Autor Thema: Star Wars - Imperial Assault  (Gelesen 14593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Megavolt

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.161
  • Username: Megavolt
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #175 am: 8.08.2018 | 14:14 »
Boah, wie gut eure bemalten Männchen aussehen. Unglaublich!

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #176 am: 8.08.2018 | 14:37 »
Das wirkt erst, wenn man unfair viel Material gegen die Helden schmeißen darf!  >;D


Offline Megavolt

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.161
  • Username: Megavolt
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #177 am: 8.08.2018 | 14:43 »
Ist Imp Assi besser als Descent? Um wieviel besser ist es?

Irgendwie sieht es so aus, als ob man da locker 500 Euro lassen kann. :(

Online Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 15.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #178 am: 8.08.2018 | 14:46 »
Irgendwie sieht es so aus, als ob man da locker 500 Euro lassen kann. :(

Wenn man alles kauft vermutlich ja - aber man kann auch erstmal "nur" das Grundspiel kaufen und die Kampagne da drin spielen.
Da ist man da bei ca. 80-90 Euro.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #179 am: 8.08.2018 | 14:53 »
Irgendwie sieht es so aus, als ob man da locker 500 Euro lassen kann. :(

Zu erstem kann ich nichts sagen. Aber es ist nicht nötig mit 500€ zu rechnen. Bei regelmäßigem Spiel denke ich, dass das Grundspiel (75€) locker ein Jahr Abwechslung bietet.
Eine Kampagne besteht aus 11-15 Missionen. Die werden nicht so schnell langweilig und mit jeder Set (8-15€) kommt ein neuer Nebenauftrag und viel Kleinkram dazu. Alleine unterschiedliche Spieler und Helden varieren eine Mission schon gewaltig. Und bis man vielleicht mal eine Mission doppelt spielt hat man unter ggf. vergessen, dass in Mission 3 / Runde 5 der AT-ST über die rechte Seite gekommen ist.

Eine große Erweiterungsbox mit eigener Kampagne kostet so um die 40€. Und die jeweiligen Miniaturen der Wave braucht man nicht zwingend. Das ist Sammel- und Maltrieb. Ne nach Anspruch malt man schon an der Grundbox ein ganzes Weilchen rum. Also ich zumindestens.

Durch den Gefechtsmodus kann man auch direkt und kompetativ  zu zweit gegeneinander antreten. Dann wird man sich eher mal neue Modelle kaufen wollen.

Aber in einer regelmäßigen Gruppe kann man die Kosten auch gut verteilen.
« Letzte Änderung: 8.08.2018 | 14:55 von Deep_Impact »

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #180 am: 8.08.2018 | 14:55 »
Das wirkt erst, wenn man unfair viel Material gegen die Helden schmeißen darf!  >;D

Bild entfernt

Die Mission ist sooooo broken...

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #181 am: 8.08.2018 | 14:57 »
Die Mission ist sooooo broken...

Dachte ich auch erst, aber nein eigentlich nicht. Bei mir haben die zu zweit die Mission geschafft. Ist bei den meisten so, wenn man den Knackpunkt findet, hat der Imperielle es nicht leicht und muss sich anstrengen.

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #182 am: 8.08.2018 | 14:59 »
Also ich hab die inzwischen ein paar mal gesehen und einmal selbst gespielt. Selbst zu viert ist das für den Rebellen nicht schaffbar. Selbst wenn alle 4 Helden jeweils zu EINEM Terminal laufen, dürfen sie eigentlich nicht eine Runde mit Kämpfen verbringen, zufällig jeder beim "passenden" Terminal landen und dann auch noch alles mit einem Versuch "schaffen" ... dann ... und NUR dann, ist das machbar.

Wie das zu zweit rein zeittechnisch schaffbar sein soll (ohne Hausregeln) ist mir ein Rätsel.

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #183 am: 8.08.2018 | 15:03 »
Also ich hab die inzwischen ein paar mal gesehen und einmal selbst gespielt. Selbst zu viert ist das für den Rebellen nicht schaffbar. Selbst wenn alle 4 Helden jeweils zu EINEM Terminal laufen, dürfen sie eigentlich nicht eine Runde mit Kämpfen verbringen, zufällig jeder beim "passenden" Terminal landen und dann auch noch alles mit einem Versuch "schaffen" ... dann ... und NUR dann, ist das machbar.

Wie das zu zweit rein zeittechnisch schaffbar sein soll (ohne Hausregeln) ist mir ein Rätsel.

Keine Hausregeln und die beiden Charaktere sind auch noch zu den jeweils für sie ungünstigem Terminal gelaufen. Zu zweit sind die aber unendlich zäh und man kann mit seinen ganzen Minions kaum an die ran, weil es so eng ist. Vielleicht war auch die Kombi aus Wookie und Anführer wirklich gut.

Ich war anfangs auch eher fair, hätte ich durchgezogen, hätte es deutlich enger ausgesehen. So haben sie es in der letzten Runde geschafft.

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #184 am: 8.08.2018 | 15:06 »
Dann muss irgendwas schief gelaufen sein ;) Wie gesagt ... rein rechnerisch ist das zeittechnisch vermutlich nichtmal mit 4 Leuten zu schaffen ... dafür ist die Map auch viel zu groß. Und wenn dann das fette Gerät auftaucht, ists imho ohnehin ziemlich schnell vorbei ... aber nun ... so hab ichs jedenfalls erlebt ... ist ja auch nicht der Weisheit letzter Schuss. Ich war vom Balancing bei Imperial Assault leider insgesamt genauso enttäuscht wie bei Descent. Und die Mission war für mich imho immer das Paradebeispiel ;)

Offline Gouken

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 20
  • Username: Gouken
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #185 am: 8.08.2018 | 15:49 »
Dann muss irgendwas schief gelaufen sein ;) Wie gesagt ... rein rechnerisch ist das zeittechnisch vermutlich nichtmal mit 4 Leuten zu schaffen ... dafür ist die Map auch viel zu groß. Und wenn dann das fette Gerät auftaucht, ists imho ohnehin ziemlich schnell vorbei ... aber nun ... so hab ichs jedenfalls erlebt ... ist ja auch nicht der Weisheit letzter Schuss. Ich war vom Balancing bei Imperial Assault leider insgesamt genauso enttäuscht wie bei Descent. Und die Mission war für mich imho immer das Paradebeispiel ;)

Kann mich dem eigentlich nur anschließen. Wir haben die Mission allerdings auch erst einmal gespielt. Nach dem Aufbau haben wir auch kurz "durchgerechnet" und kamen in einer 4 Helden Partie zu dem Schluss, dass man eigentlich nicht eine Aktion mit Kämpfen vergeuden darf. Und bei uns wars ebenfalls so, dass sobald der AT-ST eingeift, dieser einfach alles wegbrezelt.

Ansonsten finde ich Imperial Assault sehr gelungen. Der Zeitdruck ist manchmal ein bisschen nervig, aber keine Ahnung wie man manche Missionen sonst balancen sollte.

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #186 am: 8.08.2018 | 16:07 »
Ansonsten finde ich Imperial Assault sehr gelungen. Der Zeitdruck ist manchmal ein bisschen nervig, aber keine Ahnung wie man manche Missionen sonst balancen sollte.

Und genau DA sollten die Designer einfach nochmal ran. Fast alle Dungeon Crawler der letzten 15 Jahre haben "Zeitdruck" als einziges Balance-Werkzeug ... und wenn mans genau nimmt, ist das eigentlich kein gutes Werkzeug. Hat für mich immer was von "cheap trick".

"Okay, wie balancen wir jetzt die zich Rüstungen, Waffen und Monster, die gar nicht so wirklich aufeinander abgestimmt sind?"
"Puh ... keine Ahnung ... Zeitdruck?"
"Zeitdruck."


Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #187 am: 8.08.2018 | 16:18 »
Jo, da waren Heroquest und Star Quest/Space Crusade im Grunde schon weiter - und das sogar eher aus Versehen, wenn man sich anschaut, wie damals Spiele entwickelt wurden ;D

Grad bei FFG finde ich immer wieder kurios, was die als erfolgreicher Rollen- und Brettspielanbieter teilweise in Sachen Regeln/Spielmechanik abliefern.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 15.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #188 am: 9.08.2018 | 11:13 »
Wie das zu zweit rein zeittechnisch schaffbar sein soll (ohne Hausregeln) ist mir ein Rätsel.

Also bei mir haben die 4 SCs die Mission auch geschafft. Allerdings mit dem letzten Würfelwurf in der letzten Aktivierung der letzten Runde.
Da der AT-ST an eine bestimmten Stelle auftaucht, und Sie das Terminal als erstes mit abgegrast haben, war der denen auch wenig im Weg.
Und mit den richtigen SCs (die sich zwischendurch nochmal bewegen dürfen) und zwei Bewegen Aktionen geht das schon relativ gut.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #189 am: 9.08.2018 | 11:38 »
Ja, General Weiss ist ein Deko-Element. Wenn der auftaucht, sollte der in der Regel kein Schussfeld auf einen der Charaktere haben. Und wenn doch, ist die Chance hoch, dass eine andere imperielle Miniatur die Sichtlinie versperrt.

Davon ab mag ich das Element "Zeitdruck", sonst führt das dazu, dass die Spieler ständig regenerieren, langsam voran schleichen und die Mission ewig dauert. Ist aber wohl Geschmackssache.

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #190 am: 9.08.2018 | 13:20 »
@Deep Impact: Wenn ich WEISS wo der General auftaucht, kann ich mich vielleicht darauf einstellen (und selbst dann behaupte ich, dass es trotzdem kaum schaffbar ist).

Zeitdruck als Elemente ... MAL in EINEM Szenario find ich auch gut. Aber immer? Ständig? Ich erinnere mich noch an Heroquest, in dem die Helden den Dungeon noch erkunden durften, ohne immer ein "Eigentlich darf ich hier gerade gar nicht verweilen, weil ich nur noch 4 Runden Zeit hab" im Nacken. Das find ich bis heute riiichtig cool. Es muss doch eine Möglichkeit geben, den Zeitdruck zu entfernen, ohne das die Helden dadurch unsterblich werden ;) Das ging ja früher auch. Aber nun ... das ist hier nicht das Thema ... hier gehts um Imperial Assault. Und wenn es euch Spaß macht, dann ist ja alles super :)

Online 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.632
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #191 am: 9.08.2018 | 13:32 »
@Professor Farbewörth:
Den Zeitdruck kann man sicherlich rausbalancieren. Du erhöhst damit halt teilweise extrem die notwendige Spielzeit. Heutzutage sind dann Spieldauern von 4 - 6 Stunden nur noch in Nischenbereichen des Nischenbereichs der Heavybrettspiele vermarktbar. Da ist oberhalb von 3 Stunden bei sehr vielen Spielern Schluss mit lustig.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #192 am: 9.08.2018 | 13:45 »
Ja, wie gesagt ... da müssten die Game Designer nochmal ran, damit genau DAS eben nicht passiert. Das ist mit Sicherheit möglich.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #193 am: 9.08.2018 | 13:57 »
Ich frage mich ja immer, wann mal für Shadowrun ein solches Brettspiel im SW-IA / Descent Format erscheint.
Das Setting und die Missionsgebundenheit wäre doch ideal..
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #194 am: 9.08.2018 | 14:00 »
@Deep Impact: Wenn ich WEISS wo der General auftaucht, kann ich mich vielleicht darauf einstellen (und selbst dann behaupte ich, dass es trotzdem kaum schaffbar ist).

Nein, denn der erscheint in einem Ganggewirr, welches kein Schussfeld auch nur auf die Vorräume der Konsolen erlaubt.

Die Diskussion ist aber ja müssig. Man muss Imperial Assualt nicht mögen. Gibt ja auch viele Sachen die ich nicht mag. Oder in meinem Fall halte ich mich an die Lebenseinstellung David / Larence von Arabien:
"Der Trick, William Potter, ist, sich nichts d'raus zu machen, dass es weh tut."


Ich frage mich ja immer, wann mal für Shadowrun ein solches Brettspiel im SW-IA / Descent Format erscheint.
Das Setting und die Missionsgebundenheit wäre doch ideal..
+1
« Letzte Änderung: 9.08.2018 | 14:06 von Deep_Impact »

Online 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.632
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #195 am: 9.08.2018 | 15:06 »
Ja, wie gesagt ... da müssten die Game Designer nochmal ran, damit genau DAS eben nicht passiert. Das ist mit Sicherheit möglich.
Du möchtest ohne Zeitdruck eine Zeitgrenze im Spiel??
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Deep_Impact

  • Gast
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #196 am: 9.08.2018 | 15:16 »
Es gibt ja noch andere Eskalationsmechanismen. Die nutzt IA aber schon:
- Gegner spawnen nach
- Bestimmte Ereignisse lösen andere Ereignisse / Gegner aus
- Rundenzahlen lösen Ereignisse / Gegner aus
- Gegner erhält regelmäßgen Nachschub über die Runden
- Irreversible Attributsveränderungen nach Schaden X

Online 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.632
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #197 am: 9.08.2018 | 15:16 »
Ich frage mich ja immer, wann mal für Shadowrun ein solches Brettspiel im SW-IA / Descent Format erscheint.
Das Setting und die Missionsgebundenheit wäre doch ideal..
Die Shadowrun-Lizenz hat Catalyst Game Labs. Die benutzen gerade die Welt für andere Spiele.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Online 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.632
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #198 am: 9.08.2018 | 15:20 »
Es gibt ja noch andere Eskalationsmechanismen. Die nutzt IA aber schon:
- Gegner spawnen nach
- Bestimmte Ereignisse lösen andere Ereignisse / Gegner aus
- Rundenzahlen lösen Ereignisse / Gegner aus
- Gegner erhält regelmäßgen Nachschub über die Runden
- Irreversible Attributsveränderungen nach Schaden X
Das sind alles Zeitdruckmechanismen. Ging es Dem Professor wirklich nur um die Verhinderung einer genau festgelegten Spielrundenzahl?
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 6.544
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #199 am: 9.08.2018 | 15:22 »
Nach unseren achstündigen Sitzungen mit Descent 1 und unseren halbstündigen Dungeonwettrennen mit Descent 2 empfanden wir die meisten Missionen bei Imperial Assault als wunderbar ausgeglichenen taktischen und zeitlichen Kompromiß. Wir haben pro längerem Spielabend 1-2 Missionen abschließen können.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."