Autor Thema: Übersetzungsklopse  (Gelesen 247323 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.264
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #500 am: 20.07.2011 | 00:13 »
Kurzer Einwurf: Das habe ich als nicht-Fischkopf auch eine Zeit lang angenommen, aber der Blick in einen Atlas hat mich eines Besseren belehrt. Gut, Bremen liegt näher an der Nord- als an der Ostsee, aber tatsächlich liegt es nicht an der Küste!  :)
Allsoo, das Land "Freie Hansestadt Bremen" liegt sehr wohl direkt an der Küste der Nordsee, zwar nur der Teil namens Bremerhaven, aber immerhin.[/nitpick] ~;D

Online Timberwere

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 15.374
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #501 am: 21.07.2011 | 00:50 »
Die Übersetzung von Tim Powers' "The Anubis Gates", zu Deutsch "Die Tore zu Anubis' Reich". Die Beschreibung eines Gasthaus-Schildes. Darauf zu sehen: ein alttestamentarisch aussehender Mann, den Kopf in den Nacken gelegt und den Mund geöffnet. Name des Gasthauses: "Zum Bellenden Ahab".

 wtf?

Das war doch im Original garantiert ein "Bellowing Ahab"...

Memo: Lass es einfach. Fass' einfach keine Übersetzungen an.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #502 am: 21.07.2011 | 10:06 »
Die Übersetzung von Tim Powers' "The Anubis Gates", zu Deutsch "Die Tore zu Anubis' Reich". Die Beschreibung eines Gasthaus-Schildes. Darauf zu sehen: ein alttestamentarisch aussehender Mann, den Kopf in den Nacken gelegt und den Mund geöffnet. Name des Gasthauses: "Zum Bellenden Ahab".

 wtf?

Das war doch im Original garantiert ein "Bellowing Ahab"...

Kannst Du bitte mal nachsehen, wer das lektoriert hat? Ich meine nämlich, dass die alte Übersetzung für die letzte Heyne-Ausgabe, die der kürzlichen Piper-Ausgabe zugrunde liegt, überarbeitet wurde. Und mir war so, als hätte das jemand gemacht, den ich kenne.

Und kannst Du mich bitte aufklären, was mit einem "Bellowing Ahab" eigentlich gemeint ist?

Danke!
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.264
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #503 am: 21.07.2011 | 12:45 »
Und kannst Du mich bitte aufklären, was mit einem "Bellowing Ahab" eigentlich gemeint ist?
Du hast doch Internet. Da kannst du sowas einfaches auch selbst nachschlagen, z.B. bei Leo. ;)

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #504 am: 21.07.2011 | 13:02 »
Du hast doch Internet. Da kannst du sowas einfaches auch selbst nachschlagen, z.B. bei Leo. ;)

Vielen Dank für den Hinweis!

Allerdings ging und geht es mir nicht um die wörtliche Bedeutung, die ist mir schon klar. Ich weiß einfach nicht, was das Bild eines "brüllenden Ahab" bedeuten soll. Denn anscheinend verbirgt sich dahinter ja irgendetwas ganz Besonderes, sonst wäre die Aufregung, dass "bellow" hier als "bellen" wiedergegeben wird, ja wohl nicht so groß, oder?
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Palando

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 600
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Palando
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #505 am: 21.07.2011 | 13:20 »
Vielen Dank für den Hinweis!

Allerdings ging und geht es mir nicht um die wörtliche Bedeutung, die ist mir schon klar. Ich weiß einfach nicht, was das Bild eines "brüllenden Ahab" bedeuten soll. Denn anscheinend verbirgt sich dahinter ja irgendetwas ganz Besonderes, sonst wäre die Aufregung, dass "bellow" hier als "bellen" wiedergegeben wird, ja wohl nicht so groß, oder?

Das ist eine Moby Dick Anspielung:

"Ahab bellowed, “There she blows! A hump like a snow hill. It's Moby Dick! Fate has decreed I raise the White Whale first,”
There's some good in this world
And it's worth fighting for

Online Timberwere

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 15.374
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #506 am: 21.07.2011 | 14:00 »
Allerdings - und as fällt mir jetzt erst ein, denn ich habe den Moby Dick nie auf Deutsch gelesen  - ist die Frage, ob Ahab im Original nicht auch "bellt". Dann wäre der vermeintliche Klops nämlich völlig ok, und in dem Falle nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline Palando

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 600
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Palando
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #507 am: 21.07.2011 | 14:37 »
Allerdings - und as fällt mir jetzt erst ein, denn ich habe den Moby Dick nie auf Deutsch gelesen  - ist die Frage, ob Ahab im Original nicht auch "bellt". Dann wäre der vermeintliche Klops nämlich völlig ok, und in dem Falle nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Wobei das den Klops ja nur auf den Übersetzer von Moby Dick schieben würde.
There's some good in this world
And it's worth fighting for

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #508 am: 21.07.2011 | 14:41 »
Das ist eine Moby Dick Anspielung:

"Ahab bellowed, “There she blows! A hump like a snow hill. It's Moby Dick! Fate has decreed I raise the White Whale first,”

Ich befürchte, da hast Du eine gekürzte Fassung ergoogelt, denn als ich nachsehen wollte, wie Matthias Jendis das übersetzt hat, habe ich festgestellt, dass die Stelle anders geht:

Zitat
All sail being set, he now cast loose the life-line, reserved for swaying him to the main royal-mast head; and in a few moments they were hoisting him thither, when, while but two thirds of the way aloft, and while peering ahead through the horizontal vacancy between the main-top-sail and top-gallant-sail, he raised a gull-like cry in the air. "There she blows!- there she blows! A hump like a snow-hill! It is Moby Dick!"

Ob sich der brüllende Ahab denoch auf Moby Dick bezieht?
Mit dem Bild auf der Tafel wohl doch eher auf den Propheten Ahab? Aber hat der gebrüllt? Der biblische König dürfte ja nicht gemeint sein, wobei der sicher auch zuweilen gebellt hat  :D.

Wobei das den Klops ja nur auf den Übersetzer von Moby Dick schieben würde.

Nach meiner Beobachtung ist es im Deutschen durchaus üblich, auch Menschen "bellen" zu lassen, wenn sie sich laut und etwas abgehackt kläffend äußern.
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Phantar

  • Dreary Heston
  • Adventurer
  • ****
  • Fear me, if you dare!
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colin McShade
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #509 am: 21.07.2011 | 14:45 »
Außerdem existiert in der deutschen Sprache auch der Begriff "einen Befehl (heraus-)bellen", wenn es besonders schroff und knapp geschieht.

Ist also nicht wirklich ein Klops...
What doesn't kill me, makes me stranger!

Offline Kurna

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.550
  • Username: Kurna
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #510 am: 21.07.2011 | 22:36 »
Kurzer Einwurf: Das habe ich als nicht-Fischkopf auch eine Zeit lang angenommen, aber der Blick in einen Atlas hat mich eines Besseren belehrt. Gut, Bremen liegt näher an der Nord- als an der Ostsee, aber tatsächlich liegt es nicht an der Küste!  :)

Dass Bremen direkt an der Küste läge, habe ich ja gar nicht behauptet. Es liegt halt "seefahrt-technisch" an der Nordsee. :)

Auf jeden Fall segelt kein Schiff, dass aus dem Mittelmeer nach Bremen kommt, in die Ostsee.

Tschuess,
Kurna
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #511 am: 23.07.2011 | 23:59 »
Das ist natürlich richtig....

Ich war nur beim Urlauben sehr verblüfft, dass Bremen eben nicht richtig in Küstennähe liegt - ich dachte doch, ich kann Bremen besuchen und dabei die Nordsee begucken.  :)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #512 am: 23.08.2011 | 08:16 »
Im D&D4-Board wurde dieses Einstiegsabenteuer für den Game-Day 08 verlinkt: In die Schattenflucht, seinerzeit noch von Feder & Schwert dem deutschen Publikum in einer Annäherung an die deutsche Sprache präsentiert. Die Zusammenfassung des Abenteuers beginnt mit dem Satz:

Zitat
Das Abenteuer beginnt mit den Charakteren, die die
Schattenflucht auf der Suche nach den beiden vermißten
Jungen erforschen.

 ~;D
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #513 am: 27.08.2011 | 07:23 »
Aus der Übersetzung von Robin Hobbs Zauberschiffe Band 3, "Der blinde Krieger". Da beginnt das vierte Kapitel auf Seite 64 mit dem hübschen Satz:

Zitat
Brigs Hände ruhten mit lässiger Kompetenz auf den Speichen von Viviaces Steuerrad.
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Chief Sgt. Bradley

  • kann auch Drachen machen
  • Famous Hero
  • ******
  • Niemals aufgeben! Niemals kapitulieren!
  • Beiträge: 2.693
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chief Sgt. Bradley
    • Mein Blog über Rollenspiel und Geländebau
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #514 am: 5.09.2011 | 11:57 »
Final Fantasy 10 ist im deutschen ein einziger Übersetzungsklops.

Lulus Zauber Eis oder Eisra: "Let's breaking the ice" wird zu "Jetzt wird's kalt"  |:(( :bang:
Auch Feura "Need some Fire wurde verhunzt, den hab ich verdrängt.
Tidus "Miss me" wird zu "Jetzt bin ich dran" oder so

Laut Google ist es direkt aus dem japanischen übersetzt und die englische Sprachausgabe soll die falsche Übersetzung sein.
Das kann und will ich nicht glauben!
Für die Neuen
"Sir! We are surrounded!" - "Excellent! We can attack in any direction!"
Es gibt drei Arten von Grammatik: korrekt, falsch oder Yoda
Insgesamt hab ich das vorhin einer Bekannten am Telefon beschrieben mit "Guardians of the Galaxy in XXL und geiler!"

alexandro

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #515 am: 5.09.2011 | 13:47 »
Naja, gerade bei solchen "Standardsätzen" (die von den Spiele-Protagonisten x-mal wiederholt werden) kommt es eher darauf an, dass sie KURZ sind, damit es keine "lags" im Spiel gibt.  Wenn die Figur vor jedem Angriff "Las-uns-das-Eis-bre-chen" oder "Habt-ihr-mich-vermisst?" aufsagen muss, läuft das Ganze schnell asynchron.

Zumindest stimmt die Übersetzung inhaltlich und ist (im Gegensatz zu "Let's breaking the ice") grammatikalisch richtig. Dass die Übersetzer keine Rücksicht auf die englische Übersetzung nehmen können (schau dir mal die Erstveröffentlichungdaten an - hätten die erst zu übersetzen angefangen, nachdem die englische Version schon fertig war, wäre die deutsche deutlich später erschienen).

Offline Bluerps

  • Bierhalter
  • Mythos
  • ********
  • High Squirrel King of Ireland
  • Beiträge: 11.867
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bluerps
    • Die Schwarze Schar (meine ED-Gruppe)
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #516 am: 5.09.2011 | 14:45 »
Es ist schwierig bei Übersetzungen aus dem japanischen ins deutsche oder englische von "richtig" oder "falsch" zu sprechen, weil Japanisch sich unwahrscheinlich stark von den beiden europäischen Sprachen unterscheidet. Natürlich gibt es Übersetzungen die offensichtlich falsch sind - wenn ein Charakter im Original ausdrückt, das er jetzt gerne im Wald spazieren gehen würde, aber in der Übersetzung sagt "Ich werde jetzt gegen den Walddrachen kämpfen!" dann ist das natürlich Unsinn. Darüber hinaus wird es aber schon schwierig. Es kann also durchaus sein, das sowohl die deutsche, als auch die englische Fassung "richtig" sind, vom Standpunkt der jeweiligen Übersetzer aus.


Bluerps
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons, what am I supposed to do with these? Demand to see life's manager! Make life rue the day it thought it could give Cave Johnson lemons! Do you know who I am? I'm the man who's gonna burn your house down! With the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that burns your house down!"
   --- Cave Johnson, CEO Aperture Science

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.543
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #517 am: 5.09.2011 | 15:47 »
Ich zweifele daran das japanisch so variabel ist, zumindest mit meinen mikrigen japanisch Kenntnissen.
Und es macht den englischen Satz grammatikalisch nicht richtiger xD
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Crazee

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #518 am: 7.09.2011 | 21:38 »
Das Schwermetallkabel!

Zitat von: bildblog.de
A heavy metal cable finally proved beyond the power of its jaws, and the beast was subdued in a creek late Saturday with the help of about 30 local men.

Offline Phantar

  • Dreary Heston
  • Adventurer
  • ****
  • Fear me, if you dare!
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colin McShade
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #519 am: 15.09.2011 | 10:21 »
Das iphone-Spiel "Jetpack Joyride" ist vielleicht schlampig übersetzt. Den Shop haben sie teilweise sogar vergessen zu übersetzen. Und einige Übersetzungsfehler erschweren die im Spiel gestellten Aufgaben oder ergeben im Kontext des Spiels keinen Sinn.

So heißt es etwa " Schieße knapp mit einer Rakete daneben". Jetzt kann man selber gar nicht schießen, mit Raketen schon gleich gar nicht. Es wird aber gelegentlich AUF jemanden mit Raketen geschossen.

Der englische Originaltext lautet "Near Miss with a rocket". Also "verfehle eine Rakete knapp". Oder exakter: "Beinahezusammenstoß mit einer Rakete."
« Letzte Änderung: 15.09.2011 | 10:31 von Phantar »
What doesn't kill me, makes me stranger!

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 31.554
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #520 am: 15.09.2011 | 10:53 »
Das erinnert mich wieder an den Übersetzungsklops aus Mass Effect, wie war das noch...

"Kritische Mission gescheitert" stand da immer, wenn man gestorben ist. "Aha", hab ich mir am Anfang noch gedacht, "Es gibt also offenbar auch Nebenmissionen, die man irgendwie vergeigen kann, deren scheitern aber nicht so schlimm ist."

Bis ich dann herausgefunden habe, wie es auf Englisch heisst: "Critical Mission Failure", also sozusagen "Mission kritisch gescheitert". Duh!
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

alexandro

  • Gast
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #521 am: 16.09.2011 | 16:59 »
Auf der deutschen Doctor Who-DVD-Box (der 2005er-Serie der ersten Staffel ist unter den Specials eine Dokumentation namens Den Lügner entlarven. Was könnte sich dahinter nur verbergen?

Ich klicke es also an und sehe eine Doku darüber, wie das Versteckt des Nestene Consciousness (aus der Pilotfolge) gebaut und spektakulär in die Luft gesprengt wurde. Nett, aber was hat das mit dem Titel zu tun? Nun, am Ende sieht man den Titel des Originals: Destroying the lair.

Offensichtlich war ein Buchstabendreher im Übersetzungsauftrag ("liar" statt "lair") und der Übersetzer hat es einfach nicht für nötig gehalten wegen der unklaren Formulierung nachzufragen sondern hat einfach munter gedichtet. Und niemand sonst hat sich mal die (minimale) Mühe gemacht, den Titel mal mit dem Inhalt des Films zu vergleichen.  >:(

Online Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Leicht unscharf
  • Beiträge: 1.885
  • Username: Zarkov
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #522 am: 22.09.2011 | 01:40 »
Für den allergrößten Klops, der mir je begegnet ist, muß ich erst wieder eine deutsche Ausgabe von Dune besorgen, aber den Aufwand ist mir das wert.

In der Zwischenzeit habe ich aber auch was anzubieten:

Microprose hatte vor Urzeiten (64er-Zeiten) ein Spiel mit dem Titel Covert Action in einer deutschen Fassung auf dem Markt, das mich damals verwirrt hat. Es dauerte zum Beispiel eine kleine Weile, bis ich drauf kam, was es mit dem „Wandsicher” auf sich hatte. Ja, da ging es um Geheimagentenkram, und da muß man wohl ab und zu einen Safe aufmachen. Ja, der kann auch ein einer Wand verbaut sein.

„Kopiere das” als Scherzübersetzung für „copy that” hatten wir schon mal. Das kann man aber auch in freier Wildbahn beobachten. Dazu schaut man sich Aliens (dt. Aliens – Die Rückkehr) an, insbesondere die Szene, in der die Leuts am Boden die Pilotin des Shuttles anfunken und sie wieder herbeordern. Einer sagt dann in der deutschen Fassung ungelogen zu ihr „Schneid das mit!” Da hatte ich lange gerätselt, bis ich dann irgendwann mal Englisch gelernt hab.

Bei Fringe gibt es eine sehr lustige Folge, die in Deutschland spielt, mit falschem Deutschen (sa-gen-haft) und einer Flasche Sonnenschutzmilch. Die wurde natürlich vom Requisitenmenschen besorgt, der sich dafür ein schönes Etikett mit der Aufschrift „Sonne Gerb Lotion” (oder Sonnen Gerb Lotion? Ich finde den Screenshot nicht) gebastelt hatte. To tan: a) gerben b) bräunen.


[Nachklapp siehe zwei weiter unten.]
« Letzte Änderung: 22.09.2011 | 02:09 von Zarkov »
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 31.554
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #523 am: 22.09.2011 | 02:01 »
Mit dem "tan" treffen sie doch recht gut den Nerv der Solariengesellschaft:
man trägt nicht mehr Pelz, aber das Gesicht in Leder.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Online Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Leicht unscharf
  • Beiträge: 1.885
  • Username: Zarkov
Re: Übersetzungsklopse
« Antwort #524 am: 22.09.2011 | 02:07 »
Ah, da fällt mir noch einer ein: Bei einem von den grottenschlechten BattleTech-Romanen (Black Thorn Blues oder so) stirbt irgendwann irgendeiner von der Bande tragisch weg. Leerzeile neuer Absatz und die überlebenden Kameraden sind mit dem Schwebeauto irgendwo hin unterwegs. Und zwar in ausgelassener Stimmung. Neuer Absatz und es geht ihnen allen wieder schlecht. Da kann ja was nicht stimmen. Wo kommt die gute Stimmung her? Na, im Originaltext ist die Stimmungslage eher „moody”.
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*