Autor Thema: Tharun & Myranor - Puls?  (Gelesen 45236 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.232
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #50 am: 13.04.2022 | 02:31 »
Warum haben denn eurer Meinung nach die räumlichen Erweiterungen von Aventrurien alle nicht besser gezündet? Myranor, Uthuria, Riesland - das ist doch alles auf seine Art mega geil? Sie sind auch alle thematisch scharf genug umrissen, dass man jetzt nicht den Vorwurf von lieblosen kitchensinks oder so machen kann, ganz im Gegenteil.

Das Problem ist mMn genau das "auf seine Art mega geil". Es sind Erweiterungen auf der Welt Dere, die sich aber gar nicht mehr wie Spielen auf Aventurien anfühlt. Wieso also sollten die Liebhaber von Aventurien zum Riesland/Myranor/Uthuria greifen, wenn es sich letztlich genauso anders anfühlt wie z.B. Splittermond, Forgotten Realms oder Hellfrost? Nur wegen dem gemeinsamen Regelwerk?

Außerdem wurde in meinen Augen bei den Settings vieles nicht eingehalten, was zuvor als Gerücht auf Aventurien verbreitet wurde: es gab ja scheinbar eine minimale Menge an "Güldenlandhandel" - aber keiner wusste magisch überprüfbar zu beichten wie abgefahren es da ist?

Nach einem phantastischen Realismus im Rennaissance-Zeitslter in Aventurien hat mich Myranor abgeschreckt, dass war keine "organische" Ergänzung Aventuriens, das war ein vollständig anderes Setting. Mir wäre da weniger abgefahren deutlich lieber gewesen.

Da Aventurien v.a. Europa ist gerne eine analoge Ergänzung um ein Inka-Großreich (auch wenn heute vielleicht nicht mehr political correct). Oder ein koch bestehendes ans alte Rom angelehnte aber weiterentwickelte Großreich oder oder.

Nicht falsch verstehen: Myranor hat was... nur nichts  was es (in meinen Augen) mit Aventurien/Dere verbindet. Außer nachträglich herbeierfundene Bezüge. Und es lässt sich dsher nicht in Kombination mit Aventurien spielen, nicht ohne massive Knicke: Katzenmenschen und Optimaten in Havena? Ich glaube eher nicht...
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.593
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #51 am: 13.04.2022 | 06:40 »
Als 2005 Myranor bei Fanpro auszusterben drohte, haben wir Fans damals in einer Art virtuellem Flashmob alle das Hardcover vorbestellt, sodass es im F-Shop bis auf Platz 2 der Verkaufsliste vorgerückt ist, ohne dass es das Buch gab.

Hat mich und Chris D. auch viele Nerven, Blut, Schweiß und Tränen gekostet, bis wir FanPro und Thomas Römer soweit hatten. Das würde ich heute nicht noch mal stemmen wollen.
- spielt + spielleitet meistens online auf dem Lurch & Lama Discord
- spielleitet zur Zeit am liebsten Broken Compass, Household, Behind the Magic & Mythos World

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.674
  • Username: aikar
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #52 am: 13.04.2022 | 07:05 »
Warum haben denn eurer Meinung nach die räumlichen Erweiterungen von Aventrurien alle nicht besser gezündet? Myranor, Uthuria, Riesland - das ist doch alles auf seine Art mega geil? Sie sind auch alle thematisch scharf genug umrissen, dass man jetzt nicht den Vorwurf von lieblosen kitchensinks oder so machen kann, ganz im Gegenteil.
Uthuria sollte wie gesagt ursprünglich von Prometheus Games mit Savage Worlds (!) umgesetzt werden. Prometheus Games hat damals wirklich noch gut geliefert und war der Anbieter für Savage Worlds, hätte also schon gepasst. Was Ulisses damals an der Umsetzung auszusetzen hatte, ist meines Wissens nie bekannt geworden.
Versprochen wurde bei Uthuria spannend pulpige Dschungel-Action mit verlorenen Kulturen und freier Entdeckung, da wäre Savage Worlds halt schon die richtige Rangehensweise gewesen. Hätte man evtl. auch (schwieriger) mit DSA machen können.
Die Ulisses-Umsetzung war dann leider ultra-kleinteilig-crunchiger Expeditions- und -Basisbau und Railroad-Abenteuer. Da wurde das Potential von Uthuria völlig verschenkt, weil einfach die Abenteuerstrukturen von Aventurien übertragen wurden und das noch dazu auf die denkbar schlechteste Weise.

Ich denke bei Myranor war damals der Start mit der ursprünglichen Fanpro-Box falsch angelegt. Fokus auf den (durchaus interessanten) Süden anstatt auf das Imperium, von dem die Aventurier gehört hatten, unglaublich schlechte Illustrationen (das ist bei Myranor leider nicht wirklich viel besser geworden, aber zumindest ein bisschen) und am Cover eine Gruppe aus einem Ban Bargui, Leonir (Löwenmensch) und Shinoqui (Echsenmensch) in der Savanne unter einem Luftschiff. Das Bild, das viele bekommen haben, war "Das ist der Kontinent mit all den Fluffy Tiermenschen" (Was der Ban Bargui am Cover genau ist, wurde erst viel später wirklich klar und SCs sind die auch sehr selten). Und Luftschiffe gab es dann tatsächlich deutlich seltener als das Cover suggeriert.
Das Aventurien-nach-Myranor-Abenteuer Reise zum Horizont war durchaus cool (hab's geleitet) aber wurde erst sehr viel später bei Uhrwerk wirklich ausgebaut/fortgeführt (davor gab es ein paar halbherzige Artikel im aventurischen Boten, die leider nicht gut waren).
Nach der Übernahme durch Uhrwerk lief es ja gar nicht schlecht, aber die meisten Aventurien-Spieler hatte man wohl verloren. Die extrem guten späteren Bände, allen voran Unter dem Sternpfeiler, haben die gar nicht mehr mit bekommen. Und da Ulisses sich nicht mehr um Myranor kümmerte, wurden die falschen Vorurteile auch nicht behoben. Dahingehend war die Überlegung "Alles in einem Haus" nicht schlecht.  Die (Nicht-)Umsetzung dann halt leider nicht.

Das Riesland war von Anfang an ein Fan-Projekt. Ein durchaus cooles Sword & Sorcery-Setting, aber halt nie über Fanwork rausgekommen.

Ich frage mich ja manchmal was gewesen wäre, wenn man Myranor von Anfang an mit einem anderen Regelsystem (evtl. zusätzlich) versorgt hätte (Savage Worlds, D&D o.A.). Weil so war die Zielgruppe halt immer "DSA-Spieler die mehr High Fantasy und Exotik als in Aventurien haben wollen" anstatt "Rollenspieler, die ein gutes neues Setting haben wollen".
Die meisten echten DSA-Fans hängen halt sehr eng an Aventurien dran und andere Interessenten an Myranor wurden so evtl. durch DSA abgeschreckt.
« Letzte Änderung: 13.04.2022 | 07:08 von aikar »
Für Fans von Aventurien, denen DSA zu komplex ist: Aventurien 5e: https://aventurien5e-fanconversion.de/

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.631
  • Username: klatschi
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #53 am: 13.04.2022 | 08:07 »
Die schreckliche Aufmachung der Box hatte mich 2000 auch von Myranor abgeschreckt. Das - und die Regeln. Ich hatte damals schon ein wenig die Nase voll von dsa und hatte auf was anderes gehofft.

Ich frage mich tatsächlich, ob der Weg der reinen Settingbeschreibung nicht der zukunftsweisendere für den Verlag wäre. Bei Aventurien ist in meinen Augen Spielsystem und -Gefühl stark mit der Welt verbunden. Aber bei den anderen Kontinenten könnte man dann markttechnisch sinnvolle Regeladaptionen als kleinere Regelbücher herausbringen - 5e dürfte ziehen (oder pf2, das wird ja in house übersetzt), sawo- für andere Systeme gibt es ja die Fans. Ich könnte mir Genesys als pressendes System vorstellen. Den Hauptteil würden reine settingbücher ausmachen.

DSA 5 auf Myranor umzusetzen wird sicher nur einen Teil der DSAler abholen und wenig andere Spieler ansprechen. Der Markt dürfte klein sein und entsprechend muss man sich fragen, ob sich der Aufwand lohnt.
Reine Settingbände wären da markttechnisch „sicherer“ und leichter produziert, zumal ja schon Material vorhanden ist.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #54 am: 13.04.2022 | 08:40 »
Hallo zusammen,

mich hat einfach auch die erste Myranor Box abgeschreckt. Da waren nicht nur neue Regeln die dazu noch nicht richtig DSA kompatible warensondern eben auch ein neuer Hintergrund der wohl eigentlich mit neuen Charakteren bespielt werden sollte. Als damals noch hardcore DSA Spieler war das einfach vollkommen uninteressant.

Tharun war da ein anderes Spiel. Ursprünglich war es ja als Hohlwelt in Dere und nicht als magisch getrennte Welt vorgesehen. Auch die Möglichkeit DSA Helden jenseits der 21 Stufe zu spielen war sehr interessant. Das kiesowsche Kampfsystem konnte man ignorieren und die Runenmagie spielte bei uns eine eher geringe Rolle. Die Hauptsache war aber die angekündigte Kampagne. Diese sollte sich darum drehen den 12 Götter Glauben nach Tharun zu bringen. Dabei sollten die Helden erst ein Mal eine Insel erobern, das passierte mit dem Abenteuer in der zweiten Box. Danach ging es leider nicht weiter. Ich befürchte Heute wäre eine Kampagne mit diesem Thema höchst umstritten, Imperialismus, Religionskrieg und Kolonialismus fallen ja selbst mir bei dem nicht alles politisch korrekt sein muss auf.
Die Welt mit ihren anleihen an die japanische und chinesische Kultur war damals noch sehr neu und ist für mich immer noch recht unbekannt.
Wer sich einen Eindruck vom damaligen Material machen will kann das Material unter http://www.cedrik.net/rpg/dsa/tharun/index.html legal und kostenlos als PDF bekommen.
Heute sind High Fantasy Settings oder Settings mit einem asiatischen Hintergrund einfach nichts Besonderes mehr. Da ist wahrscheinlich die Faszination für Tharun kaum mehr nach zu empfinden. Falls doch schreibt doch Mal etwas unter https://www.tanelorn.net/index.php/topic,685.0.html.

Gruß Jochen
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.730
  • Username: Megavolt
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #55 am: 13.04.2022 | 08:59 »
Was ich mir übrigens vorstellen könnte: Dass Myranor gerebootet wird. Mit komplett neuer Karte, anderer Form, anderen Inhalten usw. Wenn man ehrlich ist, hat das nur Vorteile für den Verlag.

- die Freude an der Entdeckung eines neuen Kontinents kann neu zelebriert werden
- die Autoren müssen sich in nichts bereits Bestehendes einarbeiten
- man hat rechtlich freie Hand
- man könnte die neuen Regelwelten bottom-up verzahnen, würde also über keine Ungereimtheiten stolpern
- man könnte Ballast über Bord werfen, sagen wir mal: Matritzenmagie
- Reboots sind mittlerweile einigermaßen akzeptiert, da gibts ja unzählige Beispiele
- man kann Myranor zeitgemäß präsentieren, einen Schwerpunkt auf eine seitenstarke und differenzierte Auseinandersetzung mit aktuellen realpolitischen Themen legen

In dem Sinne wäre es dann auch sinnvoll, wenn Myranor möglichst viele Jahre lang "brach" liegt, weil dann die kohäsiven Kräfte langsam verschwinden, weil sich zum Beispiel keiner mehr so richtig an den alten Lore erinnert.

« Letzte Änderung: 13.04.2022 | 09:08 von Megavolt »

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 7.130
  • Username: Waldviech
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #56 am: 13.04.2022 | 09:15 »
Zitat
Reine Settingbände wären da markttechnisch „sicherer“ und leichter produziert, zumal ja schon Material vorhanden ist.
Dazu müsste Ulisses faktisch wenig mehr tun als Reprints der Uhrwerkbände rauszubringen. Es würde sich also nur wenig an der "Jetzt-Situation" ändern. Zumindest als PDF ist Myranor ja nach wie vor verfügbar. Wer möchte, der kann sich genau jetzt mit Tonnen von Myranor-Material eindecken. Nur eben nicht mit neuem Myranor-Material.

Zitat
Was ich mir übrigens vorstellen könnte: Dass Myranor gerebootet wird. Mit komplett neuer Karte, anderer Form, anderen Inhalten usw. Wenn man ehrlich ist, hat das nur Vorteile für den Verlag.

Und wenn man dann noch ehrlicher wäre, würde man den Namen Myranor dann auch weglassen und eine komplett neue Kampagnenwelt veröffentlichen. Das spart nämlich den lästigen Shitstorm der blöden Altfans, die das alte Myranorzeugs gut fanden  ~;D.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 14.134
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #57 am: 13.04.2022 | 09:40 »
es gab ja scheinbar eine minimale Menge an "Güldenlandhandel" - aber keiner wusste magisch überprüfbar zu beichten wie abgefahren es da ist?

Phileason - Beorn Kranichmenschen = Seemansgarn

Das Myranor zu exotisch(HF IMHO nicht) nicht Fäntelalter gemäss war, war das Problem, für mich persönlich war es dem Moment uninteressant wo es Imperium Romanum wurde.



Bei Uthuria war eines der Probleme, das die Community nicht verstand das es hier um klassische Kolonisierung ging. Massilia nicht British Raj auch das wohl DSA/DERE/Aventurien Setzungen gebrochen wurden und mir war das "Setting" zu eingeschränkt.
Erforschung durch Romane anstatt Settingband und dann mach was du willst

Tharun war IMNHO einfach ein völlig unglaubwürdig - dysfunktionales Setting das etwa so sehr China und Japan ähnelt wie Maraskan.

Für Myranor Box und Tharun, die Maggi Regeln waren einfach  :3~, das war einfach ein absoluter Charakterverkrüppler für aventurische Magier
Dazu für mich DSA Regeln

“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.674
  • Username: aikar
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #58 am: 13.04.2022 | 09:44 »
Was ich mir übrigens vorstellen könnte: Dass Myranor gerebootet wird. Mit komplett neuer Karte, anderer Form, anderen Inhalten usw. Wenn man ehrlich ist, hat das nur Vorteile für den Verlag.
Das ist nach einigen Gerüchten tatsächlich der Plan, zumindest Anpassungen sind wohl geplant.
Für Fans von Aventurien, denen DSA zu komplex ist: Aventurien 5e: https://aventurien5e-fanconversion.de/

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 7.130
  • Username: Waldviech
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #59 am: 13.04.2022 | 09:46 »
Gibts zu den Gerüchten irgendwo mehr? Mich würde mal interessieren, was denn angepasst werden soll.  :)
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.674
  • Username: aikar
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #60 am: 13.04.2022 | 09:50 »
Gibts zu den Gerüchten irgendwo mehr? Mich würde mal interessieren, was denn angepasst werden soll.  :)
Nein. Und glaub ich auch nicht mehr als Gerüchte momentan. Und da Myranor wenn überhaupt frühestens 2024 was kommt, wäre das wohl auch nicht sonderlich konkret/festnagelbar, selbst wenn es was gäbe.

Das Myranor zu exotisch(HF IMHO nicht) nicht Fäntelalter gemäss war, war das Problem, für mich persönlich war es dem Moment uninteressant wo es Imperium Romanum wurde.
Für das Imperium gefiel mir der römische Ansatz sehr gut, vor allem weil es eben nicht Fäntelalter ist, aber man es sich trotzdem gut vorstellen kann. Und es passt dann mit dem bosparanischen Reich in Aventurien zusammen. Es gibt ja noch genug exotische Elemente am Kontinent.


Ich würde mich bei einem neuen Myranor-Einstieg ja auf das nördliche Meer der schwimmenden Inseln konzentrieren, mit dem Dreieck Daranel - Sidor Valantis - Balan Cantera.
Sidor Valantis als mittelgroße und stark imperial orientierte Stadt, die Riesen-Metropole Balan Cantera als Tor zu den südlichen Dschungeln und Daranel als wilde Grenzstadt zu den westlichen Savanen.
Stärkerer imperialer Einfluss als in der ursprünglichen Box,  aber genug Exotik. Das Meer der schwimmenden Inseln als verbindendes Element und Weg zu Unterwasser-Zivilisationen und -szenarien.
Evtl. noch ein Stück weiter nach (Nord-)Osten mit Mayenios mit dem Erbe der Charybalis und Era'Sumu.

Allein, dass der erste Settingband "Von Shindrabar nach Xarxaron" hieß, zeigt meiner Meinung nach schon den grundlegenden Fehler. Da wurde sich als erstes auf Gebiete konzentriert, die selbst in Myranor eher abgelegen und exotisch sind.
« Letzte Änderung: 13.04.2022 | 10:34 von aikar »
Für Fans von Aventurien, denen DSA zu komplex ist: Aventurien 5e: https://aventurien5e-fanconversion.de/

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 7.130
  • Username: Waldviech
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #61 am: 13.04.2022 | 10:10 »
Also sozusagen "Back to the roots", denn Balan Cantara war ja mal sowas wie die Myranor-Einstiegszone. Das wäre sicherlich kein übler Gedanke!
Alternativ dazu könnte man, wenn man denn einen "bodenständigen" Einstieg möchte, auch ne Nordroute nehmen und die Gegend um Serover, Hjaldinger und Myrunhall als "Startgebiet" aufbauen. Myrunhall natürlich überarbeitet und "enttrocknet". Denkt man aus aventurischer Perspektive (was bei DSA wohl zwangsweise passieren wird), dann sind das Gegenden mit niedrigem "Exotischer-Wahnsinn-Faktor", in dem sich aventurische SC vergleichsweise schnell zurechtfinden würden.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.674
  • Username: aikar
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #62 am: 13.04.2022 | 10:30 »
Also sozusagen "Back to the roots", denn Balan Cantara war ja mal sowas wie die Myranor-Einstiegszone. Das wäre sicherlich kein übler Gedanke!
Jein. Balan Cantara ja. Aber dazu eher dann Norden (Nordwesten, Norden, Nordosten), also Richtung Imperium, anstatt Südosten (Shindrabar, Tharpura, Makshapuram) wie beim ursprünglichen Start. Ich würde Balan Cantara als südlichen Endpunkt des Startgebiets definieren, südlich davon geht es aus dem relativ leicht zu bereisenden "Startgebiet" raus und ins (erstmal) unbekannte.

Und für den unmittelbaren Einstieg würde ich eher Daranel nehmen. Kleiner, mehr Grenzstadt mit leichtem imperialen Einfluss, Balan Cantera ist dann die imperiale Riesenstadt auf der anderen Seite des Meeres, die man nach den ersten paar Abenteuern ansteuern (und bestaunen) kann.

Wer übrigens gerade Abenteuerideen für Myranor sucht, dem kann ich die Romanreihe Das Blut der Cartesier sehr ans Herz legen. Spielt in den dunklen Zeiten im aventurischen bosparanischen Reich, aber lässt sich problemlos nach Myranor übertragen. Intrigen zwischen Adelsfamilien und Magiern, Gladiatoren, Sklaven, Unterwelt-Zirkel-Patrone, Legionen im Dschungel, sogar Shinxir-Gläubige und -Priester und Grolmen/G'rolmur-Magotechnik.
« Letzte Änderung: 13.04.2022 | 10:45 von aikar »
Für Fans von Aventurien, denen DSA zu komplex ist: Aventurien 5e: https://aventurien5e-fanconversion.de/

Offline Zanji123

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.419
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #63 am: 13.04.2022 | 11:25 »
für mich hat die 00er Myranor Box aufgrund des High Fantasy Artworks nicht gezogen, irgendwie passte da die Verbindung zu Aventurien nicht für mich. Wäre das was komplett eigenständiges gewesen jo kein Problem aber so kamen bei mir zuviele Fragen auf:
- wenn die Luftschiffe haben, wieso fliegen die nicht drüber
- der Efferdswall ist auch blöd erklärt. Also irgendwie kommt man von Aventurien rüber weil es ja wohl Handel gibt und da meint kein Myranor Bewohner "joha reise ich mal mit zurück"?
- es müsste dann doch zumindestens an der Westküste dann langsam mal "vermischungen" geben das mehr "Löwenmenschen" usw da rumlaufen.


kurz: es passte irgendwie nicht so in die Welt für mich. Weitere Abenteuer oder Bände hatte der Spielzeugladen dann auch nicht daher wusste ich mit dem Setting nie was anzufangen. Als dann die Wege Bücher für Myranor kamen war's für mich ein "aha okay". Als dann aber endlich mal die Kampagne mit der Überfahrt komplett war (eine Idee die ich schon cool fand aber ich immer nur den Band hatte bei dem es nach Myranor ging und ich nie wusste wie es weiter geht) wollte ich da mal reingucken und das evtl mit DSA 4.1 leiten



Stand Myranor und Ullisses: ich muss gestehen das ich es insgeheim witzig finde wie Ulisses da n bisschen auf die Fresse fliegt :) durch DSA 5 und den ausufernden Regelwerken (Magie I - III, Kampfregeln I - III, Götter I - III usw dann noch die Zusatzregeln für die Regionen und was weis ich) kommen die nicht mit den Regionalbeschreibungen hinterher (weil überall ja Fokusregeln drin sein müssen) und warum müssen überall Regeln drin sein? Klar.l.. REGELWERKE verkaufen sich... alles andere eher nicht so also verbinden wir Regeln mit Quellenbuch und BÄM jeder will es. Daher kommen die mit den ganzen angefangen Kampagnen ja nicht so richtig hin (ich mein die Splitterdämmerung ist ja auch so zum Schluss eher hingeranzt worden, ein Splitter sollte zum Abenteuer werden... dann zu nem zweiteiligen Roman... der dann aber auch nicht rausgekommen ist....)

Das gleiche müssten Sie jetzt quasi für Myranor auch machen merken aber wohl jetzt schon das der Arbeitsaufwand nicht mit den Einnahmen übereistimmt da es wohl weniger Die Hard Myranor Fans gibt die jedes Buch kaufen wie Die Hard DSA Fans.
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 14.134
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #64 am: 13.04.2022 | 11:37 »

Für das Imperium gefiel mir der römische Ansatz sehr gut,
Mir nicht,  ich habe genug Römisches Zeug im Schrank stehen, aber das ist reine Geschmackssache Magokratie ggf   - was Achämenidisch - Parthisch/Sassanidisches etc. hätte ich toll gefunden oder was Akkadisch - Babylonisch - Assyrisches

@Zanji123

HF was oder QED?

Weil die Luftschiffe nicht über den Wall kommen

“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.674
  • Username: aikar
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #65 am: 13.04.2022 | 11:55 »
oder was Akkadisch - Babylonisch - Assyrisches
Das gibt es mit den Kerrishitern ja auch.
Für Fans von Aventurien, denen DSA zu komplex ist: Aventurien 5e: https://aventurien5e-fanconversion.de/

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • ...back from Trollhalla
  • Beiträge: 3.681
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #66 am: 13.04.2022 | 11:59 »
Ich bin ja ein großer Fan der ersten Tharun Box ("DSA SCHWERTMEISTER"), und finde da wird schon erstmal ein spannendes und stimmungsvolles Setting beschrieben.

Problem war dann halt was danach kam. Die in der zweiten Box vorgestellte Inselwelt mit ihren unrealistischen Entfernungen die mit Kleinstruderbooten zu bereisen sein soll ist einfach nur bizarr.

Dazu waren leider auch die Regeln eher disfunktional.

Das Kampfsystem hatte ein paar spannende Ideen, war am Ende aber leider kompletter Blödsinn der anscheinend nie wirklich spielgetestet worden ist vor dem Erscheinen der Box.

Die Runenmagie klingt erstmal toll, aber ist viel zu free form meiner Meinung nach.

Und mit der Kolonialismus- und Religionskrieg-Kampagne kann man heutzutage auch nicht mehr unbedingt nen Apfel vom Baum holen, sag ich mal. :D

Fand was die Jungs bei Uhrwerk da hingestellt haben in den drei Bänden sehr toll, und ich denke wer das Setting bespielen will hat damit nun genug Material für.

Was ich nicht finde ist, dass Tharun ein Japan/China-Setting sein soll. Hab ich nie so empfunden. Evtl wegen den Illustrationen von Jörg Drühl. Das war ja kulturell sehr ekklektisch. Plus Runensteine und so. Aber diese langweilige Diskussion mag ich auch hier nicht wieder aufreißen... ;)


add/edit: ich geb der obrigen Meinung recht, dass die Settings an sich alle zu freakig sind im Vergleich zu Aventurien um in der gleichen Welt zu sein. Krieg ich im Kopf nicht recht zusammen.
« Letzte Änderung: 13.04.2022 | 12:04 von Grubentroll »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 14.134
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #67 am: 13.04.2022 | 12:04 »
Ich bin ja ein großer Fan der ersten Tharun Box ("DSA SCHWERTMEISTER"), und finde da wird schon erstmal ein spannendes und stimmungsvolles Setting beschrieben.
aber kein glaubwürdiges

Welche Koloinalismus Kampagne?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #68 am: 13.04.2022 | 12:14 »
DSA 5 auf Myranor umzusetzen wird sicher nur einen Teil der DSAler abholen und wenig andere Spieler ansprechen. Der Markt dürfte klein sein und entsprechend muss man sich fragen, ob sich der Aufwand lohnt.
Reine Settingbände wären da markttechnisch „sicherer“ und leichter produziert, zumal ja schon Material vorhanden ist.
Ich frag mich so ein bisschen ob Myranor komplett andere Magie Regeln zu geben hier nicht eines der größten Probleme ist.

Rassen, Kulturen, mundane Professionen, Waffen, Monster, Liturgien ect. zu konvertieren ist hauptsächlich eine Fleißarbeit, ein Magiesystem hingegen ist deutlich härter.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.631
  • Username: klatschi
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #69 am: 13.04.2022 | 12:15 »
Stand Myranor und Ullisses: ich muss gestehen das ich es insgeheim witzig finde wie Ulisses da n bisschen auf die Fresse fliegt :) durch DSA 5 und den ausufernden Regelwerken (Magie I - III, Kampfregeln I - III, Götter I - III usw dann noch die Zusatzregeln für die Regionen und was weis ich) kommen die nicht mit den Regionalbeschreibungen hinterher (weil überall ja Fokusregeln drin sein müssen) und warum müssen überall Regeln drin sein? Klar.l.. REGELWERKE verkaufen sich... alles andere eher nicht so also verbinden wir Regeln mit Quellenbuch und BÄM jeder will es. Daher kommen die mit den ganzen angefangen Kampagnen ja nicht so richtig hin (ich mein die Splitterdämmerung ist ja auch so zum Schluss eher hingeranzt worden, ein Splitter sollte zum Abenteuer werden... dann zu nem zweiteiligen Roman... der dann aber auch nicht rausgekommen ist....)

Das führt die eigentliche Diskussion nun schon sehr weit weg, aber ich habe mich oft gewundert, warum das bei den deutschen "Riesen" (DSA, Splittermond) so ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch damit zu tun hat, dass der Markt recht klein ist und drei Regelwerke alleine eben nicht ausreichen, um so ein Spiel zu finanzieren.
Bei DSA 5 scheinen sie aber wirklich nochmal krasser unterwegs zu sein als bei Vorläufern...

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #70 am: 13.04.2022 | 12:19 »
Für Myranor Box und Tharun, die Maggi Regeln waren einfach  :3~, das war einfach ein absoluter Charakterverkrüppler für aventurische Magier
Bei Tharun ist halt so ein das Problem sich hier an die DSA1 Setzung halten wollte. Und bei DSA1 war das ganze weit weniger Problematisch, das halt kein Kaufsystem war und man Zauber auch nicht steigern musste, die funktionierten einfach.

Man da nur ein Magiesystem gegen das andere getauscht aber nichts verloren.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 14.134
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #71 am: 13.04.2022 | 12:30 »
In Tharun haben Zauberer ihre ASP unwiederbringlich verloren die Regeln waren mkn auf DSA2 aufgesetzt
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Raindrop

  • Experienced
  • ***
  • Dennis Maciuszek
  • Beiträge: 293
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raindrop
    • Storyautor
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #72 am: 13.04.2022 | 12:35 »
Danke für deinen Einsatz für Myranor, Kreggen!

Prometheus sollte Uthuria durchaus mit DSA-Regeln umsetzen, nicht Savage Worlds. Wurde so in der Konzeptvorstellung auf der RPC bekanntgegeben.

In der Myranor-Box war nicht alles Artwork schlecht (m. E. nur das eines Zeichners). Seht euch mal die Charakterzeichnungen von Caryad oder die Ingame-Karten von Sabine Weiss an.

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • ...back from Trollhalla
  • Beiträge: 3.681
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #73 am: 13.04.2022 | 12:46 »
aber kein glaubwürdiges

Oida, ich war da 13 Jahre alt und grad den He-Man-Figürchen entwachsen, wo ein für mich glaubwürdiges Setting war, dass sich ein Schlangenmensch mit einem Bienenmann prügelt weil ein Typ mit nem Totenschädel als Kopf ein Zauberschwert aus zwei Teilen wieder zusammenfügen wollte.

Ich finde Tharun abseits dieser total absurden Inselweltidee so "glaubwürdig" wie alle anderen Fantasiesettings auch.
Das ist wie am Ende von "Sharknado 3" bemängeln dass die Haie ins Weltall fliegen weil sie dort doch gar nicht atmen könnten.


Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.232
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Tharun & Myranor - Puls?
« Antwort #74 am: 13.04.2022 | 12:53 »

In der Myranor-Box war nicht alles Artwork schlecht (m. E. nur das eines Zeichners). Seht euch mal die Charakterzeichnungen von Caryad oder die Ingame-Karten von Sabine Weiss an.

Hauptproblem waren aber die grottigen Zeichnungen der Rassen bei der Charsktererschaffung. Da führe ich neue Rassen ein und sie sehen aus wie hingekritzelt, sollen aber das Aushängeschild für Myranor sein? Autsch!
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?