Autor Thema: FATE Smalltalk  (Gelesen 181517 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 9.302
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2575 am: 28.03.2019 | 11:47 »
Ich leite/spiele auch wöchentlich. Aber das flutscht regelseitig so sehr, dass man nur noch über Fluff reden kann/muss.

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2576 am: 28.03.2019 | 16:02 »
Wir spielen seit knapp 1,5 Jahren eine Kampagne.

Mit Charakterentwicklung, Skill-Steigerung Aspektanpassung allem drum und dran. :headbang:

Diskutiert wird hier im Forum im Fatebereich meines Erachtens doch recht konstruktiv und spielorientiert.
Es werden Möglichkeiten aufgezeigt und sich nicht an kleinteiligen "Regelfragmenten" und "Sonderbänden" aufgehängt.

Alles sehr entspannt und offen. Bringt weiter.  :d




 
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2577 am: 28.03.2019 | 16:14 »
Wir spielen seit knapp 1,5 Jahren eine Kampagne.
Mit Charakterentwicklung, Skill-Steigerung Aspektanpassung allem drum und dran. :headbang:

Da möchte ich doch gleich mal nachhaken: In welchen Rhytmus so? Und wie sehen die Charaktere dann aus: Werden eher Aspekte geändert/hinzugefügt oder habt ihr schon entsprechend oft Steigerungen bei bei Fertigkeiten?
Sprich: Wie sehr merkt man dem hochstufigen Fate-Charakter an, dass er hochstufig ist?
Ich könnte mir zBsp vorstellen, dass sich auch die Art der Aspekte ändert bzw. diese weiter gefasst werden.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Dennis Bartel

  • Experienced
  • ***
  • Vize-TRoll und Faterererer
  • Beiträge: 201
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hell van Sing
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2578 am: 28.03.2019 | 17:46 »
Sprich: Wie sehr merkt man dem hochstufigen Fate-Charakter an, dass er hochstufig ist?
Als jemand, der selbst seit einiger Zeit in einer alle-zwei-Wochen Kampagne hängt - an den Aspekten merkt man das eher weniger. Diese werden nicht weitläufiger, im Gegenteil. Meistens zeigen diese eher Spezialisierungen oder allgemein eine höhere Erfahrung im eigenen Metier.
Bei den Fertigkeiten merkt man das schon eher, der erste Skill auf +5 fühlt sich schon mächtig an, zudem hat man irgendwann auch die restlichen Fertigkeiten so herumgetauscht, dass sie dem Charakter besser entsprechen als zu Anfang, insofern wird der Charakter auch deswegen stärker, weil sein Skillset im einfach besser an den Spielstil angepasst ist - was aber auch dafür sorgt, dass die Schwächen ebenso stärker hervortreten, wenn man nicht gerade einen passenden Stunt (der sich auch oft findet und viel ausmachen kann) parat hat.
"Too much background creates an anchor of expectations while just a Little creates wings of promise." (S. John Ross; The Risus Companion, S.16)

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2579 am: 1.04.2019 | 16:49 »
Da möchte ich doch gleich mal nachhaken: In welchen Rhytmus so? Und wie sehen die Charaktere dann aus: Werden eher Aspekte geändert/hinzugefügt oder habt ihr schon entsprechend oft Steigerungen bei bei Fertigkeiten?
Sprich: Wie sehr merkt man dem hochstufigen Fate-Charakter an, dass er hochstufig ist?
Ich könnte mir zBsp vorstellen, dass sich auch die Art der Aspekte ändert bzw. diese weiter gefasst werden.

• Wir spielen 1-2 mal im Monat

• Aspekte entwickeln sich meist ohne besondere Absprache/Beratung der Story entsprechend - (an die Meilensteine angelehnt)

• Fertigkeiten wechseln/tauschen (Meilensteine) je nach Bedarf (Handwerk/Provozieren und Empathie sind die Hidden Champions) - Steigerung der Werte macht sich bemerkbar!

• Stunts werden verfeinert und unterstützen teilweise die Aspekte, bzw die Spielweise der Gruppe...

• Extra`s geben den Spielern mehr Wumms und bringen sie gleichzeitig mehr in Bedrängnis

• Ich habe bewusst das Powerniveau der "normalen" Gegner auf dem Ursprungslevel gelassen
  und die die SC rocken diese dementsprechend weg.

Fazit: Fate ermöglicht von Anfang an fähige SC. Im Laufe einer Kampagne kommt es aber zu einem deutlichen Anstieg des Powerniveaus... zu mindest bei uns.
• Krieger mit Kämpfen 5 oder 6 plus Stunts und Aspekte
• Bogenschütze mit Schießen 7! Die absolute, von der !Gruppe gewollte! Ausnahme - würde ich so auch nicht mehr machen  ::)

Wir spielen zudem mit Waffenwerten von 1-4 und schwächeren Rüstungen - unsere Kämpfe sind in der Regel recht schnell  >;D

Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 782
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2580 am: 9.04.2019 | 19:46 »
Es gibt Neuigkeiten zu Fate of Cthulhu. In einem Interview berichten die Macher, dass sie nach einer Idee von Fred Hicks "Cthulhu is Skynet" eine Welt erschaffen hätten, in der die Helden in der Zeit zurückreisen müssen, um die Apokalypse zu verhindern. Ganz in der Tradition von Terminator. Der Weltuntergang ist also schon passiert, die Großen Alten (oder zumindest) einer davon, ist erwacht und hat unsere Zivilisation ausgelöscht.

In Fate of Cthulhu geht es nun darum, ebendies zu verhindern. Eine Kampagne soll demnach aus einer Handvoll Abenteuern bestehen, die je einen Aspekt der apokalyptischen Zukunft zurechtrücken. Am Ende der Kampagne hat die Gruppe Erfolge bzw. Misserfolge gesammelt und die Geschichte nimmt ihren hoffentlich veränderten Lauf.

Das klingt für mich nach einem frischen Ansatz für Cthulhu. Ein bisschen Terminator, ein bisschen 12 Monkeys. Bin schon gespannt, der Kickstarter soll im April anlaufen, das Layout ist angeblich schon abgeschlossen.

Nachzulesen unter: https://techraptor.net/content/pk-sullivan-and-stephen-blackmoore-on-fate-of-cthulhu-and-punching-elder-gods?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook
Lese: Fate Märchenkrieger, LOS! - Fate Opus Magnum - Fate Grimoire - Degenesis Black Atlantic

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 9.302
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2581 am: 10.04.2019 | 14:50 »
Es gibt Neuigkeiten zu Fate of Cthulhu. In einem Interview berichten die Macher, dass sie nach einer Idee von Fred Hicks "Cthulhu is Skynet" eine Welt erschaffen hätten, in der die Helden in der Zeit zurückreisen müssen, um die Apokalypse zu verhindern. Ganz in der Tradition von Terminator. Der Weltuntergang ist also schon passiert, die Großen Alten (oder zumindest) einer davon, ist erwacht und hat unsere Zivilisation ausgelöscht.

In Fate of Cthulhu geht es nun darum, ebendies zu verhindern. Eine Kampagne soll demnach aus einer Handvoll Abenteuern bestehen, die je einen Aspekt der apokalyptischen Zukunft zurechtrücken. Am Ende der Kampagne hat die Gruppe Erfolge bzw. Misserfolge gesammelt und die Geschichte nimmt ihren hoffentlich veränderten Lauf.

Das klingt für mich nach einem frischen Ansatz für Cthulhu. Ein bisschen Terminator, ein bisschen 12 Monkeys. Bin schon gespannt, der Kickstarter soll im April anlaufen, das Layout ist angeblich schon abgeschlossen.

Nachzulesen unter: https://techraptor.net/content/pk-sullivan-and-stephen-blackmoore-on-fate-of-cthulhu-and-punching-elder-gods?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook

Klingt awesome, aber wer spielt das mit mir...