Autor Thema: Warum Epic Charaktere ?  (Gelesen 15325 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #50 am: 29.06.2007 | 14:46 »
In welchem Buch steht diese Regel denn? Die kenne ich nur als private Hausregel...
Ka, müsst ich mal suchen... Auf so'ne Idee kann man Privat doch nicht kommen^^
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Grimmstorm

  • Gast
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #51 am: 29.06.2007 | 14:47 »
Ich glaube, wenn ich dieser SL wäre, hätte ich nichtmal was dagegen...  ~;D
Jetzt wirds persönlich, das ist nicht nett! Bin jetzt beleidigt ;)
Zitat
Nein, muss nicht. Das nennt man adaptieren, aber das scheint dir als (offenbar) reiner Spieler nicht wirklich klar zu sein...
Schön wärs -"leider" war ich in meiner ziemlich langen Laufbahn als Rollenspielsozi in 90% der Fälle SL.
Und was das adaptieren angeht - da ist es doch wieder: egal WIE Du es machst (ob mit Template, Charakter lvln oder Prestig Classes), Du mußt tortz allem künstliche Bedrohungen schaffen weil die "normale" Welt sie nicht mehr her gibt.
Zitat
Gar nicht, Gruumsh ist in vielen Welten die Hauptgottheit der Orks, von daher ist es kein Thema, dem Ork ein paar Priesterstufen zu geben. Und Half-Fiend Template bietet sich einfach an, ist doch nicht wirklich außergewöhnlich... :D
Gruumsh ist mir durchaus ein Begriff. Genau wie die anderen üblichen Verdächtigen ;) Und auch das Half Fiend Template, oder das Chosen of Bane Template oder das Kick-Arse Template :D
Zitat
Klar funktioniert das. Das nennt man immer noch adaprieren, aber es gibt ja Leute, die lieber für jede Stufe einen Zoo Monsterhandbücher brauchen. Muss an Rolemaster liegen...  ::)
Hm. Schon mal Role Master angeschaut? Da gibt es ein "Monsterhandbuch". Das hat überschaubare 212 Seiten. Die Beschreibungen der Kreaturen legen neben einer sehr kurzen Beschreibung der Spielwerte und des Kampfverhaltens sehr viel Wert auf die Beschreibunng des Habitats und des Verahltens des Wesens. Wenn ich in mein D&D Monsterkompendium 1 des Grundregelwerkes schaue, komme ich auf 319 Seiten, angefüllt mit Kreaturenbeschreibungen die sich in etwa in 1/3 Spielwerte, 1/3 allgemeine Worte und 1/3 besondere Kampfregeln aufteilen. Dazu gibt es dann aber noch das Kompendium 2, 3, 4(?), Monster of Faerun, Monsters of Eberron, Monsters of...; Ist da ein Ende in Sicht? Und dann muß man noch adaptieren? Wie gesagt, bei Role Master muß man das nicht. Und man braucht auch keine 1001 Monsterhandbücher ;) :D muß an D&D liegen.  :D

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #52 am: 29.06.2007 | 14:51 »
Ka, müsst ich mal suchen... Auf so'ne Idee kann man Privat doch nicht kommen^^

steht im dmg, ist aber eine optionale regel. ebenso z.b. die regel, daß eine nat 20 als gewürfelte 30 gilt und eine nat 1 als -10. kann man ins spiel einbauen, muß man aber nicht.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Grimmstorm

  • Gast
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #53 am: 29.06.2007 | 14:55 »
Ich dachte eigentlich auch, dass es um Epic Level bei D&D geht...
Oder gibt es Rolemasterabenteuer, die sich gut konvertieren lassen und dann im Epic-Level von D&D anzusiedeln wären?

Hm, wäre mal was das man überlegen könnte. In dem Fall kann ich auf jeden Fall das Abenteuer/die Kampagne "Demons of the Burning Night" empfehlen. Das wäre sicher für einen Epic D&D Charakter noch ein Happen "Schwer".
Spielt man das mit Hochstufigen RM-Charakteren dann braucht man schon eine SEHR große Gruppe um es schaffen zu können.

Also mal dieses-oder ein ähnliches Abenteuer vorausgesetzt, könnte ich mir dann doch mal ein einzelnes D&D Epic Abenteuer vorstellen. Aber länger wollte ich mit sowas einfach nicht mehr spielen. Das rockt einfach nicht sondern nervt nur. Und wir haben ja gesehen das Herausforderungen für diese Charaktere recht künstlich und an den Haaren herbeigezogen sind. Erst recht wenn man länger damit spielt. Kann ja kaum sein das plötzlich die ganze Welt nur noch aus "hochstufigen Gegnern" besteht.
Aber -um zurück zum Thema zu kommen- das wäre wieder eine "Realismus-Diskussion die hier nicht her gehört, wie bereits festgestellt.

Ich habe meine Meinung somit also breit genug getreten und lauter als nötig kundgetan und damit sollten wir es bewenden lassen. Sonst sprengt dass das Thema.

Offline Bluerps

  • Bierhalter
  • Mythos
  • ********
  • High Squirrel King of Ireland
  • Beiträge: 11.867
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bluerps
    • Die Schwarze Schar (meine ED-Gruppe)
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #54 am: 29.06.2007 | 14:55 »
[...]da ist es doch wieder: egal WIE Du es machst (ob mit Template, Charakter lvln oder Prestig Classes), Du mußt tortz allem künstliche Bedrohungen schaffen weil die "normale" Welt sie nicht mehr her gibt.
Sind denn half-fiend Gruumsh-Priester so ungewöhnlich? So wie Ariadne das weiter oben beschrieben hat ist es nicht unglaubwürdig das hier und da welche von der Sorte herumlaufen.


Bluerps
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons, what am I supposed to do with these? Demand to see life's manager! Make life rue the day it thought it could give Cave Johnson lemons! Do you know who I am? I'm the man who's gonna burn your house down! With the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that burns your house down!"
   --- Cave Johnson, CEO Aperture Science

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.927
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #55 am: 29.06.2007 | 14:56 »
Wer als SL generell schon erfahren ist, hat da eigentlich wenig Probleme. Epic Level Handbuch lesen und gut ist, das geht schon :)
Ganz so einfach ist es nicht. Selbst unser überaus erfahrener SL mit dem wir die Dunkelreich Kampagne durchmachten winkt bei Epic Leveln ab,weil man zuviel Powergaming betreiben kann.
Und da wir schon gemerkt haben,welche Monster man in Lvl 15 auffahren Kann & muss(für den Endgegner der Kampagne hat sich unser SL 2 Stunden hingesetzt um alle Zauber, SUs ,etc zu kennen um entsprechend reagieren zu können) will er sich das für Epic micht antun.

Houka
Medizinmann

Grimmstorm

  • Gast
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #56 am: 29.06.2007 | 15:08 »
Sind denn half-fiend Gruumsh-Priester so ungewöhnlich? So wie Ariadne das weiter oben beschrieben hat ist es nicht unglaubwürdig das hier und da welche von der Sorte herumlaufen.


Bluerps


Ich bin in den Realms noch keinem über den Weg gelaufen. Einem normalen Schweinepriester, ja, aber die Half-Fiends sind doch wohl eher SEHR selten, wenn ich das richtig sehe. Stufe 1 Orks gibts aber viele.

Im übrigen ist das garnicht so Unwahrscheinlich das der einen plätten kann (bei RM)...hach egal, lassen wir das jetzt.

Als SL wäre mir das, aus oben beim Medizinmann genannten Gründen, ebenfalls VIEL zu viel Aufwand für ein zu kleines Ergebniss.
« Letzte Änderung: 29.06.2007 | 15:09 von Grimmstorm »

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #57 am: 29.06.2007 | 15:08 »
Ich denke auch, daß Epicmeistern nach gängigen Abenteuerschemata keine rechte Freude ist, es sei denn, alle haben wirklich alles auswendig drauf. Aber wie ich schon sagte: Epichelden beim Dungeoncrawl... och, ne... bitte nicht.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #58 am: 29.06.2007 | 15:18 »
Ich bin in den Realms noch keinem über den Weg gelaufen. Einem normalen Schweinepriester, ja, aber die Half-Fiends sind doch wohl eher SEHR selten, wenn ich das richtig sehe. Stufe 1 Orks gibts aber viele.
Du redest von den Realms? Na ja, auf Birthright geb ich dir da recht, aber gerade auf den Realms gibt's doch jede Menge exotisches Viehzeug, wie Sand am Meer...

Dennoch: Ein längerer Dungeoncrawl bietet sich bei Epic-Helden wirklich nicht an! Mal kurz, um wasweißichwas da draus zu organisieren, aber ein klassischer Dungeoncrawl über 70 Ebenen á la Diablo, bloss nicht...
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 30.743
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #59 am: 29.06.2007 | 15:25 »
@Grimmstorm: ja wie gesagt, ich kenne RM nicht wirklich (hab allerdings mal MERP gespielt), aber ich hab halt einfach eine starke Allergie gegen Tabellen. Von daher mag das Grundkonzept übersichtlich sein, spielen würde ich es nur wieder, wenn man ca. 90% des Tabellenvolumens wegkastriert. ;)
Und die Zauber muss man schon zum Regelvolumen mitrechnen... nehmen ja bei D&D auch ca. 1/3 des PHB ein, und wenn du dich als SL damit nicht auskennst, sehen deine Plots keine Sonne, ganz zu schweigen von den Kämpfen.

Zum Thema Epic Level: ich suche jetzt schon nach einer Möglichkeit, wie man unsere Conan-Kampagne über Level 20 hinaus reizvoll halten kann, ohne die gewaltigen Hooverdammschleusen des Epic Level Powergaming zu öffnen. Vllt indem man jenseits von L20 keine Klassenfeatures mehr dazubekommt, sondern es nur noch eine allgemeine Epic Hero Klasse gibt. Mal sehen.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Edorian

  • Hero
  • *****
  • Für den Imperator!
  • Beiträge: 1.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Edorian
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #60 am: 29.06.2007 | 15:33 »
@ Topic: Ich denke, dass Epic eine herrliche Möglichkeit ist a) mal so richtig das eigene Ego zu streicheln  8) und b) einfach wirklich mächtige Chars ins Feld zu führen. Als ub4r- Roxxor vor dem Herrn leg ich mich auch nicht mehr mit irgendwelchen Orks oder Goblins an, wenn diese kaum eine Herausforderung sind. Einmal "Buh" machen und den aufsteigenden Helden lassen, wo liegt da das Problem?

@ Diskussion: Wenn die Monster/ Gegner sich intelligent verhalten und nicht lachend/ sabbernd in die Schwerter der Helden rennen, kann man auch (Vorsicht, Optimismus meinerseits!) hochstufigen Helden ganz schön zu knabbern geben. Ansonsten spielt man nicht auf die Stärken der Monster, sondern auf die Schwächen der Helden (so denn vorhanden).
Allerdings ist Epic auch, denke ich mal, eine andere Spielweise als wenn ich mit Lvl 4 durch die Lande ziehe. Hier wurde zwischenzeitlich angemäkelt, dass Orks nicht mehr gefährlich sind, wenn Stufe Epic.
Mag schon schwer sein, aber ich find es nicht "künstlich", wenn die Helden kaum noch in Konflikt mit schwachen Opfern kommen, sondern mit Gegnern konfrontiert werden, die ihnen leichter Mores lehren können. In anderen Systemen funzt das schließlich auch. Wozu dann quengeln, dass der 1. Stufe Ork nichts mehr reißen kann? Dafür ist der kleine Anfänger einfach nicht gedacht und er wird sich auch schwer bedanken, wenn ihn jemand dazu bringt, trotzdem gegen die Überhelden zu kämpfen.
Bei Helden schicke ich auch keine Ultramonster, gegen die sie keine Chancen haben und beklage mich dann, dass 1. Stufe Helden da nichts reißen können.
"Strahlender Ritter in kratzfester Rüstung, stets zu Diensten."

"Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen aus, ich wäre nicht verrückt. Die zehnte summt C64 Lieder..."

Offline Bluerps

  • Bierhalter
  • Mythos
  • ********
  • High Squirrel King of Ireland
  • Beiträge: 11.867
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bluerps
    • Die Schwarze Schar (meine ED-Gruppe)
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #61 am: 29.06.2007 | 15:33 »
Ich denke auch es ist gar nicht mal nötig alle zwei Meter einen mächtigen NSCs sitzen zu haben, um die SCs durchgehend mit herausfordernden Kämpfen versorgen zu können.

Wenn du Random S. Ork wärst, seines Zeichens schwächlicher Standard-Ork, und du würdest Olaf den Epischen Orkschlächter mit seiner Gruppe sehen, würdest du ihn dann persönlich angreifen, vielleicht noch mit deinen 5 Kumpels, oder würdest du dich lieber vom Acker machen und den nächsten epischen Ork holen, den du kennst?
Umgekehrt ists genauso. Der Gruumsh Priester versteckt sich vermutlich nicht in einer tiefen Höhle und hofft nie einem Helden zu begegnen, sondern wird eher, wenn er merkt das seine Pläne gestört werden, etwas gegen die Störer unternehmen - und wenn er der einzige ist der kompetent genug dafür ist, dann geht er halt persönlich statt seine nutzlosen Horden auszuschicken.

[Edit](siehe auch Edorian, ein Post weiter oben)[/Edit]


Bluerps
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons, what am I supposed to do with these? Demand to see life's manager! Make life rue the day it thought it could give Cave Johnson lemons! Do you know who I am? I'm the man who's gonna burn your house down! With the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that burns your house down!"
   --- Cave Johnson, CEO Aperture Science

Offline Stahlfaust

  • Hero
  • *****
  • Kleiner, knuddeliger Xeno
  • Beiträge: 1.877
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stahlfaust
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #62 am: 29.06.2007 | 15:38 »
Ein System ist nunmal entweder episch oder gritty.

D&D ist sicher nicht "realistisch" (höchstens vielleicht in den ersten paar Stufen), aber das will es auch gar nicht so sein. Man sollte sich D&D eher im Stile einer epischen Heldensaga vorstellen. Hagen von Tronje, Achill, Siegfried, Herkules, DAS sind epische Helden im Stile von D&D. Man sehe sich nur mal den Film Troja oder auch 300 an, das ist imho im Grunde der Spielstil den D&D ermöglicht (ab einem gewissen Level).

Wer gerne gritty spielt, der sollte kein Standart D&D spielen (sondern z.b. Rolemaster oder auch Conan d20).

Ich mag beides gerne, man sollte diese "Werkzeuge" eben dem Zweck entsprechend auswählen oder wer schlägt hier mit ner Zange einen Nagel in die Wand?
With great power comes greater Invisibility.

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #63 am: 29.06.2007 | 15:49 »
Zum Thema Epic Level: ich suche jetzt schon nach einer Möglichkeit, wie man unsere Conan-Kampagne über Level 20 hinaus reizvoll halten kann, ohne die gewaltigen Hooverdammschleusen des Epic Level Powergaming zu öffnen. Vllt indem man jenseits von L20 keine Klassenfeatures mehr dazubekommt, sondern es nur noch eine allgemeine Epic Hero Klasse gibt. Mal sehen.
Der war echt gut!!!!  ~;D Ich meine, ist ja nicht so, als kann man nicht auch VOR Stufe 20 schon Powergaming betreiben! Zugegeben, powergaming mit Stufe 5 Charakteren ist schwer, auf Stufe 16 ist ein Char durchaus auch schon recht gut optimiert. "Hooverdammschleusen" sind eigentlich nur die Epic Feats, aber die haben entweder harte Voraussetzungen oder sind für ihren Status zu schwach. Es gibt atürlich auch sehr starke bzw. must have Feats, wie Epic Spellcasting, Improved Spell capacity oder Multispell. Ansonsten baut man einfach nur noch weiter an, nix was man nicht schon vor Stufe 20 gemacht hätte...

Bei Helden schicke ich auch keine Ultramonster, gegen die sie keine Chancen haben und beklage mich dann, dass 1. Stufe Helden da nichts reißen können.
Die Gesichter meiner Spieler würde ich mal sehen wollen...  :gasmaskerly:

Der Gruumsh Priester versteckt sich vermutlich nicht in einer tiefen Höhle und hofft nie einem Helden zu begegnen...
Nein?  ~;D
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #64 am: 29.06.2007 | 15:50 »
Ich kenne überhaupt kein realistisches System. Und wenn, dann spielt es niemand.
Zu Epic-D&D: Wieso macht hier eigentlich so gut wie jeder ein Epic-D&D nur an Monstern und Kämpfen und so einem Klumpatsch fest???
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #65 am: 29.06.2007 | 15:52 »
Zu Epic-D&D: Wieso macht hier eigentlich so gut wie jeder ein Epic-D&D nur an Monstern und Kämpfen und so einem Klumpatsch fest???
Ich hab's zumindest mal anders versucht, denn mit z.B. nem Epic Diplomacy skill, liegt dir alles zu Füssen, ohne dass du kämpfen musst...
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Offline Edorian

  • Hero
  • *****
  • Für den Imperator!
  • Beiträge: 1.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Edorian
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #66 am: 29.06.2007 | 15:52 »
Zitat
Wer gerne gritty spielt, der sollte kein Standart D&D spielen (sondern z.b. Rolemaster oder auch Conan d20).
Oder DSA 3  8)  ;D

Von Realismus haben wir uns doch mittlerweile erholt, dachte ich? Plausibel ja, "realistisch" nein.
Epic könnte ich auch mit diversen Animes vergleichen: Mega-ultra-perverso-Held, den alle kennen, fürchten und respektieren und der selbstredend erst 18 ist usw. (nehmt einfach die nervendsten Klischees an dieser Stelle an).
Epic ist simpel geschätzt die Option, mal nach den Sternen zu greifen und die magische Linie zu übertreten. Und sobald dies geschehen ist, kann man nicht zurückgehen und erwarten, dass die Monster, die einem damals einen Heidenschrecken eingejagt haben, dies immer noch hinkriegen, ohne massiv angepasst zu werden.

Abgesehen davon käme ich mir schon etwas dumm vor, wenn ein mächtiger Kämpfer den Rincewind gibt, wenn drei Orks aufkreuzen.  :o
Das Problem liegt dann wohl auch weniger im System als in der Spielweise: klar ist es toll, wenn man nicht das Gefühl hat, dass ein Kampf ABM ist. Nur muss da auch die ganze Runde mitziehen wollen. Und auch diese Spannung wird in sich zusammenbrechen, wenn die Werte nicht das halten, was das Bild verspricht.
Ohne Witz, wenn ich dieses Gefühl haben will (Gegner sind nie einfach dummes Schwertfutter), dann kehre ich nach Aventurien zurück, da habe ich für mich die passende Umgebung für die Atmosphäre.
P.S.: Nein, ich kenne Rolemaster nicht, mein Horizont ist da nicht gerade überdimensional. Aber ich glaube an die Spielweise  :)
"Strahlender Ritter in kratzfester Rüstung, stets zu Diensten."

"Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen aus, ich wäre nicht verrückt. Die zehnte summt C64 Lieder..."

Offline Stahlfaust

  • Hero
  • *****
  • Kleiner, knuddeliger Xeno
  • Beiträge: 1.877
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stahlfaust
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #67 am: 29.06.2007 | 15:55 »
Von Realismus haben wir uns doch mittlerweile erholt, dachte ich? Plausibel ja, "realistisch" nein.

Deswegen hatte ich "realistisch" auch in Anführungszeichen gesetzt.
With great power comes greater Invisibility.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #68 am: 29.06.2007 | 15:55 »
Ich hab's zumindest mal anders versucht, denn mit z.B. nem Epic Diplomacy skill, liegt dir alles zu Füssen, ohne dass du kämpfen musst...

eigentlich gar nicht, denn die anderen dicken hosen, mit denen man gesellschaftlich oder politisch verkehrt, haben ähnliche skills. zumindest nach maßstäben der fr.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #69 am: 29.06.2007 | 16:04 »
eigentlich gar nicht, denn die anderen dicken hosen, mit denen man gesellschaftlich oder politisch verkehrt, haben ähnliche skills. zumindest nach maßstäben der fr.
Na, ich weiß nicht. Es ist schon ein Unterschied, ob du 5 ranks in Diplomacy und Cha 30, oder ob der skill ausgemaxt ist, du noch alle Synergyboni abgreifst und Epic Skill Focus, ein +30 bonus Diplomacy Item (oder wasimmer) hast. Letzterer kommt da auf jeden Fall immer besser weg, auch wenn der Erste beim Fussvolk schon genügend Eindruck schindet...
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #70 am: 29.06.2007 | 16:22 »
Ja, aber... Was für SC gilt, gilt auch immer für NSC. Goldene Regel. Somit werden Epics in einer Welt wie den FR immer auch auf mächtige NSC (Könige, Magier, Gelehrte usw.) treffen, die ihnen das Wasser reichen können. (Gut, ab Stufe 40 wird es dann einsam, aber wir wollen mal nicht albern werden.)

Im übrigen sollte Diplomatie eigentlich nie so pervertiert werden, daß man einem intelligenten Pinguin am Südpol damit einen Kühlschrank verkaufen könnte. Hält man sich daran, können Epics auch in Settings ihre politische Herausforderung finden, die nicht auf Epic angelegt sind (Kalmar und Eberron z.B.).

Allerdings... Die meisten Spieler haben politisches Spiel ohnehin nicht drauf oder kein Interesse daran oder keine Geduld dazu. Also doch die Monster aus dem ELH.
 ;D
« Letzte Änderung: 29.06.2007 | 17:05 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #71 am: 29.06.2007 | 16:42 »
Ja, aber... Was für SC gilt, gilt auch immer für NSC. Goldene Regel.
Ja, schon, nur "stehen" NSCs eben immer weniger Items zu, als PCs. Das ist schonmal das Erste. Damit haben NPCs schonmal durchschnittlich schlechtere Charisma-Werte, als der PC, der sich auf Diplomacy spezialisiert hat (Sorcerer mit PrC, Paladin oder Barde z.B.). Vom +30 Diplomacy Item red ich dann gar nicht erst. Selbst Epic Skill Focus ist natürlich verhältnissmäßig selten (gut, bei PCs auch^^), Synergy Boni kann aber natürlich auch der NPC abgreifen...
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Offline Heimdall

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Heimdall
    • Campaign Diaries und Chraraktergeschichten
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #72 am: 29.06.2007 | 16:44 »
Es geht sogar weiter: Würfelt der 1. Stufen Ork 3 mal ne natürliche 20 und der 20 Stufen Char kann's nicht absorbieren, fällt er sofort tot um, egal, wie viele TP er hat (das funktioniert sogar bei Göttern).
In welchem Buch steht diese Regel denn? Die kenne ich nur als private Hausregel...
Jepp würde mich auch interessieren. Riecht sehr nach Hausregel, wie auch das +10 -10 (was ich nur bei Skillchecks kenne, wo es keine automatischen Fehlschläge/Erfolge gibt)

Könnte aber aus dem Epic Level Handbook sein, das hab ich noch nicht gelesen, da ich es weder als SL noch als Spieler je gebraucht habe ;)
« Letzte Änderung: 29.06.2007 | 16:46 von Heimdall »

Offline Ariadne

  • Experienced
  • ***
  • Optimierer aus Leidenschaft
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ariadne
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #73 am: 29.06.2007 | 16:51 »
Jepp würde mich auch interessieren. Riecht sehr nach Hausregel, wie auch das +10 -10 (was ich nur bei Skillchecks kenne, wo es keine automatischen Fehlschläge/Erfolge gibt)
Steht im DMG, siehe obiger Post... ;)

Zitat
Könnte aber aus dem Epic Level Handbook sein, das hab ich noch nicht gelesen, da ich es weder als SL noch als Spieler je gebraucht habe ;)
Da stand die rerole 20 or 1 Regel auch zuerst drin, wurde wohl bei der 3.5 Variante gleich ins DMG geschrieben...
"Have Fun and know the rules, before you try to fix them!"

Offline Heimdall

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Heimdall
    • Campaign Diaries und Chraraktergeschichten
Re: Warum Epic Charaktere ?
« Antwort #74 am: 29.06.2007 | 16:55 »
Steht im DMG, siehe obiger Post... ;)
*scroll scroll*
Ups überlesen  :-X