sind ?
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.128
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5354 am: 18.01.2020 | 21:30 »
Wahrscheinlich meinst du 24, oder?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 9.350
  • Username: Supersöldner
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5355 am: 18.01.2020 | 22:11 »
nein was ich meinte ist halt wirklich die Tochter des Präsidenten wurde mit Drogen erwischt und soll zur strafe eine Einheit leiten die alte Urteile überprüft.Unschuldige aus dem Knast Holt. Am Anfang will sie nicht doch dann steigt sie voll drauf ein.
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.054
  • Username: Alexandro
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5356 am: 18.01.2020 | 22:37 »
Die Serie hieß Conviction. Von 2016, hat nur eine Staffel (13 Folgen) geschafft. In der Hauptrolle war Hayley "Agent Carter" Atwell zu sehen.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 9.350
  • Username: Supersöldner
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5357 am: 18.01.2020 | 22:41 »
nur eine Staffel ? Dann habe ich die Serie schon durch .
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline BBB

  • Hero
  • *****
  • endlich 5* User ;)
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5358 am: 19.01.2020 | 10:28 »
Oh, das klingt interessant. Kommt auf die Liste...
Danke dafür
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 759
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5359 am: 19.01.2020 | 11:14 »
Mal was ganz anderes: Als wir Rise of Skywalker gesehen haben, rief ich an einer Stelle "hey, das ist doch der Typ aus Heroes!". Sie schaut mich fragend an, und ich rufe "Save the Cheerleader, save the world!" und erntete einen sehr ratlosen Blick der Freundin. Die hat nämlich noch nie Heroes gesehen, nicht einmal gewusst, dass es das gibt.

Ich bin bei älteren Serien ja immer etwas skeptisch - überleben die den Zahn der Zeit? Im Falle von Heroes, Season 1: Absolut. Wir haben Episode 1-5 in einem Rutsch geschaut, und die Freundin ist begeistert und fragt, wie die Leute von 2006 mit dem "jetzt eine Woche auf die nächste Episode warten" zurechtgekommen sein können.

Für die, die Heroes noch in genauerer Erinnerung haben als ich: Irgendwann kippte die Qualität ganz übel, bei welcher Staffel hören wir auf?
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.054
  • Username: Alexandro
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5360 am: 19.01.2020 | 11:24 »
Das ist schwierig zu beantworten.

Staffel 2 war prinzipiell noch gut, allerdings wurden die dort angefangenen Plotstränge nie beendet (weil zwischendurch der Writers Strike war und einige der relevanten Schauspieler dann abgewandert sind), weswegen sie sich etwas überflüssig anfühlt.
Season 3.1 (Volume 3) ist ganz OK.
Season 3.2 (Volume 4) hat sich etwas gezogen.
Season 4 war sehr gut, die zweitbeste Staffel nach Season 1.

Evtll. kann man 2 auslassen, weil überflüssig für die Handlung (würde ich aber nicht zu raten - ist teilweise wirklich gut) und 3 so nebenbei schauen (viel großartige Entwicklungen gibt es da nicht), damit man grob weiß, wie die Ausgangssituation für 4 (die eigentliche Fortsetzung) ist.

Reborn kann man sich komplett sparen, das ist einfach nur Grütze.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline BBB

  • Hero
  • *****
  • endlich 5* User ;)
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5361 am: 19.01.2020 | 11:46 »
Gerade John Wick Chapter 2 beendet.
Einer der wenigen Filme, die sich kontinuierlich steigern und dann quasi auf dem Höhepunkt aufhören.
Gefiel mir sehr gut und macht richtig Lust auf Teil 3.
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Online Talasha

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.447
  • Username: Talasha
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5362 am: 19.01.2020 | 20:03 »
So, heute habe ich über Amazon den letzten Hellboy gesehen. Ich bin recht entgeistert, hauptsächlich Splatter und spritzendes Blut damit einem nicht auffällt, das die Handlung nicht für einen ganzen Film reicht.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.054
  • Username: Alexandro
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5363 am: 19.01.2020 | 22:04 »
Habe mir den neuen Tomb Raider angesehen. Gott war der langweilig. Der Film braucht allen Ernstes 20 Minuten, um Lara aus London rauszubringen und dann nochmal so lange, bevor irgendetwas, was auch nur entfernt an eine Abenteuerhandlung erinnert in Gang kommt (wer will sowas auch in einem Tomb Raider-Film sehen - zeigen wir Lara doch lieber beim Geldverdienen als Fahrradkurier oder in langwierigen Diskussionen mit ihrer Anwältin). Dass die Action eher mau ist, die CGI offensichtlich und die Ausstrahlung der Figuren eher begrenzt, verbessert den Film auch nicht gerade.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.757
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5364 am: 19.01.2020 | 22:15 »
Ich schau den alten Streifen Luftschlacht um England.
Die Action ist einfach toll. Das ist ein echter Vorteil alter Filme, dass dort kein CGI verwendet wird und stattdessen Originale.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.535
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5365 am: 19.01.2020 | 23:43 »
So, heute habe ich über Amazon den letzten Hellboy gesehen. Ich bin recht entgeistert, hauptsächlich Splatter und spritzendes Blut damit einem nicht auffällt, das die Handlung nicht für einen ganzen Film reicht.
Jup, der war echt grottig.
Perlman sollte dankbar sein, dass sie ihn nicht nochmal für den Hellboy gecastet haben.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline ErzdrakonMomo

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 898
  • Username: Erzdrakon
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5366 am: 20.01.2020 | 06:00 »
Habe mir den neuen Tomb Raider angesehen. Gott war der langweilig. Der Film braucht allen Ernstes 20 Minuten, um Lara aus London rauszubringen und dann nochmal so lange, bevor irgendetwas, was auch nur entfernt an eine Abenteuerhandlung erinnert in Gang kommt (wer will sowas auch in einem Tomb Raider-Film sehen - zeigen wir Lara doch lieber beim Geldverdienen als Fahrradkurier oder in langwierigen Diskussionen mit ihrer Anwältin). Dass die Action eher mau ist, die CGI offensichtlich und die Ausstrahlung der Figuren eher begrenzt, verbessert den Film auch nicht gerade.
Fand den auch schlecht. Total verschenktes Potential. Dabei wurde ich von der Hauptdarstellerin sogar positiv überrascht, denn die macht ihre Sache viel besser als gedacht. Und der Film war auch immer dann richtig gut, wenn er Tomb Raider sein durfte. Aber das waren so wenige Momente und die Rahmenhandlung so dürftig, dass der Film das gleiche Problem hat wie der Momoa Conan. Tolle Hauptdarsteller die sich ins Zeug legen um der Rolle gerecht zu werden aber nicht gegen das miese Drehbuch ankommen.

Offline BBB

  • Hero
  • *****
  • endlich 5* User ;)
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5367 am: 20.01.2020 | 06:37 »
Ich hätte mich wahrscheinlich sogar darauf einlassen können, wenn der FIlm das durchgezogen hätte und sich nur auf "normalo Lara" eingeschossen hätte. Aber so war es irgendwie nichts halbes und nichts ganzes.
Ich hab ne ganze Weile gebraucht, bis ich mich dran gewöhnt hatte, dass es kein Abenteuer-Flick ist - und dann wurde es ein Abenteuer Flick und ich musste mich wieder umgewöhnen.

ALso ja, das Drehbuch war echt mies.
Was schade ist. Hab die neuen Teile nicht gespielt, aber da wäre deutlich mehr Potenzial gewesen als FIlm...
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.535
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5368 am: 20.01.2020 | 08:11 »
Wenn man den Film als Auftakt einer Serie sehen würde, wäre er imho sogar einigermaßen gut.
Die Schauspielerin  machte einen glanzvollen Job. Das war original DIE Lara aus den drei neuen Teilen. Nur war das selbst als Origin-Story noch extrem dünn.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 662
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5369 am: 20.01.2020 | 08:28 »
Erneut am Wochenende Toni Erdmann gesehen. Der Film hat nichts von seiner Wirkung verloren. Unfassbar stark!
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline ghoul (im Exil)

  • Adventurer
  • ****
  • im Exil
  • Beiträge: 883
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5370 am: 20.01.2020 | 09:32 »
Knives Out:
Fand ihn ziemlich durchschnittlich. Vieles vorhersehbar, außer den unlogisch konstruierten Teilstücken. Aber das ist wohl eine Genre-Schwaeche des Whodunnit.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5371 am: 20.01.2020 | 10:34 »
Aus der Reihe "Orko guckt deutsche Filme" hab ich mir gestern auf der Bahnfahrt endlich mal Kriegerin (2011) angeschaut.
Den hatte ich schon länger auf der Liste, aber bisher irgendwie nie Muße/Motivation gefunden. Nach meinem Finsterworld-Desaster dachte ich mir, ich schau mir mal den Quasi-Vorgänger von David Wnendt zu seiner späteren "Er ist wieder da"-Verfilmung an.
Kurzer Eindruck: Der zwar sehr eingeschränkte, beinahe naturalistisch wirkende und nicht nur deshalb eindrucksvolle Blick in das Milieu der [damaligen?] ostdeutschen Neonaziszene lässt mich mit ein paar Fragen und losen Gedanken zurück. War das nun ein Film über das Extreme als Mittel der Rebellion aus einem kleinbürgerlichen Korsett? (die 15jährige Svenja) Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Einfluss von Altnazis auf ostdeutsche Jugendliche ohne Perspektive (die Szene)? Eine platte "Gewalt ist eine Einbahnstraße"-Analogie (Marisa)?

Darüber hinaus bleibt nicht viel. Das soll aber nicht heißen, dass Kriegern deshalb nicht sehenswert wäre! Meiner Wahrnehmung nach dem, was ich von Weggezogenen, Berichten usw weiß, sind die Strukturen dort nach wie vor vorhanden, aber gefährlicher. Da mag der Film heutzutage vielleicht ein falsches Licht auf die rechten Strukturen werfen: Wo im Film nur saufende, prügelnde "Faschos" und ein Altnazi die gesamte Gefahr ausmacht, ist die strukurelle und organisierte rechte Gewalt mittlerweile m.E. das akutere Problem.
Dementsprechend befremdlich kam mir die Szene vor, als besagter Altnazi mit einer Handvoll "Soldaten" in der Kiesgrube den "Ernstfall" übten - also quasi privater Grundwehrdienst: Vier Leute, die auf Kommando durch Schlamm robbten. In der Weite der Kiesgrube ein geradezu jämmerlicher Anblick...
So richtig überzeugt hat mich aber das Spiel von Alina Levshin als Neonazi-Frau Marisa!  Ihr nimmt man die wachsende Zerissenheit zwischen Gewalt, Verachtung (passiv - durch das Nazi-Frauenbild - sowie aktiv) und Verantwortung absolut ab. Dazu tragen sicherlich auch die oft verwendeten Nahaufnahmen bei. Die Kamera ist zwar unruhig aber nicht zu wackelig und als Zuschauer ist man oft mitten im Geschehen was besonders bei der Naziparty im verrauchten Wohnzimmer sehr unbehaglich wirkt.
Leider kommt auch eine Kriegerin nicht ohne bedeutungsschwangeren Blick aufs Meer aus (allerdings mit entsprechenden Kontext versehen) und die angedeuteten Hintergrundgeschichten (der Naziopa, der gutbürgerliche Kontrollwahn-Vater) wirken schon ein bißchen plakativ, erfüllen aber ihren Zweck.

Alles in allem eine solide, eindringliche Milieustudie, die wenig mehr als einen oberflächlichen Eindruck bietet. Für alle, denen "Er ist wieder da" zu künstlich war.
« Letzte Änderung: 20.01.2020 | 10:36 von First Orko »
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.054
  • Username: Alexandro
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5372 am: 20.01.2020 | 10:36 »
Zitat
Das war original DIE Lara aus den drei neuen Teilen.

Sehe ich nicht so. Die Lara aus den neuen Teilen hatte doch einen deutlichen Teenie-Vibe (mit allem, was das mitbringt). Vikander nehme ich, zumindest mit ihrer reduzierten Darstellung (wer Ex Machina gesehen hat, der weiß, dass sie auch anders kann), bestenfalls eine Mit-20erin ab.

Das ist dann doppelt ärgerlich, wenn ein paar Szenen drin sind, die deutlich für eine jüngere Figur geschrieben sind, die aber dann doch etwas albern wirken, wenn sie von einer Anfang-30er Schauspielerin geäußert werden.
« Letzte Änderung: 20.01.2020 | 10:45 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.281
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5373 am: 20.01.2020 | 10:53 »
@Orko. Ergänze den Film um die Dokumentation Kleine Germanen (ARD, Arte). Vielleicht ergibt das ein geschlossenes Bild.
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline ErzdrakonMomo

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 898
  • Username: Erzdrakon
Re: Filme und Serien - Smalltalk
« Antwort #5374 am: 20.01.2020 | 11:03 »
Sehe ich nicht so. Die Lara aus den neuen Teilen hatte doch einen deutlichen Teenie-Vibe (mit allem, was das mitbringt). Vikander nehme ich, zumindest mit ihrer reduzierten Darstellung (wer Ex Machina gesehen hat, der weiß, dass sie auch anders kann), bestenfalls eine Mit-20erin ab.

Das ist dann doppelt ärgerlich, wenn ein paar Szenen drin sind, die deutlich für eine jüngere Figur geschrieben sind, die aber dann doch etwas albern wirken, wenn sie von einer Anfang-30er Schauspielerin geäußert werden.
Lustig, ohne die Info hätte ich sie für Anfang 20 gehalten. Daher hat es mich eigentlich nicht gestört. Typisch Hollywood  ;D