Autor Thema: Übersetzungsklopse  (Gelesen 247934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.558
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #375 am: 1.04.2010 | 20:08 »
Kopiere das.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Callisto

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #376 am: 1.04.2010 | 22:14 »
Ein wichtiger Grund warum ich mir Filme und Serien wenn möglich im Original anschaue ist auch, dass deutsche Synchro keine Dialekte und Akzente kennt. Hab erst neulich mit jemandem über True Blood geredet, ich habs nur auf englisch geschaut, er nur auf deutsch. Jetzt gibts da einen Typen der einen supergeilen - ich glaube Cajun - Akzent hat. Ich schwärm allein von der Art wie er redet. Aber dann stellt sich raus, dass er diesen Akzent sich nur antrainiert hat, die Gründe möchte ich wegen Spoilern nicht verraten. Im Original war es aber richtig cool, wie sich rausstellt wer er in Wirklichkeit ist und plötzlich ohne diesen Akzent redet. Im deutschen kam das laut Aussage meines Bekannten überhaupt nicht raus. Vor allem sagt Sookie im Original noch zu ihm, dass seine Gedanken gar keinen Akzent haben (Kein Spoiler, schon in der ersten Folge erfährt man das Sookie Gedankenlesen kann). Wie will man das rüberbringen, wenn man nicht jeden der etwas anders redet wie einen Sachsen oder Bayern klingen lassen will? Dialekte sind quasi kaum zu übersetzen. Bzw. wird das ja nicht mal versucht.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.558
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #377 am: 1.04.2010 | 22:56 »
Also bei Lost wird es versucht.
Wobei ich da der deutschen Fassung dankbar bin das sie Desmonds Akzent ermordet haben, den mag ich im englischen gar nicht. Nun und Hurleys Slang kommt da auch gut rüber, imho. ^^;

Bei Cajun also etwas das mit der Gegend um New Orleans assoziert wird und so einer Mischung aus französisch und afrikanisch könnte man einen entsprechend fremdländischen Akzent nehmen.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.780
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #378 am: 1.04.2010 | 22:57 »
Oh ja, das fällt mir auch oft auf...

Es muss ja nicht mal plotrelevant sein, aber wenn man beide Versionen kennt, verliert die Übersetzung dadurch doch ziemlich.

Bei "Shooter" hat z.B. Sarah Fenn einen herrlichen southern dialect - der ist in der Übersetzung einfach *fizz* weg.
Einen Dialekt oder mundartlichen Akzent der "Zielsprache" zu verwenden, ist da auch nur Notlösung; zumal die meisten deutschen Dialekte/Akzente in Deutschland deutlich unbeliebter sind als SA-English in den Staaten.


Ganz vorbei ist es oft auch, wenn im Original Deutsch geredet wird...

Bei "Malcolm mittendrin" hat man sich im Falle des Hotelbesitzers Otto Mannkusser noch dadurch gerettet, dass er in der deutschen Fassung ein Däne ist und zur Unterscheidung fürchterlich schlecht deutsch spricht.


Aber bei "Saving Private Ryan" gibt es eine Szene, in der ein deutscher MG-Schütze gefangengenommen wird.
Nur einer der US-Soldaten kann deutsch und übersetzt daher für die anderen.
Das ist im Original alles gut und schön, aber in der deutschen Fassung reden die dann eben einfach alle deutsch, und als Zuschauer fragt man sich nach ein paar Sätzen, ob die total bescheuert sind, weil sie alles zwei Mal sagen...
Da ist das ganze Gespräch ein einziger, großer Übersetzungsklops.
Obwohl ein ähnlicher Lösungsansatz über eine dritte Sprache durchaus einigermaßen plausibel machbar gewesen wäre.


(Und fürs Protokoll: Ich denke auch dialekt- und akzentfrei  :P  ;))
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.841
  • Username: Imion
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #379 am: 1.04.2010 | 23:03 »
Bzgl deutsch: Kennst du die 'Kapitulationsrede' des deutschen Kommandanten zu Ende von Band of Brothers? Das ist IMO in der synchronisierten Fassung ganz grosser Mist, obwohl es nicht durch Wiederholung gelöst wurde.
Aber wie man's auch macht, mir wird man's bestimmt nicht Recht machen können.
Daher: Original! Nichts ist echter! ;D
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.495
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #380 am: 1.04.2010 | 23:14 »
Hallo,

Daher: Original! Nichts ist echter! ;D

Schaust du wirklich alles im Orginal?

MfG

Stefan
Kurze klare Worte

Online Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.841
  • Username: Imion
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #381 am: 1.04.2010 | 23:19 »
Hallo,

Schaust du wirklich alles im Orginal?

MfG

Stefan

Soweit's meine Fremdsprachenkenntnisse [EDIT: Aber es gibt ja auch noch Untertitel.] (und finanzielle Situation) zulassen, ja.

Natürlich nicht immer. Wenn's mal 'nen Rerun im TV gibt schau ich mir's auch mal auf deutsch an, sonst könnt ich mich ja nicht drüber auslassen ;).
« Letzte Änderung: 1.04.2010 | 23:22 von tl;dr »
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Callisto

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #382 am: 2.04.2010 | 01:24 »
Wieder True Blood

"First Evil was Eve. Thats why its called evil"

Wie will man das ordentlich ins Deutsche übertragen?
Original ist die beste Wahl, vorausgesetzt, ich verstehe die Originalsprache (Was bei mir also nur Deutsch und Englisch ist :D) Nichts kann mich davon abbringen.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.780
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #383 am: 2.04.2010 | 02:43 »
Wo gerade Untertitel erwähnt wurden:

Tropa de Elite habe ich bisher nur auf Portugiesisch gesehen - mit extrem stümperhaften englischen Untertiteln, die da irgendeiner reingequält hat.
Passt komischerweise wie die Faust aufs Auge  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #384 am: 2.04.2010 | 04:20 »
Ein wichtiger Grund warum ich mir Filme und Serien wenn möglich im Original anschaue ist auch, dass deutsche Synchro keine Dialekte und Akzente kennt.
Hätte ich - als alter Western-Fan - die Serie Firefly nur in er deutschen Synchronisationsfassung kennengelernt, dann wäre ich kein so enthusiastischer Firefly-Fan geworden.

Die WESTERNTYPISCHEN Dialekte sind einfach das Alleinstellungsmerkmal in sprachlicher Hinsicht bei Firefly.


Zur DEUTSCH-Deutschen-Synchronisation: Ich habe das Problem akut bei Weird Wars II Spielrunden. Die SCs sind ja alles Alliierte, weil die Deutschen zum Reich des Bösen gehören. Nun sprechen die SPIELER für ihre Amis, Tommys, Iwans, usw. eben Deutsch. Aber nicht jeder SC beherrscht die DEUTSCHE Sprache. Wie spielt man da Befragungen von Gefangenen aus? Wie läßt man da DEUTSCHE NSCs sprechen, daß die Spieler merken, daß diese nun DEUTSCH sprechen und nicht nur Deutsch?

Ich behelfe mir aktuell damit, daß ich dieses DEUTSCH eben BESONDERS gestelzt und oft schlichtweg FALSCH spreche. Beispiel: SCs wollen als Deutsche getarnt in einem deutschen Militärflughafen ihre gekaperte deutsche Maschine auftanken. Sie schaffen ihre Würfe nicht. Der deutsche Offizier herrscht sie an: "Siind Siie etwaa betruunken? Siind Siie ein Betruunkener?" - Hört sich nicht wirklich nach gutem Deutsch an, sondern nach dem miesen pseudo-Deutsch aus vielen Jahrzehnten Kriegsfilm-Vorlagen. (Man schaue sich mal "Inglorious Bastards" an - den italienischen Kriegsfilm mit Raimund Harmstorff als deutschem Deserteur. Das Deutsch darin macht eine gute Vorlage, die man auch praktisch umsetzen kann.)

Filme wie der aktuelle "Inglourious Basterds" kann man m.E. NICHT wirklich gelungen in Übersetzung bringen. Da wäre eine Originalfassung mit Untertiteln hilfreicher - vor allem, da der Film zu gefühlt einem Drittel eh auf deutsch ist.

Callisto

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #385 am: 2.04.2010 | 04:28 »
Die Basterds sind auch so ein Thema. Ich hab den im Original gesehen (unser Programmkino rules da einfach) und war begeistert. Und ich kann sofort erkennen, wenn über den Film geredet wird, in welcher Sprache der geschaut wurde. Denn wer den auf deutsch/französisch geschaut hat, findet den nur durchschnittlich, die auch die englische Fassung kennen, sind in der Regel begeistert.

@Zornhau's Weird Wars: Warum lässt du die Deutschen nicht einfach englisch reden? Language-switch quasi.

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.495
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #386 am: 2.04.2010 | 11:36 »
Hallo,

Wie spielt man da Befragungen von Gefangenen aus? Wie läßt man da DEUTSCHE NSCs sprechen, daß die Spieler merken, daß diese nun DEUTSCH sprechen und nicht nur Deutsch?

Du könntest ein Schild hochhalten.

MfG

Stefan
Kurze klare Worte

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #387 am: 3.04.2010 | 12:53 »
@YY: Ebenfalls zum Protokoll: Ich denke meistens im Dialekt, weil man im Dialekt besser schimpfen kann .... :)

Eigentlich ist es doch völlig absurd, dass wir bei Filmen und Serien überhaupt dieses Problem haben. In gerade mal einer Hand voll Ländern der Welt taucht dieses Problem auf, Im Rest der Welt ist die Welt ja noch in Ordnung. Denn wenn wir nicht der Unsitte der Synchronisation verfallen wären, hätte sich das erledigt. Mittlerweile schaue ich auch Filme in Sprachen, die ich nicht verstehe, lieber im OmU an.

Die Untertitelung ermöglicht es eben auch, mehrsprachige Filme zu machen, sehr schön zum Beispiel "Die Band von nebenan", wo Ägyptische Musiker auf Israelis treffen und sich englisch unterhalten müssen. Dadurch, dass beide Seiten das Englische nicht "muttersprachlich" sprechen, kommen da sehr interessante Nuancen zustande.

Allerdings habe ich den Eindruck, dass sich OmU auch dank der DVD allmählich ein bisschen mehr durchsetzt.
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #388 am: 5.04.2010 | 09:52 »
Auf jeden Fall gehört das Spiel Sins of a Solar Empire hierher. An sich ist es nämlich ein einziger großer Übersetzungsklops. Da ist von Raumschiffen mit "karger Feuerkraft" die rede, Raumstationen werden als "Strukturen" bezeichnet und passenderweise lehnen Computergegner das Angebot eines Waffenstillstandes mit "Ich denke nicht so" ab.

Wäre es wirklich so schwer gewesen, Muttersprachler für die Übersetzung zu gewinnen?

Das holprige Deutsch in Heroes of Might and Magic 5 fand ich auch schlimm, aber immer noch viel einfacher zu ertragen. Eigentlich sollte man als Übersetzer wissen, daß ein "military leader" ein Feldherr ist und kein "militärischer Führer". Auch lustig: Helden bieten nicht etwa ihre Dienste an, nein, sie bewerben sich um Arbeit. Hat da jemand etwa Ein-Euro-Jobber als Übersetzer angestellt?

Das sind aber alles Details. Am schlimmsten war die Orkkampagne, in der alle Orks ohne Artikel reden, damit auch jeder merkt, was für eine primitive Gesellschaft sie sind. Die anderen Regeln der deutschen Grammatik beherrschen sie komischerweise, zum Beispiel die Konjugation. So oder so ergibt es keinen Sinn, denn solange die Orks unter sich sind und ihre eigene Sprache sprechen, müßten sie deren Grammatik doch beherrschen.
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?

Offline Minne

  • süßes Mädchen mit Messer
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minneyar
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #389 am: 5.04.2010 | 16:40 »
Auch lustig in der Synchro von Civ 3 die Option: "Bautrupps verlassen die Wälder". Eine an sich richtige Übersetzung des englischen Satzes, der mit "leave" gebaut worden war. Gemeint ist aber, dass die Bautrupps die Wälder stehen lassen. Kontext fail ;)

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.780
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #390 am: 5.04.2010 | 17:44 »
Noch einen schönen Kontext-fail hatte UFO.

Da war im Original beim Briefing vorm Zugriff an einer Absturzstelle die Rede davon, dass noch aktive "operatives" in der Gegend sein könnten, also feindliche Kräfte.

Das hat irgendein Superhirn mit "X-Com-Mitarbeiter" übersetzt, also EIGENE Leute.

Warum vor denen gewarnt wird und wie die vor dem eigentlichen Zugriffsteam da hin gekommen sind...ach, wird schon irgendwie stimmen  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 31.566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #391 am: 6.04.2010 | 00:17 »
@Galgenhöfer:
Aha, orkisch ist also wie finnisch. ^^ Da gibt's schlicht und einfach keine Artikel. Wenn man sich so mit nem x-beliebigen Finnen z.B. auf Englisch oder sonstwas unterhält, mag der die Fremdsprache noch so gut beherrschen, er wird immer wieder Artikelfehler machen.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #392 am: 6.04.2010 | 09:59 »
Das mag sein. Aber nehmen wir an, Du müßtest einen finnischen Film ins Deutsche übersetzen: Würdest Du dann die Artikel weglassen oder absichtlich falsch verwenden, um diese Eigenheit des Finnischen zu verdeutlichen - oder würdest Du aus korrektem Finnisch korrektes Deutsch machen?
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.558
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #393 am: 6.04.2010 | 10:24 »
Da ist von Raumschiffen mit "karger Feuerkraft" die rede, Raumstationen werden als "Strukturen" bezeichnet und passenderweise lehnen Computergegner das Angebot eines Waffenstillstandes mit "Ich denke nicht so" ab.
Also bei Eve Online geht es, wenn ich mich recht entsinne, auch mal Strukturen abschiessen.
Wobei die Dinger da auch nicht aussehen wie Raumstationen sondern wie Metallschrott.

Zitat
Am schlimmsten war die Orkkampagne, in der alle Orks ohne Artikel reden, damit auch jeder merkt, was für eine primitive Gesellschaft sie sind. Die anderen Regeln der deutschen Grammatik beherrschen sie komischerweise, zum Beispiel die Konjugation.
Finde ich besser geloest als 08/15 pidgin englisch ^^;
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 31.566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #394 am: 6.04.2010 | 15:06 »
Vorhin nen (Diät-)Klops in nem uralten Garfieldbüchlein gesehen:
"Niemals eine Diät mit kaltem Puter beginnen."

Okay, mein Zorn hält sich in Grenzen. Der ursprüngliche Witz geht halt leider total verloren, da es zur Wendung "cold turkey" einfach keine deutsche Entsprechung mit kulinarischem Zusammenhang gibt. Ich hab nur so den starken Verdacht, dass der Übersetzer das Wortspiel selber nicht kannte und er gar nicht gemerkt hat, dass er da gerade was verpasst.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Callisto

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #395 am: 7.04.2010 | 00:13 »
Two wrongs dont make it right = Auf die zwei Toten kommt es nicht an

*facepalm*

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 31.566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #396 am: 7.04.2010 | 00:30 »
Hachja, so völlig sinnverdrehende "Übersetzungen", oder besser gesagt "Neudichtungen" erfreuen doch auch immer wieder das Herz.

So wie in der einen Firefly-Folge, wo Mal sich mit einem Schnösel duellieren muss. Am Ende liegt der Schnösel am Boden und Mal steht mit dem Degen über ihm.

Original:
"They say mercy is the virtue of a great man."
*poke*
"Guess I'm just a good man."
*poke*
"Well, I'm alright."

Fälschung:
"Es heisst, Gnade ist die Tugend eines großen Mannes."
*pieks*
"Ich bin ein großer Mann."
*pieks*
"Lassen wir's gut sein."
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Callisto

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #397 am: 7.04.2010 | 00:31 »
Das ist ja noch übler ! Da ist mir eben ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen.

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #398 am: 7.04.2010 | 04:13 »
Hachja, so völlig sinnverdrehende "Übersetzungen", oder besser gesagt "Neudichtungen" erfreuen doch auch immer wieder das Herz.

So wie in der einen Firefly-Folge, wo Mal sich mit einem Schnösel duellieren muss. Am Ende liegt der Schnösel am Boden und Mal steht mit dem Degen über ihm.
Wie gut, daß ich die NIE auf Deutsch angeschaut habe. - Da bleiben einem SCHMERZEN erspart!


Ähnlich wie bei der "Übersetzung" von "River's Edge" als "Das Messer am Ufer". - Ähnlich BESCHEUERTE und sinnentstellenden Filmtitel gibt es leider ZUHAUF. - Und bei solch einer KONSTANTEN VERSAGERQUOTE der beteiligten "Übersetzer" kann ich auch keinerlei Verständnis für die Härten des Übersetzer-Jobs aufbringen.

FALSCHE Übersetzungen sind halt einfach FALSCH.

Man KANN mit einer FREIEN Übersetzung durchaus sehr gut fahren. So z.B. bei der Synchronisation von "Die Zwei". Beispiel: Ein markanter Nebencharakter, der sich durch eine selbst für die 70er-Jahre blöd-lang in die Augen hängende Frisur auszeichnet, kollidiert fast mit Danny Wilde. In der deutschen Fassung stoppt Danny Wilde und sagt: "Zum Friseur geht's da lang." - Im Original sagt er bei der Beinahe-Kollision: "Excuse me." *gähn* Da ist das Original ÖDE und LANGWEILIG, und die Deutsche FASSUNG (nicht etwa Übersetzung) macht daraus erst einen sehenswerten Seriengenuß.

Das ist aber leider nicht immer so.

"Belege das." bei einem widerrufenen Befehl. Da KRAMPFT sich einem alles zusammen.

Vielfach stolpert man über Synchronisationen oder Buch"übersetzungen", die einfach klar erkennbar OHNE jeglichen Willen einen flüssig lesbaren, von einem Deutschen verstehbaren Text zu produzieren heruntergeschludert wurden.

Die SINNENTSTELLUNGEN finde ich eines der schlimmsten ÜBEL - vor allem, wenn sie in "normativen Texten" wie Rollenspielregelwerken vorkommen.

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #399 am: 7.04.2010 | 09:42 »
Richtig. Aber ebenfalls schlimm sind die Pseudo-Originaltitel, bei denen ein Film in Deutschland einen neuen englischen Titel bekommt, weil das deutsche Publikum den englischen Originaltitel nicht verstehen würde.

Dieser Blödsinn läßt sich nur noch auf eine Weise steigern: Man mache aus dem neuen englischen Titel einen Doppeltitel, also falscher Englischer Titel und grobe Übersetzung ins Deutsche, getrennt durch einen Gedankenstrich. So geschehen bei Beyond the Law. der deutsche Titel lautet: Made of Steel - Hart wie Stahl.

 ::)
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?