Autor Thema: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback  (Gelesen 188233 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ralf

  • Jodelnde Kartoffel
  • Famous Hero
  • ******
  • Obi Two Kenobi
  • Beiträge: 3.086
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silicon Valerie
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1675 am: 18.10.2014 | 12:40 »
Im Zuge der Kampagnenvorbereitung kamen bei mir folgende Fragen auf:
Wo steht denn eigentlich der Berg der auf dem Titelbild des Weltenbandes zu sehen ist? Der lässt sich jetzt landschaftlich nicht genau zuordnen, auch Flugechsen gibt's ja irgendwie an jeder Ecke. ;)
Außerdem, was ist das höchste Gebirge und welches ist der höchste Berg auf Lorakis . Im Text sind meisten relative oder beschreibende Angaben der Sorte "weit über die baumgrenze hinaus".
"Haben wir nicht festgelegt, such dir was aus.", wäre übrigens auch eine zufriedenstellende Antwort.
Win if you can, lose if you must, but always cheat.
- Jesse "The Body" Ventura

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1676 am: 18.10.2014 | 22:08 »
Das Bild ist nicht fest verortet. Ich würde es irgendwo nach Takasadu packen.

Das höchste Gebirge ist klar die Schattenwand. Ein höchster Berg ist mW nicht publiziert - und vermutlich auch in Lorakis nicht sicher bekannt (die Schattenwand ist im Inneren kaum erforscht).

Offline Ralf

  • Jodelnde Kartoffel
  • Famous Hero
  • ******
  • Obi Two Kenobi
  • Beiträge: 3.086
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silicon Valerie
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1677 am: 19.10.2014 | 14:11 »
Zu deutsch: "Haben wir nicht festgelegt, denk dir was aus." :D
Aber danke, Schattenwand würde ja dann schon Sinn machen.
Win if you can, lose if you must, but always cheat.
- Jesse "The Body" Ventura

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.968
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1678 am: 20.10.2014 | 09:56 »
Ich war immer fest davon ausgegangen, dass das das Tor in Süd-Arkuri ist, weil es das einzige (bekannte, offene) Tor ist, das nicht mitten in einer Stadt steht, afair. Aber gut, die Möglichkeit, dass es gar keins der großen, bekannten Mondtore ist, ist mir nicht mal gekommen. Macht aber schon mehr Sinn, mit den ... überschaubaren Touristen drumherum. :D

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 12.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1679 am: 26.10.2014 | 20:38 »
Wenn es hier nicht zu weit weg führt: wieso genau hat SpliMo den bei Euch so eingeschlagen?

Es erfüllte alle Hoffnungen, befriedigte alle Erwartungen, fegte alle Zweifel hinweg, bietet bestes Quellen- und Abenteuermaterial, profitiert von einer hervorragenden Autorenunterstützung und läuft wie am Schnürchen mit wunderbaren Charakteren und intensivem Rollenspiel.
Bisher hat keiner von uns den geringsten Kritikpunkt, und das ist nicht alltäglich.
:)
« Letzte Änderung: 26.10.2014 | 20:51 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.295
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1680 am: 26.10.2014 | 20:41 »
Um diese Frage von Kalimar (aus dem Nachbarthread) zu beantworten...

Wenn es hier nicht zu weit weg führt: wieso genau hat SpliMo den bei Euch so eingeschlagen?

... verweise ich einfach auf ein Posting von mir aus dem Splittermond-Forum:

Was Splittermond angeht, so habe ich im Grunde genommen seit vielen Jahren auf so etwas gewartet: Ein deutsches Fantasy-Rollenspiel mit funktionierendem Regelkern, mit flexiblen Regeln zur Charaktererschaffung, einigermaßen zügiger Kampfabwicklung und trotzdem hinreichend Spaß auch für die Nichtkämpfer. Ein Rollenspiel mit einer Welt, die Vertrautes und Neues verbindet und in der auch noch Platz für die eigene Fantasie ist. Ein Rollenspiel, das von einem Verlag herausgebracht wird, der fast alle Dinge richtig macht und sich nicht ständig hinter irgendwelchen "Wir-sind-hier-doch-alles-nur-Amateure"-Ausreden versteckt. Ein Rollenspiel, das hohe Qualitätsanforderungen an sich selbst stellt und dabei trotzdem genug Output für den geneigten Junkie produziert. Ein Rollenspiel, an dem viele Könner beteiligt sind, das mal wieder richtig Wind in die Community bläst und eine neue Aufbruchstimmung verbreitet. Ein Rollenspiel, bei dem ich eine Chance sehe, auch selbst hier und da etwas Konstruktives beizutragen.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 12.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1681 am: 26.10.2014 | 20:52 »
So sieht das auch für uns aus!
 :d
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.675
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1682 am: 26.10.2014 | 21:36 »
Seht ihr das auch so, dass SpliMo "richtig Wind in die Community bläst" wie Weltengeist es schreibt? Oder ist es nur einer der neueren Hypes, rasch wieder überholt von DnD5 oder DSA5 (wenn es dann mal final ist)? Ich bin kein Conbesucher und habe daher auch kein Gefühl dafür, wie sich die hellblaue Revolution so "in der wirklichen Welt" (also außerhalb unseres kuscheligen Forennests) verbreitet. Der Verlag hat sich soweit zufrieden geäussert mit dem Abverkauf - aber was bedeutet das schon wirklich (vielleicht stellen es sich ja viele einfach nur in den Schrank zu dem ganzen anderen unbenutzten Kram) - Zahlen wurden ja nie irgendwelche genannt (z.B. wie groß ist die Erstauflage usw.)...
« Letzte Änderung: 26.10.2014 | 21:45 von Kalimar »

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1683 am: 26.10.2014 | 22:05 »
Seht ihr das auch so, dass SpliMo "richtig Wind in die Community bläst" wie Weltengeist es schreibt?

Es hat im Vorfeld viel Beachtung gefunden und die Ansicht, dass in Sachen Kommunikation, Werbung, Zielsetzung etc. pp. sehr viel richtig gemacht wurde, ist in meinem Umfeld weit verbreitet.

Ob sich Splittermond einen dauerhaften Platz unter den "großen" deutschen RPGs sichern kann, muss sich erst noch zeigen. Die Möglichkeit besteht jedenfalls durchaus und so weit ich das als Außenstehender erkennen kann, ist es auch auf einem guten Weg.

Von daher: ja, sehe ich auch so.

"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.968
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1684 am: 26.10.2014 | 22:44 »
Ich denke, der feste Fan-Kern, der für ein neues Spiel jetzt schon wahnsinnig groß ist, wird sich bei dem Produktausstoß und diesem Grad an Fan-Einbindung nicht so schnell auflösen. ;) Also nein, einen Hype im negativen Sinne kann man an dieser Stelle praktisch ausschließen. Wie erfolgreich/wichtig GENAU das Spiel sein wird, ist aber eine andere Frage, auf deren Antwort man gespannt sein darf. =)


Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 12.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1685 am: 26.10.2014 | 23:37 »
Hm, der Wind der "Community" ist mir piepegal und D&D5 sowie DSA als ewig alte Weine in schlechten Schläuchen auch. Für uns zählt, was bei Splimo zwischen den Buchdeckeln steht und wie es an unserem Tisch zur Geltung kommt und uns mit gutem Material versorgt. Und da gibt es noch kein Gemecker, sondern nur Lob.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline GustavGuns

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Username: GustavGuns
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1686 am: 27.10.2014 | 00:53 »
Der Hauptkritikpunkt, den ich bei Probespielen festgestellt habe (waren aber auch nur 3-4 auf Cons), war dass das System zwar einerseits anscheinend "narrativer" sein möchte, dann aber oft an Einzelstellen wieder in alte DSA-Simulationismus-Gewohnheiten zurückfällt - eine von DSA übersetzte Macke (wenn auch nicht so krass) fand ich zum Beispiel die Struktur von "Kampfmanövern" oder wie die heißen, zu einem Grad von Banalität in der Ausführung, dass es den Spieler in seiner Kreativität massiv einschränkt. Beispiel: "Ich setze mich auf den niedergestreckten Gegner, damit der nicht mehr aufstehen kann!" - "Da hast du nicht das Manöver für.". Auch bei Situationsmodifikatoren für Würfe gab sich das System zuerst sehr unkompliziert, wurde aber bei den tatsächlichen Modifikatoren für meinen Geschmack übermäßig feinkörning (6 Werte für verschiedene Lichtverhältnisse oder so?).

Ansonsten wirkten Hintergrund und auch Regeln im Großen&Ganzen vielversprechend.
Peng! Du bist tot!

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.295
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1687 am: 27.10.2014 | 07:10 »
Seht ihr das auch so, dass SpliMo "richtig Wind in die Community bläst" wie Weltengeist es schreibt? Oder ist es nur einer der neueren Hypes,

Kann ich natürlich auch nicht sicher sagen. Aber dort, wo ich hinschaue, ist es zumindest ein massiver Hype. Ein paar Beispiele:
  • Das Splittermond-Forum ist binnen kürzester Zeit von null auf hundert gegangen und hatte binnen eines Vierteljahres mehr Mitglieder und Postings als das gesamte Uhrwerk-Forum zusammengenommen.
  • Auf der Drachenzwinge (wo ich viel verkehre) hat die Poolgruppe Splittermond binnen zwei Monaten um die 70 Mitglieder zusammengekriegt, und im Augenblick ist Splittermond bei den offen ausgeschriebenen Spontanrunden das aktivste System - noch vor DSA, und das will auf der Zwinge echt was heißen.
  • Ebenfalls auf der Drachenzwinge haben wir neulich Spielleiter zusammengetrommelt, die bereit sind, für Neulinge des Onlinespiels Einsteigerrunden zu leiten. Und auch da war Splittermond das am meisten angebotene System - noch vor DSA oder SR!
  • In allen Gruppen, in denen ich es eingeführt habe, haben sich die Leute binnen weniger Wochen das Regelbuch gekauft, obwohl ein kostenloses PDF verfügbar war. Und darunter sind echt einige Leute, die sonst für das Hobby Rollenspiel am liebsten 0 € zahlen und alles rippen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
  • Ach ja, und dann würde ich einfach mal auf die Liste der SpliMo-Autoren hinweisen wollen - das ist ja fast schon ein Who's Who der deutschen Rollenspielszene.
Ob das alles so weitergeht, ist natürlich unmöglich vorherzusagen. Aber wenn ich es mal mit - sagen wir mal - dem Hype um Midgard 5 vergleiche, dann ist Splittermond gefühlt eine GANZ andere Größenordnung. Und in Anbetracht der Tatsache, dass SpliMo ja eigentlich erst ganz am Anfang steht (die Regeln sind erst ein halbes Jahr alt, es gibt noch keine Anfängerbox etc.), scheint es der beeindruckendste Start zu sein, den ein neues System seit Jahren (um nicht zu sagen Jahrzehnten) am deutschen Markt hingelegt hat. Von daher bin ich erstmal ganz optimistisch.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Shadom

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1688 am: 27.10.2014 | 08:04 »
Splittermond ist das erste System in Deutschland, dass sich was traut, seid ich Rollenspiel spiele.
Damit rede ich gar nicht von Qualität (die gut ist) oder davon ob es mir gefällt (was es nicht tut, aber das liegt daran, dass ich dem Genre nicht viel abgewinnen kann).
Ich meine einfach, dass sich ein Verlag getraut hat, richtig was zu investieren und ein großes Risiko einzugehen.

Allen vernünftigen Leuten wird empfohlen (auch Verlagen) erstmal im kleinen anzufangen, sich eine Fanbase aufzubauen und dann langsam zu wachsen. Splittermond hat stattdessen einen Paukenschlag gemacht und gesagt "hier bin ich". Sowas erhöht das Risiko massiv, aber WENN es klappt, dann hat das auch Effekt.

Offline Luxferre

  • MOINSTER (Gewinner der Moin-anders-schreiben-Challenge)
  • Mythos
  • ********
  • Streunender Moinster
  • Beiträge: 10.686
  • Username: Luxferre
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1689 am: 27.10.2014 | 08:13 »
An die altgedienten Recken hier:

Wie spielt (ja, spielen, nicht lesen. Das kann ich selbst  >;D ) sich Splittermond im Vergleich zu Rolemaster und Pathfinder? Wirklich konkret zu diesen beiden Systemen.
Wie hoch ist der Verwaltungsaufwand, nach Charaktererschaffung? Wie flüssig spielen sich Kämpfe mit der Tickleiste und den Manövern?
Dazu hätte ich gern einen Erfahrungsaustauch. Danke  :d
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 12.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1690 am: 27.10.2014 | 09:13 »
Es spielt sich schon durch die Tickerei deutlich anders als RM oder PF, doch wie will man dieses subjektive Gefühl bewerten oder eine konkrete Aussage dazu treffen?
Der Verwaltungsaufwand ist gering.
Die Kämpfe spielen sich mit ausreichend (allgemeiner nötiger!) Regelkenntnis sehr flüssig.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.968
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1691 am: 27.10.2014 | 10:19 »
Rolemaster kenn ich nicht, aber mit Pathfinder kann ich es wohl ein wenig vergleichen.

Ich denke, ein großer Unterschied ist die "Kurve" im Handling. Am Anfang dürften sich die beiden Spiele sehr ähneln, weil SpliMo mit seinen Meisterschaften, Zaubern und Ausrüstung doch schon ähnlich viele Optionen und Dinge bietet, die man auf dem Schirm haben muss (Ha ha, Schirm - apropos, der SL Schirm macht das Handling wirklich ERHEBLICH einfacher), gerade auch was Manöver, Boni/Mali und sowas angeht. Auch das Tick-System dürfte anfangs ähnlich viel Aufwand wie eine Aktions- und Rundenstruktur erfordern, wobei man durchaus mal erwähnen darf, dass Runden mit Miniaturen u.ä. bei SpliMo zwei Repräsentationssysteme auf dem Tisch liegen haben. Nach einiger Zeit wiederum dürfte SpliMo etwas flüssiger wegkommen, weil weniger dazu kommt. Die neuen Zauber und Meisterschaften rasseln nicht so rabiat levelweise wie bei Pathfinder ins System und sind allgemein in kleinere Einheiten gestaffelt. Die Boni/Mali sowie die Meisterschaften folgen glaub ich durchaus einem recht stabilen System, das sich mit der Zeit durchschauen lassen dürfte, und da die Gegner nach recht ähnlichen Regeln wie die Charaktere funktionieren (und hauptsächlich Sonderfähigkeiten haben, die die Spieler auch beherrschen können), dürften die auch eher simpler als schwieriger zu handhaben werden. Das Ticksystem dürfte ähnlich aufwendig wie die PF-Variante mit Aktionen und Initiative bleiben.

Auch die Flüssigkeit ist wohl fest an die Erfahrung der Spielgruppe gekoppelt. An den verschiedenen Aussagen im Internet merkt man schon, dass auch die Erwartungshaltung eine große Rolle spielt, aber die Zeit macht definitiv den größeren Unterschied. Am Anfang jedenfalls fand ich gerade das Ticksystem und die Masse an Einflüssen auf die Proben noch sehr mühsam, aber nach einem Spielabend ging es schon wesentlich besser, und so weiter. SpliMo ist definitiv ein Spiel, das von langer Spielzeit profitiert (und imho nicht unbedingt glänzt, wenn man nur eine Proberunde spielt). Das Ganze ist natürlich üblich bei derartigen Spielen, aber Pathfinder bspw. profitiert davon, dass man als erfahrener Rollenspieler durch das "üblichere" Aktionssystem etwas schneller reinkommt, und dass die Basis wohl einen Tacken dünner ist und dann eher durch die Klassenfähigkeiten ausgewalzt wird. Aber wie gesagt, mit der Zeit nehmen sich die beiden dann nichts mehr.

Allgemein macht man sich den Anfang in SpliMo wesentlich angenehmer, wenn man Regelzusammenfassungen u.ä. dabei hat. Spielhilfen eben.

Wo SpliMo zum momentanen (!) Zeitpunkt einerseits viel zugänglicher und andererseits erheblich schwammiger daherkommt, ist das Design von Kämpfen. Im Gegensatz zu einem massiv gestaffelten und durchgerechnetem HG gibt es hier praktisch vier Grade von Gegnern, die für vier Grade von Charakteren mehr oder weniger geeignet sind. Der Rest basiert, wenn ich nicht viel verpasst habe, auf Intuition und Erfahrung. Mir persönlich gefällt das sehr gut, aber so überdeutlich ausbalancierte Kämpfe wie in D&D3.x oder D&D4 sucht man vergeblich. Die Grade bieten eher eine nette Orientierung.

Wenn ich es also zusammenfassen müsste - was wirklich schwierig ist! - hat SpliMo am Anfang eine ähnlich große Hürde wie Pathfinder, wird danach aber einen Tacken flüssiger und intuitiver.

Edit: Ach ja, außerhalb von Kämpfen bieten SpliMo das viel tiefere System, ohne groß an Komplexität zuzulegen. Das gewinnt es einfach mal in jederlei Hinsicht.
« Letzte Änderung: 27.10.2014 | 10:27 von La Cipolla »

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.295
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1692 am: 27.10.2014 | 10:26 »
Zu Pathfinder kann ich jetzt wenig sagen, weil ich mich da nur wenig auskenne. Hier kann ich nur sagen, dass ich bei D&D & Co die festen Gerüste bei der Charaktergenerierung noch nie leiden konnte und die flexible Erschaffung bei Splittermond vorziehe.

Einen Vergleich mit Rolemaster sollte ich dagegen hinkriegen (auch wenn das folgende jetzt sehr aus dem Bauch raus und wenig systematisch ist):
  • Charaktererschaffung: Ich mochte an Rolemaster immer, dass es so eine enorm flexible Charaktererschaffung hatte, mit der sich so gut wie jede Figurenidee umsetzen ließ. Das hat Splittermond auch. Außerdem hat SpliMo für mich den Vorzug, dass die Startfiguren nicht solche Totalversager und die Hochstufigen nicht solche Halbgötter sind wie bei Rolemaster.
  • Kampfsystem: Lässt sich mMn nicht mal im Ansatz vergleichen (außer dass beide Raum für taktische Optionen lassen und man für beide etwas rechnen muss). Rolemaster war für mich im Kampf vor allem Tabellenblättern und extreme Würfelergebnisse, die ohne die Verwendung von Hausregel-Glückspunkten einmal pro Sitzung zum völlig unvorhersehbaren Ableben eines SC geführt haben. Das ist bei SpliMo deutlich "planbarer" - Kämpfen ist nicht ungefährlich, aber du wirst nicht von einem einzigen Glückswurf eines Messerstechers massakriert, ohne etwas tun zu können.
  • Spielgeschwindigkeit: In der Summe im Kampf möglicherweise ähnlich schnell (lies: knappe Stunde pro Kampf), wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen. Bei Rolemaster dauert es wegen der Blätterei etwas länger, bei Splittermond weil der Gegner nicht gleich besiegt ist. Die Tickleiste haben wir bisher eher als förderlich denn als hinderlich erlebt - sie verzögert das Spiel überhaupt nicht und dient zudem als hübsche Veranschaulichung. Einziger Nachteil ist, dass sie auf dem Spieltisch Platz braucht, den wir zwischen Chipsschüsseln, Bewegungsplan, Charakterbögen, Spielleiterschirm und NSC-Übersicht eigentlich nicht mehr haben.
  • Magie: Der augenfälligste Unterschied ist zunächst mal das Powerlevel. Es gibt wohl wenige Systeme, bei dem Zauberer solch unkontrollierbare Killer werden wie bei Rolemaster. Ich habe mich bei Rolemaster oft gefragt, wie wohl eine Welt wirklich aussähe, in der solche Leute frei rumlaufen dürfen. Das ist bei Splittermond besser balanciert. Andererseits kann natürlich nichts und niemand gegen die schiere Anzahl von Rolemaster-Zaubersprüchen anstinken. Da fehlt bei SpliMo derzeit noch vieles. Schön bei SpliMo sind die kleinen Fluff-Zauber, die de facto nichts kosten, und die kanalisierten Zauber, mit denen sich endlich mal Dinge wie Schutz- oder Entdeckungsmagie gut umsetzen lassen. Das kenne ich aus so gut wie keinem anderen System.
  • Fertigkeiten: Klappen mMn bei beiden Systemen gut. Ich bin aber ein Fan von Gauß-Kurven, daher würde ich auch hier SpliMo favorisieren - hier kann man damit rechnen, dass er Könner auch wirklich was kann und der Nichtkönner nicht. Der Klassiker, dass der muskulöse Krieger das Fallgitter nicht hochkriegt, der schwächliche Alb aber schon (The Gamers, anyone?) kommt bei Splittermond so gut wie nicht vor.

Ich hoffe, das hilft schon mal - wenn nicht, musst du halt fragen.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1693 am: 27.10.2014 | 11:46 »
Puh, toughe Frage.

Vergleich Splittermond zu Pathfinder:

Charaktere/System Mastery:
Bei beiden Systemen muss man ähnlich weit vorausplanen wenn es mit dem Charakter klappen soll, so wie man sich das vorstellt. Die Meisterschaften ersetzen ja Feats so ein wenig, sind aber auch in "Ketten" mit "Prereqs" (Leider im Fließtext versteckt) vorhanden und so kann man sich in beiden Systemen praktisch gleich leicht "verskillen". D.h. man muss sich in beide Systeme gleich tief einarbeiten um im weiteren Verlauf des Spiels gefühlt mithalten zu können.

Charaktererschaffung/System Mastery:
Hier haut Splittermond echt derbe zu. Die Charaktererschaffung geht an und für sich schnell von der Hand, aber: Die Anzahl der Meisterschaften steht nicht fest und je nachdem wie man seinen Charakter baut kann man so zwischen 5 und 15 Meisterschaften ins Spiel starten. Auch muss man bei der Attributs-Verteilung doppelt und dreimal so viel auf das System achten, da sie sowohl für die Skills als auch für die Mindestanforderungen der Waffen genutzt werden. Auch das Tick-System knallt hier schon mal etwas rein, da man schnell herausfinden muss was auch in einem "echten" Kampf effektiv ist.
Bei PF hat man es dagegen mehr mit "Cookie Cutter" Builds zu tun und kann auf Stufe 1 eigentlich recht schnell ins Spiel starten.

Fluff/Fluff Skills/Siloing:
Da versagen beide Systeme gleich derbe. Man "bezahlt" die eher fluffigen Sachen aus dem gleichen Punktepool wie die anderen Skills. Bei PF hat man halt die Wahl ob man Skill Punkte in Craft (Dildos) versenkt oder in was sinnvolles, bei Splittermond ob man ein Edelhandwerk/Handwerk wählt und hier EXP verfeuert. Finde ich nicht schön gelöst.

Item Creation:
Hm... Hm... Ok: Die Items Creation Rules bei PF sind so drüsch und tröge wie es nur sein kann, aber sie funktionieren. Feat nehmen, Regeln aufschlagen, losbasteln. Die Regeln bei Splittermond sind Skill-basiert, also erst mal rumwürfeln und dann ruminterprätieren, Regeln nachlesen, rumschauen. Auch hier gilt wieder: Meisterschaften erhalten und ausbauen, etwa Naturkunde 6 (Des Alchemisten Helfer) um die Zutaten zu finden, dann Alchemie 6 (Geselle) um sie zu Tränken zu verarbeiten. Zwei proben sagen also später aus wie viele Tränke und welcher Art man in einem Aufwasch machen konnte .... Nicht planbar.

Magie:
Hier liegt der Hauptunterschied beider Systeme. In Splittermond kann praktisch jeder lernen irgendeine Magie anzuwenden und die Zauber sind nicht all zu mächtig, keine wirklichen Dealbreaker. Die Obergrenze dürfte so ca. vergleichbar sein mit Grad 5 Zaubern in PF. Zudem können Splittermond Charaktere auch mit wachsender Heldenstufe nicht ganz so konstant Zauber raushauen wie es ein PF Charakter kann. Das sorgt für zwei Dinge: Ich würde keinen Splittermond Charakter mit weniger als 2 Magie Skills erstellen, da hier die Optionen herkommen, zudem müssen sich auch "Traditionelle Vollmagier" mit Zeugs wie Waffen und Rüstung befassen, da sie nicht einfach dauernd Slots verpulvern können.

Kampf/Teamwork/Synergien:
Bei beiden Systemen geht es auch ohne jedwede Form von Teamwork, man merkt aber bei beiden deutlich den Unterschied wenn man "taktisch Klug" handelt. Wenn an ein Problem mit der Meta-Ebene hat, also wenn Charaktere genau auf gutes Teamwork zugeschnitten werden, dann wird einem das in beiden Fällen nicht schmecken und man macht es sich schwerer als es sein muss.

Tick System vs. Battlemap:
Bei der Battlemap geht es explizit um geschickte Positionierung. Flanken, AoO, Area Effekt Zauber...
Beim Tick System geht es explizit um geschickte Handlungen. Schneller leichter Schaden? Langsamer schwerer Schaden? Entscheidende aber unterbrechbare Aktionen?
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline Thandbar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.890
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thandbar
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1694 am: 27.10.2014 | 13:42 »
Charaktere/System Mastery:
Bei beiden Systemen muss man ähnlich weit vorausplanen wenn es mit dem Charakter klappen soll, so wie man sich das vorstellt. Die Meisterschaften ersetzen ja Feats so ein wenig, sind aber auch in "Ketten" mit "Prereqs" (Leider im Fließtext versteckt) vorhanden und so kann man sich in beiden Systemen praktisch gleich leicht "verskillen". D.h. man muss sich in beide Systeme gleich tief einarbeiten um im weiteren Verlauf des Spiels gefühlt mithalten zu können.

Puh, also wenn das so stimmt, ist das kein System für mich. Schade, weil ich die Welt eigentlich sehr sympathisch finde.
"Du wirst direkt in diesem Moment von einer Zilliarde grünkarierter Kakerlakeneinhörner in Tweedanzügen umzingelt, die mit Fallschirmen aus gebeiztem Vanillepudding aus der nächstgelegenen Dattelpalme springen und dich zu ihrer Avonberaterin krönen - und die Krone ist aus Dr. Frankensteins bösartig mutiertem Killernougat! Streich dir 78000 Hirnschadenspunkte ab und mach sofort eine Jodelimprovisation!"

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #1695 am: 27.10.2014 | 13:45 »
    Seht ihr das auch so, dass SpliMo "richtig Wind in die Community bläst" wie Weltengeist es schreibt?
    Nein, das sehe ich nicht mal hier.

    Es scheint nur stärker auf die DSA Community zu wirken IMPOV


    ... verweise ich einfach auf ein Posting von mir aus dem Splittermond-Forum:
    und was davon kann Midgard nicht?
    li]
    • Ach ja, und dann würde ich einfach mal auf die Liste der SpliMo-Autoren hinweisen wollen - das ist ja fast schon ein Who's Who der deutschen Rollenspielszene.
    vielleicht das Wh´s who der DSA Szene, aber auch da fehlen viele.

    An die altgedienten Recken hier:

    Wie spielt (ja, spielen, nicht lesen. Das kann ich selbst  >;D ) sich Splittermond im Vergleich zu
    Midgard, Gurps, Savage Worlds`?

    Wie flexibel ist im Vergleich die Charakterschaffung?
    Wie anpassbar an den Stil?
    “Uh, hey Bob?”
    “What Steve?”
    “Do you feel like we’ve forgotten anything?”
    Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
    “I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
    “Crap.”

    Offline Slayn

    • Mythos
    • ********
    • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
    • Beiträge: 9.615
    • Username: Slayn
    Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
    « Antwort #1696 am: 27.10.2014 | 14:05 »
    Puh, also wenn das so stimmt, ist das kein System für mich. Schade, weil ich die Welt eigentlich sehr sympathisch finde.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde es schwierig diese Sache zu bewerten.
    Es gibt für jeden Skill drei "Schwellen" an Meisterschaften die man erreichen kann. Der Turnus hier sind 6 Ränge, also etwa Heimlickeit 6/12/18. Beim erreichen einer dieser "Schwellen" kann man sich für den Skill eine Meisterschaft aussuchen, wobei es auf jeder "Schwelle" pro Skill meist drei Sachen zur Auswahl gibt.
    Bleiben wir spaßeshalber bei Heimlichkeit: Überraschungsangriff III benötigt Überraschungsangriff II benötigt Überraschungsangriff I . Das ist sehr geradeheraus und wenn man sich auf diesen Weg begibt, gibt es kein Abweichen davon.

    Es gibt auch "Meta-Skills", etwas "Nahkampfwaffen" und Meisterschaften darin. Der eigentliche Grund-Skill darin ist dann uninteressant, Hauptsache er fällt in den Meta-Skill hinein. Wenn ich mich etwa auf die Kampf mit Zwei Waffen Schiene einlasse, dann ist es faktisch egal aus welchen spezifischen Waffenskill ich komme, ich kann hier investieren. Es bleibt dennoch die Wahl: Meisterschaft im Waffenskill oder Meisterschaft im Meta-Skill und TWF.

    Andere Skills haben "Sprünge in den Ketten" oder "kleinere Ketten", etwa indem eine "Schwelle III"-Meisterschaft eine "Schwelle I"-Meisterschaft als Prereq hat und man sich seine "Schwelle II"-Meisterschaft frei aussuchen kann.
    Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
    I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

    Offline rettet den wald

    • Experienced
    • ***
    • Beiträge: 276
    • Geschlecht: Männlich
    • Username: rettet den wald
    Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
    « Antwort #1697 am: 27.10.2014 | 14:11 »
    Soweit ich das verstanden habe kann man sich Meisterschaften aber auch später frei nachkaufen, sobald man die entsprechenden Schwellen mal erreicht hat. Wenn man für die Gratis-Meisterschaft etwas nimmt, was am Ende doch nicht so nützlich ist, dann hat man sich zwar auf gewisse Weise "verskillt", aber der Charakter kann das, was er eigentlich wollte, später immer noch nachlernen.
    "A game should be a system of rules that allow the player to explore. If the player finds loopholes, then the game developer should fix them. It's never, ever the player's fault: it's the game developer's fault."

    "Look, that's why there's rules, understand? So that you think before you break 'em."

    Online Weltengeist

    • spielt, um zu vergessen
    • Mythos
    • ********
    • Kaufabenteueranpasser
    • Beiträge: 9.295
    • Geschlecht: Männlich
    • Username: Weltengeist
    Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
    « Antwort #1698 am: 27.10.2014 | 14:29 »
    Puh, also wenn das so stimmt, ist das kein System für mich. Schade, weil ich die Welt eigentlich sehr sympathisch finde.

    Würde ich so nicht sehen. Denn im Gegensatz zu D&D kann ich mich bei Splittermond auch später noch entscheiden, einen bestimmten bisher völlig ungenutzten "Entwicklungspfad" nachzuholen. Wenn mir also irgendwann nach 3 Spieljahren auf auf dem höchsten Heldengrad einfällt, dass ich jetzt z.B. doch noch "Meister" werden will (was "Geselle" erfordert), dann lerne ich eben erst Geselle und dann Meister. Ich sehe da das Problem nicht - ist ja nicht wie bei D&D, wo es dann heißt: "Nö, das hättest du dir auf Stufe 5 überlegen müssen".

    und was davon kann Midgard nicht?

    Das soll jetzt ein Witz sein, oder?

    (Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
    "Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

    Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
    In Vorbereitung: -
    Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

    Offline Slayn

    • Mythos
    • ********
    • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
    • Beiträge: 9.615
    • Username: Slayn
    Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
    « Antwort #1699 am: 27.10.2014 | 14:39 »
    Soweit ich das verstanden habe kann man sich Meisterschaften aber auch später frei nachkaufen, sobald man die entsprechenden Schwellen mal erreicht hat. Wenn man für die Gratis-Meisterschaft etwas nimmt, was am Ende doch nicht so nützlich ist, dann hat man sich zwar auf gewisse Weise "verskillt", aber der Charakter kann das, was er eigentlich wollte, später immer noch nachlernen.

    Wo hast du denn das her?

    Es gibt zwei interessante Fälle:
    - Gratis Meisterschaften aus der CharGen verteilen. Man hat 5 Gratis Meisterschaften, für die man nur einen Skill Rang 1 Benötigt, damit sie funktionieren.
    - Man kann immer eine Meisterschaft (Eines Unter) wählen als man könnte, also etwa auf "Schwelle III" eine "Schwelle I oder II" Meisterschaft.

    Um bei Heimlichkeit zu bleiben: Ich könnte mir in der CharGen den Skill auf "1" holen und trotzdem die Meisterschaft "Überraschungsangriff I" ....
    Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
    I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart