Autor Thema: Cthulhu - Smalltalk  (Gelesen 57615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #450 am: 20.04.2021 | 11:18 »
Spezifischer meine ich auch nicht nur die Punkte und das langsame abdriften in den Wahnsinn, sondern die kompletten Regeln.
Sprich auch Anfälle, Umnachtungen, Phobien usw.
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #451 am: 20.04.2021 | 17:37 »
Mal wegen der Inni. Was macht ihr eigentlich wenn jemand die +50 oder alternativ den Bonuswürfel wegen der Schusswaffe bekommt, aber was anderes machen möchte als schießen?
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.233
  • Username: nobody@home
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #452 am: 20.04.2021 | 18:00 »
Mal wegen der Inni. Was macht ihr eigentlich wenn jemand die +50 oder alternativ den Bonuswürfel wegen der Schusswaffe bekommt, aber was anderes machen möchte als schießen?

Dann kriegt er halt auch den Bonus nicht. Der soll ja eigentlich nur den Vorteil repräsentieren, den jemand mit einer Waffe in der Hand und dem Finger schon am Abzug gegenüber anderen Kampfteilnehmern hat (was aus meiner Sicht eh schon etwas kleinteilig ist) -- wenn der Charakter, der eigentlich nur noch abzudrücken bräuchte, irgendetwas anderes tun will als eben das, dann benutzt er eben die normalen Regeln für seine Alternativaktion.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #453 am: 20.04.2021 | 18:38 »
Genau meine Meinung.
Aber dann bist als SL ständig dran die Inni-Reihenfolge zu ändern.
Zumindest, wenn es mehrere Kampfteilnehmer auf beiden Seiten hat.

Verstehe so was ja echt nicht, dieses mehr an Verwaltungsaufwand kann doch keinem Spaß machen.
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 616
  • Username: Nodens Sohn
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #454 am: 20.04.2021 | 19:44 »
Genau meine Meinung.
Aber dann bist als SL ständig dran die Inni-Reihenfolge zu ändern.
Zumindest, wenn es mehrere Kampfteilnehmer auf beiden Seiten hat.

Verstehe so was ja echt nicht, dieses mehr an Verwaltungsaufwand kann doch keinem Spaß machen.
Achherje - Andere Rollenspiele, wie Savage Worlds, ändern in jeder Runde die Initiative da ist einmal +50 oder nicht doch relativ zahm. ;)

Und außerdem, wenn ein sehr wankelmütiger Spieler kurz vor dem Schuss dann seine Meinung ändert, also schon die Finger am Abzug hat, dann aber doch lieber mit dem Knüppel zuschlagen möchte, dem würde ich nicht nur die +50 streichen, sondern auch für einen Waffenwechsel und einen überhasteten Angriff ein oder zwei Strafwürfel geben.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #455 am: 20.04.2021 | 20:23 »
Es geht mir darum, dass wenn die Inni mal steht ich nicht gerne ständig dran rühren muss.

Außerdem führt es bestimmt dazu, dass so gut wie niemand mehr eine Nahkampfwaffe führen will. Warum auch, wenn der FK so übertrieben wird.
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 20:32 von Kaskantor »
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.233
  • Username: nobody@home
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #456 am: 20.04.2021 | 20:37 »
Es geht mir darum, dass wenn die Inni mal steht ich nicht gerne ständig dran rühren muss.

Na ja, es ist ja eigentlich nur die Auswahl zwischen zwei Möglichkeiten, und auch das nur, wenn der Charakter gerade eine geeignete Waffe schon schußbereit hat: entweder handelt er schon bei DEX+50 und schießt, oder normal bei DEX und macht irgendwas anderes. In beiden Fällen ist der relevante Wert fest, solange die Geschicklichkeit selbst sich nicht ändert, und kann also prinzipiell entsprechend notiert werden: Harvey Walters beispielsweise hat einfach neben seinem normalen Wert von 55 noch eine 105 speziell für "Schnappschüsse", und das war's auch schon.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.233
  • Username: nobody@home
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #457 am: 25.04.2021 | 21:25 »
Kleiner Nachtrag zum Thema Wahnsinn bei Cthulhu: ich hatte in den letzten Tagen Gelegenheit, mich mal recht gründlich in Fate of Cthulhu (für Fate natürlich :)) einzulesen, und da legt das Buch sogar ausdrücklichen Wert darauf, keine "Wahnsinnsregeln" zu haben -- zum Teil einfach deswegen, weil sich das Hobby Rollenspiel beim Thema "psychische Störungen, sensibler Umgang mit" in der Vergangenheit oft genug einfach nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Da muß man gar nicht mal mit dem Finger speziell auf CoC zeigen, Sachen wie beispielsweise das frühe AD&D oder Palladium Fantasy waren da, wenn überhaupt, eher noch fragwürdiger.

Natürlich (?) kann auch bei Fate of Cthulhu der Mythos bei Leuten, die zu leichtsinnig mit seinen Kräften hantieren oder gelegentlich einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort sind und ihnen dadurch zu stark ausgesetzt werden, teils recht drastische körperliche und geistige Veränderungen hervorrufen. Aber das sind dann eben keine "klassischen" Geistes- oder sonstigen Krankheiten, wie sie der Facharzt im Lehrbuch findet, sondern schlichte Nebenwirkungen des allzu intimen Kontakts von Dingen, die mit der Realität spielen können wie mit Knetmasse, mit ungeschützten niederen Lebensformen, die zufällig Teil besagter Realität sind; sie sind regeltechnisch nicht an die normalen Fate-Mechanismen für körperlichen und geistigen "Schaden" gekoppelt und mit normalen menschlichen Mitteln auch nicht wirklich zu therapieren. (Sie werden auch nicht wie klassischerweise bei Call of Cthulhu durch Schockmomente oder unschöne Erkenntnisse über die Realität ausgelöst; ein FoC-Spielercharakter kann sich auf ein Feuergefecht mit ein paar Mi-Go einlassen, ohne Gefahr zu laufen, allein schon durch den Anblick kurzfristig durchzudrehen, und erhöht damit womöglich tatsächlich seine Überlebenschancen. Dafür muß er halt eher mal damit rechnen, daß ihm beim allzu freigiebigen Einsatz der Technik der Großen Alten -- umgangssprachlich gerne auch als "Zauberei" bezeichnet -- beispielsweise ein paar Tentakel aus dem Körper oder ein funktionierendes drittes Auge aus der Stirn wachsen, die dann auch bleiben...)

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.018
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #458 am: 26.04.2021 | 11:08 »
Für mich ist 5E die Edition, inkl. Stabilität. Ich schließe mich an, wie D&D ist CoC sein eigenes Genre.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline AfterBusiness

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 71
  • Username: AfterBusiness
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #459 am: 28.04.2021 | 19:22 »
Ein Kumpel erwähnte Perlentaucher vor R´lyeh soll gut sein. Eine Ansammlung von Abenteuern... ich hab mal ein bisschen gegoogelt. Dabei wird bei einigen Abenteuern erwähnt, das man sie mit den vorgefertigten Helden spielen soll, weil das absolut stimmig dann wäre....  :think:
Ich hab ja mittlerweile einige CoC Bücher.... bei fast jedem Abenteuer sind "vorgefertigte" Helden dabei.... wie macht ihr das?... ist es egal und man kann sie übernehmen oder selbst welche erstellen oder sollte man schon meist die vorgefertigten nehmen?  wtf?

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.233
  • Username: nobody@home
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #460 am: 28.04.2021 | 19:40 »
Bis jetzt ist mir noch kein Cthulhu-Abenteuer untergekommen, das so genau auf die vorgefertigten Charaktere abgestimmt gewesen wäre, daß man es nicht auch mit anonymen "Standard-Mythosermittlern" hätte angehen können. Das heißt nicht zwingend, daß es die nicht gibt, schließlich ist meine Erfahrung noch einigermaßen begrenzt und speziell im Bereich One-Shot-Abenteuer gibt es sicher Fälle, wo sich so ein Vorgehen geradezu anbieten würde (und die sich dann im Zweifelsfall halt nicht so sehr zum Einbauen in eine laufende Kampagne mit bereits etablierten SC eignen); aber in der überwiegenden Mehrzahl der Abenteuer dürften die eventuell mit angebotenen vorgefertigten Charaktere einfach dazu dienen, daß sich bei Bedarf -- auf einem Con beispielsweise, oder anläßlich einer Einführungsrunde -- jeder schnell einen schnappen und losspielen kann, ohne vorher erst noch Zeit und Hirnschmalz in die Charaktererschaffung an sich investieren zu müssen.

Offline KAW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 417
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: KAW
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #461 am: 28.04.2021 | 19:52 »
Ich habe aus dem Band bisher nur den Sänger von Dhol geleitet und da ist es zwingend erforderlich, die vorgefertigten Charaktere zu verwenden, da sich ein großer Teil des Abenteuers aus den Hintergründen der Charaktere ergibt. Bei den anderen Abenteuern habe ich nicht im Kopf, wie schwierig es ist eigene Charaktere einzubauen.

Ansonsten sollte man vielleicht anmerken, dass der Band sehr beliebte, aber auch eher spezielle Abenteuer vereint, die nicht für jeden Spielstil geeignet sind. Wenn deine Gruppe allergisch auf alles in Richtung Railroading reagiert, gibt es wahrscheinlich passendere Anthologien für euch.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Ironsworn (Solo) und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen

Offline JaneDoe

  • Experienced
  • ***
  • Spielt vor allem CoC, DG und FHTAGN. STA: 0.
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: fettes_chinchilla
    • FHTAGN RPG
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #462 am: 29.04.2021 | 14:09 »
Wie KAW bereits schrieb gibt es solche und solche Szenarien.
Es gibt welche bei denen vorgefertigte SCs nur eine Zugabe sind.

Und dann gibts solche wie den Sänger von Dhol oder auch Abwärts, Cold War oder auch Tempus fugit (und viele weitere) bei denen die Hintergründer der SCs so mit dem Plot verwoben sind, dass dem Szenario eklatant etwas fehlt (oder es sogar schlimmstenfalls gar nicht mehr richtig funktioniert) wenn man völlig andere Chars nimmt. Das hat den großen Vorteil dass die Charaktere viel mehr mit der Story verwoben sind als random Charaktere das wären aber gleichzeitig müssen die Spieler*innen dann auch Spaß an den angebotenen Charakteren haben.

 

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 18.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #463 am: 30.04.2021 | 09:40 »
Eine Alternative bei solchen Szenarien ist immer, die als SL entsprechend anzupassen - was allerdings erheblicher Aufwand ist.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread