Autor Thema: Uhrwerk Verlag (alter Thread, wird bald archiviert)  (Gelesen 690217 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.817
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5125 am: 13.09.2022 | 05:14 »
Es gibt also eine Fehlerliste, die sich auf die englische Ausgabe bezieht.

Hier geht es aber nur um Fehler in der deutschen Übersetzung.

Eine Liste die Fehler enthält, die ich vielleicht schon ausgebügelt habe zum Beispiel, würde ich als Verlag auch nicht nutzen wollen, sondern nur eine Fehlerliste, die ausschließlich meine meine Fehler enthält.

Außerdem würde ich wie gesagt die Liste wie es Uhrwerk tut auf meinem Medium sammeln wollen und nicht irgendwo im Netz, auch wenn ich vielleicht dort bin.

Nur weil man in einer Fangruppe ist, muss man noch lange nicht dort mitlesen.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5126 am: 13.09.2022 | 05:22 »
Nein, es geht um Fehler der deutschen Ausgabe.
Für die englische und italienische Ausgabe passierte das alles schon vor langer Zeit. Ich habe aber schon dort Fehler der deutschen Ausgabe gesammelt, bevor Uhrwerk damit begann... damit haben sie sich nämlich sehr viel Zeit gelassen.

Aber ganz ehrlich... selbst im angeblich selbst noch mal durchgeflöhten Schnellstarter sind noch diese Klopse drin.
Und tatsächlich hat zumindest Patrick da mitgelesen, er hat nämlich damals geantwortet.

Aber egal... wie gesagt, wenn er nicht reagiert, laufe ich ihm nicht hinterher, warum auch? Bin nur noch gespannt ob ich irgendwann die gedruckten deutschen Sachen noch bekomme. Oder ob Uhrwerk einen Prometheus baut.
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 20.143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5127 am: 13.09.2022 | 10:05 »
Ich habe aber schon dort Fehler der deutschen Ausgabe gesammelt, bevor Uhrwerk damit begann...

Dann kannst die ja auch an der offiziellen Stelle noch melden.  ;)

Als Verlag würde ich auch nur eine Sammelstelle für Fehler einrichten - allein schon aus Zeit- und Effizienzgründen. Sonst kriege ich den gleichen Fehler an 3 Stellen gemeldet und gucke da dreimal nach, ob der schon korrigiert ist (damit der nicht durch geht). Also dreifache Zeit, die ich auch besser nutzen könnte.

Ich kenne das Prozedere von Berichten, die ich schreibe. Da gibt es ein Leseexemplar, in dem alle drin Rum korrigieren dürfen. Sonst habe ich nämlich nachher doppelte Arbeit, weil ich beide vollständig durchgucken muss. Und selbst nachdem über die Dinger 10 Augen geguckt haben, findet sich im nächsten Jahr noch nen Fehler, den alle übersehen haben.
insofern: Ich finde es gut, dass es von Uhrwerk-Seite eine Anlaufstelle gibt, um Fehler zu melden. Und wenn ich möchte, dass meine gefundenen Fehler korrigiert werden, würde ich die da auch melden.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.095
  • Username: klatschi
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5128 am: 13.09.2022 | 10:15 »
Ich vermute aufgrund der Antworten, dass "gesehen und wertgeschätzt werden" hier auch einen Teil der Diskussion um die Frage, wie Fehler zurückgemeldet werden, einnehmen.

Offline Horadan

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Username: Horadan
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5129 am: 14.09.2022 | 21:31 »
Aber ganz ehrlich... "false Friends" wie bei "Official" (wurde übersetzt mit "Offiziere", bedeutet EIGENTLICH "Beamte" oder sowas in der Richtung, steht IMMER noch so im Schnellstarter, trotzdem der angeblich noch mal genau durchgeschaut worden ist) und "Audience" (wurde übersetzt mit "Audienz", bedeutet EIGENTLICH "Zuhörer, Zuschauer" oder "Publikum"... steht im SL-Schirm) sind kein Zeichen dafür, dass der Übersetzer tatsächlich gutes Englisch spricht.
Wobei - als ich mir den Schnellstarter gerade nochmal angeschaut habe - ich die Übersetzung "Beamte" an den entsprechenden Stellen nicht wirklich passend fände. Das Wort hat im Deutschen halt noch einen etwas anderen Klang als das was "Officials" im Englischen so alles umfasst. Vielleicht wäre "Amtsträger" besser, aber Offizier finde ich jetzt nicht so falsch (auch wenn es nicht die korrekte Übersetzung ist).
Und im Schnellstarter wurde "Audience" mit "Publikum" übersetzt ...

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5130 am: 14.09.2022 | 22:37 »
Wobei - als ich mir den Schnellstarter gerade nochmal angeschaut habe - ich die Übersetzung "Beamte" an den entsprechenden Stellen nicht wirklich passend fände. Das Wort hat im Deutschen halt noch einen etwas anderen Klang als das was "Officials" im Englischen so alles umfasst. Vielleicht wäre "Amtsträger" besser, aber Offizier finde ich jetzt nicht so falsch (auch wenn es nicht die korrekte Übersetzung ist).
Und im Schnellstarter wurde "Audience" mit "Publikum" übersetzt ...

Amtsträger wäre auch OK, ja. "Staatsdiener" passt auch nicht ganz. Offizier ist aber tatsächlich nicht richtig, die meisten der Funktionen haben keine militärische Befugnis.
Im Spielleiterschirm ist "Audience" mit "Audienz" übersetzt... "Publikum" wäre ja richtig gewesen, aber dann ist da nicht mal eine einheitliche Übersetzungslinie drin... schade.
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.383
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5131 am: 3.10.2022 | 19:48 »
Weiß zufällig jemand, wie es um die deutsche Übersetzung der angekündigten Produkte zu Lex Arcana aussieht ? Wann werden diese Produkte voraussichtlich im Handel erhältlich sein ?

Die letzte Info dazu auf der HP stammt vom März' 2021, das Crowdfunding ist längst beendet und sämtliche Finanzierungsziele wurden erreicht. Ich überlege daher, ob es sich noch lohnt in die englischsprachigen Produkte zu investieren- oder nicht, abhängig davon, wann die deutschen Produkte erscheinen (werden)...
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Alteisen

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Username: Mr Doc
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5132 am: 3.10.2022 | 20:57 »
Ich würde eher sagen "abhängig davon, ob die deutschsprachigen Produkte erscheinen werden."

Und an deiner Stelle würde ich in die englischsprachigen Ausgaben investieren.
Plût a Dieu que vous fussiez si prudent que de laisser à chacun gagner Paradis comme il l’entend.

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5133 am: 3.10.2022 | 21:26 »
Das weiß tatsächlich niemand. Selbst die Unterstützer des Crowdfundings haben bisher nur den Großteil der PDFs erhalten, zu den Druckwerken wurden keine auch nur ansatzweise verbindlichen Aussagen gemacht. Wenn du das "demnächst" brauchst, würde ich tatsächlich die englischen Ausgaben nahelegen... zumal da regelmäßig Nachschub eintrudelt.

Die letzte Aussage war vom 09.09. im Crowdfunding. Da wurde gesagt, dass jetzt erstmal Angebote von Druckereien eingeholt werden müssten, verglichen... erst wenn das geschehen sein, könnten sie entscheiden "wo (und je nach Preisen auch ob) wir aktuell drucken können"... das in Anführungszeichen ist ein wörtliches Zitat. "Frühestens nach der Spiel" könne man aber beginnen zu drucken. Das war das letzte, was man hörte. *seufz*
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline Crackers

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 22
  • Username: Crackers
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5134 am: 3.10.2022 | 22:10 »
Ich würde eher sagen "abhängig davon, ob die deutschsprachigen Produkte erscheinen werden."

Und an deiner Stelle würde ich in die englischsprachigen Ausgaben investieren.

Mal wieder die tolle Kommunikation von Uhrwerk. Man muss nur genug wühlen und schwupps, findet man was man möchte. Das hier findet man, wenn man sich die Kommentare in der letzten Meldung zu Lex Arcana ansieht:

Zitat
Uhrwerk Verlag 2020
[29/09/2022 16:20]
 0 3
Es ging nie darum, ob wir generell drucken, sondern lediglich, ob wir jetzt drucken und wie viel wir gleichzeitig drucken können. Die Preise für Drucksachen sind explodiert. Das führt leider dazu, dass die Kalkulation von Crowdfundings nicht mehr ganz stimmt. Und das wiederum führt dazu, dass wir aufpassen müssen, wie viel gleichzeitig in Druck gehen kann, ohne das der Verlag in Cashflow-Probleme kommt. Wir haben daher angefangen die Crowdfundings vom ältesten an nach und nach abzuarbeiten und haben drei Projekte, die älter waren als Lex Arcana, jetzt abgeschlossen. Lex Arcana steht (nach den Frostweiten, sollte sich da was bewegen) als nächstes oben auf der Liste. Wir haben bereits verschiedenen Druckerein angeschrieben und holen Angebote rein. Und dann entscheiden wir, was alles wann gedruckt werden kann. Vermutlich werden wir zuerst nur das GRW und vlt. ein paar Zusatzdinge, wie Charakterbögen usw. drucken und das schonmal an alle versenden und den Rest dann etwas später.
Die Lage ist gerade wirklich nicht so einfach. Das unser Druckeinkäufer weg ist und die Redaktion deutlich geschrumpft ist, macht es auch nicht leichter. Aber wir bemühen uns wirklich nach Kräften und es stand nie in Frage, ob wir ausliefern, sondern wann. Das zeigt hoffentlich auch das Crowdfunding zu Die Verbotene Lande, das gerade abgeschlossen wurde, obwohl es eigentlich vor der Insolvenz lag, Teil der alten Firma war, und daher das Geld des Crowdfundigs auch Teil der Insolvenymasse und nicht für uns verfügbar. Trotzdem haben wir das letzte Produkt jetzt gedruckt und ausgeliefert, weil wir uns den Kunden gegenüber dazu verpflichtet fühlen. Und das gilt hier ebenso, wie bei allen anderen unserer Projekte.

Direkt drauf verlinken gelingt mir leider dank GameOnTabletop nicht.

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5135 am: 3.10.2022 | 23:18 »
Naja, EIGENTLICH sollte das "im Winter" erscheinen... und das lag nur an der Druckerei. Dann waren die Sachen nicht fertig... und im letzten Monat kam der SL.Schirm... mit Fehlern. Die Pappaufsteller fehlen noch, die eigentlich keinen Text aufweisen. "Winter" endete im Februar... da muss es erlaubt sein, skeptisch zu sein, da bisher ja nicht wirklich alles der Wahrheit entsprach, was da so weitergegeben und gesagt wurde.
Und war der Rhythmus bei den News nicht eigentlich alle 3 Wochen? Da simmer drüber, irgendwie.

Aber natürlich wird das seit Monaten immer teurer... wenn man also wartet, MUSS das immer teurer werden, ein Ende ist da nicht in Sicht, leider. Dafür wurde im letzten Update zu Lex Arcana für die Spiel (ein Stand da ist ECHT teuer!) und das Fateforge-Crowdfunding geworben... *seufz*
Gute Kommunikation geht echt anders... und ja, ich bin Kaufmann, ich weiß das.
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.095
  • Username: klatschi
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5136 am: 4.10.2022 | 00:30 »
Naja, EIGENTLICH sollte das "im Winter" erscheinen... und das lag nur an der Druckerei. Dann waren die Sachen nicht fertig... und im letzten Monat kam der SL.Schirm... mit Fehlern. Die Pappaufsteller fehlen noch, die eigentlich keinen Text aufweisen. "Winter" endete im Februar... da muss es erlaubt sein, skeptisch zu sein, da bisher ja nicht wirklich alles der Wahrheit entsprach, was da so weitergegeben und gesagt wurde.
Und war der Rhythmus bei den News nicht eigentlich alle 3 Wochen? Da simmer drüber, irgendwie.

Aber natürlich wird das seit Monaten immer teurer... wenn man also wartet, MUSS das immer teurer werden, ein Ende ist da nicht in Sicht, leider. Dafür wurde im letzten Update zu Lex Arcana für die Spiel (ein Stand da ist ECHT teuer!) und das Fateforge-Crowdfunding geworben... *seufz*
Gute Kommunikation geht echt anders... und ja, ich bin Kaufmann, ich weiß das.

Unabhängig von den vollkommen validen Kritikpunkten muss man leider sagen, dass der Verlag derzeit wohl aus 2-3 Personen besteht: Vince, der hauptamtlich Illustrator ist, Cat, die alles andere zu machen scheint und Patric, von dem ich irgendwo im Hinterstübchen gerade meine, dass er wieder ausgefallen ist.
Meine Vermutung ist vollkommene Überforderung mit offenen Baustellen und seit ein paar Wochen genau der richtige Schritt: Wir arbeiten alle Häppchen peu a peu ab. Positiv muss man ja auch hervorheben, dass gerade ein paar Baustellen weggeschafft wurden, z.T. solche, die schon sehr lange lagen. Das verbessert nix bei Lex Arcana, sorgt aber hoffentlich dafür, dass man sich, wenn man sich denn zeitlich dann darauf konzentriert, auch voll darauf konzentrieren kann. Ich drücke die Daumen.

Und ja: DAs ändert nix an den widersprüchlichen Aussagen bzgl. Drucker und der fehlenden Übersetzung, aber dennoch ist es glaub ich gerade für Uhrwerk und die daran beteiligten Mitarbeiter/-innen nicht leicht, alle Bälle am Jonglieren zu halten. Aber darum sind Crowdfundings halt auch einfach problematisch: Man investiert halt nicht in ein Produkt sondern in die Idee eines vielleicht mal existierenden Produkts. Und am Ende kommt alles anders, als man denkt.

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5137 am: 4.10.2022 | 00:41 »
Unabhängig von den vollkommen validen Kritikpunkten muss man leider sagen, dass der Verlag derzeit wohl aus 2-3 Personen besteht: Vince, der hauptamtlich Illustrator ist, Cat, die alles andere zu machen scheint und Patric, von dem ich irgendwo im Hinterstübchen gerade meine, dass er wieder ausgefallen ist.
Meine Vermutung ist vollkommene Überforderung mit offenen Baustellen und seit ein paar Wochen genau der richtige Schritt: Wir arbeiten alle Häppchen peu a peu ab. Positiv muss man ja auch hervorheben, dass gerade ein paar Baustellen weggeschafft wurden, z.T. solche, die schon sehr lange lagen. Das verbessert nix bei Lex Arcana, sorgt aber hoffentlich dafür, dass man sich, wenn man sich denn zeitlich dann darauf konzentriert, auch voll darauf konzentrieren kann. Ich drücke die Daumen.

Klar. Aber während man wartet noch zu lesen, dass da noch ein durchaus arbeitsintensives Projekt dazukommt und nach der Vertröstung dafür Werbung gemacht wird ist... nun ja. Irgendwie nicht motivierend. Das frisst nämlich wieder Kapazitäten.
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5138 am: 4.10.2022 | 08:03 »
Klar. Aber während man wartet noch zu lesen, dass da noch ein durchaus arbeitsintensives Projekt dazukommt und nach der Vertröstung dafür Werbung gemacht wird ist... nun ja. Irgendwie nicht motivierend. Das frisst nämlich wieder Kapazitäten.
Ich glaube das Dilemma ist, ohne neue Produkte kein „schneller“ Umsatz und ohne Umsatz keine Liquidität. Mich nervt auch, dass Runequest steht (außer mit weiteren „im Layout“-Aussagen) und bei FreeLeague-Übersetzungen nichts kommt (ist auch nur noch der britische Vaesen-Band offen). Scheinbar läuft wirklich nur Star Trek und da sind die Akteure wohl andere als beim Rest.
Es stellt sich aber wirklich die Frage ob die drei Mitarbeiter, die noch kommunizieren, die Letzten sind. Dann wäre es wirklich sehr dünn…

Bei der Kommunikation sind in der letzten Zeit echte Stilblüten an der Tagesordnung gewesen (z.B. „…und ob wir drucken…“ war so ein Aussetzer, die einfach dem Stress geschuldet sind. Aber wie sollen es zwei Leute im Vier-Augen-Prinzip kontrollieren bei einer dünnen Personaldecke? 

Online Mr. Ohnesorge

  • Mythos
  • ********
  • Nordlicht
  • Beiträge: 9.060
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5139 am: 4.10.2022 | 08:19 »
Die drei sind die verbliebenen Festangestellten, sofern ich das richtig verstanden habe. Finde es weiterhin spannend, dass mit dem Verlagsprogramm genug monatlicher Umsatz zur Deckung der Personalkosten plus Rest erwirtschaftet werden kann.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.244
  • Username: aikar
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5140 am: 4.10.2022 | 09:01 »
und bei FreeLeague-Übersetzungen nichts kommt (ist auch nur noch der britische Vaesen-Band offen).
Sorry, aber die Kritik an den FreeLeague-Übersetzungen ist lächerlich. Sie taucht offenbar immer wieder auf (hat sogar Patric im Gespräch mit Orkenspalter TV angesprochen). Aber wie du selbst sagst ist nur ein einziger Band aus einer einzigen der Reihen nicht übersetzt, und da kommt die gedruckte Fassung des Ursprungsbuches erst diesen Monat raus. Die Übersetzungsgeschwindigkeit von Uhrwerk zu FreeLeague-Produkten ist absolut vorbildlich.
« Letzte Änderung: 4.10.2022 | 09:15 von aikar »

Offline NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5141 am: 4.10.2022 | 09:23 »
Sorry, aber die Kritik an den FreeLeague-Übersetzungen ist lächerlich. Sie taucht offenbar immer wieder auf (hat sogar Patric im Gespräch mit Orkenspalter TV angesprochen). Aber wie du selbst sagst ist nur ein einziger Band aus einer einzigen der Reihen nicht übersetzt, und da kommt die gedruckte Fassung des Ursprungsbuches erst diesen Monat raus. Die Übersetzungsgeschwindigkeit von Uhrwerk zu FreeLeague-Produkten ist absolut vorbildlich.
Das ist auch keine Kritik, sondern der momentan Wasserstand. Aber da solltest Du auch nicht ins lächerliche driften, denn mit der jetzigen Zusammensetzung sind keine neuen Produkte von FreeLeague gekommen (die sich verspäten konnten), oder? Also abwarten wie lange der britsiche Band braucht (denn man als Backer übrigens schon hat - also als Verlag schon übersetzen kann...).
« Letzte Änderung: 4.10.2022 | 17:17 von NurgleHH »

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.095
  • Username: klatschi
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5142 am: 4.10.2022 | 14:26 »
Klar. Aber während man wartet noch zu lesen, dass da noch ein durchaus arbeitsintensives Projekt dazukommt und nach der Vertröstung dafür Werbung gemacht wird ist... nun ja. Irgendwie nicht motivierend. Das frisst nämlich wieder Kapazitäten.

Ich meine mich aber zu erinnern, dass sie geschrieben haben, dass sie hier vertraglich gebunden sind.
Ich verstehe die Kritik und ich finde das auch nicht sinnvoll, die Arbeitskraft wieder zu verteilen, auf der anderen Seite können sie halt auch Lizenzverträge, für die sie bereits Geld gezahlt haben, nicht ignorieren.
Dass das für die Backer unbefriedigend ist, ist verständlich und klar.

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5143 am: 4.10.2022 | 18:44 »
Ich meine mich aber zu erinnern, dass sie geschrieben haben, dass sie hier vertraglich gebunden sind.
Ich verstehe die Kritik und ich finde das auch nicht sinnvoll, die Arbeitskraft wieder zu verteilen, auf der anderen Seite können sie halt auch Lizenzverträge, für die sie bereits Geld gezahlt haben, nicht ignorieren.
Dass das für die Backer unbefriedigend ist, ist verständlich und klar.

Twilight: 2000 wurde auch auf unbestimmte Zeit verschoben. Das ist auch ein Lizenzvertrag. Das Argument ist also nicht ganz stichhaltig.

Wie sieht das eigentlich mit den charmanten Schwertlesben aus, wie weit wurde das bisher erfüllt? Da haben wir ja auch in der Wartezeit Werbung für bekommen im Lex Arcana-Schnellstarter...
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5144 am: 4.10.2022 | 19:03 »
Twilight: 2000 wurde auch auf unbestimmte Zeit verschoben.

Hatte das nicht was damit zu tun, dass ein Kriegsrollenspiel in der Ukranie aktuell... diskutabel wäre?

Online MadMaex

  • Agent Blog
  • Experienced
  • ***
  • Agent Blog
  • Beiträge: 461
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: MadMaex
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5145 am: 4.10.2022 | 19:05 »
Zudem kann man sicherlich davon ausgehen, dass Lizenzvertrag A mit Fria Ligan != Lizenzvertrag B mit Studio Agate  ;)
Übersetzung: Fiasko - Im Eis
Setting-Challenge: Ophelion

Robin's Laws Game Style: Method Actor 79%   Storyteller 75%   Tactician 50%   Power Gamer 29%   Butt-Kicker 25%   Casual Gamer 25%   Specialist 13% 

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5146 am: 4.10.2022 | 19:09 »
Hatte das nicht was damit zu tun, dass ein Kriegsrollenspiel in der Ukranie aktuell... diskutabel wäre?

Wenn das die Begründung war, zeigt es, dass man das System nicht kennt... T:2000 ist eigentlich ein Postapokalypse-Spiel, der Krieg, der das ausgelöst hat, ist im Setting vorbei. UND die normale Handlung beginnt in Polen, nicht in der Ukraine - und die Charaktere wollen alle eigentlich heim. Woran nichts Verwerfliches ist. Dazu müsste man sich mit dem System aber beschäftigt haben.
Aber nichtsdestotrotz ist das eine Geld kostende Lizenz, die ruht. Darum ging es mir. Das sind Kosten, die ohne Ertrag auflaufen.
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5147 am: 4.10.2022 | 19:52 »
So hat halt jeder seine eigene Pietätsgrenze.

O-Ton:

Zitat
Das ist der Fall bei Twilight: 2000. Zwar findet der hier dargestellte Krieg in einer alternativen Zeitlinie statt – nicht umsonst ist der Untertitel „Rollenspiel in einem Dritten Weltkrieg, den es niemals gab“ – aber die aktuelle Situation an der ukrainisch-russischen Grenze, die weltpolitische Lage und die damit verbundenen Bilder, die der Spielwelt von Twilight: 2000 unangenehm ähnlich sind, machen es uns als Verlag und mir als Redakteurin schwer, in diesem Moment dieses Spiel und seine Inhalte zu bewerben. Ersetzen wir „Ukraine“ durch „Polen“, sind wir sehr schnell in der Welt von Twilight: 2000 und die Fiktion wird eine Realität, die wir uns nicht ausmalen wollen.
Quelle: https://www.uhrwerk-verlag.de/twilight-2000-crowdfunding-wird-verschoben/


Aber nichtsdestotrotz ist das eine Geld kostende Lizenz, die ruht. Darum ging es mir. Das sind Kosten, die ohne Ertrag auflaufen.

Ich kenne die Lizenzvereinbarung mit Fria Ligan nicht, als dass ich das beurteilen könnte.
« Letzte Änderung: 4.10.2022 | 19:54 von 10aufmW30 »

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.158
  • Username: tartex
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5148 am: 4.10.2022 | 20:05 »
Wenn das die Begründung war, zeigt es, dass man das System nicht kennt... T:2000 ist eigentlich ein Postapokalypse-Spiel, der Krieg, der das ausgelöst hat, ist im Setting vorbei. UND die normale Handlung beginnt in Polen, nicht in der Ukraine - und die Charaktere wollen alle eigentlich heim. Woran nichts Verwerfliches ist. Dazu müsste man sich mit dem System aber beschäftigt haben.

Ich finde dein Selbstbewußtsein ja super, aber die meisten Leute hier sind jenseits der 40 und 50 wissen das. Junge Menschen zum Belehren findet man eher auf anderen Plattformen.  8]

Ich denke du weißt auch, dass es in den 1980igern hierzulande trotzdem genug über Twilight:2000 zu diskutieren gab.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online Camo

  • Experienced
  • ***
  • Wandelndes Fossil
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camo
Re: Uhrwerk Verlag
« Antwort #5149 am: 4.10.2022 | 20:11 »
So hat halt jeder seine eigene Pietätsgrenze.

O-Ton:
Quelle: https://www.uhrwerk-verlag.de/twilight-2000-crowdfunding-wird-verschoben/


Ich kenne die Lizenzvereinbarung mit Fria Ligan nicht, als dass ich das beurteilen könnte.

Nun ja, Kriege finden durchaus öfter statt, wenn auch meist nicht so ganz nah an der Haustür. In der Ukraine brodelt das aber seit der völkerrechtswidrigen Annektion der Krim durch Russland im Jahre 2014... da fragt man sich dann, warum die Lizenz besorgt wurde.

Aber es geht halt - gerne noch einmal - nicht um einen Krieg, sondern die Nachwirkungen davon:
"Twilight: 2000 is a 1984 post-apocalyptic military tabletop role-playing game published by Game Designers' Workshop (GDW).  Set in the aftermath of World War III (the "Twilight War"), the game operates on the premise that the United States/NATO and the Soviet Union/Warsaw Pact have fought a lengthy conventional war followed by a limited nuclear war with all its consequences. The player characters are survivors of said war."
Und das ist so seit der ersten Edition im Jahre 1984. Als das Spiel durchaus beliebt unter in Deutschland stationierten Amerikanern war... mitten im kalten Krieg.

Und SO viel wurde in den 1980ern über T:2000 gar nicht diskutiert. Wer es mochte, hat es gespielt, wer es nicht mochte, hat es nicht gespielt. "Kriegstreiberei" oder "Kriegsverherrlichung" gehörte aber nach meiner Erinnerung nicht zu den Vorwürfen, da hätte es auch andere und bessere Systeme gegeben... beispielsweise "Behind Enemy Lines" von FASA, RECON oder dergleichen. T:2000 ist da wie gesagt nur ein Postapokalypse-System wie viele andere. Die nie derart in der Kritik waren und interessanterweise auch aktuell nicht in der Kritik sind. Müssten sie dann ja auch sein, oder?

Lizenzen kosten aber im Normalfall regelmäßig Geld, der Lizenzgeber möchte ja auch etwas verdienen.
The Real Old-Schooler - 40 years behind the screen.
Einer der letzten "Dinosaurier", die aus der Anfangszeit in Deutschland noch aktiv sind.