Autor Thema: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.  (Gelesen 103056 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 736
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1100 am: 21.11.2022 | 14:55 »
Oath - Chronicles of Exile and Empire . Nachdem es fast ein Jahr lang ungespielt im Schrank lag, weil es meiner Standardgruppe nicht gefällt (zu wenig Kontrolle), konnte ich endlich, endlich wieder 2 Leute davon überzeugen es mit mir zu spielen. Hurra!

Als Kanzler herrschte ich über ein riesiges, gut erschlossenes und gut zu verteidigendes Reich, dank der in der letzten Partie erbauten Festungsmauer . Der "Oath of Supremacy" würde leicht zu halten sein.

Dachte ich. Aber der blaue Rebell setzte mich von Anfang an unter Druck und marschierte in Runde 2 in meiner Hauptstadt ein, nachdem er mich in Runde 1 weggelockt hatte. Meine Bevölkerung konnte mich nicht angemessen unterstützen, da sie von Heuschreckenschwärmen geplagt wurde und eigene Sorgen hatte.

(Bitte beachtet die zerbrochene Münze unten rechts - ein "battle plan" verlangt also die Zerstörung einer Gunst, was ihn in einem Spiel mit geschlossener Gunst-Ökonomie astronomisch teuer macht). Empört sammelte ich Truppen um mich, ohne Rücksicht auf Geheimnisse und Ökonomie, und ging sogar einen Pakt mit finsteren Mächten ein, um genug militärische Unterstützung finden und die Hauptstadt zurückerobern zu können.

In Runde 3! Ich wurde genötigt, Small favor in Runde 3 zu spielen! Das ist eine Reserve-Karte für die epische Endschlacht in Runde 7, aber doch nichts für den Anfang des Spiels!

Es lief also nicht gut. Und das Schlimmste: die eigentliche Gefahr drohte ganz woanders. Der weiße Rebell, der still und heimlich durch das Land gezogen war und sich verdächtig ruhig hielt. Ich war einmal kurz aufmerksam geworden, als er die Karte für unangemessen scheinedende 3 Gunst erstand - ein Artefakt, das eigentlich eher für Leute mit großen Armeen nützlich ist, und er hatte nur 3 Truppen. Gut, dachte ich, arbeitet er halt vor.

Aber nichts. In seiner nächsten Runde nimmt er sich das Dunkelste Geheimnis und die Gunst des Volkes - beide billig, weil niemand sonst Interesse hatte - und enthüllt den Oath of Protection , der ihm den Spielsieg sichert, wenn er zu Beginn seines Zuges mehr Artefakte und Banner hat als alle anderen.

Das war es dann. Durch die Mühen des Krieges erschöpft, hatten weder ich noch mein blauer Widersacher, noch wir beide zusammen die Möglichkeit ihm den Sieg abzuluchsen. Durch unsere riesigen Armeen und die Tatsache, dass wir beide am gleichen Ort waren, hatte auch keiner von uns beiden genug Vorräte um zu ihm gehen um ihm die Banner oder Artefakte mit Gewalt abzunehmen. Clever gespielt.

Mein einziger Trost: er beherrschte kein einziges Land, und daher wird sein Reich in der nächsten Partie (und die wird es geben, denn allen hat es gefallen) öd und leer sein, einzig im Hinterland werden die Überreste der Festungsmauern von Banditen bevölkert überdauern.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.456
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1101 am: 22.11.2022 | 06:51 »
Wieder mal Jambo (gemischt mit Asante und ein paar Erweiterungen).
Macht mir immer wieder Spaß; angenehme Länge, genug Möglichkeiten und interessante Entscheidungen, angenehmer Glücksfaktor, aber nicht beliebig.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.270
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1102 am: 22.11.2022 | 08:59 »
Mein Oath teilt das gleiche Schicksal, aber die coolen Geschichten, die das Spiel mit der richtigen Truppe erzählt ist einfach grandios.

Gestern haben wir mit gleicher Besetzung nochmals Northgard gespielt und diesemal sind wir mit 1h 45min deutlich näher an eine
akzeptable Zeit gekommen. Wir sind beim Grundspiel geblieben und es ging recht fix zur Sache. Nachdem ich ein herrlich fruchtbares Land
im Osten erschlossen hatte und es mir gemütlich machen wollte, kamen schon die Horden der Neider, die mich mit fiesen Tricks und später
mit Knüppeln vertrieben. Während die Feindseeligkeiten hin und her schwankten, kämpften zwei weitere Parteien untereinander auf der
anderen Seite des Spielfeldes. Leider ist mit mir der Zorn der Nordmänner mit mir durchgegangen und ich habe mich auf meine Gegnerin
konzentriert, die mir das Leben schwer gemacht hat und nach meiner Einschätzung die meisten Siegpunkte eingefahren hat (hatte sie) und
so konnte ich den feinen Zug der Kontrahentin im Westen nicht mehr verhindern. Einfach, weil ich nicht aufgepasst hatte, denn ich hatte eine
Karte auf der Hand, die sie ihre letzte Aktion gekostet hätte. Aber sie flog bis zum letzten Zug unter dem Radar und baute dann schnell noch
2 große Gebäude und schaffte so die alternative Siegbedingung zu erfüllen. Die unnötige Zählung am Ende ergab aber, dass ich nicht ganz
unrecht gehabt hatte, denn der Dorn in meiner Seite hätte nach Punkten gewonnen und so habe ich wenigstens nicht meinen Erzfeind TM
gewinnen lassen.

Das Spiel macht enorm viel Spaß, besonders weil der Spielfluss so smooth ist. Für ein 4X Spiel ist es erstaunlich wenig frustig, gerade in den
Kämpfen verliert man bei einer Niederlage selten alles und mit etwas Glück, erlaubt einem der Rückzug interessante Optionen.  Klar ist es
nicht nett, wenn man permanent auf die Mütze bekommt, aber das liegt auch daran, dass man evtl. zu wenig Truppen rekrutiert hat. Wie in
so vielen Spielen ist es von Vorteil mehr Aktionen als die Gegner zu haben (was in diesem Fall Karten bedeutet), da sind Karten zieht Karten
sehr stark.

Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel mit den Kreaturen und Kriegsfürsten.
Gnomes are always horny!

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 20.141
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1103 am: 22.11.2022 | 21:27 »

(Bitte beachtet die zerbrochene Münze unten rechts - ein "battle plan" verlangt also die Zerstörung einer Gunst, was ihn in einem Spiel mit geschlossener Gunst-Ökonomie astronomisch teuer macht).

Zerstörung heißt doch, zurücklegen in die Bank, oder habe ich das in den Regeln falsch verstanden?
Ich schleiche immer noch um das Spiel herum.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 736
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1104 am: 23.11.2022 | 08:42 »
Zerstörung heißt doch, zurücklegen in die Bank, oder habe ich das in den Regeln falsch verstanden?
Ich schleiche immer noch um das Spiel herum.

Richtig, zurücklegen in die gemeinsame Bank ("shared bank", s. Law of Oath. S. 9, 7.1.2) - nicht in die Reserven der einzelnen Farben ("favor bank") - und damit für diese Partie nicht mehr verfügbar, für niemanden. Ein guter Weg, nicht nur die eigene Ökonomie zu Schande zu reiten, sondern auch den Zorn aller anderen Mitspieler*innen auf sich zu ziehen. Schauderhaft teuer.
(Es gibt glaube ich gaaaanz wenige Möglichkeiten, neue Favor ins Spiel zu bringen, in der Praxis kam es bislang in 8 Partien noch nicht vor.)

Ich bin hingerissen von Oath, stelle aber fest dass es schwer auf den Tisch zu kriegen ist. Der größte Nachteil ist die Behäbigkeit und hohe Downtime. Müsste aber einigermaßen gut auf dem Gebrauchtmarkt zu kriegen sein, wenn nicht sofort, dann in einer Weile.

@Topic: Gestern eine halbe Partie Eclipse: second Dawn, die wir um 1.00 Uhr nach vier von acht Runden abbrechen mussten. 6 Spieler, da wird die Galaxis schon beeindruckend groß. Hat einen guten Eindruck hinterlassen, alle wollen trotz des frustrierenden Abbruchs noch einmal spielen, und beim nächsten Mal fällt die dreiviertel Stunde Regelerklärung weg. Vielleicht klappt es dann.

"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 20.141
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1105 am: 23.11.2022 | 08:43 »
Ich bin hingerissen von Oath, stelle aber fest dass es schwer auf den Tisch zu kriegen ist. Der größte Nachteil ist die Behäbigkeit und hohe Downtime. Müsste aber einigermaßen gut auf dem Gebrauchtmarkt zu kriegen sein, wenn nicht sofort, dann in einer Weile.

Da ich gerne die gerade erschienene deutsche Version hätte, muss ich für den Gebrauchtmarkt wohl noch etwas warten.  ;D
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.456
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1106 am: 23.11.2022 | 22:38 »
Erneut bei Aeon's End gegen den Thrice Dead Prophet. Diesmal haben wir ihn relativ mühelos besiegt. Nächster Versuch wird dann auf der schwierigen Stufe passieren.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.270
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1107 am: 25.11.2022 | 08:25 »
Ich bin immer wieder begeistert von dem Balancing in Gloomhaven die Szenarien sind echt immer knackig und es kommt oft auf die letzte Karte an.
Wer nicht optimiert spielt, der hat es extrem schwer. Gestern war es ein harter Kampf gegen viele verschiedene Gegner und zwar ein Mix aus garstigen
Fernkämpfern (Black Imps und Living Spirits) und dicken Nahkämpfern auf Level 5. Trotz dem ungemeinen Schadensoutput des Sunkeepers (4 Angriffe mit
10 Schaden plus Wunde und Vorteil ) haben wir es nicht geschafft und zwar gerade so. Sehr ärgerlich aber auch sehr spannend.

Leider ein Gegenbeispiel davor hatten wir einen Endboss zu bekämpfen, der lag durch einen glücklichen Zug (2x x2) bei den Kampfkarten in 3 Runden.
Sonst hätte es auch nur 1-2 Runden länger gedauert, aber unsere Taktik war halt auch nur Bossdamage (da Siegbedingung) und die Adds einfach links
liegen gelassen. Es hat so gut geklappt, dass es fast antiklimatisch war, aber dann kam halt der Nailbiter s.o.
Gnomes are always horny!

Online Metamorphose

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Das Mondschaf
  • Beiträge: 1.165
  • Username: Metamorphose
    • vonallmenspiele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1108 am: 25.11.2022 | 13:51 »
Ich habe gestern zu zweit "Beyond the Sun" gespielt. Ich war ja sehr begeistert von der Ersparte zu dritt... aber zu zweit machte es echt keinen Spass. 4 Ziele, bei dem man 3 haben muss, 2 davon nur für eine Person erreichbar. Der kollege sammelte einfach Kolonien und ich musste das Spiel fertig machen. Öde, aber er hat gewonnen.
« Letzte Änderung: 25.11.2022 | 14:04 von Metamorphose »
Keys RPG - Durchgeknalltes Universalrollenspiel in verschiedenen Welten
ZweiKopfDämon - Kreatives Erzählrollenspiel für zwei Personen
vonallmenspiele - Rollenspiele aus der Schweiz
Alles ist ein Spiel - Alles mögliche zu Brett- und Kartenspielen

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 736
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1109 am: 28.11.2022 | 09:42 »
Korsaren der Karibik mit Ruhmreicher See-Erweiterung, alle sinnvollen Module integriert (Schatzgalleone, Schmuggelgut, Außenposten, Waffen für NSC-Schiffe, zusätzliche Waffen, neue Kapitäne, neue Ereignisse). Vier Stunden zu dritt, zwei dezidierte Piraten und ein Händler, Endstand 10-9-8 (Pirat-Pirat-Händler(ich)).

Ach ja. Leider muss ich berichten, dass ich mich von einem meiner Lieblingsspiele entliebt habe  :-[ . Mit etwas Abstand und weniger Grog betrachtet ist es unheimlich pfriemelig, und tatsächlich passiert nicht sehr viel. Sehr, sehr schade, weil ich das "Sid Meier's Pirates!"-als-Brettspiel-Feeling super finde. Aber ich kann die spielerischen Schwächen leider nicht weiter übersehen. Den Zufallsfaktor meine ich da noch nicht mal, der war ja bekannt und im Grunde auch thematisch passend, aber mittlerweile finde ich vieles von dem, was sonst noch (nicht) passiert tendenziell langweilig. Traurig.
« Letzte Änderung: 28.11.2022 | 11:19 von Harry »
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 20.141
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1110 am: 28.11.2022 | 09:56 »
Ich verstehe genau, was du meinst. Das Spiel sieht toll aus und bringt alles mit, um ein echtes Piraten-Feeling zu erzeugen.
Aber im Spiel passiert dann gefühlt irgendwie nichts. Und dafür dauert das Spiel dann schon echt lange.
Wenn man das gleiche in 60 - 90 Minuten verpackt bekommen hätte, dann wäre es super.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.270
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1111 am: 28.11.2022 | 10:03 »
Drei Personen - drei Stunden Monumental gezockt. Diesmal hat es mich nicht so geflasht wie beim ersten Mal. Es ist immer noch schön und
spielt sich gut, aber die Down-Time gerade zur Mitte des Spieles ist enorm. Diesmal habe ich einen starken Militärstart hingelegt, direkt im ersten
Zug die Chokepoints auf der Karte mit Befestigungen zugemacht und konnte auch einiges an Wundern auf den Tisch bringen. Allerdings ging mir
ab der Mitte des Spieles die Puste aus. Mein Deck war nicht genüngend ausgedünnt bzw. ich hatte keine starken Karten im Deck und so musste
ich mit ansehen, wie die anderen Spieler langsam aber sich an mir vorbeizogen. Leider war ich dann hinterher recht deutlich abgeschlagen,
besonders weil ein Spieler sich noch unnötiger Weise Gebiete hat abnehmen lassen und so wurde mir meine einzige Dominanz auch noch genommen.

Ich vergleiche es immer noch mit Northgard obwohl die nur das Thema gemeinsam haben. Es bietet zwar mehr Optionen, aber die Wikinger
spielen sich in der Hälfte der Zeit mit einer Person mehr und das ganze ist etwas eleganter. Ich würde zwar Montumental nicht von der Spielregalkante
stoßen, bin aber zufrieden nur Northgard zu besitzen.
Gnomes are always horny!

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.456
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1112 am: 2.12.2022 | 23:36 »
Wettlauf nach El Dorado macht zu viert auch sehr viel Spaß und ist auch für Gelegenheitsspieler super.

Love Letter hat, ebenfalls zu viert, auch wieder Spaß gemacht. Für ein, zwei, drei Runden trägt das weiterhin sehr gut.

Wizard gefällt mir auch gut. Längt sich aber dann doch etwas und funktioniert wahrscheinlich am besten, wenn alle voll drin und eingespielt sind. War aber auch spaßig.

Wieder mal einer der Abende, an denen ich gemerkt habe, wie gern ich auch mit "normalen" Leuten spiele.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)