Autor Thema: Magie?  (Gelesen 7919 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Keuner

  • Experienced
  • ***
  • Vielseitig unbegabt
  • Beiträge: 456
  • Username: Keuner
Re: Magie?
« Antwort #25 am: 28.05.2015 | 13:49 »
Im Toolkit wird es ja doch recht breit behandelt.
Und dieses seltsame Interweb - von dem alle sprechen - ist ja auch eine feine Quelle von Ideen und Interpretationen  ~;D
Wie Einstein schon sagte: E=m

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.935
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Magie?
« Antwort #26 am: 28.05.2015 | 14:22 »
trotzdem finde ich es extrem Schade, daß Fate wirklich gut erklärt ist, aber das Magiesystem so knapp behandelt :(
Das Problem daran ist, dass es in Fate "DAS" Magiesystem nicht gibt.

Wie die Magie dann genau funktioniert haengt vom Setting (und dort teils ja auch noch von der Art der "Magier" ab).

Wie will man da also "DAS" Magiesystem schreiben wenn man schon genau weiss, dass 99.9% der Settings genau dieses Magiesystem so nicht verwenden werden?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Astaroth

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 20
  • Username: Astaroth
Re: Magie?
« Antwort #27 am: 28.05.2015 | 14:31 »
Wenn ein Charakter jemanden verwandeln kann (vielleicht, weil er einen Aspekt wie "Mächtigster Verwandlungszauberer des Kontinents" hat), dann kann er jemanden verwandeln. Wenn gewürfelt werden muss, dann wird das wohl meistens ein "Vorteil erschaffen"/"Create Advantage" sein, und der Verzauberte kriegt einen Aspekt wie "Sieht aus wie der Bürgermeister" oder "Im Körper eines Schweins". Mehr würde ich da regeltechnisch gar nicht machen, diese Aspekte kann die SL wenn gewünscht ja auch schön für Komplikationen reizen.

Daran habe ich auch gedacht. Aber das ist Problembehaftet.

"Im Körper eines Schweins" kann der Magier dann einmal frei nutzen um z.B. eine Attacke des NSC's zu verhindern. Ab dann muss jeder der den Schweineaspekt nutzen will FP zahlen.
Ist er dann noch ein Schwein?!
Der SL kann ja weiterhin behaupten: Der NSC schlägt mit seinem Schwert zu. Wer meint, dass ein Schwein das nicht kann muss einen FP zahlen.

Das fände ich etwas seltsam ...

Dauerhafte Unfreiwillige Verwandlung würde ich als Taken Out Ergebnis eines Konflikts ansehen.

Finde ich gut. Aber wie soll das mit einem Zauber funktionieren?

? verstehe deine Antwort nicht. Zone? Also alle in einer gewissen Fläche?
+2? also du würdest nicht nur den Schaden auf jeden Projezieren, sondern sogar noch den +2 Bonus geben?

Somit Schwertmeister gibt FP aus, bekommt für eine Attacke +2 Schaden
Magier gibt FP aus, klatscht nen AoE rein und bekommt für jede dieser AoE Attacke +2 Schaden

und dazu reicht bei dir der Aspekt: Feuermagier? Und Fertigkeit Zaubern?

Mein Horizont ist auf Fate Turbo/Accelerated beschränkt
Da gibt es keine Fertigkeit Zaubern sondern nur die Methoden. Da ein Zauberer auf "Kraftvoll" wohl nicht so viel Punkte hat wie ein Schwertmeister und noch dazu kein Schwert, was ja auch noch Punkte bringt, habe ich da kein großes Problem betreffend der "Gerechtigkeit".

Der Schwertmeister könnte den gleichen Effekt wie der Magier erzielen, wenn er z.B. eine "Brandbombe" wirft, nur müsste er dafür keinen FP  zahlen.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 14:41 von Astaroth »

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.537
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Magie?
« Antwort #28 am: 28.05.2015 | 14:44 »
Daran habe ich auch gedacht. Aber das ist Problembehaftet.

"Im Körper eines Schweins" kann der Magier dann einmal frei nutzen um z.B. eine Attacke des NSC's zu verhindern. Ab dann muss jeder der den Schweineaspekt nutzen will FP zahlen.
Ist er dann noch ein Schwein?!
Der SL kann ja weiterhin behaupten: Der NSC schlägt mit seinem Schwert zu. Wer meint, dass ein Schwein das nicht kann muss einen FP zahlen.

Das fände ich etwas seltsam ...
Wenn die SL glaubt, dass ein Schwein mit einem Schwert zuschlagen kann, und ein Spieler glaubt das nicht, dann muss der Spieler keinen FP zahlen, dann müssen SL und Spieler miteinander REDEN, wie sie sich die Situation in der Fiktion vorstellen. Fate funktioniert weder mit Arschloch-SLs, noch mit Quengel-Rechthabe-Spielern.

Davon abgesehen kann natürlich auch ein in ein Schwein verzauberter NSC die SCs angreifen, da braucht er ja kein Schwert dafür. Wütende Schweine (und ich wäre wütend, wenn mich jemand ungefragt in ein Schwein verwandelt) sind (vorsicht, Kalauer) saugefährlich!

Edit: Der NSC ist so lange ein Schwein, wie er den Aspekt hat. Einen Aspekt zu beseitigen ist eine "Overcome"-Aktion. Die kann der verzauberte NSC selbst versuchen (z.B. über "forceful", wenn er mit reiner Willensanstrengung seinen Körper in seine menschliche Form zurückzwingen will), oder ein NSC-Zauberer, der auf seiner Seite kämpft.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 14:51 von Pyromancer »

Offline SeldomFound

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: SeldomFound
Re: Magie?
« Antwort #29 am: 28.05.2015 | 15:00 »
Es gilt: Aspekte sind immer wahr. Ein Schwein kann nur schwerlich mit einem Schwert angreifen, außer wir erlauben das Bild, dass es mit dem Schwert im Maul im Stil von Wolf Sif aus Dark Soul kämpfen kann. Aber das ist ein Stilfrage über die man eben verhandeln kann. Das gehört eben zu Fate dazu.

Und allgemein: Es gibt nicht DAS Magiesystem in Fate, weil es auch nicht DAS Fantasysetting in Fate gibt. Magie muss immer an das Setting angepasst werden, doch das ist durch das System nicht vorgegeben. Die Skills sind allesamt nur Beispiele und können beliebig angepasst werden. Shoot könnte man in Werfen und Schießen zerlegen, Lore in unterschiedliche Wissensbereiche.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 15:04 von SeldomFound »

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.496
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Magie?
« Antwort #30 am: 28.05.2015 | 15:19 »


Ja, ob Schweine mit Schwertern angreifen können, ist auch vom Setting abhängig.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 15:23 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Astaroth

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 20
  • Username: Astaroth
Re: Magie?
« Antwort #31 am: 28.05.2015 | 16:25 »
Wenn die SL glaubt, dass ein Schwein mit einem Schwert zuschlagen kann, und ein Spieler glaubt das nicht, dann muss der Spieler keinen FP zahlen, dann müssen SL und Spieler miteinander REDEN, wie sie sich die Situation in der Fiktion vorstellen. Fate funktioniert weder mit Arschloch-SLs, noch mit Quengel-Rechthabe-Spielern.
...
Edit: Der NSC ist so lange ein Schwein, wie er den Aspekt hat. Einen Aspekt zu beseitigen ist eine "Overcome"-Aktion. Die kann der verzauberte NSC selbst versuchen (z.B. über "forceful", wenn er mit reiner Willensanstrengung seinen Körper in seine menschliche Form zurückzwingen will), oder ein NSC-Zauberer, der auf seiner Seite kämpft.

Naja ganz so kann es auch nicht sein. Um einen Aspekt einzusetzen muss man einen FP zahlen.
Es handelt sich um einen Menschen der den Aspekt hat in ein Schwein verzaubert worden zu sein.

Bei Turbo Fate ist was ähnliches bei dem Aspekt "unter Schutt" beschrieben. (S 40)
Der Spieler muss einen FP zahlen um die "Tatsache" dass der NSC unter Schutt begraben ist zu nutzen.

Offline ChaosAmSpieltisch (CaS)

  • Termiten-Terminator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAmSpieltisch
    • ChaosAmSpieltischs Rollenspiel Blog
Re: Magie?
« Antwort #32 am: 28.05.2015 | 16:41 »
Naja ganz so kann es auch nicht sein. Um einen Aspekt einzusetzen muss man einen FP zahlen.
Es handelt sich um einen Menschen der den Aspekt hat in ein Schwein verzaubert worden zu sein.

Bei Turbo Fate ist was ähnliches bei dem Aspekt "unter Schutt" beschrieben. (S 40)
Der Spieler muss einen FP zahlen um die "Tatsache" dass der NSC unter Schutt begraben ist zu nutzen.

Pyromancer hat es eigentlich sehr gut auf den Punkt gebracht:

Fate funktioniert nur, wenn SL und Spieler über unklare Situationen reden, und man eine einvernehmliche Lösung findet.
Es ist unzweckmäßig ein Kugelfisch zu sein, denn die haben keine opponierbaren Daumen.

http://chaosamspieltisch.blogspot.de/

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Username: Nebula
Re: Magie?
« Antwort #33 am: 28.05.2015 | 17:03 »
Das Problem daran ist, dass es in Fate "DAS" Magiesystem nicht gibt.

Wie die Magie dann genau funktioniert haengt vom Setting (und dort teils ja auch noch von der Art der "Magier" ab).

Wie will man da also "DAS" Magiesystem schreiben wenn man schon genau weiss, dass 99.9% der Settings genau dieses Magiesystem so nicht verwenden werden?

naja jetzt alles aufs Setting zu schieben finde ich jetzt auch komisch :(

Savage Worlds hat auch nicht DAS Setting aber vernünftige Magie Regeln ;-)

Und es ist doch für jedes Setting interessant zu wissen, wie Magie prinzipiell Funktioniert?

Im Core steht, daß Magie über Extras zu bezahlen ist. Preis ist der Aspekt Slot

Kann man (egal in welchem Setting) mit Magie mehrere Treffen? keine Antwort
Kann man mit Magie mehreren einen Nachteil verpassen? keine Antwort

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Magie?
« Antwort #34 am: 28.05.2015 | 17:03 »
@Astaroth:
Vorsicht, der FP ist nötig, um den Vorteil mechanisch zu nutzen. Aspekte sind aber eben auch immer wahr, haben also Auswirkungen auf die Fiktion. Und die hat nun ein Mal Priorität - siehe Goldene Regel.

Und wenn Schweine nicht fliegen können, dann muss ich auch keinen Fatepunkt einsetzen, um das Schwein auf Grund seines Schweinseins am Boden zu halten.
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Astaroth

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 20
  • Username: Astaroth
Re: Magie?
« Antwort #35 am: 28.05.2015 | 17:07 »
Ja stimmt. Aber das hilft mir bei meinem Problem nicht weiter ...
Aspekte müssen bezahlt werden um sie nutzen zu können, auch wenn sie immer wahr sind.
Ich denke, so einen Zauber lässt sich nicht so gut über einen Aspekt darstellen.
Eher über "Ausschalten"... oder über einen temporären Stunt?
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 17:10 von Astaroth »

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.320
  • Username: aikar
Re: Magie?
« Antwort #36 am: 28.05.2015 | 17:11 »
Prinzipiell geht es darum was bewirkt wird, nicht wie.

Ist das Ziel nach der Verwandlung immer noch größtenteils handlungsfähig? Hat es seinen eigenen Willen?
Dann ist es vermutlich ein Aspekt.

Ist das Ziel nicht mehr in der Lage die für ihn wichtigen Handlungen zu tätigen, weil es z.B. als Frosch nicht mehr kämpfen kann? Dann ist es ausgeschaltet => Sollte auch als Konflikt behandelt werden, durch dessen gewinnen der Verlierer verwandelt/ausgeschaltet wird.

Offline Marko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bernd
    • Würfelfantasie
Re: Magie?
« Antwort #37 am: 28.05.2015 | 17:29 »
Im Core steht, daß Magie über Extras zu bezahlen ist. Preis ist der Aspekt Slot

Kann man (egal in welchem Setting) mit Magie mehrere Treffen? keine Antwort
Kann man mit Magie mehreren einen Nachteil verpassen? keine Antwort

Für Magie gelten die gleichen Regeln, wie für alles andere auch in Fate. Kann man mit einem automatischen Gewehr mehrere Ziele gleichzeitig treffen? Oder mit Granaten? Kann mann mit einer Blendgranate mehreren Zielen einen Nachteil verpassen?

Ja, mögliche Regeln dazu auf S. 205 f. (englisches Regelwerk) oder S. 213 f. (deutsche Ausgabe).

Bis du Magie anders regelst, funktioniert Magie genauso, wie jede mundane Handlung auch.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 17:31 von Marko »

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.958
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: Magie?
« Antwort #38 am: 28.05.2015 | 17:56 »
Finde ich gut. Aber wie soll das mit einem Zauber funktionieren?

Wieso sollte es schneller oder besser gehen, jemanden mit Magie auszuschalten, als mit physischen Mitteln?
Stress oder leichtere Konsequenzen im Konflikt mit Verwandlungsmagie deutet eben die schleichende Verwandlung an: "Grün wie ein Frosch", "Unkontrollierbare Zuckungen", "Quaaak...was zum Teufel, ich meine...quaak".

Eigenverwandlungen für eine einzelne Aufgabe (Tür aufbrechen etc.) würde ich mit Vorteil erschaffen regeln, längerfristige Eigenverwandlungen als Stunt mit der Fähigkeit, die Skillpyramide (vorher festgelegt) zu ändern.

Nicht jeder Zauberspruch muss mit den gleichen Bordmitteln, die Fate anbietet, geregelt sein. Manches sind Aspekte, manches eigene Skills und manches Stunts. Je nachdem.
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.537
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Magie?
« Antwort #39 am: 28.05.2015 | 18:00 »
Naja ganz so kann es auch nicht sein.

Doch, ganz genau so kann es sein. Fate funktioniert hervorragend, wenn man einen Schritt zurück tritt und sich anschaut, was da in der Fiktion passiert.

Fakt: Der Zauberer hat die gegnerische Wache in ein Schwein verwandelt.

Ergibt es Sinn, dass die Schweine-Wache irgend eine Aktion nicht mehr ausführen kann, weil sie jetzt ein Schwein ist (z.B. mit dem Schwert angreifen)? Dann kann die Schweine-Wache diese Aktion nicht mehr ausführen. Fertig.

Ergibt es Sinn, dass die Schweine-Wache irgend eine Aktion jetzt ausführen kann, weil sie ein Schwein ist? Etwas, was die Wache vorher, als Nicht-Schwein, nicht konnte? Dann kann die Schweine-Wache diese Aktion jetzt ausführen. Fertig.

Ergibt es Sinn, dass irgend etwas leichter funktioniert, weil die Wache jetzt ein Schwein ist? Wenn ja, dann kann jeder der mag einen Fate-Punkt ausgeben (auch der SL für den Schweine-NSC!) und kriegt +2 auf die Handlung, die leichter funktioniert, weil die Wache jetzt ein Schwein ist. Und der Zauberer muss sogar einmal gar keinen Fate-Punkt ausgeben und kriegt die +2 trotzdem! Fertig.

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Username: Nebula
Re: Magie?
« Antwort #40 am: 28.05.2015 | 18:40 »
Für Magie gelten die gleichen Regeln, wie für alles andere auch in Fate. Kann man mit einem automatischen Gewehr mehrere Ziele gleichzeitig treffen? Oder mit Granaten? Kann mann mit einer Blendgranate mehreren Zielen einen Nachteil verpassen?

Ja, mögliche Regeln dazu auf S. 205 f. (englisches Regelwerk) oder S. 213 f. (deutsche Ausgabe).

Bis du Magie anders regelst, funktioniert Magie genauso, wie jede mundane Handlung auch.

perfekt vielen Dank! Das klärt zumindest die Balance des Schadens (Schwert vs Magie)

Dadurch daß Magie auch immer gleich nen Fate Punkt kostet (da man ja den Aspekt aktivieren muss oder den Stunt) ist das jetzt auch kein Dauerburner

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Magie?
« Antwort #41 am: 28.05.2015 | 18:54 »
perfekt vielen Dank! Das klärt zumindest die Balance des Schadens (Schwert vs Magie)

Dadurch daß Magie auch immer gleich nen Fate Punkt kostet (da man ja den Aspekt aktivieren muss oder den Stunt) ist das jetzt auch kein Dauerburner

Der Magier kann durchaus dauernd zaubern. Es hat nur nicht mehr oder weniger mechanische Auswirkungen als alles andere. Angriff mit Shoot, ohne dass ein Fatepunkt kam? Klar, ich bin der Fürchterliche Flammenrufer. Ich bezaubere die Sinne aller Personen um mich herum? Sicher doch, ich bin hässlich wie die Nacht, aber mein Meisterpsioniker hat nun ein Mal Rapport +4. *Klick*, das Schloss ist offen, denn mein Telekinetischer Einbruchspezialist braucht einfach keinen Dietrich. Alles ohne FP.

Erst im Zusammenspiel von Genre, Aspekten und Fertigkeiten wird klar was wie genau funktionieren kann.

Übrigens ist das Savage Worlds-Magiesystem weit davon entfernt generisch zu sein. Das ist das 08/15-Dungeonklopperding. Nur ein sehr kleiner Ausschnitt der Skala. Das kann weder The Subtle Art (was kaum als Magie erkennbar ist, weil eben sehr niederschwellig) noch den weltenändernden Rumms von Gods and Monsters so ohne weiteres darstellen. Fate ist da nur so konsequent zu sagen, dass es ganz viele Ansätze gibt, die vom Setting abhängen. Zum Beispiel diskutieren wir hier die Variante, die Fate Core ohne spezielle Magieregeln hin bekommt. Das geht ziemlich gut für Sword&Sorcery. Ars Magica? Weniger gut...
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 19:07 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Marko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bernd
    • Würfelfantasie
Re: Magie?
« Antwort #42 am: 28.05.2015 | 18:57 »
perfekt vielen Dank! Das klärt zumindest die Balance des Schadens (Schwert vs Magie)

Dadurch daß Magie auch immer gleich nen Fate Punkt kostet (da man ja den Aspekt aktivieren muss oder den Stunt) ist das jetzt auch kein Dauerburner

Es muss nicht immer einen Fate-Punkt kosten. Ohne dass es spezielle Regeln für Magie gibt, würde es so laufen, dass es einen Aspekt gibt (zum Beispiel *Zauberer der Roten Mäntel), dann kann dieser Charakter einen Feuerball werfen und würfelt auf Schießen, genauso wie der Nicht-Magier mit seiner Waffe auf Schießen würfelt, wenn er einen Fernkampfangriff macht. Nur, wenn es einen mechanischen Vorteil geben soll, wird ein Fate-Punkt ausgegeben oder Stunt aktiviert. Aber das gilt wiederum auch für mundane Charaktere. Ein Charakter der ein *Bogenschütze der Stadtwache kann diesen Aspekt nutzen, um einen Bonus auf Schießen-Würfe zu bekommen, genauso wie es der Magier bei den Feuerbällen kann.

Fate Core macht erstmal keinen Unterschied zwischen verschiedenen Aktionen. Es ist egal, ob man jemanden mit Magie oder ohne Magie, mit Waffen oder ohne Waffen, mit einem coolen Roundhouse-Kick oder einfach mit der Faust Schaden verursacht. Mechanisch ist das immer gleich. Und wie gesagt: Das gilt immer, bis du für bestimmte Dinge bestimmte (mechanische) Regeln einführst (Magie, Waffenschaden, ein Martial-Arts-System). Diese Regeln müssen aber immer manuell hinzugefügt und angepasst werden. Viele solcher Regeln gibt es schon im Toolkit.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Magie?
« Antwort #43 am: 28.05.2015 | 19:28 »
Im Core steht, daß Magie über Extras zu bezahlen ist. Preis ist der Aspekt Slot

Du hast es anscheinend immer noch nicht verstanden: das ist nicht DAS Magiesystem von Fate sondern nur ein mögliches (in diesem Fall das des Settings aus dem alle Beispiele sind). Im Tookit sind dann auch Beispiele, bei denen das nicht so ist.

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Username: Nebula
Re: Magie?
« Antwort #44 am: 28.05.2015 | 19:44 »
ok Thema Schaden habe ich jetzt kapiert, sorry hat bisserl länger gedauert, aber ich habe echt Seite 213 überlesen. Hatte Kampf nicht auf der Liste und nur unter Magie gesucht =)
Wenn ich jetzt Feuerrufer bin und mit Feuerbällen schiesse (Shooting ohne FP) und einen Vorteil erschaffen will wie jemanden Anzünden dann kostet das nen FP? oder auch kostenlos?

Zum Thema Magie und Vielseitigkeit:

Also Zauberer der roten Mäntel z.b.

Hier muss der Spieler und SL sagen, wie mächtig die Zauberer der roten Mäntel sind und dann wird das ausgemacht

Also ob ein ZdrM Feuerbälle zaubern kann, Untote erschaffen, Fliegen, Unsichtbarkeit, Essen erschaffen, Eissturm, Teleportation, Dämon beschwören ...

Style Sachen gehen kostenlos wie z.b. auf dem Jahrmarkt Kugeln schweben lassen.
Spiel beinflussende Effekt sachen kosten einen FP?

Je mehr Powers ein ZdrM haben will, desto höher die Kosten (Regeneration geringer, Aspektslots...)?

@Draig-Athar
wenn Magie mehr kann als Licht im Dunkeln zaubern, läuft es über Extras
Von welchem Toolkit redest du?
und ja du hast richtig gesehen: ich kapiers immer noch nicht, deswegen ja auch  meine Fragen ;-)
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 19:47 von Nebula »

Offline Marko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bernd
    • Würfelfantasie
Re: Magie?
« Antwort #45 am: 28.05.2015 | 19:58 »
Du musst dich von dem Gedanken trennen, dass Magie anders behandelt wird, als der Rest. Es gibt vier Aktionen (Überwinden, Vorteil erschaffe, Angreifen, Verteidigen). Diese Dinge funtionieren immer gleich, egal wie die Narration dazu aussieht. Also ja, man kann mit Magie jede dieser Aktionen durchführen und mechanisch läuft es genauso ab, wie mundane Handlungen. Die Ausnahme ist, wenn ihr festlegt, dass Magie anders funktioniert:

Und ja, man muss mit dem Setting festlegen, was der Magier kann. Das hat schon im ganzen Thread versucht, zu erklären. Ohne zu wissen, wie Magie in deinem Setting funktioniert, kann dir auch niemand sagen, wie Magie bei Fate funktioniert.

Das heißt: Es kann sein, dass deine Magier mächtige Drachen beschwören können und die Sonne auf die Erde stürzen lassen können und trotzdem nur einen Aspekt dafür als Preis zahlen. Es kann auch sein, dass man für eine kleine Flamme in der Hand einen Aspekt, eine Magie-Fertigkeit, einen Stunt und drei Refresh bezahlen muss. Es kommt halt einfach drauf an, wie Magie im Setting funktioniert.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 20:00 von Marko »

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Magie?
« Antwort #46 am: 28.05.2015 | 20:09 »
SRD vom Fate System Toolkit

Hier kannst du dir mal ein paar beispielhafte Magiesysteme anschauen:

  • Storm Summoners: Beschwörungsmagie mit recht klassischen Feuer-Wasser-Luft-Erde-Sachen.
  • Stormcallers: Wieder Elementarmagie, die Charactere zaubern die Effekte selbst herbei, anstatt Elementarwesen die Arbeit zu überlassen.
  • The Six Viziers: Die Charaktere sind unter einem bestimmten Zeichen geboren und bekommen dadurch bestimmte Vorteile und Zugang zu Stunts.
  • The Subtle Art: Der Zugang zur Create Advantage-Aktion für Leute mit einem Faible für Voodoo.
  • Voidcallers: Wie rufe ich Dinge, von denen die Menschheit nichts wissen sollte und wieso ist das eine schlechte Idee?
  • Noch ein weiteres einfaches Magiesystem für FAE gibt es in Aether Sea.
  • The Secrets of Cats ist großartig... und enthält ein eigenes Magiesystem.
  • Superkräfte wie hier in Venture City stellen durchaus eine Form von Magie dar.

Das sind acht teils recht unterschiedliche Ansätze, wie du Magie in Fate realisieren kannst. Am besten fängst du immer mit der Goldenen Regel an: Überleg dir erst, was du eigentlich erreichen willst, und dann such dir eine Regel aus, die dir hilft, das umzusetzen.

Dementsprechend haben hier reichlich Leute gefragt, was du überhaupt in deinem Setting haben willst. Und die Fate Core-Grundregeln ohne alles bieten einen bestimmten Ansatz, der sich relativ gut mit niederschwelliger schwacher Low Fantasy-Magie wie in Sword&Sorcery vereinbaren lässt. Nach meinem Geschmack. Andere Fatespieler sehen das sicher wieder anders.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 20:31 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Username: Nebula
Re: Magie?
« Antwort #47 am: 28.05.2015 | 20:35 »
Aber wie können charaktererschaffungsregeln vom Setting bestimmt werden?

Setting conan
Dadurch automatisch jeder mit aspekt barbar +3 stressbalken und axt +2
Magier braucht für jeden zaubertrick einen eigenen aspekt

Setting D&D oder Ars Magica
Aspekt "Zauberer" reicht um alles Zaubern zu können und jeder Spruch macht +5 schaden und aoe

Vielen dank für deine Links, werde ich schnellstmöglich verinnerlichen ^^

Offline Marko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bernd
    • Würfelfantasie
Re: Magie?
« Antwort #48 am: 28.05.2015 | 20:43 »
Wie können die Charaktererschaffungsregeln nicht durch das Setting bestimmt werden?

Ansonsten müssen die Charaktererschafgungsregeln aber auch nicht vom Setting bestimmt werden. Die Beispiele, die ich dir bisher gegeben habe, kommen ohne Veränderungen aus. Ich habe noch nicht mal die Magie als Extra angenommen.
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 20:49 von Marko »

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Magie?
« Antwort #49 am: 28.05.2015 | 20:46 »
Aber wie können charaktererschaffungsregeln vom Setting bestimmt werden?

Wie denn nicht? Wenn ich in einem prähistorischen Setting Drive nehme, dann ist was faul. Wenn ich in einem dunklen Noir-Krimi plötzlich das blaue Kostüm mit dem roten Cape anziehe, weil mein Charakter lauter Superkräfte hat, dann werden mich meine Mitspieler mit den Regeln für die Charaktererschaffung steinigen.1

Wenn ich für Ars Magica einfach nur Zauberer und Magie +5 für alles nehme, dann habe ich es schlicht falsch gemacht, weil Ars Magica sehr viel Reiz aus der großen Diversität der einzelnen magischen Disziplinen und Arten damit umzugehen zieht. Einfach alle Magier zu identischen Superhelden zu machen, wird dem Setting nicht im Ansatz gerecht.


1) Was wahrscheinlich ein sehr langsamer und grausamer, wenn auch verdienter Tod ist, weil die Regeln für Charaktererschaffung einfach sehr kurz und entsprechend leicht sind. Aber die Papierschnitte...
« Letzte Änderung: 28.05.2015 | 20:47 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de