Autor Thema: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?  (Gelesen 8470 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #25 am: 31.07.2015 | 23:00 »
Woran kannst du denn festmachen, dass dies bei FATE fehlt? Aspekte hin oder her, Fehlentscheidungen kann man doch trotzdem treffen?  wtf?
Hmm, schwierig zu sagen.

Meistens sah es so aus:
Ich als Spieler sage eine Aktion an und würfle. Wenn ich gut gewürfelt habe, macht die Aktion ingame Sinn.
Wenn ich schlecht gewürfelt habe, dann wird es so interpretiert, dass die Aktion entweder misslungen ist, oder aber, dass sie zwar gelungen ist, aber ingame keinen Sinn macht. (Mein SC hat sich also geirrt.)

Ich will nicht abstreiten, dass es möglich ist. Aber mir fällt momentan keine einzige Situation bei Fate ein, wo ich als Spieler mal Scheiße gebaut habe und mich so richtig geirrt habe. Und ich kann mich auch bei meinen Mitspielern nicht an solche Situationen erinnern. (Bei taktischen Systemen kommt es dagegen häufiger vor, dass wir nach dem Kampf Manöverkritik üben und uns überlegen, was schiefgelaufen ist und was wir nächstes Mal besser machen sollten.)

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #26 am: 31.07.2015 | 23:19 »
Nehmen wir mal D&D4, welches ich dir als echtes taktisches System durchaus mal empfehlen würde. ;)

Wäre auch die D&D-Version meiner Wahl - ich hab nur nicht die Zeit/Nerven, mich in ein weiteres System einzufuchsen. :(

Zitat
Optionen wären z.B.

Um nicht endlose Zitate einzubringen:
Die von dir aufgezählten Sachen kann ich mit FATE auch abbilden - nur bevorzuge ich es, wenn meine Spieler sich auf ihr taktisches Verständnis verlassen und die vorhandene Situation nutzen, um die passenden taktischen Aspekte zu erzeugen, anstelle jede der Option mit für mich unnützen Zusatzregeln abzubilden.

Zitat
Alle diese Optionen stehen NICHT JEDEM zur Verfügung und auch NICHT ZU JEDER ZEIT. Und das ist z.B. für (wahrscheinlich nicht nur) mich Taktik. Welche Option setze ich wann und wie gegen oder für wen ein?

Bei Fate gibt es extrem wenige mechanische Optionen. Attack, Overcome, Create Advantage, Defend. Diese Optionen gibt es IMMER und für JEDEN. Nur der Anstrich (lies: die Narration) ändert sich und die ist eigentlich für ein echtes taktisches Spiel vollkommen irrelevant.

Sehe ich, wenn auch rein narrativ, bei FATE durchaus auch gegeben.

Zitat
Aber solange alle Spieler an einem Strang ziehen, steht einem spannenden und ((sorry) scheinbar) taktischen Kampfablauf nichts im Wege.

Wie gesagt, für mich ist Taktik nicht, wenn ich die Regeln taktisch anwenden, sondern wenn ich in der jeweiligen Szene taktisch vorgehe - und das kann man bei FATE tw. besser, als bei anderen Systemen, da bei FATE alles, was in der Realität als Taktik genutzt werden kann, auch vom System abgebildet werden kann. Bei den meisten anderen Systemen empfinde ich die Regeln als Hemmschuh, die verhindern, dass die Spieler das, was ihnen als taktisches Vorgehen einfällt, auch umsetzen können.

Narrative Taktik mag von der regeltechnischen Seite beliebiger wirken, aber Begrenzung auf regeltechnische Taktik erscheint mir immer unvollständig. (Zumindest bei den Systemen die ich kenne).




[Edit]Nachtrag:

Ich will nicht abstreiten, dass es möglich ist. Aber mir fällt momentan keine einzige Situation bei Fate ein, wo ich als Spieler mal Scheiße gebaut habe und mich so richtig geirrt habe.

Hab ich schon geschafft und damit aus Versehen ein (wenn auch gegnerisches) Luftschiff in die Luft gejagt. Hat uns massiv unerwünschte Aufmerksamkeit eingebracht. :([/Edit]
« Letzte Änderung: 31.07.2015 | 23:21 von Auribiel »
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.760
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #27 am: 31.07.2015 | 23:29 »
Das hat zumindest bei uns in den Gruppen immer zu dem Effekt geführt, dass Nichtkämpfer in Kampfsituationen gefrustet waren. Denn bei den meisten klassischen Systemen besteht wie du sagst, Kampf hauptsächlich daraus, dem Gegner Schaden zuzufügen. Dann bitte für alle Chars auch gleicher Zugriff auf Kampftalente, um dem Rechnung zu tragen.

Mit Systemen, die starke Nischen haben, kannst du mich jagen.
Von daher: Ja, meine Lösung ist eindeutig, dass alle grundsätzlich Zugriff auf Kampftalente/-fertigkeiten haben und nicht, dass andere Fähigkeiten durch das Regelsystem auch im Kampf nützlich werden.


Bei FATE hingegen besteht der Kampf eben nicht hauptsächlich daraus, Schaden auszuteilen. Der Hauptgrund des Kampfes besteht darin, den Gegner zu überwinden - und das kann ggf. auch ohne Schaden stattfinden. Oder eben dadurch, das kämpferisch unbegabte SCs durch ihre taktisch klugen Aktionen den Kampfmaschinen Vorteile verschaffen. Oder den Gegner ggf. auch durch Manöver oder geistigen Schaden überwinden.

Das gibt es in einigen klassischen Systemen auch.
Allerdings ist meiner Erfahrung nach FATE in der Spielpraxis deutlich kulanter, was die Sinnhaftigkeit gewisser Aktionen und die erfolgreiche Anwendung eigentlich "kampfferner" Fertigkeiten und Talente angeht.

Ich bin da recht empfindlich, was das angeht, und deswegen ist FATE auch nichts für mich:
Weil ich beim Großteil der Erzählungen denke "das funktioniert nie im Leben".
Und für den Rest habe ich keinen Crunch, der ihn sinnvoll vom absurden Kram abhebt.

Locker-flockig leichten Pulp kann ich mit FATE spielen, aber sonst nichts.

Ich glaube ihr seid euch, warum auch immer, der Tatsache nicht bewusst dass diese "narrative" Einschränkung genauso beschränkend sein kann eine eine harte regeltechnische.

Dass sie das sein kann, ist mir schon klar.
Nur live in einer Sitzung erlebt habe ich das noch nie.


Und ganz ehrlich:
Wer FATE spielt, dem geht es doch gerade um die kreativen Freiräume in der Fiktion.

Ein hartwurstiger, detailverliebter Technothriller mit FATE, inklusive knallharter Anforderungen an die fiktive Ebene -  macht das ernsthaft jemand?




Wie gesagt, für mich ist Taktik nicht, wenn ich die Regeln taktisch anwenden, sondern wenn ich in der jeweiligen Szene taktisch vorgehe - und das kann man bei FATE tw. besser, als bei anderen Systemen, da bei FATE alles, was in der Realität als Taktik genutzt werden kann, auch vom System abgebildet werden kann.

Das "Problem" bei FATE ist es, dass auch alles, was in der Realität nicht als Taktik genutzt werden kann, vom System in gleicher Weise abgebildet wird.

Es gibt spielmechanisch keine Anreize, eine bestimmte Taktik zu bevorzugen.

Das schiebt die Bewertung auf die narrative Ebene, was einerseits positiv ist, aber für mich bei einigen Genres ein Riesenproblem darstellt.
Weil ich schlicht keine Spieler finde, die da so weit auf meiner Linie liegen, dass ich auf entsprechende Regeln als Handlungsanreiz verzichten könnte.

Bei den meisten anderen Systemen empfinde ich die Regeln als Hemmschuh, die verhindern, dass die Spieler das, was ihnen als taktisches Vorgehen einfällt, auch umsetzen können.

Narrative Taktik mag von der regeltechnischen Seite beliebiger wirken, aber Begrenzung auf regeltechnische Taktik erscheint mir immer unvollständig. (Zumindest bei den Systemen die ich kenne).

Idealerweise hat sich der Autor die richtigen Gedanken gemacht und jene Taktiken in klare Regeln gegossen, die für Spielprämisse und Setting passend sind.
Dann weiß man genau: Wenn es hier nicht dabei ist, dann weil es nicht rein gehört.


Das ist allerdings eine ziemlich anspruchsvolle Sache und die meisten Systeme schaffen das höchstens halbwegs.
« Letzte Änderung: 31.07.2015 | 23:34 von YY »
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.304
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #28 am: 1.08.2015 | 00:24 »
Das Phänomen existiert ja bei allen Rollenspielen. Wenn ich jemanden mit dem Einkaufswagen an die Wand drücken will, hat wahrscheinlich kein Spiel entsprechende Sonderregeln,  auch wenn das durchaus funktionieren könnte. Man kann es also entweder irgendwie umsetzen oder nachlassen.

Die Diskussion liegt also, das hat YY schon ganz gut angedeutet, darin, wrote man sich typische Fate Spielende vorstellt. Und das ist eine ziemlich blöde die Diskussionsgrundlage.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.135
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #29 am: 1.08.2015 | 00:31 »
Sehe ich, wenn auch rein narrativ, bei FATE durchaus auch gegeben.
Hervorhebung von mir.
Da können wir uns auf Agree to disagree einigen. Ich empfinde das halt bei Fate überhaupt nicht so. Die Optionen sind für alle immer gleich und der ganze Kampfkomplex fühlt sich für mich schwammig und auch ziemlich unspannend an. Create Advantage, Create Advantage, Create Advantage, Attack, Ende. Teilweise eben genau mit dem Problem, dass JEDER zu dieser "Taktik" beitragen kann. Der Bücherwurm ist im Kampf genauso nützlich wie der jahrelang trainierte Klingenmeister. Das fühlt sich für mich auch schlicht und ergreifend falsch an.
In Fate ist es regeltechnisch ohne auch nur den Hauch eines Problems möglich, dass ein paar total unsportliche Computernerds den ultimativen Meisterassassinen im offenen "Kampf" besiegen. Wiederholbar und zuverlässig. Die Spieler müssen sich nur ein paar nette, halbwegs plausible Advantages ausdenken und schon fällt die Tötungsmaschine unter ihren "Angriffen". Das kann man von mir aus bei ner Runde Scoobydoo bringen, aber als Default in einem Regelsystem finde ich das einfach bescheuert.

In anderen Systemen muss man sich den Sieg erarbeiten, in Fate erzählt man ihn sich einfach herbei.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #30 am: 1.08.2015 | 02:24 »
Hier werden wir auf keinen grünen Zweig kommen, denn es treffen einfach zwei verschiedene Interpretationen von Fate aufeinander.

Die Leute, die wirklich fiction first durchziehen, das Genre und ihre Charaktere ernst nehmen und entsprechend im Spiel handeln, haben bei Fate die große Spielwiese, die alles mögliche abdeckt. Auch taktisches Spiel. Man schaut sich die Welt an und biegt dann die Regeln in Position zur innerweltlichen Konsistenz. (Hinweis: Wenn man die Sachen von den Machern liest, ist das hier die richtige Interpretation™... ;))

Die Leute, die sich ein System anschauen, sehen, dass Create Advantage die +2 gibt und man davon nur genug sammeln muss und sich erst dann die Aktion überlegen, werden mit Fate meistens nicht glücklich werden. Die sehen vier Aktionen und überlegen sich, wie man die Welt verbiegen muss, damit es funktioniert. Natürlich sieht dann alles gleich aus... ::)

Sashaels Beispiel ist perfekt. Wenn ich ein Szenario habe, in dem die Computernerds den Meisterassassinen im Nahkampf umnieten, weil sie viele Vorteile gestapelt haben, dann trifft einer (oder beide) dieser Punkte zu:
1) Ich spiele Pulp.
2) Ich ignoriere die goldene Regel: erst überlegen, was man in der Welt macht, dann die passende Regel raussuchen.

1) ist in Ordnung und Pulp geht mit Fate auch wirklich einfach und gut.

2) ist natürlich auch in Ordnung, wenn man Spaß dran hat, aber es ist nicht Fate, weil ich den zentralen Punkt bei Fate schlicht ignoriere. Wenn ich eine Aktion durchführe, dann überlege ich mir kurz, was ich tue und was ich vorhabe. Und wenn das partout keinen Sinn macht, dann gibt es natürlich auch keine Regel, die diesen Quatsch abbildet. Da werden die Computernerds in einem ernsthaften Setting ernsten Problemen gegenüber stehen, weil die meisten Aktionen schlicht sinnlos sind, die in einem Pulpszenario funktionieren. Drehe ich allerdings die Reihenfolge um - Ansage: "Create Advantage", dann die Überlegung, wie ich das beschreiben kann - dann geht das natürlich kaputt. Wenn ich den Meisterassassinen mit meiner Superraremagickartensammlung ablenken will, dann macht das eben nur in einem Pulpsetting Sinn.

Aber das ist ehrlich gesagt kein Problem des Systems, sondern des Spieltisches. Wenn man es nicht hinbekommt, in einem System mit weniger expliziten Regeln die Genrekonventionen einzuhalten, dann ist das natürlich wohlfeile Kritik, da am System herum zu meckern. ;)

[EDIT]
Das FAE / Turbo Fate-Regelwerk macht das übrigens deutlich besser, diesen Kern aufzuzeigen. FC hat das erst sehr spät explizit drin stehen.
« Letzte Änderung: 1.08.2015 | 02:33 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #31 am: 1.08.2015 | 02:45 »
Die Sache bei Taktik ist ja: Ich glaube, dass etwas eine gute Idee ist. Aber ob es tatsächlich eine gute Idee war, erfahre ich erst im Nachhinein.

Nehmen wir mal an, der Gegner ist in Deckung und ich muss abwägen zwischen "Ich schleiche mich seitlich an den Gegner, um ihn zu flankieren." und "Ich schieße auf den Kronleuchter über ihn." und "Ich werfe eine Blendgranate."
Was davon ist nun die bessere taktische Entscheidung?

Offline ElfenLied

  • Dirty Harry
  • Legend
  • *******
  • Vellem nescire literas
  • Beiträge: 4.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ElfenLied
    • League of Legends
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #32 am: 1.08.2015 | 03:01 »
Aus meiner Sicht ist der Hauptgrund, warum bei Fate der Eindruck eines taktischen Kampfes entsteht, folgender: Im Gegensatz zu HP basierten Systemen sind bei Fate zwei Angriffe mit Nettoschaden/stress X NICHT gleichwertig mit einem Angriff mit Nettoschaden/stress 2X.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Daraus folgt, dass es der ideale Kampfstil ist, wenn mehrere Leute Aspekte erschaffen die anschliessend für einen harten Angriff genutzt werden. Das erschaffen von Aspekten ist dann die besagte Taktik, da sie narrativ als solche ausgespielt wird.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
The belief that a cosmic Jewish Zombie who was his own father can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree... yeah, makes perfect sense.

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #33 am: 1.08.2015 | 05:35 »
Ich würde ja eher folgende Taktik vorschlagen:
Der Krieger lenkt denk Oger ab, indem er ihn an einer schmalen Stelle in einen Kampf verwickelt. Der Magier lenkt den Oger ab, indem er Feuerbälle auf den Oger wirft (Aspekt: "Vom Feuer geblendet"). Der Priester belegt den Dieb mit der göttlichen Stärke. Das kann so bleiben. Allerdings stürmt der Dieb jetzt nicht einfach so auf den Oger zu sondern erlegt ihn von hinten.

Jetzt ist die Frage: Welche Taktik ist erfolgsversprechender: Deine oder meine?

Offline ElfenLied

  • Dirty Harry
  • Legend
  • *******
  • Vellem nescire literas
  • Beiträge: 4.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ElfenLied
    • League of Legends
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #34 am: 1.08.2015 | 06:02 »
Ich sagte nirgendwo, dass der Schurke einfach so auf den Oger losstürmt, sondern das er ihn angreift. Ob er dies von vorne/hinten/oben/unten tut ist spielmechanisch nur dann relevant, wenn entsprechende Stunts, Fatepunkte, Aspekte etc ins Spiel kommen, die den Würfelwurf modifizieren. Auf die Erfolgschance wirkt sich das nicht aus, solange er die geschaffenen Aspekte plausibel nutzen kann.
The belief that a cosmic Jewish Zombie who was his own father can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree... yeah, makes perfect sense.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.135
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #35 am: 1.08.2015 | 08:26 »
Hier werden wir auf keinen grünen Zweig kommen, denn es treffen einfach zwei verschiedene Interpretationen von Fate aufeinander.

...

Aber das ist ehrlich gesagt kein Problem des Systems, sondern des Spieltisches. Wenn man es nicht hinbekommt, in einem System mit weniger expliziten Regeln die Genrekonventionen einzuhalten, dann ist das natürlich wohlfeile Kritik, da am System herum zu meckern. ;)
Ich denke, es ist eher eine unterschiedliche Interpretation von "Taktik".

Die Taktik des Spiels vs. die Taktik der Geschichte.

Das hat gar nicht soviel mit "meckern am System" zu tun. Es ist einfach eine unterschiedliche Herangehensweise und die Frage, woran man Spaß hat. Ich will halt eine "crunchige" Herausforderung, an die ich die Narration anpassen "muss", damit ich das Gefühl habe, gefordert zu werden. Wenn ich nur über die Narration gehe, ist mir das zu einfach. Vor allem, wenn das System mir das so einfach macht, meine narrativen Aktionen regeltechnisch erfolgreich durchzuführen. Das ist ja kein "Fehler" des Systems, sondern einfach eine andere Gewichtung der Prioritäten.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Anastylos

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 759
  • Username: Anastylos
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #36 am: 1.08.2015 | 09:08 »
Von der Geschichte her kann man Fate sehr taktisch spielen, weil die Aspekte jede Idee der Spieler abbilden können. Da sind sie vermutlich taktischer als Spiele mit vielen Regeln.
Doch von der Spielmechanik spielt sich Fate absolut untaktisch.

Aber ich glaube soweit waren wir schon.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #37 am: 1.08.2015 | 12:09 »
Auf Elfenlieds Beispiel aufbauend kann man auch schön sehen, wie die Ingame-Logik die Regeln beeinflusst und wie Taktik dadurch interessant wird.

Der Magier möchte den Oger irgendwie schwächen. Da gibt es narrativ einige Möglichkeiten:
1) Ketten herbeirufen, die den Oger behindern sollen.
2) In den Geist des Ogers eindringen, ihn doppelt sehen lassen, ihm einreden, dass das nicht die Druiden sind, die er sucht.
3) Ein hell gleißender Blendstrahl.
4) Ein Flammenstrahl, der die Klamotten des Ogers in Brand steckt.

Und viele mehr. Alles Create Advantage. Aber je nach Beschreibung zeigt sich, ob ich das überhaupt darf. Der Flammenbeschwörer will den Verstand benebeln? Der Mentalist Ketten beschwören? Dazu kommen ganz unterschiedliche Fertigkeiten, Methoden, Aspekte und Stunts ins Spiel. Die Ketten klingen schwer nach Grob gegen Grob. Gegen einen Oger. Schlauer Zug... Ich weiß doch aus der innerweltlichen Logik heraus, dass ich einem sehr starken Wesen gegenüber stehe. Da muss ich mir was anderes überlegen.

Es ergibt sich also der Regelgebrauch aus der Erzählung. Und weil mir Fate nur sagt: "Das war gut / schlecht und hat Konsequenzen", ergibt sich das schöne Bild, dass ich nie widersinnige Ergebnisse habe. Und genau da liegt die Stärke von Fate. Wenn es nur um den Regelcrunch geht, gilt nämlich Fate is boring.

Und wenn ich den Amboss aus dem Hammerspace zulasse, dann spiele ich halt Fate Toons und nicht Fate SWAT.
« Letzte Änderung: 1.08.2015 | 12:29 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #38 am: 1.08.2015 | 13:11 »
@ ElfenLied
Richtig, auf die Erfolgschance wirkt sich das nicht aus. Deswegen ist es nicht taktisch. Taktisch wäre es, wenn die eine Handlungsreihe eher zum Ziel führt als die andere Handlungsreihe. Wenn aber beide Handlungsreihen mit der gleichen Wahrscheinlichkeit zum Ziel führen, ist keine Taktik vorhanden.

@ Chruschtschow
Wenn ich nur eine der Sachen machen darf, dann ist es auch keine Taktik. Taktik besteht ja darin, dass du mehrere Optionen hast. Und von den ganzen Sachen, die du machen DARFST/KANNST, die sinnvollste auswählst.

Wenn ich den Oger nur blendenn darf, ist das keine Taktik. Wenn ich nur den Verstand des Ogers vernebeln darf, ist das keine Taktik. Wenn ich jedoch abwägen muss: "Blende ich den Oger oder verneble ich seinen Verstand?", DANN ist das Taktik. (Vorausgesetzt, die eine Sache ist tatsächlich besser als die andere Sache.)

Und es geht auch nicht darum, dass Fate langweilig ist. Es geht darum, dass es nicht taktisch ist. Aber man kann auch untaktisch sehr spannend spielen.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #39 am: 1.08.2015 | 13:34 »
Ich habe nicht gesagt, dass du nur eine Sache machen darfst. Ich habe gesagt, dass bestimmte Gegebenheiten bestimmte Aktionen ausschließen. Der Raum der Möglichkeiten, was man so mit dem Oger anstellen kann, ist ein bisschen größer als die vier angegebenen Varianten. So ist das halt mit Beispielen.

Und du solltest den Fate-is-boring-Artikel lesen. Es geht um die sehr einfache Spielmechanik. Die mangelnde taktische Tiefe rein vom Crunch her hängt genau damit zusammen.
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.936
  • Username: Nebula
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #40 am: 1.08.2015 | 13:41 »
Spielt jemand fate wirklich des kampsystems wegen? Fate hat ja wirklich seine stärken, aber jetzt zu sagen, dass in Fate DIE taktischsten Kämpfe gibt,  ist eine provozierende Behauptung.

und ohne optionen für eine Battlemap, kann es schon nicht DAS Taktischste spiel sein

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #41 am: 1.08.2015 | 13:53 »
@ Chruschtschow
Naja, du hattest impliziert, dass der Feuermagier nicht den Geist des Ogers vernebeln darf. Und darauf bin ich eingegangen.

Aber OK, verrate mir doch bitte, wo siehst du die taktische Komponente bei der Wahl zwischen
- Oger blenden
- Geist des Ogers vernebeln

1) Was für taktische Überlegungen stellt man bei Fate an, um sich zwischen diesen beiden Optionen zu entscheiden?
2) Wie stelle ich anschließend fest, ob meine taktischen Überlegungen richtig waren oder ob ich etwas übersehen habe?

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #42 am: 1.08.2015 | 13:56 »
und ohne optionen für eine Battlemap, kann es schon nicht DAS Taktischste spiel sein

Öhm, mit dem Zonensystem hast du quasi sowas und damit wird es dann auch noch einmal taktischer weil's plötzlich auf die Positionierung ankommt und Bewegung als taktische Option natürlich auch eine Rolle spielt.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.936
  • Username: Nebula
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #43 am: 1.08.2015 | 14:12 »
Ok das gibt schon mal ne gewisse taktische Tiefe, aber doch wieder extrem viel Handwedelei.

Mit einem Bedürfnis nach Taktik hat aber Handwedelei nix zu suchen!

Heute so morgen anders :(
« Letzte Änderung: 1.08.2015 | 14:14 von Nebula »

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #44 am: 1.08.2015 | 14:24 »
Mmmh, offenbar spiele ich FATE doch ziemlich anders als die meisten anderen. Ich hab (abgesehen von ptbA) in keinem meiner Spiele als SL so wenig Handwedelei mit drin wie bei FATE. Gerade weil das System mir die Option bietet auch Sachen auf die als SL jetzt nicht gekommen wäre regeltechnisch abzubilden ohne Regeln biegen, brechen oder handwedeln zu müssen.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #45 am: 1.08.2015 | 14:32 »
Vielleicht könntest du ja mal ein Beispiel aus deiner Runde bringen, wo die Spieler sich taktisch entscheiden mussten.

Also:
1) Welche Optionen standen den Spielern zur Verfügung? (Du musst nicht alle nennen. Es reicht aus für einen Spieler 2-3 beispielhaft aufzuführen.)
2) Für welche dieser Optionen haben sie sich entschieden?
3) Was waren ihre Überlegungen? Das heißt, warum haben sie sich für diese Option und für keine andere entschieden?
4) Wie und wann hatten die Spieler das Feedback erhalten, ob ihre Überlegungen richtig waren?

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.135
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #46 am: 1.08.2015 | 14:37 »
Ich habe eher das Gefühl, dass Fate mir Regeln fürs Handwedeln gibt. Man kann die Regeln nicht durch Handwedeln "brechen", weil die Regeln selber handwedelig sind.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #47 am: 1.08.2015 | 16:44 »
Mit Systemen, die starke Nischen haben, kannst du mich jagen.
Von daher: Ja, meine Lösung ist eindeutig, dass alle grundsätzlich Zugriff auf Kampftalente/-fertigkeiten haben und nicht, dass andere Fähigkeiten durch das Regelsystem auch im Kampf nützlich werden.

Da wäre ich bei klassischen Systemen sofort mit dabei!  :d


Zitat
Das gibt es in einigen klassischen Systemen auch.
Allerdings ist meiner Erfahrung nach FATE in der Spielpraxis deutlich kulanter, was die Sinnhaftigkeit gewisser Aktionen und die erfolgreiche Anwendung eigentlich "kampfferner" Fertigkeiten und Talente angeht.

Was ich nicht unbedingt als negativ ansehe, wie man meinen bisherigen Äußerungen entnehmen kann.

Zitat
Das "Problem" bei FATE ist es, dass auch alles, was in der Realität nicht als Taktik genutzt werden kann, vom System in gleicher Weise abgebildet wird.

Ich hatte es so verstanden, dass Konsens in der Gruppe herrschen muss. Mag es die Gruppe pulpig, dann kann auch unübliches/unrealistisches im Kampf umgesetzt werden - mag man es realistischer, dann legt der SL/die Gruppe ein Veto ein, wenn ein Mitspieler es mit der Unglaubwürdigkeit übertreibt. Bei FATE sehen Munchkins halt anders aus, als in anderen Systemen, trotzdem versuchen sie's. ;)

Zitat
Es gibt spielmechanisch keine Anreize, eine bestimmte Taktik zu bevorzugen.

Wäre das denn wünschenswert? (Ev. fehlen mir da einfach die passenden Situationen, um diese Aussage zu verstehen. :( )

Zitat
Das schiebt die Bewertung auf die narrative Ebene, was einerseits positiv ist, aber für mich bei einigen Genres ein Riesenproblem darstellt.
Weil ich schlicht keine Spieler finde, die da so weit auf meiner Linie liegen, dass ich auf entsprechende Regeln als Handlungsanreiz verzichten könnte.

Gut, das verstehe ich (siehe oben zum Gruppenkonsens) und es gibt durchaus Settings, die ich nicht mit FATE bespielen würde.


Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #48 am: 1.08.2015 | 17:02 »
Wäre das denn wünschenswert? (Ev. fehlen mir da einfach die passenden Situationen, um diese Aussage zu verstehen. :( )
Wenn einem Taktik egal ist, kann man darauf verzichten.
Wenn man aber auf Taktik wert legt, muss es ja irgendeinen Maßstab geben, der anschließend ermittelt, ob man eine gute oder eine schlechte Taktik hatte.

Taktikspiel besteht ja darin, herauszufinden, welche Taktik in welcher Situation die beste ist. Wenn jetzt aber alle "Taktiken" gleichgut sind, ist dies nicht möglich.

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Gibt es die taktischsten Kämpfe in [Fate]?
« Antwort #49 am: 1.08.2015 | 17:12 »
Wäre das denn wünschenswert? (Ev. fehlen mir da einfach die passenden Situationen, um diese Aussage zu verstehen. :( )

Es gibt Situationen, da ist Sperrfeuer aus einem schweren MG nützlicher, als wenn jemand ruft: "Schau mal, hinter dir steht ein dreiköpfiger Affe!"
In FATE generiert beides einen Aspekt, der beim Einsatz +2 auf den Wurf gibt.