Umfrage

Wieviel von den alten Regeln sollte in ein hypothetisches DSA5 einfließen?

DSA4 mit Änderungen/Erweiterungen/Klarstellungen
23 (19.8%)
Rückschritt auf DSA2/3 und von da weiterentwickeln
13 (11.2%)
Rückschritt auf DSA1 und von da weiterentwickeln
10 (8.6%)
Komplett neues System, welches Aventurien besser abbildet
70 (60.3%)

Stimmen insgesamt: 95

Autor Thema: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?  (Gelesen 18353 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #50 am: 31.03.2011 | 11:17 »
Das ist richtig, aber sowas wie DSA1 opder SW wäre mir halt ein Graus.


Ach, Xemides, das wissen denke ich die meisten, dass Dir das ein Graus ist. Das ist eben eine Umfrage, und -- deshalb habe ich meinen Wunsch noch einmal formuliert -- da kommen genau diese Konstellationen zustande: Wenn DSA5 eher oldschoolig oder so schlank und flüssig wäre wie SW, dann würdest Du es nicht mehr kaufen und nicht mehr spielen wollen. Ich -- der ich genau dasselbe Recht darauf habe, DSA spielen zu wollen wie jeder andere -- dagegen will DSA4 nicht mehr spielen und würde auch keinen Sinn darin sehen, ein ähnlich komplexes Regelwerk für DSA zu kaufen, auch wenn es weniger Bugs enthielte.

So ist es nunmal. Mir drängt sich aber der Eindruck auf, dass Du eine regelrechte Panik vor meinen Wunschvorstellungen hast, so wie Du auf meine Posts in diesem Zusammenhang immer reagierst. Aber da möchte ich Dich beruhigen: Die Wahrscheinlichkeit, dass DSA5 -- sollte es jemals zustande kommen -- diesen Weg einschlägt, ist doch verschwindend gering. Du hast wenig zu befürchten. Die große Katastrophe, die Du in meinen Posts vor Dir siehst, wird für Dich sehr wahrscheinlich nicht eintreten, während sie für mich -- in Form von DSA4 -- schon längst Realität ist.

Alles bestens  :D.
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #51 am: 31.03.2011 | 11:18 »
Viel spannender ist eigentlich die Frage nach den Designzielen, die hier kurz angeschnitten wurde, also die Frage, was das DSA5-System am Ende eigentlich wollen und machen soll.

Also irgendwie wieder alles. Etwas anderes widerspricht irgendwie der DSA-Konvention und dadurch auch dem Setting. Es sollte damit möglich sein, Mantel und Degen, Larence of Arabia und der 13. Krieger zu spielen.

Und das ohne große optionale Regeln, sondern auf einem einfachen Mechanismus aufbauend.
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Voronesh

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: Voronesh
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #52 am: 31.03.2011 | 11:43 »
Ich bin dafür, aus man aus allen Editionen, von DSA1 über Schwertmeister und Myranor bis DSA4 die besten Elemente zu nehmen, mit ein paar neuen Ideen zu kombinieren um das ganze nicht aufs Rühren im eigenen Quark zu beschränken, mit dem Ziel ein schlankes und elegantes aber trotzdem tiefgründiges System zusammenzustellen - mit der Prämisse, dass wenn man mehrere Lösungswege oder Ansätze für das selbe Problem hat, die etwa gleich gut sind, man sich für die Option entscheidet, die den gewachsenen DSA-Strukturen am nächsten ist.
Ich kann mit dem Ansatz jede einzelnen Antwortmöglichkeit der Umfrage ankreuzen.

Viel spannender ist eigentlich die Frage nach den Designzielen, die hier kurz angeschnitten wurde, also die Frage, was das DSA5-System am Ende eigentlich wollen und machen soll.

Das ist mal eine gute Aussage, und so formuliert, dass man nicht dagegen sein kann.

Denn es soll ja DSA5 werden und eben nicht DAS1.0 oder so.

Deisgnziele sind wieder schwierig, wie sehr vom 13. Krieger, wieviel Zuckerbäcker muss es denn sein?
Was manchmal nervt ist, das die Leute realistische Sachen fordern, aber viel unrealistischere Sachen, an die sie sich gewöhnt haben, völlig ignorieren. Wie wenn der Drache im Kino hockt und schreit "Voll unrealistisch, es gibt keine Orks."

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #53 am: 31.03.2011 | 12:17 »
Deswegen lassen wir die Marketingfrage auch weitgehend raus.  >;D

Das hat Wizards of the Coast auch gemacht und was haben sie damit erreicht? Ein Spaltung der D&D-Fans und insgesamt eine Schwächung des Markennamens.
Wohlgemerkt: Nachdem ihnen fast ein Jahrzehnt zuvor das genaue Gegenteil mit 3e gelungen war.
Dummerweise war bei 4e niemand mehr dabei, der diesen perfect storm aus Zeitgeist, Zufällen und Marketing miterlebt oder gar mitgesteuert hatte.

Ich habe keine Idee, wie DSA5 aussehen könnte oder sollte, weil ich als Nicht-DSA-ler kaum einschätzen kann, was einem Aventurien-Fan als erhaltenswerte Heilige Kuh gilt. Und da es nicht darum geht, ein Spiel zusammenzutheoretisieren, dass zunächst mal mir gefällt, schaue ich einfach nur (interessiert) zu.

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #54 am: 31.03.2011 | 12:38 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

alexandro

  • Gast
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #55 am: 31.03.2011 | 12:41 »
Und da es nicht darum geht, ein Spiel zusammenzutheoretisieren, dass zunächst mal mir gefällt, schaue ich einfach nur (interessiert) zu.
Das ist die Einschätzung des Lachenden Mannes, welche so NICHT im OP steht.

Eigentlich geht es nur darum, wie Tanelornis sich DSA5 vorstellen. Mehr nicht.

Offline Voronesh

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: Voronesh
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #56 am: 31.03.2011 | 12:48 »
Und aus irgendeinem Grund fehlt da die Option DSA4 mit großen Veränderungen  ~;D.
Was manchmal nervt ist, das die Leute realistische Sachen fordern, aber viel unrealistischere Sachen, an die sie sich gewöhnt haben, völlig ignorieren. Wie wenn der Drache im Kino hockt und schreit "Voll unrealistisch, es gibt keine Orks."

Offline Terrorbeagle

  • Hero
  • *****
  • cry havoc and let slip the underdogs of war
  • Beiträge: 1.142
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: The Man Who Laughs
    • Serpents and Sewers Wiki
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #57 am: 31.03.2011 | 13:07 »
Nur das der Rahmen der Umfrage ziemlich pretentiös gewählt ist (wie die mehrfach monierte fehlende Antwortoption)  und "die Tanelornis" nun mal auch nicht gerade die homogenste aller Gruppen sind, insbesondere wenn der Eröffnungspost wie in diesem Fall schlicht bis zur Falschheit verkürzte Misinformation beinhaltet, die so in der Form einfach nicht ein falsches Bild vermitteln:

In den ganzen DSA5-Threads ist mir aufgefallen, dass viele Regelideen (besonders die in den Posts vom Lachenden Mann) auf eine Art "Nullsummenspiel" hinauslaufen: das System wird durch Regel"aufsätze" verunstaltet, deren einzige Funktion darin besteht, den Effekten einer bestehenden Regel entgegenzuwirken, nur damit man diese Regel beibehalten kann. Die Regeln erfüllen keine Funktion mehr, sondern sind nur des "Wiedererkennungswertes" wegen noch drin.
Hervorhebungen von mir.

Sorry, aber das ist Bild-Niveau, und sachlich in der so grob verkürzten (von einseitig mal gar nicht zu reden) Form schlicht  falsch. Daher würde ich nicht unbedingt auf diesen Post verweisen. Ich finds nämlich nicht ganz so lustig, wenn mir da Aussagen in den Mund gelegt werden, die ich gar nicht gemacht habe. Hätte ich nicht so verdammt gute Laune, könnte ich mich darüber echt ärgern.

Ich finde die Frage, wie regelmäßige DSA-Spieler oder DSA-Nichtspieler zu der Sache stehen, nämlich hoch-relevant, nicht bloß weil es nun mal einen Unterschied zwischen Innen- und Aussenwahrnehmung gibt, sondern auch ein Stück weit die Relevanz des Kommentars und der Meinung. Das klingt jetzt vielleicht bösartig, aber Dirk Remeke hat völlig recht: Wenn man sich mit dem Spiel wenig bis kaum (mehr) befaßt kann man dazu weniger sagen. 
Würde ich tatsächlich jedes Mal, wenn ich sinnbildlich Lehrgeld bezahlen würde, tatsächlich Geld verteilen, wäre ich arm.

alexandro

  • Gast
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #58 am: 31.03.2011 | 13:16 »
"die Tanelornis" nun mal auch nicht gerade die homogenste aller Gruppen sind,
Ich sprache nie von "DIE Tanelornis", so wie ich es verstanden habe, sind divergente Ansichten durchaus erwünscht.

Und ich verwies auf den OP des Ideensammlungs-Threads (wo das Ganze angefangen hat, bevor es in X Threads zersplittert ist), nicht auf den OP dieses Threads.

Zitat
Ich finde die Frage, wie regelmäßige DSA-Spieler oder DSA-Nichtspieler zu der Sache stehen, nämlich hoch-relevant, nicht bloß weil es nun mal einen Unterschied zwischen Innen- und Aussenwahrnehmung gibt, sondern auch ein Stück weit die Relevanz des Kommentars und der Meinung.
Soweit gehen wir d'accord.
Zitat
Das klingt jetzt vielleicht bösartig, aber Dirk Remeke hat völlig recht: Wenn man sich mit dem Spiel wenig bis kaum (mehr) befaßt kann man dazu weniger sagen.
Ich denke die Zahl der Rollenspieler welche sich NOCH NIE (in irgendeiner Form) mit DSA beschäftigt haben ist überschaubar (und ich bezweifle, dass Jörg dazugehört). Wer jemals DSA (in irgendeiner Form) gespielt hat oder sich mit Aventurien (in Form von Romanen, Computerspielen oder durch Lektüre der Quellenbände) beschäftigt hat, der hat IMO etwas relevantes bezüglich einer Neufassung zu sagen, egal ob er DSA4 kennt oder nicht.

alexandro

  • Gast
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #59 am: 31.03.2011 | 13:30 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 31.03.2011 | 13:33 von alexandro »

Offline Terrorbeagle

  • Hero
  • *****
  • cry havoc and let slip the underdogs of war
  • Beiträge: 1.142
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: The Man Who Laughs
    • Serpents and Sewers Wiki
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #60 am: 31.03.2011 | 13:33 »
Elegant ums Wesentliche Drumrum geredet. Chapeau.

Wer jemals DSA (in irgendeiner Form) gespielt hat oder sich mit Aventurien (in Form von Romanen, Computerspielen oder durch Lektüre der Quellenbände) beschäftigt hat, der hat IMO etwas relevantes bezüglich einer Neufassung zu sagen, egal ob er DSA4 kennt oder nicht.

Nein. Wie soll jemand, der die aktuell gültige, vermutlich mit Abstand am meisten gespielte Version der Regeln nicht oder nur oberflächlich kennt, viel darüber sagen, ob sie sich als gute Basis für eine Weiterentwicklung eignet? Das läuft doch bloß auf Spekulation und Hörensagen hinaus. Um sich eine fundierte Meinung zu bilden, und damit die Grundlage für eine differenzierte Meinung zu haben, muß man sich mit der Materie auch auseinandersetzen.
Würde ich tatsächlich jedes Mal, wenn ich sinnbildlich Lehrgeld bezahlen würde, tatsächlich Geld verteilen, wäre ich arm.

Offline Phex

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 32
  • Username: Phex
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #61 am: 31.03.2011 | 13:34 »
Ich würde mir ein DSA wünschen, das vollständig auf GURPS basiert. Dabei könnten bestimmt 70% aller Skills, Powers und Features gekürzt werden, weil sie fürs Setting irrelevant sind und der Rest schön mit Fluff ausgestopft werden. Wird zwar nie passieren, aber schöne Vorstellung :)

Offline Darius der Duellant

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.211
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #62 am: 31.03.2011 | 13:43 »
Ich würde mir ein DSA wünschen, das vollständig auf GURPS basiert. Dabei könnten bestimmt 70% aller Skills, Powers und Features gekürzt werden, weil sie fürs Setting irrelevant sind und der Rest schön mit Fluff ausgestopft werden. Wird zwar nie passieren, aber schöne Vorstellung :)

Schau mal ins lokale GURPS-Unterforum :)
Die Arbeiten sind zwar etwas eingeschlafen, aber insgesammt schon recht weit fortgeschritten.

Zustimmung zum Lachenden Mann.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline Whisp

  • Hero
  • *****
  • Herr des Ikeanomicums
  • Beiträge: 1.425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Whisp
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #63 am: 31.03.2011 | 13:46 »
My mustard dazu:

Auch ich habe für ein DSA5 nach komplett neuen Regeln gestimmt, da eine Änderung des DSA4 Regelwerks wahrscheinlich nur mehr Probleme aufwirft und einen ordentlichen Spagat mit vielen unheiligen Kompromissen bedeutet.

Ich denke, dass man bevor man sich aber Gedanken um ein neues Regelwerk macht, erst einmal wissen muss, was das Regelwerk können soll, also in welchem Maße Realismus und Cineastik vertreten sein sollen, wie "wichtig" Magie, Interaktion und Kämpfe und deren pseudorealistische Abbildung sind oder ob es einen "Allrounder" geben soll (worauf es hinauslaufen wird).
D.h. es sollte zuerst eine zielorientierte Priorisierung erfolgen bevor man die Details klärt: "Was will ich?" (und nicht "was will ich nicht")

Sicherlich ist ein modularer Aufbau (Basisregeln, Erweiterungsregeln, Spezialregeln) sinnvoll, so wie es bei DSA zwar schon eingeführt wurde, aber leider an der Kenntlichmachung ein wenig untergegangen ist.

Nervend finde ich übrigens ein: "Ich möchte DSA nach XY-Regeln". Das bringt nichts, denn dafür brauche ich kein DSA5 sondern nehme das Rollenspiel XY und modelliere es um. Darüber brauchen wir imho auch nicht diskutieren.
Flieht, Ihr Narren!

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #64 am: 31.03.2011 | 13:48 »
"Ich möchte DSA nach XY-Regeln". Das bringt nichts, denn dafür brauche ich kein DSA5 sondern nehme das Rollenspiel XY und modelliere es um. Darüber brauchen wir imho auch nicht diskutieren.
+1
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

alexandro

  • Gast
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #65 am: 31.03.2011 | 13:51 »
Elegant ums Wesentliche Drumrum geredet. Chapeau.
Naja, die Posts kann sich jeder durchlesen und seine eigene Meinung bilden. Ich persönlich halte die Berechnung eines Fertigkeitswertes aus drei Attributen für eine Bauernfänger-Regel für dumme Spieler, aber darum geht es in dieser Diskussion nicht.

Zitat
Nein. Wie soll jemand, der die aktuell gültige, vermutlich mit Abstand am meisten gespielte Version der Regeln nicht oder nur oberflächlich kennt, viel darüber sagen, ob sie sich als gute Basis für eine Weiterentwicklung eignet? Das läuft doch bloß auf Spekulation und Hörensagen hinaus. Um sich eine fundierte Meinung zu bilden, und damit die Grundlage für eine differenzierte Meinung zu haben, muß man sich mit der Materie auch auseinandersetzen.
Die meißten Spieler wissen, was ihnen gefällt. Wenn sie ihre Ideen für eine Entwicklungsrichtung (auch wenn diese unbeeinflusst von DSA4 ist) formulieren, kann das nur gut sein.

Etwas ähnliches hat Opa Hoppenstett auch in seinem OP geschrieben:
(Ja, einige dürfen sich jetzt auch nicht angesprochen fühlen und diese müssen hier ja auch nicht unbedingt schreiben. Wer sich hier in konstruktiver Weise beteiligen möchte, ist natürlich gerne gesehen. Eine gewisse Verbundenheit mit Aventurien und/oder DSA darf ich jedoch voraussetzen.)
[...]
Aus diesem Grund möchte ich mit diesem Faden ein Forum bieten, die bisherigen Meinungsströme zusammenzufassen und konstruktiv an einer Überarbeitung der DSA-Regeln zu tüfteln. Dabei soll es um die Schaffung eines Systems gehen, dass sowohl in der Lage ist, Aventurien abzubilden, als auch mehrere Spielstile zu bedienen. Es geht hier nicht darum, herauszufinden, welches andere Regelsystem am besten geeignet ist, nach Aventurien konvertiert zu werden.

Bezüglich des "am meisten gespielte" Arguments: Die Zahlen würde ich gerne mal sehen. DSA hat seiner Schmidt-Spiele Zeit massiv an Boden eingebüßt und mit der 4ten sogar noch mehr. Natürlich ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein und DSA ist immer noch das meistverkaufte Rollenspiel in Deutschland, aber der Schwund ist spürbar (an der Überalterung der Gruppen, den vielen Sammlern der Bücher, die das Spielen aufgegeben haben etc.).

EDIT:
Für das Kurzzeitgedächtnis:
Es geht hier nicht darum, herauszufinden, welches andere Regelsystem am besten geeignet ist, nach Aventurien konvertiert zu werden.
« Letzte Änderung: 31.03.2011 | 13:53 von alexandro »

Offline Phex

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 32
  • Username: Phex
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #66 am: 31.03.2011 | 14:07 »
Wird [...] nie passieren
Die Arbeiten sind zwar etwas eingeschlafen [...]
Merkst du was?

Für das Kurzzeitgedächtnis:
Es geht hier nicht darum, herauszufinden, welches andere Regelsystem am besten geeignet ist, nach Aventurien konvertiert zu werden.
Man muss das Rad also unbedingt neu erfinden.

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #67 am: 31.03.2011 | 14:07 »
Wenn man sich mit dem Spiel wenig bis kaum (mehr) befaßt kann man dazu weniger sagen. 

Na ja, ich könnte schon was dazu sagen. Ich weiß ja, was mich 1984/85/86 davon abgehalten hat, mich mit DSA über eine reine Lektüre der Regelboxen hinaus auseinanderzusetzen; bis einschließlich DSA2 habe ich das ja alles gekauft.
Und ich hätte auch ein bis drei Vorschläge, was DSA ändern "müsste", um mich als Spieler eventuell zu gewinnen, aber das ist völlig unerheblich (besonders wenn die Frage lautet "ist DSA zu retten").

Wenn sich DSA nämlich wirklich in dieser Richtung neu erfinden würde (und ich würde lieber den Begriff "verbiegen" wählen), wäre der deutsche Markt bloß um ein weiteres Midgard/(A)D&D/BECMI/MERS/Dungeonslayers "reicher", und die spielerische Klangfarbe, die DSA bislang erfolgreich bedient hat, wäre verschwunden.

Bin ich wirklich der einzige Nicht-DSA-ler, der das wirklich für tragisch halten würde?

Ich denke die Zahl der Rollenspieler welche sich NOCH NIE (in irgendeiner Form) mit DSA beschäftigt haben ist überschaubar (und ich bezweifle, dass Jörg dazugehört). Wer jemals DSA (in irgendeiner Form) gespielt hat oder sich mit Aventurien (in Form von Romanen, Computerspielen oder durch Lektüre der Quellenbände) beschäftigt hat, der hat IMO etwas relevantes bezüglich einer Neufassung zu sagen, egal ob er DSA4 kennt oder nicht.

Ich bin ja schon Sympathisant, aber Ulisses wäre trotzdem schlecht beraten, sich von denen beeinflussen zu lassen, die DSA bislang aus (guten und extrem vielfältigen) subjektiven Gründen ablehnend oder (wie ich) indifferent gegenüberstehen. Die Chance, dass es bei dieser Haltung bleibt, ist einfach zu groß. Im besten Fall hören die Nörgler auf zu nörgeln ("jetzt, wo DSA endlich irgendwie wie Warhammer FRP ist, hat es ein System, das man spielen könnte"), bleiben aber trotzdem bei dem System, das sie schon immer vorgezogen haben.
Davon hat ein Verlag gar nichts.


Kritik von existierenden DSA-Spielern ist was anderes. Wenn man da Strömungen in Richtung "zu viele Detailregeln" oder "zu wenig Metaplot" oder "nicht einsteigerfreundlich genug" oder "3w20 beibehalten" oder "wir spielen immer noch nach den 3er-Regeln" ausmachen kann, dann hat das Relevanz.

Offline Terrorbeagle

  • Hero
  • *****
  • cry havoc and let slip the underdogs of war
  • Beiträge: 1.142
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: The Man Who Laughs
    • Serpents and Sewers Wiki
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #68 am: 31.03.2011 | 14:30 »
Naja, die Posts kann sich jeder durchlesen und seine eigene Meinung bilden.  
Wie auch die Bild. Das ändert nichts daran, dass die mir in den Mund gelegte Aussage schlicht bis zur Unkenntlichkeit verkürzt wurde. Und wenn es wirklich darum ginge, dass man sich eine Meinung machen können solle - so aufwendig ist das Verlinken der ein, zwei Beiträge oder ein eingebundenes Zitat nun auch wieder nicht. Nur ist das der Unterschied zwischen Diskussion und reiner Stimmungsmache.

Ich persönlich halte die Berechnung eines Fertigkeitswertes aus drei Attributen für eine Bauernfänger-Regel für dumme Spieler, aber darum geht es in dieser Diskussion nicht.
Erstens, wenn es darum nicht geht, warum erwähnst du es dann hier? Und dan auch noch so emotional aufgeladen? Zwotens, die Diskussionskultur bei den bisherigen DSA5-Anregungsthreads hab ich als ziemlich produktiv wahrgenommen, mit vielen gut überlegten Diskussionen und konstruktiven Beiträgen von den Leuten, die sich bisher rege beteiligt haben. Bisher war die Stimmung und Atmosphäre meines Erachtens nach weitgehend darauf ausgelegt, sich auszutauchen und unterschiedliche Meinungen zu sammeln - also warum nicht einfach die Kritik an "Bauernfänger-Regeln für Dumme Spieler" dann in die entsprechenden Diskussionen reinbringen und mit Begründungen unterfüttern, um der Diskussion dann eben auch eine andere Richtung zu verleihen? Ich hab das nur in Ansätzen, wenn überhaupt gesehen.  Statt dessen gibt es Stimmungsmache, die ein wenig an Querulantentum gemahnt.  

Es tut mir leid, wenn das jetzt übermäßig aggressiv oder unsachlich wirkt, aber ich kann mich in der Tat etwas darüber ärgern, wenn mir irgendwelche Behauptungen in den Mund gelegt werden, die in der Form völlig am Sinn und Inhalt der Sachen, die ich wirklich geschrieben habe, vorbei gehen. 
« Letzte Änderung: 31.03.2011 | 14:38 von Lachender Mann »
Würde ich tatsächlich jedes Mal, wenn ich sinnbildlich Lehrgeld bezahlen würde, tatsächlich Geld verteilen, wäre ich arm.

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #69 am: 31.03.2011 | 14:48 »
@Lachender Mann und Darius den Duellierenden:
Ich habe ein Problem mit dem andauernden Anspruch, dass nur derjenige was zu sagen hat, der ein DSA4-Blicker ist. Denn ich finde gerade das Gegenteil: Ich will etwas zu sagen haben, weil ich DSA4 nicht für wert erachte, geblickt zu werden. Ich habe drei DSA-Versionen geblickt und gespielt und dabei ein wenig gehausregelt. Dann kam DSA4, und anfänglich haben wir, also meine Gruppe und ich, uns begeistert darauf gestürzt. Doch dann wuchsen die Regelmassen an und je mehr man spielte und je tiefer man sich hineinarbeitete, desto furchtbarer wurde das Ganze. Und dann habe ich aufgegeben. Und ja, ich habe dreiviertel der Magie-Regeln nicht mehr studiert, weil mir vorher schon der Spaß gründlich vergangen ist. Die Götter-Boc habe ich nur noch aus Sammelgründen gekauft, gelesen habe ich darin nichts. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, dass ich nur sehr wenig Ahnung von DSA4 habe. Und zwar, weil mir die Vorstellung, mehr Ahnung von DSA4 zu haben, Ausschlag verursacht. Ich will doch nicht meine Lebenszeit verschwenden, nur um die Kompetenz zu erlangen, zu sagen, wie ich mir DSA5 vorstellen würde.
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Terrorbeagle

  • Hero
  • *****
  • cry havoc and let slip the underdogs of war
  • Beiträge: 1.142
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: The Man Who Laughs
    • Serpents and Sewers Wiki
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #70 am: 31.03.2011 | 14:55 »
Ich hab in meinem Leben noch nie Krokodilsfleisch gegessen und stelle mir das auch nicht übertrieben lecker vor- aber ich will auch das Recht haben, was zur Zubereitung von Krokodil zu sagen, und mit den Köchen des Krokodilzüchterverbands über die besten Rezepte streiten, und sie sollen bitte meine Meinung auch ernst nehmen.
Würde ich tatsächlich jedes Mal, wenn ich sinnbildlich Lehrgeld bezahlen würde, tatsächlich Geld verteilen, wäre ich arm.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.692
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #71 am: 31.03.2011 | 14:57 »
Lachender Mann, großartig  ~;D

Korknnadel, hast du Dirks Mail gelesen und verstanden ?

Du und einige andere wollt kein DSA, ihr wollt ein völlig neues System. Das ist euer Denkfehler.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #72 am: 31.03.2011 | 15:09 »
Zitat
Du und einige andere wollt kein DSA, ihr wollt ein völlig neues System. Das ist euer Denkfehler.

Nein, dein Denkfehler ist, genau das zu unterstellen. Eigentlich wollen "wir" nur ein funktionierendes System und gehen davon aus, dass das auf Basis von DSA4 unmöglich ist. Ich prophezeihe, dass jeglicher Versuch eurerseits, DSA4 zu "verbessern" im Heartbreaker enden wird. Eine von Grund auf neu orientierte und sauber geplante Arbeite sehe ich mit deutlich mehr Chancen.

Ansonsten bin ich im Besitz von DSA4 und habe die Regeln nicht nur komplett gelesen, sondern auch eine ganze Zeit lang versucht, sie zum Spielen zu benutzen. Das das Regelwerk Bockmist ist, kann man imho auch sehen, ohne es gespielt zu haben oder ohne es komplett gelesen zu haben.
« Letzte Änderung: 31.03.2011 | 15:11 von Corporal Klinger »
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Voronesh

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: Voronesh
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #73 am: 31.03.2011 | 15:17 »
Und nix gegen Krokodilfleisch.

Auch wenns nicht besonders schmeckt. Lieber Strauß oder Gnu  ~;D.

Aventurien mit WH/SR/GURPS/SW/wasauchimmer zu spielen ist nicht schwer. Dazu gibts ja schon genug threads.

Ergo ist es absolut sinnfrei DSA5 in eine Abart anderer Spielsysteme zu machen. Dann kann man gleich zur Konversion greifen.

Es sollte schon ein DSA drin sein wenn jemand DSA5 draufschreiben will.
Was manchmal nervt ist, das die Leute realistische Sachen fordern, aber viel unrealistischere Sachen, an die sie sich gewöhnt haben, völlig ignorieren. Wie wenn der Drache im Kino hockt und schreit "Voll unrealistisch, es gibt keine Orks."

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: [DSA5-Umfrage] Ist das DSA-System noch zu retten?
« Antwort #74 am: 31.03.2011 | 15:17 »
Nein, dein Denkfehler ist, genau das zu unterstellen. Eigentlich wollen "wir" nur ein funktionierendes System und gehen davon aus, dass das auf Basis von DSA4 unmöglich ist. Ich prophezeihe, dass jeglicher Versuch eurerseits, DSA4 zu "verbessern" im Heartbreaker enden wird. Eine von Grund auf neu orientierte und sauber geplante Arbeite sehe ich mit deutlich mehr Chancen.

DSA 4 Funktioniert, wenn man einige Hausregeln anbringt, und nicht in allen Bereichen den Vollen optionalregelsatz nimmt, sehr gut!
Aber es könnte noch besser sein.
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)