Tanelorn.net

Autor Thema: [Fate Core] Regelfragen  (Gelesen 38332 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #50 am: 1.08.2013 | 14:46 »
Minor costs...
...

Hast du dir schon FATE Core Seite 189 durchgelesen? Da hast du 6 Kategorien aufgelistet, aus denen du etwas auswählen kannst:

- Foreshadow some imminent peril
- Introduce a new wrinkle
- Present the player with a tough choice
- Place an aspect on the player character or szene
- Give an NPC a boost
- Check one of the PC's stress boxes
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #51 am: 1.08.2013 | 15:28 »
Minor Costs müssen nicht immer eine echte regelwirksame Auswirkung haben. Oft reicht es auch, das gerade so Geschaffte als wirklich gerade so geschafft zu erzählen. Der SC tut sich beim Lügen schwer und verzettelt sich selbst, am Ende schluckt es der Wirt aber dennoch.

Beim Hügelgrab hätte ich an der Stelle vermutlich gar nicht würfeln lassen. Mir fällt da auch kein gutes Beispiel für Minor Costs ein. Es ist auch nicht schlimm, einfach ohne Minor Costs weiterzuspielen, wenn einem nix einfällt.

Dann sollte man sich aber den Wurf sparen oder?

Ressources gibt es noch in Fate Core oder? Kann man dann nicht einfach den Bezahlen Wurf schwerer machen?
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline Marko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bernd
    • Würfelfantasie
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #52 am: 1.08.2013 | 15:53 »
Dann sollte man sich aber den Wurf sparen oder?

Ressources gibt es noch in Fate Core oder? Kann man dann nicht einfach den Bezahlen Wurf schwerer machen?

Ich nehme an, du beziehst dich auf das Wirt-Beispiel. Fehlschlag könnte ja immer noch eine echte Auswirkung haben. Daher ist der Wurf schon ok, denke ich. Auf S. 132 (Fate Core) steht auch, dass minor costs einfach nur ein „narrative detail“ sein kann.

Einen Ressourcen-Wurf zu machen, um zu schauen, ob man das Zimmer bezahlen kann würde auch gehen, finde ich persönlich aber nicht so spannend. Wenn ein knapper Erfolg (Tie) keine wichtige Auswirkungen hat, dann hat’s halt einfach keine Auswirkung. Ich würd’ mir da nicht so den Kopf zerbrechen.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #53 am: 1.08.2013 | 19:03 »
Zitat
Einen Ressourcen-Wurf zu machen, um zu schauen, ob man das Zimmer bezahlen kann würde auch gehen, finde ich persönlich aber nicht so spannend.
da wirds aber schwierig, weil meine Spieler da sonst drauf bestehen so a la "dafür hab ich den Skill doch, warum läuft das jetzt über was anderes?"

Zitat
Hast du dir schon FATE Core Seite 189 durchgelesen?
ja das ist mir klar, die Umsetzung ist, was mir Probleme bereitet, aber ich glaube, ich habe das dann einfach zu ernst genommen...

Ach ja was die Fehlschläge anbelangt:
Das Hügelgrab war kein Plothook, sondern bis zu dem Moment eher ein Deko-Element^^, bei einem Fehlschlag hätte er auch einen Steinrutsch auslösen oder gar selbst einfach rein rutschen/fallen können und dann keine Wahl mehr gehabt ob er da alleine rein will, oder nicht.

Beim Wirt... stimmt, da hätte ich für den Fehlschlag nichts interessantes gehabt, da ging es mir mehr darum zu sehen, wie das "Verhältnis" zwischen dem SC und dem Wirt verläuft, ob er es schafft herauszufinden was den Wirt bedrückt und wie er sich dann verhält.
Allerdings hat hier der Gleichstand (Versprechen auf Hilfe, ohne zu wissen was genau los ist) den anderen SC mit rein geritten, da SC1, als er erfuhr, dass der Bruder schwer verletzt ist, einfach behauptet hat, dass SC2 ein guter Heiler wär (der davon aber 0 Ahnung hat).
« Letzte Änderung: 1.08.2013 | 19:16 von Dragon »

Offline winterknight

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: winterknight
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #54 am: 7.08.2013 | 20:38 »
Regelfrage zu compellen
Wann erhalte ich die Fatepunkte? Gleich oder in der nächsten Scene?
Ich meine in FreeFate gelesen zu haben, dass es die erdt in der nächsten Scene gibt.
Wie ist es in Fate core?

Offline Marko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bernd
    • Würfelfantasie
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #55 am: 7.08.2013 | 20:59 »
Regelfrage zu compellen
Wann erhalte ich die Fatepunkte? Gleich oder in der nächsten Scene?
Ich meine in FreeFate gelesen zu haben, dass es die erdt in der nächsten Scene gibt.
Wie ist es in Fate core?

Sofort.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #56 am: 7.08.2013 | 21:47 »
Habt ihr auch das Gefühl, dass diese massiven FP die bei einer Aufgabe fließen etwas übertrieben sind?
Der Char fängt ne Prügelei an, steckt ne leichte Konsequenz ein, gibt auf, bekommt 2 FP dafür (ja, erst in der nächsten Szene, aber die ist ja quasi sofort, wenn der Konflikt beendet ist)

Online Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 772
  • Username: Kampfwurst
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #57 am: 7.08.2013 | 21:54 »
2 FP? War es nicht 1 FP pro Konsequenz?

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #58 am: 7.08.2013 | 21:56 »
Es sind nur dann zu viele FP, wenn der SL da zu locker bei der Verhandlung über die Aufgabe ist. Im Grunde ist eine Aufgabe (Concession) ähnlich wie ein Self-Compel des Spielers und dementsprechend würde ich die Auswirkungen auf die Story ansetzen.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline LordOrlando

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 348
  • Username: LordOrlando
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #59 am: 8.08.2013 | 07:01 »
Irgendwie verwirrt mich der boost, vllt. weil ich reflexhaft an den spin denke.
Also gut, ein boost ist also nichts anderes als ein Aspekt, der einmal frei genutzt werden kann, jedoch nur sehr kurzfristig, spätestens bis derjenige, der ihn erzeugt hat wieder dran ist?!

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #60 am: 8.08.2013 | 07:42 »
2 FP? War es nicht 1 FP pro Konsequenz?
1 pro Konsequenz und 1 für die Aufgabe an sich.

Es sind nur dann zu viele FP, wenn der SL da zu locker bei der Verhandlung über die Aufgabe ist. Im Grunde ist eine Aufgabe (Concession) ähnlich wie ein Self-Compel des Spielers und dementsprechend würde ich die Auswirkungen auf die Story ansetzen.
Naja, soooo wahnsinnig viele Möglichkeiten sind das jetzt auch nicht.
Wegrennen, gefangen genommen werden, bewusstlos liegen bleiben, Zeug verlieren...

Irgendwie verwirrt mich der boost, vllt. weil ich reflexhaft an den spin denke.
Also gut, ein boost ist also nichts anderes als ein Aspekt, der einmal frei genutzt werden kann, jedoch nur sehr kurzfristig, spätestens bis derjenige, der ihn erzeugt hat wieder dran ist?!
es verschwindet, sobald der Freetag genutzt wurde.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.050
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #61 am: 8.08.2013 | 07:55 »
@Concession:

Aufgeben wird nach meiner Erfahrung erst in Betracht gezogen, wenn ein Charakter kaum noch Fatepunkte und damit keine große Chance mehr hat, den Konflikt noch zu seinen Gunsten drehen. Der FP-Segen ist dazu da, den Charakter nach so einem Desaster wieder ins Spiel zu bringen.

Dass Spieler gezielt Konflikte provozieren, um dann nach der ersten Konsequenz aufzugeben und Fatepunkte zu kassieren, hab ich noch nicht erlebt. Wenn ich als SL die Konfliktregeln auspacke, geht es grundsätzlich auch um einiges.

Irgendwie verwirrt mich der boost, vllt. weil ich reflexhaft an den spin denke.
Also gut, ein boost ist also nichts anderes als ein Aspekt, der einmal frei genutzt werden kann, jedoch nur sehr kurzfristig, spätestens bis derjenige, der ihn erzeugt hat wieder dran ist?!

Der Boost hieß früher in einigen Fate-Inkarnationen "fragile Aspect". Es handelt sich um einen Aspekt, der nach dem Free Invoke verschwindet. Eine zeitliche Grenze wie beim alten "fragile Aspect" gibt es nicht, aber die Situation, aus der sich der Boost rechtfertigt, hält erfahrungsgemäß nicht länger als wenige Runden.

Ich handhabe Boosts so, dass diese nicht benannt werden wie haltbarere Aspekte, sondern ich den Spielern (oder mir für meine NSC) Boost-Chips gebe. Sich über Aspektdefinitionen Gedanken zu machen für Boosts, die wahrscheinlich im Lauf der Runde oder nächsten Runde wieder verschwinden, macht mir das Spiel zu langsam, denn Boosts gibt es in einem Konflikt mit mehreren Beteiligten häufig. Und nach meiner Erfahrung bleibt allen Beteiligten ausreichend lange in Erinnerung, wo der Boost her ist, sodass sich noch abschätzen lässt, wozu er verwendet werden kann. Das ist aber eine Hausregel, nach den RAW werden Boosts definiert, wie andere Aspekte auch.

Edit: Diverse Tippfehler. Verdammte virtuelle Tastatur!
« Letzte Änderung: 10.08.2013 | 09:04 von Azzu »

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #62 am: 8.08.2013 | 07:59 »
Zitat
Dass Spieler gezielt Konflikte provozieren, um dann nach der ersten Konsequenz aufzugeben und Fatepunkte zu kassieren, hab ich noch nicht erlebt. Wenn ich als SL die Konfliktregeln auspacke, geht es grundsätzlich auch um einiges.
Naja ich hab die Regeln nicht ausgepackt, der Spieler hat von sich aus angegriffen. Wahrscheinlich dachte er auch, er hätte irgendeinen Mook vor sich und war dann total überrascht, dass der vermeintliche nameless NPC nicht ganz so nameless war und hat dann bereitwillig nach der ersten leichten Konsequenz aufgegeben.
Für mich als SL führte das aber nur zu dem, was ich mir eh schon gedacht hatte, mit dem Unterschied, dass der Spieler dann nicht mehr selber lief, sondern am Kragen dahin geschleift wurde, aber mit 2 FP mehr in der Tasche.
Da er aber Schaden machen wollte, wäre ein Wettkampf unpassend gewesen und eine Herausforderung war es jetzt auch nicht so wirklich.

Nochmal eine andere Frage:
Wie genau bestimmt ihr den Ausgang bzw. den Vorgang eines Reizens und wie lange hält dieser Ausgang an?
Beispiel:
Ausgang der Verhandlung war: "Ich lasse mich als Geisel mitnehmen, anstatt des anderen Spielers"
Die Fragen danach waren dann: "Wie weit muss ich mitgehen und darf ich ihn angreifen?"
Meine Antworten waren: "Bis zum Ende, wo er dich hinbringen will und nein darfst du nicht."
Wir hatten das aber schon mal, dass die Spieler im nachhinein ein Reizen so gedreht haben, dass das eigentliche Reizen keins mehr war. Entweder durch das starten eines Konfliktes oder durch das verhindern von selbigem.
Hier geht es, wie man sieht, vornehmlich um reizen, dass andere NPC's mit einschließt.
Deswegen die Frage: wie konkret seid ihr da? Wie handhabt ihr sowas?
« Letzte Änderung: 8.08.2013 | 08:06 von Dragon »

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.050
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #63 am: 8.08.2013 | 08:10 »
Naja ich hab die Regeln nicht ausgepackt, der Spieler hat von sich aus angegriffen. Wahrscheinlich dachte er auch, er hätte irgendeinen Mook vor sich und war dann total überrascht, dass der vermeintliche nameless NPC nicht ganz so nameless war und hat dann bereitwillig nach der ersten leichten Konsequenz aufgegeben.

Für diese Situation sind die Concession-Regeln leider nicht maßgeschneidert. Aber du kannst immerhin verhindern, dass der Charakter zu gut wegkommt, denn die Concession muss ausgehandelt und von beiden Kontrahenten akzeptiert werden. Du hättest z.B. darauf bestehen können, dass der Charakter noch eine mittlere Konsequenz erleidet (z.B. "Übelst gedemütigt", das hättest du gleich reizen können, um einen Rachefeldzug gegen den NSC anzustacheln).

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #64 am: 8.08.2013 | 08:36 »
Für diese Situation sind die Concession-Regeln leider nicht maßgeschneidert. Aber du kannst immerhin verhindern, dass der Charakter zu gut wegkommt, denn die Concession muss ausgehandelt und von beiden Kontrahenten akzeptiert werden. Du hättest z.B. darauf bestehen können, dass der Charakter noch eine mittlere Konsequenz erleidet (z.B. "Übelst gedemütigt", das hättest du gleich reizen können, um einen Rachefeldzug gegen den NSC anzustacheln).
Das aushandeln hab ich bisher immer nur auf ingame Ebene gesehen, sprich, dass es da logisch ist und für den Gegner annehmbar. Wenn ich mit sowas komme wie: "Du kannst erst aufgeben, wenn du noch die mittlere Konsequenz nimmst." steigen mir meine Spieler garantiert aufs Dach, weil sie wollen ja aufgeben um weiteren Schaden zu vermeiden und diese Vorgehensweise hab ich aus den Regeln so auch nicht raus gelesen.

Und wenn ich schon dabei bin, noch eine Frage ;)
würdet ihr sagen: in ein Computersystem hacken und gleichzeitig seine spuren dabei verwischen, ist ein Wurf?
Also die Gegner, die herausfinden wollen, dass jemand im System war, würfeln passiv mit dem MW des Computerwurfs fürs Hacken (es sei denn, man nimmt einen Stunt, der trotzdem aktive opposition erlaubt?)
Der SC hat einen Stunt, der ihm +2 darauf gibt, seine Spuren zu verwischen beim Hacken, die +2 hätte ich einfach auf den MW aufgeschlagen.
Oder spricht etwas gegen diese Vorgehensweise? Bzw. gibt es da was eleganteres das ich nicht sehe?
« Letzte Änderung: 8.08.2013 | 08:49 von Dragon »

Online Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.317
  • Username: Deep_Flow
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #65 am: 8.08.2013 | 08:54 »
Zum Thema Concession

Zitat
When all else fails, you can also just give in. Maybe you’re worried that you
can’t absorb another hit, or maybe you decide that continuing to fight is
just not worth the punishment. Whatever the reason, you can interrupt any
action at any time before the roll is made to declare that you concede the
conflict.


Zitat
Concession gives the other person what they wanted from you, or in the
case of more than two combatants, removes you as a concern for the opposing
side. You’re out of the conflict, period.

Zitat
Second of all, you get to avoid the worst parts of your fate. Yes, you
lost, and the narration has to reflect that. But you can’t use this privilege
to undermine the opponent’s victory, either—what you say happens has to
pass muster with the group.

FC: 167

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #66 am: 8.08.2013 | 09:14 »
Ich finde nicht, dass das meiner Aussage widerspricht. Für mich klingt das, nach einer reinen ingame Geschichte.
Da weitere Konsequenzen als Voraussetzung für die Aufgabe zu fordern, klingt für mich irgendwie falsch.

Online Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.317
  • Username: Deep_Flow
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #67 am: 8.08.2013 | 09:31 »
Finde ich auch nicht. Die Bedingungen sind in den Regeln sehr klar definiert. Es ist in einem Kampf immer eine Option mit den entsprechenden Konsequenzen. Das gilt natürlich auch für NSCs. Im Prinzip heißt eine Aufgabe/Concede "Fight at another Day".

Dafür gewinnen die Gegner den aktuellen Konflikt und bekommen, was sie wollen. Die aufgebende Seite entkommt ihrem schlimmsten Schicksal, dafür tritt aber das zweit schlimmste Schicksal in Kraft. Und um sich da wieder rauszuwinden, gibt es  einen Stabel FP.

Draig-Athar

  • Gast
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #68 am: 8.08.2013 | 09:35 »
Und wenn ich schon dabei bin, noch eine Frage ;)
würdet ihr sagen: in ein Computersystem hacken und gleichzeitig seine spuren dabei verwischen, ist ein Wurf?
Also die Gegner, die herausfinden wollen, dass jemand im System war, würfeln passiv mit dem MW des Computerwurfs fürs Hacken (es sei denn, man nimmt einen Stunt, der trotzdem aktive opposition erlaubt?)
Der SC hat einen Stunt, der ihm +2 darauf gibt, seine Spuren zu verwischen beim Hacken, die +2 hätte ich einfach auf den MW aufgeschlagen.
Oder spricht etwas gegen diese Vorgehensweise? Bzw. gibt es da was eleganteres das ich nicht sehe?
Einfacher Wurf des SCs gegen passiven Widerstand. Bei Erfolg bekommt er die Information und wird nicht entdeckt. Bei Fehlschlag bekommt er entweder die Information nicht (fail) oder bekommt die Information, wird aber entdeckt (sucess at cost).

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #69 am: 8.08.2013 | 09:40 »
Einfacher Wurf des SCs gegen passiven Widerstand. Bei Erfolg bekommt er die Information und wird nicht entdeckt. Bei Fehlschlag bekommt er entweder die Information nicht (fail) oder bekommt die Information, wird aber entdeckt (sucess at cost).
Es geht mehr um "später", also um es mal mit SR-Ausdrücken zu sagen: wenn kein aktiver Sicherheitsdecker im System ist, der ihn entdecken könnte, sondern wenn jemand später versucht herauszufinden wer da Sachen manipuliert hat.
Mmh deine Variante wäre natürlich die einfachste Option, macht den Stunt aber unsinnig.

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #70 am: 8.08.2013 | 10:42 »
Ich finde nicht, dass das meiner Aussage widerspricht. Für mich klingt das, nach einer reinen ingame Geschichte.
Da weitere Konsequenzen als Voraussetzung für die Aufgabe zu fordern, klingt für mich irgendwie falsch.

Eine Concession ist eine reine Metaaktion, genau wie das Reizen von Aspekten. Eine Concession wird auf der Metaebene zwischen Spieler und SL ausgehandelt. Meistens reicht es natürlich die aktuelle Erzählung zu berücksichtigen um entsprechende negative Auswirkungen für den Spieler auszuhandeln. Aber manchmal muss man auch die Erzählung um negative Dinge ergänzen, wenn der SC sonst ungeschoren davonkommen würde.

Ich sehe das so: Du bekommst für ne Concession 1 FP (plus weitere für Konsequenzen). Die "Bezahlung" ist die gleiche wie bei einem Compel. Daher setzte ich bei den negativen Auswirkungen ähnliche Maßstäbe an. Der Spieler sagt: "Ich verliere den Konflikt, daher passieren mir folgende [schlimme Dinge]." Concessions sind nicht dazu da um ungeschoren aus Konflikten herauszukommen. Sie sind dazu da dem Spieler die Möglichkeit zu geben eine Konflikt auf selbstbestimmte Weise zu verlieren. Eine Parallele dazu ist der Self-Compel. Und wenn die aktuelle Geschichte keine negativen Dinge bietet, müssen Spieler und SL gemeinsam negative Folgen hinzufügen.

...
Nochmal eine andere Frage:
Wie genau bestimmt ihr den Ausgang bzw. den Vorgang eines Reizens und wie lange hält dieser Ausgang an?
...

Während der Verhandlung über das Reizen muss der Ausgang, die negativen Folgen des Reizens für den Charakter ziemlich genau festgelegt werden. Sonst hat der Spieler keine vernünftige Basis um entscheiden zu können, ob er das Reizen annimmt oder ablehnt. Der Spieler (aber nicht der Charakter) muss vorher wissen, was auf seinen Charakter zukommt.

Im Allgemeinen versuche ich die konkreten Auswirkungen des Reizens auf eine Szene/Handlung zu beschränken oder durch das Reizen eine neue Szene einzuleiten. In einigen Fällen kann ein Reizen aber auch weitreichendere Folgen haben, wenn die unmittelbaren Folgen durch eine Art Butterfly-Effekt Auswirkungen auf die spätere Handlung haben.

...
Ausgang der Verhandlung war: "Ich lasse mich als Geisel mitnehmen, anstatt des anderen Spielers"
Die Fragen danach waren dann: "Wie weit muss ich mitgehen und darf ich ihn angreifen?"
Meine Antworten waren: "Bis zum Ende, wo er dich hinbringen will und nein darfst du nicht."
...

"Ich lasse mich als Geisel mitnehmen, anstatt des anderen Spieler"
Das ist eine gute Ausgangsposition um ein Reizen auszuhandeln. Hierbei handelt es sich um einen Decision-Compel und die Entscheidung ist hier der Ausgangspunkt. Anschließend müssten dann SL und Spieler die negativen Konsequenzen (no pun intended) aushandeln, die aus dieser Entscheidung resultieren damit es sich um einen vollständigen Compel handelt.

Zitat von: FATE Core
Decision-based:You have ____ aspect
in ____ situation, so it makes sense
that you’d decide to ____. This goes
wrong when ____ happens.

Der "This goes wrong when ... happens" Part fehlt hier noch, damit es sich um einen echten Compel handelt. Dadurch erübrigen sich eigentlich auch dann deine weiteren Fragen:

...
Die Fragen danach waren dann: "Wie weit muss ich mitgehen und darf ich ihn angreifen?"
Meine Antworten waren: "Bis zum Ende, wo er dich hinbringen will und nein darfst du nicht."
Wir hatten das aber schon mal, dass die Spieler im nachhinein ein Reizen so gedreht haben, dass das eigentliche Reizen keins mehr war. Entweder durch das starten eines Konfliktes oder durch das verhindern von selbigem.
Hier geht es, wie man sieht, vornehmlich um reizen, dass andere NPC's mit einschließt.
Deswegen die Frage: wie konkret seid ihr da? Wie handhabt ihr sowas?
...

Wenn die negativen Folgen konkret dem Spieler dargelegt wurden, konnte er eine informierte Entscheidung treffen (ablehnen oder annehmen), dann gibt es auch kein herauswinden oder dergleichen.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #71 am: 8.08.2013 | 11:45 »
ok, das macht es deutlicher, danke

Offline LordOrlando

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 348
  • Username: LordOrlando
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #72 am: 10.08.2013 | 07:39 »
Danke auch für die Erläuterungen, ich werde mal auch Boost-Chips für die Kampagne erstellen (ist ne online runde btw)

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #73 am: 10.08.2013 | 10:23 »
Danke auch für die Erläuterungen, ich werde mal auch Boost-Chips für die Kampagne erstellen (ist ne online runde btw)
wofür brauchts die? Der FreeTag wird doch sofort genutzt und ist dann weg.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.050
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #74 am: 10.08.2013 | 10:38 »
wofür brauchts die? Der FreeTag wird doch sofort genutzt und ist dann weg.

"Sofort" kann auch mal zwei bis drei Runden später bedeuten. Da vergeht am Tisch genug Zeit, um zu verdrängen, dass man den einen oder anderen Boost bekommen hatte.

Wirklich notwendig sind Boost-Chips nicht. Genausowenig wie Fate-Chips. Über Boosts und Fatepunkte ließe sich genausogut eine Strichliste führen. Mir macht das Spiel mit Chips und mit ohne viel Buchhaltung aber mehr Spaß.
« Letzte Änderung: 10.08.2013 | 10:41 von Azzu »