Autor Thema: [Ubiquity] Smalltalk  (Gelesen 58505 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #225 am: 12.11.2016 | 11:30 »
SF ist, außer Star Wars, auch momentan nicht gerade das Genre, dass im Kino groß rauskommt.

Echt? Ich hatte den Eindruck, lange nicht mehr so viele SF-Filme im Kino gesehen zu haben wie in letzter Zeit. Und zwar zu allen Genres, von klassischer Space Opera (Star Wars, Star Trek) über knallbunten Comicverfilmungen (Guardians of the Galaxy, demnächst Valerian) und Kinderfilmen (Einmal Mond und zurück, Ratchet und Clank) bis zu realistischeren Sachen (Der Marsianer) und nachdenklichem Transhumanismus (Lucy, Ex Machina).

Wo ich vernünftige SciFi deutlich mehr vermisse, ist in den Buchläden. Da scheinen "Warhammer 40K", "Star Wars" und die 50 Jahre alten Klassiker den meisten völlig auszureichen.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.567
  • Username: Rhylthar
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #226 am: 12.11.2016 | 11:59 »
Echt? Ich hatte den Eindruck, lange nicht mehr so viele SF-Filme im Kino gesehen zu haben wie in letzter Zeit. Und zwar zu allen Genres, von klassischer Space Opera (Star Wars, Star Trek) über knallbunten Comicverfilmungen (Guardians of the Galaxy, demnächst Valerian) und Kinderfilmen (Einmal Mond und zurück, Ratchet und Clank) bis zu realistischeren Sachen (Der Marsianer) und nachdenklichem Transhumanismus (Lucy, Ex Machina).

Wo ich vernünftige SciFi deutlich mehr vermisse, ist in den Buchläden. Da scheinen "Warhammer 40K", "Star Wars" und die 50 Jahre alten Klassiker den meisten völlig auszureichen.
Findest Du das wirklich "viel"? Bzw., welchen Eindruck haben sie hinterlassen? Star Trek, Star Wars mal außen vor.
Kann man Fans dieser Filme auch für ein RPG begeistern? Die Frage stellt sich mir.

Ach, die sollen einfach meinen Traum umsetzen und können da den Weltraum sogar verwenden: Wizardry - The Tabletop-RPG!
Fantasy, Furries, Weltraum...meine eierlegende Wollmilchsau.

Edit:
Fast vergessen...das nächste wirklich große SF-RPG steht auch schon nächstes Jahr an. Wird nicht jedem gefallen, aber wäre auf jeden Fall eine Konkurrenz (Starfinder).
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #227 am: 12.11.2016 | 12:30 »
Findest Du das wirklich "viel"?

Wieviel Fantasy-Filme gab es denn in der gleichen Zeit?

(und welche? bei den SF-Filmen stelle ich schon mal fest dass ich viel zu selten ins Kino gehe, aber ich habe die Namen schon mal in meine Liste "sehe es dir in den nächsten 24 Monaten im Fernsehen an" aufgenommen. Gibt es da auch Fantasy-Filem die ich verpasst haben?)
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.567
  • Username: Rhylthar
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #228 am: 12.11.2016 | 12:38 »
Wieviel Fantasy-Filme gab es denn in der gleichen Zeit?

(und welche? bei den SF-Filmen stelle ich schon mal fest dass ich viel zu selten ins Kino gehe, aber ich habe die Namen schon mal in meine Liste "sehe es dir in den nächsten 24 Monaten im Fernsehen an" aufgenommen. Gibt es da auch Fantasy-Filem die ich verpasst haben?)
Kommt drauf an, was jetzt nun alles als Fantasy durchgeht. Hobbit-Reihe ist klar, ebenso Warcraft.

Für Kinder läuft noch die "How to train your Dragon"-Reihe. Und eben Filme wie die beiden "Huntsman"-Sachen...Märchen meets Fantasy (oder braucht man da nicht zu unterscheiden?).
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #229 am: 12.11.2016 | 12:50 »
Ach, die sollen einfach meinen Traum umsetzen und können da den Weltraum sogar verwenden: Wizardry - The Tabletop-RPG!
Fantasy, Furries, Weltraum...meine eierlegende Wollmilchsau.

"Wizardy"??? [wo ist der Smiley mit der Bedeutung "was, wie, wo ,wer, erzähl bitte unbedingt mehr davon!"]

Als  :korvin: ("alter Sack") ist mein erster Gedanke bei Wizardry dieser bzw- dieser hier und ich hatte es wirklich auf einem Apple II gesehen. Jahre später hatte ich es dann auch selbst für meinen DOS-Rechner (der Apple und Wizardy gehörten einer Freundin). Aber ich hatte es nie soweit gespielt dass ich da "Furries, Weltraum" in irgendeinen Zusammenhang bringe.
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #230 am: 12.11.2016 | 12:56 »
Kommt drauf an, was jetzt nun alles als Fantasy durchgeht. Hobbit-Reihe ist klar, ebenso Warcraft.

Für Kinder läuft noch die "How to train your Dragon"-Reihe. Und eben Filme wie die beiden "Huntsman"-Sachen...Märchen meets Fantasy (oder braucht man da nicht zu unterscheiden?).

Erwähnte ich schon dass ich viel zu selten in's Kino gehe? Hobbit ist wirklich klar, auch wenn ich den nur im TV gesehen habe, bei Huntsman klingelt noch irgendetwas ganz leise, aber bei Warcraft fallen mir nur "Computer, Brettspiel und Romane" ein und "How to train your Dragon" ist völlig an mir vorrüber gegangen.

[edit]Mein Eindruck jetzt von wegen "viel": ungefähr gleichviele SF- und Fantasy-Filme in letzter Zeit.[/edit]
« Letzte Änderung: 12.11.2016 | 12:59 von Skeeve »
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #231 am: 12.11.2016 | 13:17 »
Equinox kenne ich und finde ich auf seine Art sehr gelungen (auch wenn der Verschwörungs-Aspekt mir persönlich einfach nicht gefällt), aber ehrlich gesagt ist Equinox genau das, was ich mit dem "Warhammerismus" meine - okay, schon ein bisschen bunter, aber wieder mal das Urböse im Hintergrund ...

Aha, also das eine ist das was vielleicht in den meisten meiner Abenteuer mit reinspielt (wobei ich eher sagen würde dass "nichts ist das bzw. so wie es auf den ersten Blick erscheint" so mein Dauerthema ist und wenn es, ausser meiner Wenigkeit als Spielleitung, dann ein paar NSCs gibt, die wissen wie es wirklich ist und das vor dem Rest der Welt geheimhalten wollen, ist das dann schon ein Verschwörungsaspekt?) und zum anderen ist der "Warhammerismus" jetzt auch klarer.

Ich überlege jetzt ob man die Dämonen und die Angst vor der Kontaminierung durch Dämonen einfach ignorieren könnte und ob dann noch genügend funktionierendes übrigbleiben würde.
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #232 am: 12.11.2016 | 13:22 »
Findest Du das wirklich "viel"?

Ja. Und zwar weil ich mich nicht der typisch deutschen Neigung anschließe, nur das absolute Optimum als gerade noch gut genug durchgehen zu lassen, sondern erstmal festhalte: Im Vergleich zu den Jahren davor ist es sehr, sehr viel besser geworden. :d

Und zur Relativierung: So richtig tolle Blockbuster hat es in der vergangenen Jahren meines Wissens insgesamt kaum noch gegeben. Und wenn doch, dann weil irgendwas Altes (Star Wars, der Hobbit) neu aufgelegt, mit noch einer Fortsetzung (Star Wars) / einem Prequel (der Hobbit für HdR ;D) versehen oder einem Film zum Bestseller/Comic/Computerspiel (Marvel/DC/WoW anyone?) beglückt worden ist. Dieses Problem scheint mir nicht auf Star Wars / SciFi begrenzt.

BTT: Ich hätte tatsächlich gerne ein SciFi-Rollenspiel mit einem etwas eigenen Touch (gerne pulpig) und Ubiquity-Kern. Ich hab nur wirklich, wirklich nicht die Zeit, es selbst zu schreiben. Also lasst euch nicht aufhalten! ;)
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #233 am: 12.11.2016 | 13:28 »
Ich bin mit den Regeln (noch) nicht so vertraut, nur kurz in Space 1889 reingeschaut, aber eignet es sich auch für Fantasy? Dann würde ich auf den Warcraft-Zug aufspringen; die Lizenz liegt ja scheinbar momentan brach.

Als SavageWorlds-Spielleiter, der die Space 1889-Sachen nur kauft um deutsches Hintergrundmaterial für "Red Sands - Space 1889" zu haben für den Fall dass ich das vielleicht mal leiten würde, denke ich: warum nicht? Es fehlt vermutlich nur an Regeln für die Magie. Andererseits habe ich bisher auch nur einmal eines der Warcraft-Brettspiele auf einem Con gespielt. Von daher habe ich nun keine wirkliche Ahnung was alles für Warcraft nötig ist.
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.567
  • Username: Rhylthar
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #234 am: 12.11.2016 | 13:30 »
Okay, wenn das nachher zu viel abschweift, möge es ein Mod irgendwo hinschieben.  :)

Wizardry:
Ja, siehst Du ganz richtig, um genau die Reihe geht es. Ich habe VI, VII, und VIII durchgespielt. Spielbare Völker waren u. a. Felpurr und Rawulf (vgl. hier)

Wo kommt der Weltraum ins Spiel?

Umpani:
Zitat
The Umpani are a military race that look like walking rhinos. They are intelligent, though stubborn when they cling to their orders. They are well organised and equipped, though their weaponry rather resembles 18th century shotguns and pistols. However, they also build spaceships with rather more powerful weapons.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

T´rang:
Zitat
T’Rang - a repulsive spider-like race who will do anything if the buyer is willing to pay the price. While the T’Rang can never be fully trusted, they still manage to control the greatest trading network in the galaxy, surpassing even that of the Umpani. The T’Rang will stop at nothing to procure what they seek, and have always fulfilled their contracts, no matter how dirty the deed.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Hier ist noch ein wenig Story zu Wizardry VII, mit Weltraumbezug: *KLICK*

Ja, ich bin ein Riesenfan der Reihe.  ~;D

Filme:
Alice in Wonderland nicht vergessen (2 Teile), Pan, Hensel & Gretel, etc. Da war einiges, nicht immer gut, aber nicht wenig.  ;)
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #235 am: 12.11.2016 | 14:32 »
Ja, ich bin ein Riesenfan der Reihe.  ~;D

Ah! Interessant, dnake für die Links. Aber ich gebe zu, ich werde das jetzt erstmal nicht alles lesen. Mir brummt schon der Kopf weil da irgendwo ein paar Gedanken zur Umsetzung vom Equinox-Setting mit Savage Worlds rumfliegen, ich mir aber eigentlich noch viele Gedanken zu meinem Fantasy-Setting machen müsste (inkl. ein paar Gedanken wie die aktuelle Story bzw. das Abenteuer weiter gehen soll / di Spielrunde wartet schon viel zu lange), für den nächsten Con hätte ich ein neues Abenteuer von meinem Urban Fantasy/vielleicht auch Steampunk/1889/Rippers/irgendwas-Setting (Hamburg und Umgebung / ursprünglich um 1900 rum) auch nur halb fertig. Das erste Abenteuer spielte 1908, das zweite 1905 und das dritte trägt den Untertitel "wie alles begann" und spielt 1870 rund um Heidelberg.

Sich eine eigene Fantasy-Welt/-Setting zu basten ist zwar einerseits ganz nett, weil man da seine eigenen Sachen einbauen kann. Andererseits auch extrem nervig, weil man da seine überall seine eigenen Sachen einbauen muss.

Ein andere Gedanke für einfachere Con-Abenteuer war auch mal ein "X-Com/Contact-Setting mit SavageWorlds" zu machen. Da könnte man den SC einfach sagen "dies sind euere Befehle, nun macht mal"...

Aber im Moment verbringe ich die Zeit damit hier auf Tanelor zu schreiben (mit Spaß und Freude), morgen bin ich weit ab vom Computer mit Brett- und Gesellschaftspielen beschäftigt (wird ebenfalls spaßig und Freude machen) und montags bis Freitags sitze ich am Computer und meine Gedanken drehen sich um Themen die etwas weniger Spaß und Freude bringen, aber für die ich am Monatsende schöne Rechnungen schreiben kann (was wiederum mehr Spaß und Freude macht)... und von hier drinnen sieht das Wetter da draussen so aus, dass ich wohl mal da raus muss. Ich sitze eh zuviel am Computer...

AHHHH, DIE ZEIT IST ZU KURZ, 24 STUNDEN REICHEN EINFACH NICHT! verdammt noch mal!  ~;D
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #236 am: 12.11.2016 | 14:52 »
BTT: Ich hätte tatsächlich gerne ein SciFi-Rollenspiel mit einem etwas eigenen Touch (gerne pulpig) und Ubiquity-Kern. Ich hab nur wirklich, wirklich nicht die Zeit, es selbst zu schreiben. Also lasst euch nicht aufhalten! ;)

Gehören da auch z.b. (Weltraum-)Kämpfe zwischen Fahrzeugen dazu? Ich habe eben noch mal kurz in Space 1889 reingeschaut. Das Kapitel Transportwesen reicht zwar um einen von A nach B zu bringen, aber die restliche verregelte Action passiert nur im direkten Zweikampf zwischen Mann und Alien...
Ich glaube im Venusband gibt es noch ein paar Regeln zum Thema "Basteln mit Chemie", die Bücher zum Mars und zum Merkur habe ich noch nicht, keine Ahnung was da noch an Regeln rumliegt.

Von HEX weiß ich nur das es eben auch Ubiquity ist. Keine Ahnung was es da an Regeln gibt.

Jedenfalls was ich sagen will: wenn man mal alle wesentlichen Regeln zusammen hat, dann sollte auch ein Ubiquity -SciFi-Setting machbar sein. Ob das Raumschiff nun mit Flugholz und Aetherpropeller oder durch Technobabel-Technologie angetrieben wird, sollte doch relativ austauschbar sein.
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.197
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #237 am: 12.11.2016 | 15:11 »
Als SavageWorlds-Spielleiter, der die Space 1889-Sachen nur kauft um deutsches Hintergrundmaterial für "Red Sands - Space 1889" zu haben für den Fall dass ich das vielleicht mal leiten würde, denke ich: warum nicht? Es fehlt vermutlich nur an Regeln für die Magie. Andererseits habe ich bisher auch nur einmal eines der Warcraft-Brettspiele auf einem Con gespielt. Von daher habe ich nun keine wirkliche Ahnung was alles für Warcraft nötig ist.

Die kann man HEX oder Desolation entnehmen.
Oder man nimmt direkt Desolation.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #238 am: 12.11.2016 | 15:36 »
Jedenfalls was ich sagen will: wenn man mal alle wesentlichen Regeln zusammen hat, dann sollte auch ein Ubiquity -SciFi-Setting machbar sein.

Irgendwie scheine ich mich nicht klar genug auszudrücken.

Mir geht es um ein Sci-Fi-Setting, das wenigstens ein bisschen originell ist. Mit dem Vorhandensein von Regeln hat das erstmal gar nichts zu tun, nur mit dem Vorhandensein von Ideen.

Ich finde, dass "Hollow Earth Expedition" mit seiner Mischung aus Indiana Jones, Hohlwelt, Atlanter-Technologie und Dinosauriern etwas ganz eigenes geschaffen hat. "All for One" ist es danach noch ein Stückweit gelungen, das Kunststück nachzumachen, indem es zumindest zwei Genres (Musketier und Gothic Horror) verheiratet hat. Aber danach wurde es immer konventioneller. Und ein konventionelles Ubiquity-SF-Spiel wäre zwar besser als gar keins, aber mein Traum wäre ein Setting, das sich mal ein bisschen vom Mainstream (Star Wars & Co auf der einen, Eclipse Phase & Co auf der andere Seite) abhebt. Back to the Ubiquity roots, sozusagen.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.567
  • Username: Rhylthar
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #239 am: 12.11.2016 | 15:43 »
Und ein konventionelles Ubiquity-SF-Spiel wäre zwar besser als gar keins, aber mein Traum wäre ein Setting, das sich mal ein bisschen vom Mainstream (Star Wars & Co auf der einen, Eclipse Phase & Co auf der andere Seite) abhebt. Back to the Ubiquity roots, sozusagen.
Ich sag doch: Wizardry!  >;D

Aber das ist wohl dann wieder zu abgedreht.  ;)
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.197
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #240 am: 12.11.2016 | 16:09 »
The Expanse - definitiv

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #241 am: 12.11.2016 | 20:47 »
Mir geht es um ein Sci-Fi-Setting, das wenigstens ein bisschen originell ist. Mit dem Vorhandensein von Regeln hat das erstmal gar nichts zu tun, nur mit dem Vorhandensein von Ideen.

Naja, ein Setting bei dem ich 90% der enthaltenen Ideen erst dann am Spieltisch nutzen kann wenn ich mir vorher überlege wie ich diese Ideen am Spieltisch abbilde, wäre vermutlich jetzt nicht wirklich etwas das ich mir kaufen nutzen würde. Ich nutze entweder lieber die vorhandenen Regeln und denke mir Abenteuer aus dem Setting aus oder ich habe da wenigstens ein paar Regeln an denen ich mich beim weiteren Regeln ausdenken/modifizieren orientieren kann und bei dem wenigen, was ich an Ubiquity-Regeln mehr schlecht als recht so kenne (also nur Space 1889), scheinen mir da noch ein paar große Lücken zu sein. Aber das können andere besser beurteilen.

Aber vielleicht würde ich das Setting doch kaufen und nutzen und einfach die vorhandenen 10% Ubiquity rauswerfen und durch einen anderen Regelkern ersetzen. Das freut dann vielleicht den Verlag, aber Ubiquity-Scifi-Setting das dann nicht mit Ubiquity bespielt wird, ist dann auch etwas schräg...

Aber für ein interessantes SciFi-Setting, das sich mal ein bisschen vom Mainstream abhebt, bin ich auch zu haben!
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

eldaen

  • Gast
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #242 am: 12.11.2016 | 22:10 »
Anomaly vielleicht?

Ansonsten stimme ich für Captain Future oder auch the Expanse

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.197
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #243 am: 13.11.2016 | 03:08 »
Oder Killjoys oder Black Matter

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #244 am: 13.11.2016 | 11:13 »
Mars Attack! ~;D
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

eldaen

  • Gast
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #245 am: 13.11.2016 | 12:34 »
Man sollte ernsthaft auch mal einige der Lego Spielwelten schnappen und ein RPG draus machen:

Ninjago
Chima
und vor allem
Galaxy Squad
Nexo Knights

Das sind oft extrem kreative Settings...

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #246 am: 13.11.2016 | 12:41 »
Man sollte ernsthaft auch mal einige der Lego Spielwelten schnappen und ein RPG draus machen:

Das wäre tatsächlich mal ein Weg, um eine ganze neue Generation ins Rollenspiel zu locken. Chima ist ja leider eingestellt worden, wäre sonst aber tatsächlich ein Topp-Kandidat. Und das Miniaturen-Problem wäre gleich mit gelöst... :d
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

eldaen

  • Gast
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #247 am: 13.11.2016 | 12:42 »
Und dann im Regelwerk gleich die Lego Symbolik mit übernehmen: Werte werden als Lego Steine angegeben, mit entsprechend vielen Noppen... 8)

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #248 am: 13.11.2016 | 12:50 »
Und dann im Regelwerk gleich die Lego Symbolik mit übernehmen: Werte werden als Lego Steine angegeben, mit entsprechend vielen Noppen... 8)

"Ich hab fünf Noppen in 'Wölfe verkloppen'!"
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.491
  • Username: KhornedBeef
Re: Ubiquity - Smalltalk
« Antwort #249 am: 13.11.2016 | 12:57 »
Man sollte ernsthaft auch mal einige der Lego Spielwelten schnappen und ein RPG draus machen:

Ninjago
Chima
und vor allem
Galaxy Squad
Nexo Knights

Das sind oft extrem kreative Settings...
Das war mir nicht klar. Magst du uns mal eins davon verkaufen/pitchen?
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.