Autor Thema: Wer mags auch mal härter?  (Gelesen 24040 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SirLittleDragon

  • Survivor
  • **
  • Fragen kost nix.
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SirLittleDragon
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #200 am: 17.11.2020 | 16:34 »
Erziehungsversuche sind immer ein "Spielleiter gegen Spieler" und das ist in den meisten Systemen wirklich der Untergang.
Dem widerspreche ich. Ich habe inzwischen alles erlebt: Spieler gegen Spielleiter, Spieler gegen Spieler, Spielleiter gegen Spieler.
Keine der Optionen endet gut.

Mag ich es härter...
Hängt davon ab. Bei mir wird klar im Vorneherein geklärt, was okay ist und was nicht. Wem das Vereinbarte nicht passt, spielt nicht mit. Wem während des Spieleabends auffällt, dass er sich nicht ausleben kann, wie er das braucht, der darf gerne gehen. Wenn mir auffällt, dass jmd die "Gangart" nicht gefällt unterbreche ich und spreche es direkt an. Wenn ich in eine Spielrunde gerate, die etwas ausspielt oder nicht ausspielt, was mir nicht gefällt oder nicht gefällt, dann gehe ich. Alle diese Fälle sind schon vorgekommen.

Problem: Nicht jeder kann das, einfach gehen. Manche durchleben diese Situationen und fühle sich von der Spielrunde darin gefangen. (Einer Mitspielerin von mir ist genau das passiert. Sie war nicht vorgewarnt und der Spielleiter ein rücksichtsloser Sadist.) Das kann übel enden und endete bereits schon übel. So wie andere sagen: Körpersprache beachten.

Die Atmosphäre ist bei mir stark rollenspielabhängig. Es gibt einige Szenen, die stattfinden, aber grundsätzlich kurz und ohne zu viele Details abgehandelt werden. (Massive Folter, Handlunge gegen die sexuelle Selbstbestimmung, etc...)
Erstens, weil ich mit Betroffenen spiele, die das nicht nochmal durchleben wollen.
Zweitens, weil ich beruflich damit zu tun habe. Also brauch ich es in meiner Freizeit weniger.
Drittens, weil es selten für mich einen Mehrwert der Story, des Plots darstellt, solange wir kein Horror spielen.

Wenn allerdings Horror oder Gore angesagt ist, dann ist es in Absprache mit den Beteiligten eine Abweichung von der Regel und dann werde ich sowohl als Spieler als auch als Spielleiter deutlich expliziter in den Rahmen des Spiels oder des Charakters. Auch gegen andere Charaktere.

Ich muss allerdings sagen, dass es meiner Erfahrung nach den meisten Spielern nicht gefällt, wenn plötzlich ihre Charaktere die Opfer und nicht die Täter sind. Insbesondere Opfer eines anderen Spielers. Das wird fast immer persönlich genommen.
Method Actor 92%, Storyteller 83%, Tactician 75%, Power Gamer 58%, Butt-Kicker 42%, Casual Gamer 33%, Specialist 33%

Offline Shin Chan

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pale81
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #201 am: 24.11.2020 | 20:03 »
Als Spieler kann’s von mir aus so blutig zugehen wie in Braindead, rassistisch wie beim Witcher oder auch krank wie bei Clockwork Orange.
Gern auch moralische oder ethisch fragwürdige Entscheidungen, die bleiben sogar eher im Gedächtnis.

Nur sexuelle Gewalt, die will ich nicht am Spieltisch, man kann es von mir aus andeuten, aber das auszuspielen oder auszuschmücken finde ich ziemlich befremdlich.

Als Spielleiter bin ich da immer vorsichtig.
Alles kann, nichts muss, kommt immer drauf an, wer wo mit- oder eben nicht mitmachen will.

Gegen übertriebene Gewalt, ala Kopf ab und alle werden stossweise mit Blut der aus dem Stumpf sprudelt besudelt, haben die wenigsten etwas. Bei Folterszenen wird’s schon schwieriger.

Online klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 274
  • Username: klatschi
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #202 am: 24.11.2020 | 23:56 »
Zitat von: Shin Chan link=topic=79013.msg134936605#msg134936605  date=1606244626
Gegen übertriebene Gewalt, ala Kopf ab und alle werden stossweise mit Blut der aus dem Stumpf sprudelt besudelt, haben die wenigsten etwas. Bei Folterszenen wird’s schon schwieriger.

Deckt sich auch mit meiner Erfahrung.

Genau diese Darstellung von Folter, zu der es in einer Session gekonnen ist (Folter ist in der dargestellten Welt okay), hab ich gelernt, was ich als GM darstellen möchte und was nicht.

Ich klammere sexualisierte Gewalt, Gewalt an Kindern und eben Folter aus, wenn Spieler*innen etwas ergänzen, nehme ich das voll auf und halte alle an, einfach die stop Karte zu zücken wenn es nicht passt. Das das nicht immer leicht ist, ist klar. Ich hoffe nur, dass wir am Tisch  eine Atmosphäre schaffen können, in der sich  alle trauen, ihre Grenzen zu kommunizieren.
« Letzte Änderung: 25.11.2020 | 00:00 von klatschi »

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.773
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #203 am: 25.11.2020 | 07:14 »
Ich frage mich bei sowas ja immer, ob diejenigen dann bei allen Serien und Filmen die man so schaut und Bücher, die man so liest abschaltet/ aufhört zu lesen.

Gewalt, auch sexuelle Gewalt und Folter wird heute in so vielen Medien vertreten, dass ich mich frage warum dem so ist, wenn es keiner konsumiert.

Ich sage nur mal Game of Thrones, Pulp Fiction oder Supernatural. Bei dem kommenden CP2077 wird es vermutlich alle eure angesprochenen Themen geben und auch thematisieren.

Alles Dinge, die ich konsumiere, muss ich mir deswegen Gedanken machen?
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Selis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.271
  • Username: Lord Selis
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #204 am: 25.11.2020 | 09:10 »
Ich frage mich bei sowas ja immer, ob diejenigen dann bei allen Serien und Filmen die man so schaut und Bücher, die man so liest abschaltet/ aufhört zu lesen.

Es kommt immer auf das wie am aber ja ich schalte um oder gar nicht erst ein.
« Letzte Änderung: 25.11.2020 | 18:44 von Lord Selis »

Offline Shihan

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 800
  • Username: Shihan
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #205 am: 25.11.2020 | 09:41 »
Gewalt, auch sexuelle Gewalt und Folter wird heute in so vielen Medien vertreten, dass ich mich frage warum dem so ist, wenn es keiner konsumiert.
Naja, in einem Film sehen oder Buch lesen ist aber noch was anderes als selbst im RPG spielen.

Erbschwein

  • Gast
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #206 am: 25.11.2020 | 09:59 »
Bei mir ist bei Sexuellen Handlungen Vorbei. Ich wüsste Nicht was dieses Als Mehrwert Besteht.
Ich habe auch nicht Viel Erfahrungen mit Spielerinnen.

Was mir nur durch den Kopf geht sind eigentlich nur das, Besoffene Darsteller Pfeifen dumme Sprüche machen können. Ausprobiert habe Ich das Nicht.
Eine Nummer Härter ist das mit den Besoffenen Darsteller, eventuell auf den Hinter(n) Klopfen.  wtf?

Das wäre nur wegen der Umgebung Angepasst. Kein Muss und Keine Dauer Regel. Ausprobiert noch Nein.
Machen muss man es Nicht. Ich hoffe ich komme nicht in so einer Situation.

Das mit Gewalt:
Wäre nur der Umgebung Angepasst.

Bei Spieler die Gefoltert werden, habe ich noch nicht gehabt. Es ist schon hart.
Ich könnte mir das schon Vorstellen. Aber nur mit Leuten, die Ich besser kennen würde. Und wenn wäre...
Wenn sie Selbst Foltern anwenden, kann man diesen Leuten das auch zu Muten.

Man Sagt ja, was Ich mir zumuten kann. Können das andere Auch.

Gewalt mit Kindern:
Sollte auch nur zur Umgebung Passen. Aber auch mit Hintergrund, dieses zu Machen Erst zu können zur der Umgebung!!!!
Kein muss und keine Regel das dieses Dauerhaft zur Regel wird!!!!

Mir Fällt nur ein Beispiel erst ein was gehen würde. Kein muss, aber auch Mit Hintergrund.

Wenn Kinder Essen geklaut haben, könne man als Strafe dieses so darstellen.
Das der Ausrufer paar Texte Erzählt und, wenn es Soweit ist das Er mit einem Nagel und Hammer durch ein Ohrlappen Schlägt an den Pranger.

Das Kind Solle sich selbst dann Helfen.

Aber immer Zählt als Erstes: Ich muss Erst Überlegen, ob Ich dieses Darstellung spielen kann und dieses Nicht hart ist!!!!
Naja dann kommen noch paar Gedanken womit Ich drüber Nachdenken müsste,....


Offline SirLittleDragon

  • Survivor
  • **
  • Fragen kost nix.
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SirLittleDragon
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #207 am: 25.11.2020 | 18:43 »
Naja, in einem Film sehen oder Buch lesen ist aber noch was anderes als selbst im RPG spielen.
+1

Es ist das eine, es in einem Film zu sehen, in einem Buch zu lesen oder es zu hören.

Etwas anderes, die Handlung auszuüben, zu beschreiben oder am eigenen Charakter in Aktion zu erleben. Dieses Erlebnis kann massiv demütigend sein.
Method Actor 92%, Storyteller 83%, Tactician 75%, Power Gamer 58%, Butt-Kicker 42%, Casual Gamer 33%, Specialist 33%

Offline Shin Chan

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pale81
Re: Wer mags auch mal härter?
« Antwort #208 am: 25.11.2020 | 19:25 »
Ich frage mich bei sowas ja immer, ob diejenigen dann bei allen Serien und Filmen die man so schaut und Bücher, die man so liest abschaltet/ aufhört zu lesen.

Ja, falls ich es vorher weiss, konsumiere ich es nicht, wenn ich es erst direkt erfahre, Spule ich vor, ob Film oder Buch ist egal. Allerdings ist da meine Schwelle relativ hoch, ausser eben bei bestimmten Themen.