Autor Thema: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.  (Gelesen 113309 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.787
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1075 am: 1.11.2022 | 22:24 »
Here to Slay
Ich dachte, es wäre ein verbessertes Munchkin in kürzer und in niedlich. Puh, war das belanglos. Besonders schlecht fand ich, dass die Kartentexte nicht grösser waren und nicht zentriert, dass hätte sich bei dem Spiel echt angeboten. Wird wohl demnächst verkauft.

Ja, die Texte sind echt etwas klein geraten - wenn man die nicht aus dem Kopf kennt, muss man sich die dauernd angucken, bzw. geben passen. War in unserer Runde zumindest so. Das Spiel an sich fand ich für einen Lückenfüller aber ganz gut.
Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.313
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1076 am: 2.11.2022 | 09:02 »
Langes WE und einige neue Spiele kennengelernt:

3x Spirit Island - mit den Horizons Geistern (die sind fast alle recht stark in unseren Augen, oder wir sind Vanilla Partien einfach nicht mehr gewohnt)
1x Cryptid - bleibt ein nettes kleines Spiel zum Aufwärmen
1x Kites - auch weiterhin ein guter Start in den Spieleabend, danach sind alle wach
1x Oltree - hatte ich vorher noch nix von gehört, muss ich auch nichts mehr von hören - klunky, optisch nicht schön
1x Roll Camera - neee - da kann man einmal schmunzeln und dann das Spiel wieder wegpacken
1x Heat Pedal to the Metal - Rennspiele sind nicht so meins, aber dies ist wirklich ein nettes und schnelles Spiel
Gnomes are always horny!

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Ie, Ie, Orakelschwein ftaghn!
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1077 am: 4.11.2022 | 10:29 »
1x Heat Pedal to the Metal - Rennspiele sind nicht so meins, aber dies ist wirklich ein nettes und schnelles Spiel

Das ist doch von den "Flamme Rouge"-Leuten, nicht? Hm. Kommt auf meine "Ausprobieren"-Liste.

@Thema: in der letzten Woche zehn Partien Dominion, weil die Kinder es auf dem "verkaufen"-Stapel gesehen und dann konfisziert haben. Gehört für mich zur "Spiele, die ich nicht mag aber trotzdem mitspiele"-Kategorie, weil es sehr repetitiv wirkt. Ich sehe trotz einiger Versuche eigentlich keine wirksame Alternative zur Vorgehensweise "Gold + Provinzen", ggf. mit einer oder zwei zusätzlichen Aktionskarten (Keller, Laboratorium) zum Kartenziehen und ggf. dem Burggraben, falls jemand Anriffe spielt. Alles, was ich bislang in Richtung Aktionskarten-Kombinationen versucht habe, greift zu kurz bzw. dauert zu lange, um in Gang zu kommen. Bin ich nicht clever genug oder liegt das daran, dass wir nur das Grundspiel haben? Kennt sich hier jemand mit Dominion aus und kann mich aufklären?
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Online 6

  • Der Rote Ritter
  • Titan
  • *********
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1078 am: 4.11.2022 | 10:33 »
Es liegt uA am Grundspiel. Es ist aber auch später noch so, dass Du mit der Taktik gewinnst, solange keine ultrastarke Alternativkombi auf dem Tisch liegt oder Du nicht mit Dominion Profis zusammen spielst.
EDIT:
Falls Du wirklich genauere Infos dazu haben willst. Die Westparkgames haben da Mal vor über einem Jahrzehnt ne Simulation der Killerstrategien im Basisspiel erstellt:
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.westpark-gamers.de/Reviews/bericht291.php&ved=2ahUKEwi8hdTunZT7AhXYhf0HHUe2BYwQFnoECAoQAQ&usg=AOvVaw0HX6RIQrEwcwT8DWipchBN
« Letzte Änderung: 4.11.2022 | 10:43 von 6 »
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 19.064
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1079 am: 4.11.2022 | 10:36 »
Das ist doch von den "Flamme Rouge"-Leuten, nicht? Hm. Kommt auf meine "Ausprobieren"-Liste.

@Thema: in der letzten Woche zehn Partien Dominion, weil die Kinder es auf dem "verkaufen"-Stapel gesehen und dann konfisziert haben. Gehört für mich zur "Spiele, die ich nicht mag aber trotzdem mitspiele"-Kategorie, weil es sehr repetitiv wirkt. Ich sehe trotz einiger Versuche eigentlich keine wirksame Alternative zur Vorgehensweise "Gold + Provinzen", ggf. mit einer oder zwei zusätzlichen Aktionskarten (Keller, Laboratorium) zum Kartenziehen und ggf. dem Burggraben, falls jemand Anriffe spielt. Alles, was ich bislang in Richtung Aktionskarten-Kombinationen versucht habe, greift zu kurz bzw. dauert zu lange, um in Gang zu kommen. Bin ich nicht clever genug oder liegt das daran, dass wir nur das Grundspiel haben? Kennt sich hier jemand mit Dominion aus und kann mich aufklären?

Es gibt definitiv Erweiterungen, die die Goldstrategie ruinieren. Piraten z.B. klauen dir Goldkarten aus der Hand und legen Gold auf ihrer Insel ab, aber nur wenn du auch Gold auf der Hand hast. Da ist es total sinnvoll, mit wenig Gold zu spielen (oder selbst Pirat zu werden). Ob es für das Grundspiel andere Strategien gibt, weiß ich nicht, da ich die Goldstrategie noch nie ausprobiert habe und mit Draconis Invasion einen artverwandten Deckbuilder im Schrank stehen habe, der diverse Probleme von Dominion ausmerzt.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Zanji123

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.427
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1080 am: 4.11.2022 | 11:08 »
Dominion is halt auch der "erste Deckbuilder" und das merkt man halt schon.

Ja es ist ein nettes spiel aber mich hat z.b. das Thema nie wirklich begeistert. Witzigerweise ist das bei Thunderstone der fall....oder bei Star Realms
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Ie, Ie, Orakelschwein ftaghn!
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1081 am: 4.11.2022 | 12:10 »
Falls Du wirklich genauere Infos dazu haben willst. Die Westparkgames haben da Mal vor über einem Jahrzehnt ne Simulation der Killerstrategien im Basisspiel erstellt:
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.westpark-gamers.de/Reviews/bericht291.php&ved=2ahUKEwi8hdTunZT7AhXYhf0HHUe2BYwQFnoECAoQAQ&usg=AOvVaw0HX6RIQrEwcwT8DWipchBN

Heiliger Bimbam, Wissenschaft! Sogar auf einem für einen einfachen Sozialarbeiter wie mich nachvollziehbarem Mathe-Niveau. Sehr interessant, Danke, und ich komme mir nicht mehr ganz so doof vor, weil ich nicht von mir aus auf "ideal ist eine Kapelle und genau drei Laboratorien" gekommen bin  :o .
Leider komme ich von Dominion in der nächsten Zeit vermutlich nicht weg, weil die Kinder voll drauf abfahren (komisch irgendwie). Vielleicht versuche ich also mal mein Glück mit einer Erweiterung - "Priaten" klingt ja ohnehin in meinen Ohren stets attraktiv.
Vielleicht geht der Hype aber auch vorbei und die Schachtel kann wieder auf den "verkaufen"-Stapel...
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.541
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1082 am: 4.11.2022 | 13:10 »
Letzten Freitag hatte ich irgendwo im Web gelesen dass es Dominion auch "für unterwegs" gibt...
Dominion für Android

Ich spiele lokal auf dem Android-Tablet gegen die KI bisher noch mit dem Grundspiel. Mal schauen ob und wann ich mir eine der vielen Erweiterungen leiste... beim täglichen online Spiel gegen die KI werde ich meistens zwangsweise mit irgendwelchen Erweiterungen beglückt, staune was es da so alles an Karten gibt ::)  und verliere dann deutlich... 
Läuft bei mir aber nur auf Englisch und auf Japanisch!
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1083 am: 4.11.2022 | 23:20 »
Troika fand ich ganz gut und kurzweilig. Ein wenig Risikomanagement, eine ganze Menge Glück, ein wenig Bluff. Geht schnell, man hat ein paar knifflige Entscheidungen. Und das Spiel geht flüssig von der Hand. Angenehm.

Nine Tile Panic fand ich von der Idee her gut, in der Umsetzung ist mir das dann aber doch zu wenig. Ich hätte bei einem Legespiel gern etwas mehr Material.

Letters from Whitechapel hat mir ganz gut gefallen. Es krankt an den gleichen Problemen, wie alle Spiele mit verdeckten Informationen und gemeinsamer Nutzung eines Spielbretts; vor allem muss der Einzelspieler sehr aufpassen, nicht zu deutlich auf "seine" Ecke des Spielbretts zu schauen - was gar nicht so leicht ist, denn das ist durchaus etwas unübersichtlich. Aber insgesamt gelungen und gut gemacht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

QuantizedFields

  • Gast
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1084 am: 5.11.2022 | 08:56 »
Nach einem rekordbrechenden Monat mit über 70 Partien geht es entspannter in den November. Meine Schwester ist zu Besuch also gibt es trotzdem vermehrt Brettspiele zu spielen :)

- Kamigami. Megagami läuft weiter. Mehrere Partien zu zweit und manche sogar zu dritt. Die Regel war, wer zuerst auf 0 Leben fällt beendet damit das Spiel, gewinnen tut derjenige, mit den meisten HP verbleibend. So kann man nicht einfach auf andere Spieler draufhauen. Das funktionierte wie immer sehr gut und was will man sagen, Kamigami macht einfach Spaß.

- Champions of Midgard. Eines meiner persönlichen Top 10 Spiele, endlich wieder am Tisch nach mehreren Monaten. Eigentlich hätte ich nicht gewinnen dürfen, aber meine Schwester war so nett und gab mir ein Händlerfeld mit zwei schwarzen Würfel, statt es selbst zu nehmen. Dieses Momentum verhalf mir, mit nur einem Siegpunkt Unterschied den ersten Platz einzunehmen. Unsere Strategien waren alle unterschiedlich:   ich wollte Boote und Monster bekämpfen, meine Schwester sammelte Bergrisar und Zielkarten und meine Freundin die Trolle und entsprechende Götterkarte. Außerdem hat es Bock auf eine mythische Vikingerkampagne gemacht!

- Flamecraft. Unsere zweite Partie Flamecraft und das Spiel ist sogar noch ein bisschen besser geworden. Es spielt sehr schnell, hat einfache aber knifflige Entscheidungen und sieht super duper süß aus. Nur die Thematik, dass die Drachen quasi versklavt werden wollen, wie in Pokemon, "Das wollen sie doch! Sie fühlen sich wohl im Pokeball!" Das ist ein bisschen strange, aber sonst ein gutes Spiel.

- Ivion. Ein Kampfspiel ähnlich zu Unmatched (glaube ich, nie gespielt). Es gibt zwei Minis auf einem 4x4 Raster und wir müssen zueinander finden und uns die Birne einschlagen. In diesem Fall war es der Ritter, oder Errant, und die Zauberin, oder Enchantress. Zum ersten Mal konnte ich mit der Enchantress gewinnen dank des Second Winds und einer riskanten Platzierung des Ritters direkt neben einem Chaos Sturm. Ich bin immer wieder verblüfft, wie schnell die Runden in Ivion vorbeigehen. Zwar hat der Errant 40 HP, aber das nützt alles nichts, wenn sie durch fünf Aktionspunkten und 15 Schadenspunkten zunichtegemacht werden!

- King of Tokyo: Dark Edition. Leider hat es dem Freund meiner Schwester nicht gefallen, es blieb bei nur einer Partie von diesem schönen Spiel. Ich wurde bereits früh ins Jenseits verprügelt und meine Schwester konnte das Spiel für sich entscheiden.

- Tough Calls: Dystopia. Ein kleines RPG in Brettspielform. Es gibt ein Szenario und mehrere Fragen, die wir dazu beantworten müssen. So entsteht für jeden von uns eine kleine Welt mit viel Flair. In diesem Szenario ging die Sonne unter und der Rest der Menschheit lebte unter einer riesigen Kuppel. Ressourcenknappheit und Überbevölkerung würde unseren Untergang bedeuten. Für meine Schwester war die Lösung illegale biogenetische Experimentation, meins war eine Militärdiktatur und für ihren Freund war es Frieden, Hoffnung und Verständnis. Laut dem Spiel und unseren Wahlergebnissen fanden wir die biogenetische Experimentation am unterhaltsamsten!

- Millennium Blades. Meine Schwester hatte MB noch nie gespielt, also Probeturnier und nur zwei Kartenrunden mit dem True Beginner Set aus Collusion. Ooooh und wie dieses Spiel immer wieder Spaß macht und überrascht. Meine letztendlich gewinnbringende Strategie war es, mich jede Runde und mit jedem zu kloppen. Eine Karte erlaubte es mir gleich zweimal zu kämpfen für je 20 Rangpunkte. Mit einem Accessory konnte ich diese Karte erneut ausführen. Mit meiner Deckbox und einer unterstützenden Karte machte ich erneut locker 40 Punkte. Normalerweise gewinnt meine Freundin immer, aber irgendwie hat sie sich mit einer Strategie schwergetan, wofür sie leider nie die passenden Karten fand. Definitiv ein weiteres Top 10 Spiel in meiner Sammlung!

- Dog Park. Dog Park ist eine Kreuzung zwischen Flügelschlag und Parks. Funktioniert dementsprechend erstaunlich gut! Sammel deine Hunde, "bezahle" sie (welcher Hund braucht einen Snack, damit er Gassigehen möchte???) und geh mit ihnen Gassi. Trotz einem soliden Vorsprungs während der Spielphase konnte meine Freundin das Spiel für sich entscheiden, sie hatte gleich die zwei besten Hunderassen für die Endwertung und holte locker auf. Ja, hätte ich doch nur den einzigen Workdog des Spiels genommen... easy peasy acht Punkte. Man lebt und man lernt. Nettes Spiel, werden wir wieder spielen!

- Ashes: Rise of the Phoenixborn. Oh, es tut so gut meine #1 endlich wieder zu spielen. Leider kann meine Freundin das Spiel nicht ausstehen und ich muss Monate warten, bis meine Schwester mich besucht und wir es spielen ;_; Es kämpften Rimea Careworn gegen Hope Everthorn (beides precons). Leider stellte sich heraus, dass Rimea ein kleiner hard counter ist, da sie jegliche Attack 1 Kreaturen ignorieren darf. Tja, wovon hatte Hope fast nichts anderes? Genau, Attack 1 Kreaturen. Es war ein einfaches Spiel, die stärkeren Kreaturen zu zerstören und die anderen zu ignorieren, um den Sieg zu bekommen. Demnächst möchten wir die Drafting Regeln ausprobieren, ich bin sehr gespannt :)
« Letzte Änderung: 5.11.2022 | 08:58 von QuantizedFields »

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 19.064
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1085 am: 5.11.2022 | 09:37 »
Champions of Midgard ist in der Grundversion ein grund(haha)solides Gateway Game. Mit der Asgard-Erweiterung beginnt es dann so richtig zu scheinen. Die Bergrisar-Erweiterung ist mehr so, damit man es auch zu fünft spielen kann.

Tough Calls: Dystopia hab ich mal in meine Shortlist aufgenommen. Den Kickstarter habe ich damals vorbeiziehen lassen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

QuantizedFields

  • Gast
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1086 am: 5.11.2022 | 10:19 »
Champions of Midgard ist in der Grundversion ein grund(haha)solides Gateway Game. Mit der Asgard-Erweiterung beginnt es dann so richtig zu scheinen. Die Bergrisar-Erweiterung ist mehr so, damit man es auch zu fünft spielen kann.

Tough Calls: Dystopia hab ich mal in meine Shortlist aufgenommen. Den Kickstarter habe ich damals vorbeiziehen lassen.
Zu Champions stimme ich dir zu, aber die Bergrisar-Erweiterung möchte ich nicht missen wollen :) Sie ist zwar nicht so notwendig wie Valhalla, aber Bergrisar machen Spaß und geben uns einen weiteren Weg zum Sieg und eine coole neue Würfelart. Imho funktioniert die Erweiterung auch im Spiel zu dritt oder viert sehr gut.

Offline Metamorphose

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Das Mondschaf
  • Beiträge: 1.352
  • Username: Metamorphose
    • vonallmenspiele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1087 am: 6.11.2022 | 23:21 »
Heute Geburtstag gefeiert und mit Leuten Brettspiele gespielt :)

Ilussion: Kartenspiel bei dem man Farbanteile auf Karten bewertet und sie dann in einer Reihenfolge hinlegt... oder die Auslage anzweifelt. Ich bin SEHR schlecht in dem Spiel... aber allen hats gefallen :)

Beyond the Sun: Techtree als Game. VIEL besser als erwartet. Werd ich wohl noch auf BGA spielen. Mich nimmt der Wiederspielreiz hier schon sehr wunder. Hatte da eine Karte, bei der ich jederzeit im Zug drei Eisen gegen einen Arbeiter tauschen konnte... und eine riesige Eisenproduktion... die Frage bleibt für mich, ob ich es merhmals in der Runde aktivieren könnte oder nur einmal. Neja item.

Hey, danke für den Fisch: Eines der bestdesigntesten, einfach zu erkärenden abstrakten Spiele mit hübscher Thematik. Mag ich sehr, mocht ich sehr, einer hat sichs danach gleich bestellt. Ahja was man tut: Man ist Pinguine die auf abbrechenden Eisschollen rutschen und dabei möglichst viel Fisch futtern wollen. Das coole am Spiel ist, dass mans locker spielen kann oder halt sehr kompetetiv. Andere abschneiden und den Fisch einsammeln ;) Geht auch nur 15 Minuten - Ausser man spielts mit Denker*innen.
Keys RPG - Durchgeknalltes Universalrollenspiel in verschiedenen Welten
ZweiKopfDämon - Kreatives Erzählrollenspiel für zwei Personen
vonallmenspiele - Rollenspiele aus der Schweiz
Alles ist ein Spiel - Alles mögliche zu Brett- und Kartenspielen

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Ie, Ie, Orakelschwein ftaghn!
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1088 am: 7.11.2022 | 10:27 »
Beyond the Sun: Techtree als Game. VIEL besser als erwartet.

Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Beyond the Sun habe ich auch auf dem Radar. Zu viele interessante Spiele, zu wenig Zeit....
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 20.310
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1089 am: 7.11.2022 | 11:46 »
Zu viele interessante Spiele, zu wenig Zeit....

Das generelle Problem des Lebens.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.739
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1090 am: 7.11.2022 | 12:37 »
Endless Winter.

Wie wenn man Azul, Dominon, Siedler von Catan und Quartett auf einmal spielt. Da wurde quasi alles einmal in einen Topf geworfen. Lieber hätte ich irgendein Spiel gespielt, dass etwas davon richtig macht.

Offline The Forlorn Poet

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 5.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1091 am: 7.11.2022 | 13:25 »
Wir haben zuletzt Gloomhaven (PC-Variante) gespielt. Inzwischen haben wir schon einige Stufen erreicht und bereits 3 Charaktere "in Rente". Mein Charakter - Spellweaver - ist jetzt in der letzten Runde in Rente gegangen. Weil uns jetzt der Tank fehlte, hab ich als neuen Charakter den Barbar genommen und werde versuchen ihn als Tank zu skillen. Mal schauen ... die Story von Gloomhaven ist aber tatsächlich jetzt nicht der Oberbringer. Die hält mich vermutlich nicht ewig bei der Stange.
“Prophet!” said I, “thing of evil!—prophet still, if bird or devil!
By that Heaven that bends above us—by that God we both adore—
Tell this soul with sorrow laden if, within the distant Aidenn,
It shall clasp a sainted maiden whom the angels name Lenore—
Clasp a rare and radiant maiden whom the angels name Lenore.”


- The Raven, Edgar Allan Poe

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1092 am: 7.11.2022 | 19:58 »
Beyond the Sun: Techtree als Game. VIEL besser als erwartet. Werd ich wohl noch auf BGA spielen. Mich nimmt der Wiederspielreiz hier schon sehr wunder. Hatte da eine Karte, bei der ich jederzeit im Zug drei Eisen gegen einen Arbeiter tauschen konnte... und eine riesige Eisenproduktion... die Frage bleibt für mich, ob ich es merhmals in der Runde aktivieren könnte oder nur einmal. Neja item.

Ich fand es unübersichtlich und das gleichzeitige Basteln am Technologiebaum und der (ziemlich ruppige) Kampf um Planetensysteme ist nicht mein Ding. Würde es vielleicht nochmal probieren, aber muss auch nicht sein.
Allerdings: Ich fand die Regeln für den Komplexitätsgrad recht eingängig. Die Vielzahl an Technologien etc. macht es dann aber wieder aus. Man muss jede Menge Kartentext lesen und erinnern.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Ie, Ie, Orakelschwein ftaghn!
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1093 am: 9.11.2022 | 14:46 »
Gestern Maracaibo. Nachdem wir die erste Partie nach 4,5 Stunden unfertig abgebrochen haben, musste ich erst meinen Mut sammeln, um mich tu trauen das Spiel wieder aus dem Schrank zu nehmen. Gestern waren dann alle motiviert, außerdem waren wir nur zu dritt. Und siehe da: Nach eines zunächst demotivierendem einstündigen Aufbau samt Regelerklärung ging die eigentliche Partie ganz flott von der Hand und war in genau 2 Stunden rum. Interessante Parrallele zu Great Western Trail: Auch da war meine erste Partie Kaugummilang, ab der zweiten ging es dann besser. Sogar aus den gleichen Gründen - sobald ein Spieler aufs Gas drückt, müssen die anderen mitziehen. So hatten diesmal alle nur 3-4 Züge pro Runde statt 4-6, und das hat man deutlich gemerkt.

Prompt fühlt sich das Spiel anders an und macht richtig Spaß (Obwohl ich mit Abstand verloren habe: 115 - 75 - 73). Wird bald wieder auf den Tisch kommen.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

QuantizedFields

  • Gast
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1094 am: 13.11.2022 | 22:32 »
Gestern die erste Partie Hexplore It: Domain of Mirza Noctis gespielt. Wir haben ungefähr die Hälfte falsch gespielt und sind in der zehnten Runde gestorben. Kein schlechter Start :D Für meinen ersten Eindruck des Spiels beginne ich mit der Kritik:

1. Es war erstaunlich fuddelig und das selbst nach Anleitung + Erklärvideo. Das Spielfeld selbst ist riesig und jede Spielhilfe ist A4 oder A5 groß, davon gibt es sechs oder sieben. Es war frustrierend, die jeweils passende Spielhilfe rauszusuchen (wir hatten nicht den Platz, alle aufzustellen) und sie ggf. zu markieren, z.B. den steigenen Blutvorrat von Mirza Noctis. Ich bin mir bei manchen Regeln immer noch nicht sicher, ob ich sie richtig angewandt habe. Dazu kommen Karteneffekte, die X Runden lang aktiv sind und man noch zusätzlich tracken muss.

2. Meine Freundin spielte einen Monk und wir haben erst später gemerkt, dass er kein Schaden verursachen darf, solange er nicht der letzte lebende Charakter ist. Die ganzen Monster haben uns ständig die Energie ausgesaugt, also hatte sie auch keine Möglichkeit ihre Masteries einzusetzen. Es blieb ihr nur übrig, jede Runde Defense zu wählen und mir beim sterben zuzusehen. Wir einigten uns darauf, das Spiel nach meinem Tod neuzustarten und einen anderen Charakter auszuwählen.

3. Zu Beginn des Spiels fühlt sich ein Charakter krass schmächtig an. Mit roll-under und kaum ein Wert höher als eine 3 gab es für jede Probe eine satte 70% Chance auf Misserfolg. Gerade zu Beginn sollte die Gruppe "Cautious" laufen, aber das bedeutet weitere +2 Mali auf unsere Probe??? Letzteres fiel uns nicht wirklich auf, weil wir diese Regel ständig vergaßen.

Positive Aspekte

1. Der Flow des Spiels ist gut. Das Erforschen, Karten abhandeln und Investigatios lösen macht Spaß. Es fühlt sich wie ein ordentlicher Hexcrawl an und ich bin stark am überlegen, ob ich diese d6-Event Mechanik nicht selbst in meine OSR Spiele einbaue.

2. Monster zu bekämpfen macht ebenfalls Spaß, das spielt sich relativ schnell ein. Die nervigsten Biester sind jene mit Outlast-HP, die man nicht mit normalen Angriffen besiegen kann und selbst die hatten ihren Charm. Bosse stelle ich mir sogar noch cooler vor.

3. Selbst mit nur diesem Spiel gibt es eine riesige Auswahl an Classes, Races und Aspects. Zwar gibt es nur X interessante Kombinationen an +1, -1 Attributsanpassungen, dafür haben sie alle unterschiedliche Racial oder Class Powers. Der Monk hat zwar nicht hingehauen, dafür haben wir direkt den nächsten Charakter gefunden, der besser zu uns passen sollte.

4, Dungeon Exploration fühlt sich sehr stimmig an! Mit einer Karte fielen wir in ein Schlangenloch und ich bangte bereits um unser Leben, doch wir haben mit kritischen Erfolg das Unmögliche geschafft und sind heil wieder rausgekommen! Ein Dungeon hat ein anderes Zeit-Tracking im Vergleich zum Hexcrawl auf der Overland-Karte. Z.B. kann man im Dungeon nicht verhungern, weil wir nur im Stundenbereich unterwegs sind und nicht für ganze Tage., wobei das nicht 100% Sinn macht, aber das passt schon.

Insgesamt fanden wir Hexplore It spaßig und interessant, aber mit viel Fuddelei und Regeldetails, die wir weiter durchdringen müssen. Die guten Menschen aus dem Internet haben scheinbar nicht ohne Grund Valley of the Dead King als erstes Spiel empfohlen. Egal, wir kämpfen uns durch und versuchen es morgen hoffentlich erneut :)
« Letzte Änderung: 13.11.2022 | 22:34 von QuantizedFields »

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 11.024
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1095 am: 13.11.2022 | 22:59 »
Gestern "Gaia Project" gespielt (Kumpel will seinen Pile of Shame Brettspielstapel abbauen). Das ist schon ein ziemliches Brett und ein gutes dazu. Kumpel hat es gut erklärt, ich habe mir wichtige Details vom Youtube Erklärvideo behalten können (die anderen nicht) und auch deshalb gewonnen (habe immer Nachbarn, du profitierst von denen wie auch sie von dir profitieren - besser als gar kein Profit)
Hat richtig Spass gemacht, wir waren 5-6 Stunden dran.
Das Spiel hat sehr viele Optionen, was man tun und machen kann wobei jedes Volk schon einen groben Plan hat, was es am besten kann und dann auch machen sollte.
Bei 14 Völkern hat das Spiel aber sicherlich einen hohen Wiederspielwert und kommt für mich gerne wieder auf den Tisch, für alle anderen Spieler auch - wir waren zu viert.

Dann noch "Parks" als Absacker gespielt. Nettes Spiel, aber nicht so meins. Da bin ich als Noob von denen, die das schon gespielt haben, gut geschlagen worden.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.096
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1096 am: 17.11.2022 | 08:41 »
Dune Imperium
Für ein Worker Placement ganz ok.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1097 am: 17.11.2022 | 22:28 »
Seit langem mal wieder Aeon's End knapp verloren, und zwar gegen den Thrice Dead Prophet. War knapp, aber am Ende kulminierte eine unglückliche Folge von ungünstigen Ereignissen so sehr, dass wir untergingen.
Hat Spaß gemacht und wird bald erneut probiert werden.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.248
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1098 am: 21.11.2022 | 11:45 »
Machina Arcana

Endlich mal wieder - dieses Mal mit genug Vorbereitung (Regelvideos, ausgedruckte Übersicht, etc), Zeit und 4 Spieler·innen.
Wir haben Horror in the ice sehr knapp geschafft (2 von 4 standen am Ende noch) und es war eine 5 1/2h lange Zitterpartie, die ein paar Schwächen des eigentlich ganz ordentlichen Spiels offenbart hat:

Die Länge
So schwer, wie sich die Anleitungen der jeweiligen Editionen damit tun, die Regeln zu vermitteln, sind selbige am Ende gar nicht: Man bewegt sich, sammelt Zeug, versucht spawnende Viecher zu beseitigen und genug Essenz zu sammeln, um das Kapitel zu beenden und nebenbei noch möglichst niedrig zu würfeln, um wenig Horroevents zu bekommen.
Letzteres haben wir NICHT geschafft: Die Eskalationsmechanik griff voll durch und sorgte für so "lustige" Effekte, dass sich alle in einer Runde entweder nicht bewegen, nicht angreifen oder erstmal die Gegenstände neu anlegen mussten.
Das gestaltete sich insofern nervig, dass das eben die KERNELEMENTE des Spiels sind.... Und so hatten wir zwischendrin einen "lustigen" Deadlock: Vier Gegner, die alle "ätherisch" waren, keine Waffen und Fertigkeiten, um ätherische Gegner bekämpfen zu können aber auch keine Möglichkeit zu fliehen oder wenigsten nach neuen Gegenständen zu suchen und dazu noch einer der Gegner, der sich nach und nach zu den Aktionsfeldern teleportierte und diese unbenutzbar machte.
Das System der Horror- und Gegnerstufe machte das Spiel also nicht unbedingt taktisch anspruchsvoller sondern eher künstlich zäher, was dann auch in der entsprechenden Spielzeit mündete.

Das Crafting
Das war eigentlich der Aspekt, auf den ich seit dem ersten Anspielen schon Lust hatte: Theoretisch kann man Gegenstände durch Upgrades kreativ erweitern und erhält dadurch manigfaltige Möglichkeiten, das Spiel dadurch deutlich leichter zu machen.
Praktisch fällt das aber kaum ins Gewicht, weil die Aktionspunkte viel zu wertvoll und die Gegner zT wirklich zu gefährlich sind, um ständige Truhen und Werkbänke durchsuchen zu können. Im Endeffekt hatten wir am Ende zwei Figuren die überhaupt mal jeweils eine Waffe upgegradet hatten. Da hatte ich mir mehr Varianz und Manipulationsmöglichkeiten erhofft - zumal sich das Spiel durch mehrere Varianten der Mechanik "[X] gelten diese Runde als nicht ausgerüstet" selbst den Knüppel zwischen die Beine wirft.

Die Story
Das Spiel wird ja für das Lovecraftneque sehr gelobt und es bedient die Thematik auch sehr stark - leider ein bißchen ZU sehr, wie ich finde. So ergießen sich die Beschreibungen in Lovecraft-typischen Adjektiven um wohl sowas wie Atmosphäre aufkommen zu lassen während das, was dann im Spiel passiert sich im Wesentlichen von Ebene zu Ebene sehr gleicht und zumindest das Endlevel in unserem Kapitel zwar etwas anders war als der Rest - aber auch nicht gerade besonders kreativ und mir persönlich ein bißchen zu sehr aufs Zitieren aus anstatt dem Thema wirklich etwas Eigenes hinzuzufügen.
« Letzte Änderung: 21.11.2022 | 12:37 von First Orko »
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270

Dir ist schon klar, dass es in diesem Forum darum geht mit anderen Leuten, die nix besseres mit ihrem Leben zu tun haben, um einen Tisch zu sitzen und sich vorzustellen, dass wir Elfen wären.

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.313
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #1099 am: 21.11.2022 | 13:13 »
Endlich kam mal Northgard am WE auf den Tisch zu viert haben wir uns aufgemacht in unbekannten Landen Ruhm zu suchen.
Das Spiel ist von den Regeln nicht sonderlich komplex, leider musste ich dennoch nochmal die Anleitung beim Erklären mehrfach zu
Rate ziehen. Es fing friedlich an und jeder erkundete so vor sich hin, es wurden Hütten gebaut und die Decks upgegraded. Dann, wie
Nordmänner/frauen halt so sind, gab es den ein oder anderen Konflikt. Die Kampfmechanik ist recht einfach, und der gesamte Kampf
wird mit nur einem Wurf bestimmt. Kämpfe neigen dazu verlustreich zu sein, auch für den Angreifer, daher überlegt man es sich gut.
Am Ende war es wirklich eine knappe Kiste, wir mussten ab der vorvorletzten Runde den Sieg durch 3 große Gebäude verhindern und
wenn ich nicht eine Bewegungskarte gehabt hätte, wäre der Sieg kampflos an uns vorbeigegangen. In der letzten Runde war es
nochmal richtig spannend, ich war mit den Punkten vorne, aber eine Mitspielerin hätte mit der alternativen Siegbedingung vor mir
gewonnen, also mußte ich selbst noch ein drittes großes Gebäude erobern und zittern, dass die anderen Spieler/innen mir es nicht
abnehmen. Im Endeffekt hat es geklappt und ich habe durch die Gebäude gewonnen, hätte, was die Zählung ergeben hat auch nach
Punkten das Ding nach Hause gefahren. Der Endstand war 42 - Mitte 70 - Mitte 80 - 92 schon recht nah zusammen. Wir haben nicht
ganz 3h gespielt, was sicherlich bei der nächsten Partie weniger werden wird. Fazit ein guter Kauf auf der Messe, vor allem, weil wir
die beiden Erweiterungen noch gar nicht mit reingenommen hatten. Die Warchiefs und die Creature-Expansion wird das nächste Mal
ausprobiert. Gruppenfazit - nochmal spielen!
Gnomes are always horny!